Home / Forum / Mein Baby / Kann ein 8 Monate altes Baby schon Grenzen testen?

Kann ein 8 Monate altes Baby schon Grenzen testen?

14. Juni 2011 um 12:59

bzw. bewusst versuchen seinen Willen zu bekommen?
Hört sich doof an aber ich weiß nicht wie ichs anders nennen soll.

Meine Maus ist ein sehr fröhliches, aktives Mädchen.
Allerdings ist sie leider auch sehr ungeduldig, da kommt sie ganz nach Mama. Wenn das Spielzeug nicht sofort macht was sie will gibts kein halten mehr.
Und ihre gemeinen Beine wollen halt auch noch nicht so wirklich wie sie will (versucht im Moment sich hoch zu ziehen, klappt aber allein noch nicht so gut )

Die letzten Tage fällt mir verstärkt auf dass wenn zum Beispiel Besuch da ist, sie problemlos alleine spielt, sobald wir aber eine Unterhaltung anfangen weint sie los.

Momentan ist sie totmüde, aber an Schlaf ist nicht zu denken.
Ich lege sie in ihr Bett und singe ihr etwas vor, unser normales Mittagsschlafritual. Sie reibt die Augen, lacht mich an und sobald ich aus dem ZImmer gehe schreit sie los.
Das Spiel haben wir jetzt 5 mal getrieben, bis ich jetzt halt mal zwei Minuten draussen geblieben bin.
Es ist auch kein herzzerreißendes weinen, sondern hört sich schon eher ,,motzig" und müde an.

Nach kürzester Zeit hat sie sich jetzt selbst abgelenkt und spielt mit ihrem Stoffhasen, dass macht sie immer vor dem einschlafen.

Problem ist halt auch dass sie absolut nicht ans einschlafen denkt wenn ich bei ihr bleibe, da dreht sie dann wieder richtig auf und will am liebsten im Bett rumspringen.
Lege ich sie nicht hin ist sie extrem quengelig, egal ob auf meinem Arm oder ihrer Krabbeldecke.

Machen Eure Mäuse dass auch?
Und wie reagiert Ihr in solchen SItuationen?

Mehr lesen

14. Juni 2011 um 14:19


Anstrengend ist das richtige Wort. Heute kann sie es echt. Na ja ist halt ganz die Mama, mitm Kopf durch die Wand

Bestimmt ist ,,irgendwann" ganz bald


Aber der Stolze Blick wenn sie dann schaffen was sie wollen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2011 um 21:48


ich wollt nur noch einen gedanken dazu schreiben- kinder sind sich erst mit ca. 2 jahren darüber bewußt, dass sie eine eigenständige person sind, die anders denkt und fühlt als der rest der welt. babys testen nicht "grenzen" aus. sie fühlen sich vielleicht unwohl und zeigen das - zeigen, das sie etwas nicht möchten- aber testen tun sie mit sicherheit nicht.
ich finde diesen gedanken, der dahinter steht erschreckend- das kind , der tyrann (winterhoff) will "auf der nase herumtanzen" "die mutter herumkommandieren" bla bla bla das erschreckende ist, dass sich mütter anders dem kind gegenüber verhalten, wenn die glauben, dass es best. dinge bewußt und aus trotz macht. dabei wird man schnell zu gegnern und die empathie geht verloren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2011 um 23:48

Glaube ich nicht
wie unten schon geschrieben, weiß dein 8 Monate altes Kind ja noch nicht,das es eine eigenständige Persönlichkeit ist und will dir auch sicher keins auswischen. Dafür ist sie noch zu klein. Ich denke eher das sie einfach nicht anders weiß, wie sie ihren Frust ausdrücken soll. Über das Stehen was nicht klappt,das du dich auch mal mit Anderen beschäftigst ausser ihr...,das sie nicht gut einschlafen kann im Moment usw. Welche Grenzen soll das Baby austesten wollen? Du hast ihm doch gar keine gesetzt. Eine Grenze austesten ist für mich,wenn mein Kind sich mir bewusst widersetzt um herauszufinden was dann passiert. Z.b. wenn ich meinem 4 jährigen sage, bitte geh dir deine Hände waschen, dann kannst du spielen gehen. Und er sagt "nein" und macht sich auf den Weg in sein Zimmer. Obwohl er genau weiß,wenn ich ihm sage wasch deine Hände,dann muss er sie waschen. Aber versuchen kann man es ja mal Aber ein Baby von 8 Monaten...mhm... das weiß doch gar nicht was eine Grenze ist und hat ja noch kein Ich in seiner Vorstellung.
Mein Jüngster ist jetzt 5 Monate alt. Und er versucht zu robben oder zu krabbeln (so genau kann man das was er da versucht noch nicht identifizieren)... nunja...also der wird auch schnell motzig,wenn das "wieder" nicht so funktioniert hat wie er das wollte. Dann nehme ich ihn hoch,egal ob ich gerade Besuch habe und dann hat sich das schon erledigt. Ich habe auch Tage an denen schläft unser Baby fast gar nicht. Obwohl er sonst zu einigermaßen regelmäßigen Zeiten immer geschlafen hat. Das it halt einfach so. Da muss man dann halt durch. Das ändert sich ja auch immer wieder.

So das ist meine Meinung dazu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2011 um 9:51

Grenzen testen..
... war der falsche Ausdruck.
Ich weiß nicht wie ichs besser in Worte fassen kann.
Fiola1919 hat es besser auf den Punkt gebracht was ich meine

Das sie mir (noch) nicht auf der Nase rumtanzen will ist mir bewußt.
Sie ist auch immer im selben Raum wie wir, wenn sie wach ist. Ich leg sie nur ins Bett wenn ich merke dass sie total müde ist und bis vor einigen Tagen ist sie dann auch ohne Probleme eingeschlafen (Abends kann sie übrigens nach wie vor ohne Problem einschlafen).

Na ja hängt vielleicht auch einfach damit zusammen dass sie jetzt innerhalb von 3 Wochen robben, hinsetzen und krabbeln gelernt hat und sich jetzt auch schon alleine hochziehen könnte wenn sie groß genug wäre vernünftig an die Couch oder den Schrank dranzukommen, dazu ist sie nämlich noch zu klein. Wenn ich ihr nur meine beiden Finger hinhalte klappt des schon ganz gut ohne dass ich ihr helfe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2011 um 10:33


Vielleicht sollten wir nen Club gründen, oder im Kinderzimmer einziehen

Ich dachte auch grad noch sie schläft, bring den Müll runter und hör sie schon wieder brabbeln und rufen beim reinkommen.

Das wird wieder ein entspanntes Mittagessen *grummel*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club