Home / Forum / Mein Baby / Kaiserschnittkomplikationen, wer kann es mir erklären ?

Kaiserschnittkomplikationen, wer kann es mir erklären ?

26. Februar 2018 um 19:04

Zuerst einmal möchte ich sagen, dass es ein geplanter Kaiserschnitt war, da der erste einfach nur toll war, ohne Komplikationen, habe ich mir bei den zweiten nun auch nicht den Kopf darüber zerbrochen, was alles passieren kann. Es geht mir eigentlich um einen bestimmten Moment, ob wohl der Rest auch schon irgendwie doof war. Ich bekam eine Spinalanästhesie, die ich vollkommen merkte. Ich hatte einen Wiederhaken ( ?? ) im Rücken, der langsam rausgezogen wurde. AUA. Als ich dann lag bekam ich ein Medikament gegen das Spucken, das ich sofort wieder rausgespuckt habe. Mir wurden andauernd irgendwelche medis gespritzt, ich War wirklich weggetreten, raffte nicht mal mehr das mein Mann neben mir saß. Ich habe ihn zwar wahr genommen aber diese Situation War irgendwie surreal, wie ein Traum. Nun aber zu der Sache, die ich gerne erklärt haben möchte :
Als die Kleine da War, wurde sie mir natürlich sofort auf die Brust gelegt. Als ich schauen wollte, bekam ich Krämpfe im oberen Bereich des Halses, die auch den Hinterkopf hoch gingen. Ich schrie, das sie das Kind weg nehmen sollen, das es fällt und das ich Schmerzen habe. Irgendwann war es vorbei, ich habe aber keine Ahnung wie lange das war ?
Was war das ? WARUM ? Ich hatte wirklich gedacht, es wäre ein Schlaganfall oder sowas.
Ich möchte hiermit niemanden einen Kaiserschnitt schlecht reden, mein erster war wunderbar, wie man es sich wünscht.

Danke für das Lesen und hoffentlich kann mir jemand helfen ?

Mehr lesen

26. Februar 2018 um 19:46

Wie lange ist der Kaiserschnitt denn her, und hast Du das dem Anästhesisten ggü. angesprochen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2018 um 20:26
In Antwort auf waldmeisterin1

Wie lange ist der Kaiserschnitt denn her, und hast Du das dem Anästhesisten ggü. angesprochen?

Der Kaiserschnitt ist acht Monate her und ich habe im Krankenhaus mit niemandem darüber gesprochen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2018 um 21:14

Hast du einen arztbrief bekommen? Was steht dazu drin. Frage ansonsten mal deine Hebamme 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 18:45
In Antwort auf 2unter2

Zuerst einmal möchte ich sagen, dass es ein geplanter Kaiserschnitt war,  da der erste einfach nur toll war,  ohne Komplikationen, habe ich mir bei den zweiten nun auch nicht den Kopf darüber zerbrochen, was alles passieren kann.   Es geht mir eigentlich um einen bestimmten Moment,  ob wohl der Rest auch schon irgendwie doof war.  Ich bekam eine Spinalanästhesie,  die ich vollkommen merkte. Ich hatte einen Wiederhaken ( ?? ) im Rücken,  der langsam rausgezogen wurde. AUA.  Als ich dann lag bekam ich ein Medikament gegen das Spucken,  das ich sofort wieder rausgespuckt habe. Mir wurden andauernd irgendwelche medis gespritzt,  ich War wirklich weggetreten,  raffte nicht mal mehr das mein Mann neben mir saß. Ich habe ihn zwar wahr genommen aber diese Situation War irgendwie surreal,  wie ein Traum.  Nun aber zu der Sache, die ich gerne erklärt haben möchte : 
Als die Kleine da War,  wurde sie mir natürlich sofort auf die Brust gelegt.  Als ich schauen wollte, bekam ich Krämpfe im oberen Bereich des Halses,  die auch den Hinterkopf hoch gingen.  Ich schrie, das sie das Kind weg nehmen sollen, das es fällt und das ich Schmerzen habe. Irgendwann war es vorbei,  ich habe aber keine Ahnung wie lange das war ? 
Was war das ? WARUM ? Ich hatte wirklich gedacht,  es wäre ein Schlaganfall oder sowas. 
Ich möchte hiermit niemanden einen Kaiserschnitt schlecht reden, mein erster war wunderbar,  wie man es sich wünscht. 

Danke für das Lesen und hoffentlich kann mir jemand helfen ? 

Hat jemand etwas ähnliches erlebt ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2018 um 19:37
In Antwort auf 2unter2

Hat jemand etwas ähnliches erlebt ?

Hallo,
ich hatte so etwas nach dem KS gehabt. Immer wieder hatte ich unglaubliche Schmerzen. Sie sind mir wie eine Explosion die Wirbelsäule hinauf geschossen und im Kopf explodiert. Ich war dann jedes mal kurz wie weg getreten und ich hatte Angst, das es mir passiert, wenn ich den kleinen auf dem Arm hab.
Bei mir war es wohl so, das sie etwas zu viel Rückenmarksflüssigkeit abgelassen haben. Das müssen sie machen um das Betäubungsmittel einspritzen zu können. Nur wenn es so wenig ist, reagiert dein Körper natürlich drauf, genauso, wenn sie zu wenig raus gelassen haben und das Mittel einspritzen, denn dann wird der Druck im Spinalkanal zu hoch und könnte mir vorstellen, das es das bei dir war.
Ist es denn jetzt besser??
Das du so benebelt warst, könnte daran liegen, das dein Blutdruck etwas verrückt gespielt hat und du auf die Medis einfach etwas überreagiert hast. Kommt leider auch sehr oft vor - hatte meine Schwägerin auch.

 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2018 um 12:47
In Antwort auf elisabethlilly

Hallo,
ich hatte so etwas nach dem KS gehabt. Immer wieder hatte ich unglaubliche Schmerzen. Sie sind mir wie eine Explosion die Wirbelsäule hinauf geschossen und im Kopf explodiert. Ich war dann jedes mal kurz wie weg getreten und ich hatte Angst, das es mir passiert, wenn ich den kleinen auf dem Arm hab.
Bei mir war es wohl so, das sie etwas zu viel Rückenmarksflüssigkeit abgelassen haben. Das müssen sie machen um das Betäubungsmittel einspritzen zu können. Nur wenn es so wenig ist, reagiert dein Körper natürlich drauf, genauso, wenn sie zu wenig raus gelassen haben und das Mittel einspritzen, denn dann wird der Druck im Spinalkanal zu hoch und könnte mir vorstellen, das es das bei dir war.
Ist es denn jetzt besser??
Das du so benebelt warst, könnte daran liegen, das dein Blutdruck etwas verrückt gespielt hat und du auf die Medis einfach etwas überreagiert hast. Kommt leider auch sehr oft vor - hatte meine Schwägerin auch.

 

Danke für deine Antwort.  Bei mir war es zum Glück nur das eine mal. Es ist schon mal schön zu hören,  das man nicht alleine ist. Ich hatte nur am zweiten Tag einmal hyper ventilliert,  mit Schmerzen in der Brust,  das kam wohl aber daher das sie die Kleine aus meinem Bauch raus drücken mussten, weil sie zu schwer war. Und ich hatte ungefähr 2 Monate einen tauben Po, das war aber nicht so schlimm...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2018 um 15:29
In Antwort auf 2unter2

Danke für deine Antwort.  Bei mir war es zum Glück nur das eine mal. Es ist schon mal schön zu hören,  das man nicht alleine ist. Ich hatte nur am zweiten Tag einmal hyper ventilliert,  mit Schmerzen in der Brust,  das kam wohl aber daher das sie die Kleine aus meinem Bauch raus drücken mussten, weil sie zu schwer war. Und ich hatte ungefähr 2 Monate einen tauben Po, das war aber nicht so schlimm...

Einen tauben Po ... Sorry, aber ich musste lachen ZUm Glück war mein kleiner tatsächlich klein .
Dieses hyperventilieren kann aber auch eine Nebenwirkung der Narkose sein. Ich hatte das während er OP, bevor sie wirklich los gelegt hatten. Bekam dann etwas und es ging mir schnell besser.
Ich kann wirklich so nichts negatives über den KS sagen, es war einfach nur toll und hätte ich damals Gewusst, wie schrecklich meine erste Geburt verlaufen würde, hätte ich das schon damals gemacht, denn ich hatte die Wahl, aber ich wollte normal gebären und ich habe heute noch Probleme mit den Nebenwirkungen, doch mit dem KS, ist das einzige was zurück geblieben ist, eine taube Stelle am Bauch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Frage zu Elterngeld/Elternzeit
Von: nina_12347151
neu
1. März 2018 um 13:20
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen