Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Kakaofläschchen ab 2 Jahren

Kakaofläschchen ab 2 Jahren

16. Dezember 2007 um 15:06 Letzte Antwort: 17. Dezember 2007 um 13:38

Findet ihr ein Kakaofläschchen ab 2 Jahren schlimm?
Ich weiß, dass normale Milch natürlich besser wäre und am besten sowieso nur noch aus der Tasse!
Aber mein 2 Jähriger Neffe trinkt morgens eben gerne ein Fläschchen und bekommt immer einen knappen Löffel Nesquick mit rein morgens um 7 Uhr.
Frühstücken tut er dann um 9.
Meine Freundin hat nun einen 18 Mo alten Sohn und ist, als ich ihr das erzählte, fast in Ohnmacht gefallen

Ich finde das etwas übertrieben - overprotective...ihrer bekommt natürlich nur BIO, hat noch nie ein Joghurt essen dürfen, schon gar nicht sowas Falsches wie nen Fruchtzwerg oder gar ein Stück Schokolade oder kuchen oder Eiscreme...
Klar ist sowas nix für Säuglinge, aber mit 1,5 Jahren

Sie hält meine Schwester, bzw. deswegen auch mich für ziemlich unverantwortlich!


Was sagt ihr denn?

Mehr lesen

16. Dezember 2007 um 15:13

Schwierig!
Hallo!
Das ist wohl ein schwiegiges Thema! Meine Nichte trinkt auch viel Kaba! Immer nur Bio ist find ich auch Quatsch. So ein Mittelding muß man glaub ich für sich selbst finden. Keine Milchprodukte im 1. Lebensjahr war früher auch nicht. Ich bin im Juni auf die Welt gekommen und hab mit 2-3 Monaten schon Milcheis gegessen. Da hat sich einfach keiner nen Kopp drum gemacht. Zuviel Süßes muß nicht sein, aber gar nix, hätte ich als Kind auch sch.... gefunden!
Schönen Sonntag noch!

Gefällt mir
16. Dezember 2007 um 15:15

Ich finds
überhaupt nicht schlimm.
Solange er das nicht den ganzen Tag trinkt, ist das doch kein Problem.
Meine Tochter hat zwar auch noch nie Schokolade oder ne Milchschnitte bekommen. Ich wollt mit dem ganzen Süßkram nicht so früh anfangen. Sie ist 15 Monate alt. Ich denke aber das muß jeder selbst entscheiden.Ich würde nie jemanden nen Vorwurf machen. Hat doch jeder seine eigenen Vorstellungen.

Wenn dein Neffe gerne morgens seinen Kakao trinkt, soll er doch. Alternativ könnte deine Schwester doch versuchen, den Kakao aus der Tasse zu geben.
Ansonsten kein Problem...

Lg Sandra

Gefällt mir
16. Dezember 2007 um 15:18

Total schlimm...
oh mann, es ist doch echt der hammer, was manche mütter ihren kindern antun.. nie einen jóghurt nie schocki...halte ich absolut für falsch, grad johurt- milchprodukte braucht doch so ein zwerg für die knochen. über schoki lässt sich streiten, aber ich finde es absolut affig soetwas zu verbieten. das muss aber jeder selbst entscheiden, mein louis darf alles essen (19monate) in maßen natürlich. aber so hat er auch keinen heisshunger und verlangt er auch nicht nach mehr. das argument: was das kind nicht kennt, will es nicht, ist blödsinn, denn man ist eben nicht immer zuhaus, und da draussen lauert eben immer die keks und schoki gefahr. na wers braucht?! mir tun nur die kinder leid. frau sängerin nena hat auch so einen dachschaden und hat mal in einem interview geäussert, dass ihre kinder an ihrem geburtstag ein bonbon essen dürfen...ja, nee, is klar.

somit verfechte ich das kakaofläschen

l.g. mari

Gefällt mir
16. Dezember 2007 um 15:21
In Antwort auf kamami

Schwierig!
Hallo!
Das ist wohl ein schwiegiges Thema! Meine Nichte trinkt auch viel Kaba! Immer nur Bio ist find ich auch Quatsch. So ein Mittelding muß man glaub ich für sich selbst finden. Keine Milchprodukte im 1. Lebensjahr war früher auch nicht. Ich bin im Juni auf die Welt gekommen und hab mit 2-3 Monaten schon Milcheis gegessen. Da hat sich einfach keiner nen Kopp drum gemacht. Zuviel Süßes muß nicht sein, aber gar nix, hätte ich als Kind auch sch.... gefunden!
Schönen Sonntag noch!

Na der bekommt ja BIO
ißt nie Schoki und Co - er mag auch lieber ein WURSCHTBROT, als Süßes, aber seinen Schokokalender dieses Jahr fand er schon toll!
Er bekommt nur morgens seinen Kakao.
Ihrer bekommt Sojamilch und dafür aber Fertig-Kartoffelpüree.
Außerdem bekommt er immer noch viel Gläschen - die sind auch nicht so gesund, wie man denkt.
Naja.
Bei Müttern prallen immer Welten zusammen - mir gruselts ja jetzt schon vor den Kursen.

LG, Rike, fast 22.SSW

Gefällt mir
16. Dezember 2007 um 20:41

Wie ist die denn drauf?
Ich finde das total übertrieben,einem Kind nie Schokolade oder Joghurt zu geben. Warum denn nicht? Bisschen Zucker hat noch keinen umgebracht. Das arme Kind kann einem ja leid tun. Süßes gehört zur Kindheit dazu. Auf die Menge kommt es an.

Mein Sohn ist jetzt 7 Monate und ich lass ihn überall probieren.

Ok,was das mit dem Fläschchen angeht...denke es wäre besser er trinkt aus einer Tasse. Irgendwann muss er das ja lernen. Der Sohn von meiner Freundin wurde beim Mutter-Kind turnen von anderen Kindern ausgelacht,weil er der Einzige war,der noch aus der Babyflasche getrunken hat.

lg
Evelyn

Gefällt mir
16. Dezember 2007 um 22:22

Na Klar soll er mal seine Flasche geniessen, kommt nie wieder!
ist ja völli übertrieben so ne Reaktion, der Kleine nuckelt doch nicht ganztags an der Pulli, sondern wird sie wenns ihm so schmeckt genauso schnell ausgepietscht haben wie den Kakao aus der Tasse und das ist Freund Karies nun wirklich schnuppe, ausserdem immernoch besser er trinkt so seine Milch als gar keine!

Und deine Freundin wird sich umschauen, der ganze "Entzug von Süssem" kann auch als Vollschuss nach hinten losgehen, wenn der Kleine erstmal grösser ist und sich das "Verbotene"anderweitig beschafft und dann in unkontrollierten Mengen zu sich nimmt, auch Umgang mit "Suchtmittlen" wie Süssigkeiten muss man lernen und das lernt man nicht von strikter Abstinenz

Zu diesem ganzen BIO hab auch ich kein Zutrauen, denke auch Vieles ist Geldmacherrei mit Ängsten, ich traue nur meinem eigenen Bio aus meinem Garten und von dem Bauern den ich gut kenne und was es dort nicht gibt, das muss ich im Laden kaufen und da ist es dann egal ob Bio oder nicht---jeder weiss dass zB Bananen hier nie essbar ankommen würden wenn sie nicht gespritzt wären und was ist daran bitte BIO? oder gar BIO Kaffee, ist ja voll der Witz, aber wen ein dicker Geldbeutel drückt, der kann es ja bezahlen

Lg auch an deine völlig normale Schwester

Miffijo

Gefällt mir
16. Dezember 2007 um 23:00

Ist zwar übertrieben
aber ein gutes Beispiel. Der Sohn meiner Bekannten durfte bis zu seinem 4. Lebensjahr (!) keine Süssgkeiten naschen. Und danach weiterhin in so bescheidenen Mengen, dass man es auch hätte weglassen können. Nun ist er sieben Jahre alt und seine Eltern wurde von seiner Klassenlehrerin angerufen, der Kleine hätte seinen Mitschülern die Leckereien aus dem Pausenbrot geklaut!

Ob das nicht auch ein "normales" Kind getan hätte, fragt sich natürlich. Allerdings schliesse ich das Verhalten des Kleinen schon enorm drauf, dass seine Mama ihm wirklich alle Art an Süssem verbietet. Das sind doch Kinder, nie wieder wird ihnen Schokolade, Weingummi etc. soviel Freude bereiten. Also in Maßen und ab einem gewissen Alter find ich das schon ok. Von daher soll deine Freundin lieber mal in ihrer eigenen Küche bleiben.

LG

Gefällt mir
17. Dezember 2007 um 11:24

Für mich ist
der Kakao eine Süßigkeit und Süßigkeiten gibts bei uns nicht jeden Tag und vor allen Dingen nicht in einer Regelmäßigkeit. Süßigkeiten sind für meine Kinder etwas besonderes und dementsprechend wird es auch so gehandhabt. Seit dem 1.12 gibt es jeden Tag Schokolade, da dieser nämlich in seinem Adventkalender steckt, aber auch das ist für uns völlig okay.

Wir essen fast ausschließlich Bio, aus dem einfachen Grund, weil es uns besser schmeckt. Ich bin auf dem Bauernhof groß geworden, mit eigens angebautem Gemüse und Obst und selbst geschlachtetem Fleisch. Bio-Produkte empfinde ich vom Geschmack her ähnlich und sind kein Vergleich zu auf Watte angebauten Wasser-Tomaten aus Holland

lg
Stefanie

Gefällt mir
17. Dezember 2007 um 13:38

@aylin
sicher kann man über Gläschenkost hier wieder ne Grundsatzdiskussion ohne Ergebnis führen, aber mit den Gläaschen geb ich dir nicht voll Recht
sicher bin ich ne Ausnahme denn das was in meinem Brei landet stammt auch aus meinem Garten und da weiss ich was drin ist, den Vorteil hat sicher nicht jeder, aber ich habe mein erstes Kind wie du mit Gläschen gefüttert weil ich glaubte es sei das Beste, Ergebnis davon war dass sie selbst mit 6 Jahren noch den Geschmack von Industriefutter bevorzugt statt von natürlicher Kost, bei den Kleinen habe ich erstmal gelesen was da so im Kleingedruckten stand und musste mich schon fragen was in der Trinkmahlzeit mit Möhre und Apfel bitte Spuren von Sellerie machen und was bitte ist Karottenextrakt, so was wächst in meinem Garten nicht
sehr auffällig war auch dass die Karotte und der Kürbis aus dem Glas superhässliche Flecken hinterlassen und selbst die Schei.. die danach raus kommt noch rot färbt, während mein eigener Brei selbst festgetrocknet broblemlos in der Wäsche raus geht, und warum bitte braucht Gläschenkost in der Mikrowelle halbsolange zum Aufwärmen wie mein Brei??


All das spricht nicht wirklich für Industriefutter, aber ich gebe dir Recht wer nicht wirklich an echte Biozutaten vom Hof kommt, sondern im Supermarkt kaufen muss, der kann auch gleich Gläschen nehmen


Lg Miffijo

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers