Home / Forum / Mein Baby / Kann ein Tragetuch eine Spreizhose verhindern???

Kann ein Tragetuch eine Spreizhose verhindern???

22. Oktober 2010 um 11:38

Hallo ihr Lieben,

war gerade zur U3. Leider wurde es von der Praxis versäumt mir zu sagen, dass ich vor der U3 zur Hüft-Sono muss.
Somit wurde es heute gemacht (eigentlich viel zu spät) und beide Hüften sind auffällig
Habe nächste Woche Freitag einen Termin beim Orthopäden, der nochmal nachschauen soll und eventuell eine Spreizhose anpasst.
Oh man, wenn ich darüber nachdenke, könnte ich nur noch heulen, meine arme Maus!!!

Habe überlegt, ob es vielleicht was bringt, wenn ich Mausi im Tragetuch trage...
Habt ihr Erfahrungen? Kann ein TT eine Spreizhose verhindern? Wenn ja, meint ihr, dass die positive Wirkung bereits nächste Woche sichtbar ist?

Vielen Dank für eure Hilfe,
die verzweifelte piperselsa

Mehr lesen

22. Oktober 2010 um 14:27

Manduca hat bei uns geholfen
Wir hatten eine Hüftauffälligkeit bei der U2, war dann beim Orthopäden und der sagte, meine Tochtre sollte eine Spreizhose tragen, man könnte aber auch bis zur U3 warten.
Ja, was denn nu?

War dann sehr irritiert und habe die Spreizhose nicht geholt und meine Kleine ständig in der Manduca durch die Gegend getragen.

Bei der U3 waren beide Hüften dann vollständig ausgereift!!!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2010 um 14:30


Hallo...

Ich denke nicht, dass man mit einem Tragetuch bereits bis nächste Woche eine Verbesserung erzielen kann.

Es kommt erst Mal drauf an, wie "auffällig" die Hüften deiner Tochter sind.

In leichten Fällen reicht meist breit wickeln aus.
In schlimmeren Fällen reicht meist eine Tübinger Hüftschiene aus.
In den schlimmsten Fällen werden weiterführende Maßnahmen (wie bei meiner Tochter) ergriffen - sie hatte einen Hüftgips und danach die Tübinger Hüftschiene.

Mach dir einfach nicht zu viele Gedanken. Ich weiß, ist leichter gesagt als getan.

LG Julia mit Maya

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2010 um 14:35

Achtung
... vor falschen Ratschlägen.

Meine TOchter hatte Hüftdysplasie, und zwar war die linke Hüfte betroffen, Typ 2c. Wir mussten am 5. Lebenstag einen Gips anlegen lassen (unter Vollnarkose), welcher 4 WOchen oben blieb. Danach noch 3 MOnate Spreizschiene (Pavlik-Bandage). Ergebnis: die Hüfte ist absolut perfekt, unser Kind ist gesund!

Bei uns hätte ein TT absolut NICHTS gebracht. Also: es kommt auf den Schweregrad der Hüftdysplasie an. Aber: je schneller, je früher man etwas dagegen unternimmt, desto besser sind die Prognosen. Und: vertraue deinem Orthopäden. Auch wenns im ersten Moment für dich ein Schock ist, dass dein Kind eine Spreizschiene bekommt, glaub mir: besser jetzt "unten durch" müssen, als nachher ein Leben mit Hüftschmerzen, Krücken und im schlimmsten Fall Operationen!!

Wenn du Fragen hast, schreib mir eine PN. Mein Mann ist Arzt, und ich arbeite ebenfalls im medizinischen Bereich.
Vertraue deinem Orthopäden, die wissen schon, was sie tun. Je länger man bei Hüftdysplasie "selbst rumdokert", desto schlimmer können die Folgen dann für das Kind sein.

Alles Liebe,

Andrea mit Miriam, 11 Monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen