Home / Forum / Mein Baby / Kann die Geburt nicht verarbeiten

Kann die Geburt nicht verarbeiten

12. Juni 2007 um 11:17

Hallo ihr Lieben.
Seit 07.06. bin ich auch Mami.

Leider gehts mir aber wirklich schlecht, ich denke aber nicht, dass das (nur) die Wochenbettdepression ist.

Die Geburt war die Hölle, ich hatte die letzten 4 Stunden keine Wehenpausen, WENN dann mal höchstens 5-10 Sekunden.
Hab permanent geschrien und dachte wirklich, ich überleb es nicht.
Mehr will ich schon gar nicht schreiben.

Hab keine PDA bekommen, hätte alles dafür gegeben!

Dazu kam, dass ich eine wirklich unsensible, schroffe, abgekühlte Hebamme hatte, die mich nicht beruhigt sondern in Panik versetzt hat.

Nun habe ich dauernd wieder Bilder von der Zeit im Kreißsaal im Kopf, bekomme Schweißausbrüche und Panikanfälle, Heulkrämpfe etc wenn ich an die Geburt zurück denke.

Ich will keine Schwangere mehr sehen, kann auch im Forum "Schwangerschaft" nicht mehr lesen.

Auf der Wochenstation konnte man ab und zu Schreie aus den Kreißsäälen hören, auch da bekam ich Panik und mir wurde schlagartig tierisch schlecht und ich musste weg gehen.

Und wenn ich meine Maus anschaue, läuft mir auch ab und zu ein Scheuer über den Rücken und ich sehe mich in Gedanken im Kreißsaal...

Ich wollte immer unbedingt 2 Kinder, aber wahrscheinlich würde ich ab dem tag, an dem Ich von einer erneuten SS erfahre, Panik haben!

Sagt mal- wie ist das "normalerweise"! mit den Wehenabständen? In der Regel hat man doch schon kleine Verschnaufpausen, oder?
Dann könnte ich mir ja sagen, bei der nächsten geburt wird es nicht wieder so...

Kennt vielleicht jemand diese gefühle nach der geburt?
Bin dankbar für jede Antwort.

Liebe Grüße
Kathrin

Mehr lesen

12. Juni 2007 um 11:20

Hallo Katrin,
mir geht es nicht anders.
Ich hatte einen KS, und leide immer noch darunter.

werde jetzt einen psychater aufsuchen, der mich versteht und mir die versagensängste nehmen kann.


dir auch alles gute

karmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2007 um 11:26

Hallo du Liebe...
Das ist ja furchtbar! Ob das mit den Wehenabständen normal ist, weiss ich nicht. Bei mir war's auch heftig und ohne PDA hätt ich's nicht überlebt.

Geh mal zum Osteopathen. Die helfen bei sog. Geburtstrauma. Ansonsten geniess das Kuscheln mit deiner süßen Maus, ist es nicht erstaunlich, dass nach so viel Qualen so was wunderbares rauskommt?

Alles Liebe, Marie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2007 um 11:37
In Antwort auf breda_12333091

Hallo du Liebe...
Das ist ja furchtbar! Ob das mit den Wehenabständen normal ist, weiss ich nicht. Bei mir war's auch heftig und ohne PDA hätt ich's nicht überlebt.

Geh mal zum Osteopathen. Die helfen bei sog. Geburtstrauma. Ansonsten geniess das Kuscheln mit deiner süßen Maus, ist es nicht erstaunlich, dass nach so viel Qualen so was wunderbares rauskommt?

Alles Liebe, Marie

@marie
Danke.
Ich versteh auch einfach nicht, warum ich kiene PDA bekommen habe.
Ich habe darum gebettelt und gesagt, dass ich wirklich nicht mehr mag und kann aber die hebamme meinte immer nur ganz barsch
"Doch, das schaffen sie."

Wenn ich bei Google "Geburtstrauma" eingebe, kommt leider nichts brauchbares.

Klar, ich heul auch mehrmal am Tag vor Freude, wenn ich meine Tochter ansehe, aber wie gesagt, ab und zu überkommen mich dann auch wieder diese Angstanfälle...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2007 um 11:39
In Antwort auf kierra_11965001

Hallo Katrin,
mir geht es nicht anders.
Ich hatte einen KS, und leide immer noch darunter.

werde jetzt einen psychater aufsuchen, der mich versteht und mir die versagensängste nehmen kann.


dir auch alles gute

karmen

@karmen
Ich habe auch darüber nachgedacht, dann eine Therapie zu machen.
Werde aber noch etwas warten müssen, schließlich war die geburt erst am Donnerstag. aber eigentlich denke ich nicht, dass es sich großartig verbessert

Und wie gesagt, ich hätte ja gerne 2 Kinder...
Unter diesen Umständen bin ich dazu nicht in der Lage.

Ich fühle mich auch schuldig-
als wäre ich "unfähig", die geburt besser über die Bühne gebracht zu haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2007 um 11:42

@kathi
Nein, ich wollte keinen KS.
Im Gegenteil, hab mich auf eine spontane geburt gefreut und war auch recht gelassen.
Klar wustte ich, dass es kein Zuckerschlecken ist- aber sooo heftig, das hat mich schon umgehauen.
Aber ich hatte irgendwie auch andere Schmerzen als es die meisten Frauen immer beschreiben....

Muss man da zu einem auf dieses gebiet spezialisierten Therapeuten gehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2007 um 12:01
In Antwort auf acacia_12342498

@karmen
Ich habe auch darüber nachgedacht, dann eine Therapie zu machen.
Werde aber noch etwas warten müssen, schließlich war die geburt erst am Donnerstag. aber eigentlich denke ich nicht, dass es sich großartig verbessert

Und wie gesagt, ich hätte ja gerne 2 Kinder...
Unter diesen Umständen bin ich dazu nicht in der Lage.

Ich fühle mich auch schuldig-
als wäre ich "unfähig", die geburt besser über die Bühne gebracht zu haben.

Du musst...
...Dich nicht schuldig fühlen. Du hast ein unschönes Geburtserlebnis gehabt, klar daß Du noch Horror davor hast. Und außerdem sind diese Erinnerungen ja auch noch ganz frisch. Ich kann allerdings auch nicht verstehen, warum man sich nicht schon im Krankenhaus um dich gekümmert hat. Und warum kann man auf der Wöchnerinnenstation die Schreie aus dem Kreisssaal hören? Das ist ja furchtbar...

Laß noch etwas Zeit vergehen. Kuschel ganz viel mit Deiner kleinen Maus und erfreue Dich an ihr. Schau wieviel Schönes Du durch diesen "Horror" gewonnen hast. Versuche nicht mehr an die schlimmen Erlebnisse zu denken(ich weiß, das ist schwer). Und wenn etwas Zeit vergangen ist und Du kannst die Ereignisse immer noch nicht verarbeiten, dann such Dir professionelle Hilfe. Das ist nichts wofür man sich schämen muß!
Ich wünsche Dir alles Gute und ganz viel Freude mit Deinem Baby!

LG - Rubin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2007 um 13:03
In Antwort auf rubin1973

Du musst...
...Dich nicht schuldig fühlen. Du hast ein unschönes Geburtserlebnis gehabt, klar daß Du noch Horror davor hast. Und außerdem sind diese Erinnerungen ja auch noch ganz frisch. Ich kann allerdings auch nicht verstehen, warum man sich nicht schon im Krankenhaus um dich gekümmert hat. Und warum kann man auf der Wöchnerinnenstation die Schreie aus dem Kreisssaal hören? Das ist ja furchtbar...

Laß noch etwas Zeit vergehen. Kuschel ganz viel mit Deiner kleinen Maus und erfreue Dich an ihr. Schau wieviel Schönes Du durch diesen "Horror" gewonnen hast. Versuche nicht mehr an die schlimmen Erlebnisse zu denken(ich weiß, das ist schwer). Und wenn etwas Zeit vergangen ist und Du kannst die Ereignisse immer noch nicht verarbeiten, dann such Dir professionelle Hilfe. Das ist nichts wofür man sich schämen muß!
Ich wünsche Dir alles Gute und ganz viel Freude mit Deinem Baby!

LG - Rubin

Liebe Kathrin
...erstmal herzlichen Glückwunsch zu deinem Baby!!!

Mein Sohn ist im Januar zur Welt gekommen, nach vielen Stunden Wehenqual bin ich mit der Diagnose Geburtsstillstand in den OP gebracht worden. Davor hatte ich immer eine Wahnsinnsangst! Inzwischen belastet mich das aber nicht mehr so. Ich habe auch sehr viel weinen müssen. Und bei dir ist alles noch so frisch, die ganze Hormonumstellung, das neue Leben mit deinem Baby. Setz dich nicht unter Druck, so etwas ist ganz einfach sehr einscheidend. Vielleicht kannst du dir ja auch den Geburtsbericht aus dem Krankenhaus besorgen, die dokumentieren nämlich jeden Pups und dann kannst du das ja mal mit deinen Nachsorge-Hebamme oder einer anderen kompetenten lieben Person durchgehen.

Ich wünsch dir alles Liebe und viel Freude mit deinem Baby!!!

Claudia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2007 um 13:37

Kopf hoch!
Gib dir mal ein bisschen Zeit.Ich habe mir nach der Geburt meines Sohnes auch geschworen:NIE WIEDER!Mittlerweile erwarte ich das dritte Kind (nächste Woche etwa) und bin sehr gelassen!Ein Therapeut kann bestimmt helfen,aber ich finde es noch sehr früh für eine therapie.Es sei denn du hast das Bedürfnis dazu,klar.Und was weitere Kinder betrifft:es ist sehr unwahrscheinlich zweimal an eine solche Hebamme zu geraten! Es gibt ja auch in manchen Kliniken Hebammen die auf Abruf für dich bereit stehen.Und das nächste Mal bekommst du eine PDA,komme was wolle!
Ich bin sicher dein Geburtserlebnis wird verblassen und dir wird es sehr bald besser gehen!Hormone können echt gemein sein!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2010 um 13:29

Ssw nicht verarbeitet
Hallo Kathrin. ich hoff dir geht es wieder etwas besser, in einigen dingen kann ich mit dir gut mitfühlen, ebenso kann ich auch keine schwangeren sehen, in unserer familie besonders schlimm und keiner kann es verstehen. meine schwangerschaft war phychisch die wahre Hölle und dies liegt jetzt schon 7 jahre zurück und ich komme heut noch nicht zurecht , ich fühle mich ebenfalls hilflos, dir alles gute, kathrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen