Home / Forum / Mein Baby / Allein erziehende Mütter / Kann er mein kind wegnehmen?

Kann er mein kind wegnehmen?

1. Mai 2010 um 19:06 Letzte Antwort: 20. Juni 2010 um 20:50

hallo,

ich bin noch keine mama.
aber bald.
ich bin ungewollt schwanger geworden,
habe mein kind aber von anfang an gewollt.
leider zerbrach aus verscheidenen gründen die beziehng zum kindesvater.
er wollte das kind von anfang an nicht.

nun meint er aber,
sollte ich unterhalt von ihm verlangen,
will er das sorgerecht einklagen und dafür sogren,
dass das kind nicht bei mir aufwachsen kann.

er ist der meinung,
ich käme allein nicht mit dem kind klar.
dazu muss gesagt werden, dass ich erzieherin bin und schon über monate mit kleinkindern in schwierigen lebenssituationen zusammen gewohnt und gelebt habe (so sos-kinderdorf-mäsig).
ich traue es mir also voll zu.
jedoch bin ich allein hier und meine familie wohnt über 400km weit weg. nur ungern würde ich zurück.

mein größtes problem ist, ich weiß das er durch seinen beruf gute kontakte zu anwäten und gericht hat und auch eine sehr überzeugende und manipulierende persönlichkeit besitzt.

ich hab echt angst.
wie kann ich eine große katastrophe verhindern?

ich muss dazu sagen, niemals war ich dagegen, dass er sein kind sieht, nur er meint, er will es ganz oder gar nicht.

ich hab einfach große sorge.

was habt ihr für erfahrungen damit?

lg,

herzstich

Mehr lesen

1. Mai 2010 um 21:24


nein. er hat die vaterschaft noch nicht anerkannt.
er wird es aber machen. und ich will nicht auf sein geld verzichten,
wenn er sonst schon so ein a****loch ist.

ist es nicht noch zu früh für jugendamt? bin erst anfang des 4. monats...

Gefällt mir
5. Mai 2010 um 9:32

Hallo
Also erst einmal kann ich dich beruhigen: Anwälte und Richter haben sich an gesetzliche Vorschriften zu halten, daher ist es egal, ob dein Ex hier gute Kontakte hat. Dann kommt es noch dazu, dass das - sofern es notwendig ist - das Familiengericht in Eurem Wohnsitz ist. Den einzigen Vorteil, den er durch seine Bekanntschaften hat, ist lediglich der, dass er vielleicht vorab kostenlose Auskunft bekommt. Mehr aber auch nicht.
Ich bin mittlerweile auch alleinerziehen, und mein Ex hat die Vaterschaft bei der Anmeldung bei der Gemeinde unterschrieben UND meine Tochter hat seinen Nachnamen. Aber das Sorgerecht hab und will ich ihm nicht geben.
Er hat sogar die Elternzeit und nach der Arbeit ist meine Maus bei mir. Ich war, nachdem ich mich von ihm getrennt habe, ebenfalls beim Anwalt (Ich selber habe auch gute Kontakte, da ich einige kenne, was mir außer einer kostenlosen Beratung aber nichts bringt) gewesen, und habe nach meinen Rechten und Pflichten udn nach seinen Rechten und Pflichten gefragt. Ich soll mir nichts zuschulden kommen lassen - Drogen, Anzeige usw. und dann kann er nämlich gar nichts!!! ich bin ihm gegenüber sehr fair gewesen und habe ihm auch Elternzeit und so nach der Trennung eingeräumt aber es wird immer schlimmer und ich erwarte auch jeden Tag Post vom Anwalt. Ich fühle mich aber ziemlich sicher, zumal ich etwas Ahnung habe, da ich selbst beim Anwalt gearbeitet habe. Also kann ich dich beruhigen. Hol Dir die Unterhaltszahlungen jetzt erst recht und solange er nicht anerkennt, hol Dir die Unterhaltsvorschusszahlung übers Jugendamt. Hier wird er zurückzahlen müssen. Das muss dann allerdings, wenn er sich weigert, die Vaterschaft anzuerkennen, übers Gericht laufen. Sofern Du hier finanzielle Schwierigkeiten siehst, gibt es zum einen Beratungshilfe ohne Gerihct oder Prozeßkostenhilfe, wenn Du vor Gericht gehst.
Lass Dich bitte nicht einschüchtern!!! Du hast das Sagen, und Du kannst bestimmen. Beim Jugendamt können Sie dir leider nicht allzuviel sagen. War jetzt selbst dort, um eine Besuchsregelung zu klären, aber irgendwie haben die nur zugehört und naja. Räume ihm ein, er kann seinen Wurm sehen alle 14 Tage oder du erlaubst ihm in der Woche zu kommen. Wenn Du Bedenken hast, dann lass ihn nur zu Besuch kommen, anderenfalls kannst du Dein Kind auch mitgeben - aber überleg dir das bitte gut. Mein Anwalt hat geraten, nur Besuche, da das Kind (meins ist jetzt 15 Monate) noch zu klein ist.
Du hast alles: Aufenthaltsbestimmungsrecht, Besuchsrecht, Umgangsrecht. Daher solltest Du ihm entgegenkommen und alle 14 Tage den umgang einräumen aber wie, ist Deine Sache und das kann Dir keiner nehmen!!!
Und du bist Erzieherin! Wie perfekt ist das denn? Ganz ehrlich er wäre ein Idiot, hier was veranlassen zu wollen
LG

Gefällt mir
6. Mai 2010 um 7:46


Gib ihm bloß kein Sorgerecht!

Ich bin alleinerziehende Mama von 2 Mädels ( 2 und 4 ) ich habe das alleinige Sorgerecht und bin heute noch dafür dankbar. Wenn er die Vaterschaft anerkennt ist das gut. Erwirke einen Unterhaltstitel, somit ist dir der Unterhalt sicher (solange er willig ist zu zahlen)

Da mein Ex und ich im Klinsch liegen, wurde mir meine derzeitige Lage so erklärt. Ich bin dazu Verpflichtet den Kindern den Umgang mit dem Vater zu ermöglichen , ob er jedoch stattfindet liegt in meinem Ermessen.

Wenn du Fragen ahst meld dich einfach per PN!

glg Jules

Gefällt mir
7. Mai 2010 um 8:48

...
daseinzige was er einklagen kann is umgangskontakte. die du aber so regeln kannst das er nie alleine sondern mit einem mitarbeiter vom jugenamd.

wende dich mal am jugenamd abteil beistandschaften.
das habe icha uch gemacht. erstmal regeln die das für dich mit der vaterschaftsanerkennung und auch alles andere was das kind betrifft.
niemals das sorgerecht teilen wenn dir sowas schon angedroht wird.

er kann dir das kind nicht weg nehmen. das steht fest. die sorge hatte ich auch und habe einen anwalt hinzugezogen und auch das jugendamt. die sagten das einzige was er klagen kann is umgang, nd den kann er ja haben, entweder alleine, mit dir oder es wird ein erzieher vom jugendamt hinzugezogen der das ganze betreut. seih mit dem jugendamt auf gutem pfad dann hast du die auf deiner seite.


beistandschaften sind kostenlos

Gefällt mir
7. Mai 2010 um 8:57

Sie hat recht
meine jugendamtbetreuerin hat mich auch gefagt ob ich das überhaput möchte. ich kann sagen nein.

natürlich nur wenn n grund vorliegt wie bsp alkoholsucht oder schlägertyp oder eben unverantwortlichkeit.etc.

oder würdest du wollen das dein kind immer damit rechnen muss das papa nicht komt, sich freut und papa sacht ab etc.???

also ich finde das schlimmer als das das kind den vater gar nicht sieht. so scheisse wie es klingt, aber was die kinder nciht kennen können sie nciht vermissen.

nur dazu, ich in meinem fall würde ihm umgang geben aber er will nicht. habe ihn mehrmals aufgefordert aber es interessiert ihn nicht, hat nicht mal duweihnachten was geschrieben

Gefällt mir
27. Mai 2010 um 14:09

Dann würde ich sagen garnicht
Es ist sein Kopf den er sich zerbricht. Und DU VWERLANGST kein Unterhalt sondern das steht deinem/SEINEM KIND zu

Da kann er machen was er will. Und seine Kontakte dürften Ihm auch nicht wirklich nützlich sein, denn egal wie diese aussehen, man kann einer Mutter die Ihr Kind anständig versorgt (denke als Erzieherin bekommst du das hin )nicht das Kind weg nehmen. Auch der Vater nicht. Gib Ihn an und den Rest macht die Kasse Sollte er sich streuben muss er das mit denen klären.

Gefällt mir
18. Juni 2010 um 14:06

Du hast mein volles Verständnis,
ich muss sagen, ich habe auc so eine Exemplar als Vater meiner Tochter (3) und er ist auch sehr redegewand und schafft es jeden um den Finger zu wickeln, aber da ich ihn kenne, weiß ich das es viel Schauspielerei ist. Aber leider sehen das die meisten nicht.

Wir haben uns getrennt, da war unsere Kleine gerade 2 Jahre alt und ich muss sagen, dass ich von Anfang an Probleme hatte mit dem Kindsvater, er war immer der Meinung er könnte mir Vorschriften machen und es ging nach seiner Nase, obwohl ich das alleinige Sorgerecht habe. Sobald ich ihm mal quer geschossen habe, fühlte er sich persönlich angegriffen und meinte, dass er sich das nicht gefallen liese und ich ihm keine Vorschriften machen dürfen wie er mit seiner Tochter umgehe und wer mit ihr Umgang hat, er hat mir auch immer gleich mit Konsequenzen gedroht und ich aus angst habe wieder einglenkt, obwohl ich ihm nie den Kontekt verboten habe, ganz im Gegenteil ich bin noch mit ihr zusammen hin gefahren, damit sie Kontakt hat zu ihm. Naja jedenfalls droht er mir ständig mit Jugendamt und sonstigen Konsequenzen und obwohl ich im Recht bin habe ich angst das er was bewriken oder sogar druchsetzen könnte, weil er so redegewandt, einem das Wort im Munde um dreht und die Leute mit seiner Art um den kleinen Finger wickelt.

Grundsätzlich kann ich dir nur raten alle Begebenheiten zu notieren (Datum + Vorfall), wenn möglich sogar beweise DAmmeln über jede Lapallie. Da ich Dir leider sagen muss, dass bestimmt nicht besser wird wenn das Kind da ist.

Aber wovor Du keine Angst zu haben brauchst ist, dass er Dir das Kind/Sorgerecht wegnehmen kann, das geht nur in ganz schweren Fällen (Körperverletzung, selbst da wird noch 10 x probiert ob's doch klappt) und dass dann auch nur übers Vormundschaftgericht und fie machen ganz viele Gutachten etc. und die kennen auch die Methoden solcher Väter. Also keine Panik, er will das Kind doch gar nicht, dann wird er sich hütten es an sich binden zu wollen (was er nicht schaffen würde).

Und dann würde ich sagen, zwinge ihm das Kind nicht auf, Frage eins-zweimal nach und dann lass ihm von alleine kommen, damit Du sein Interesse dem Kind gegenüber belegen kannst und auch ob überhaupt eine Beziehung zwischen Vater und Kind besteht. Das sind alles Wichtige Punkte.

Und als letztes noch zum Thema alles festhalten, mache möglichst alle schriftlich (Angebot zur Besuchszeitenregelung etc.) und wenn das gar nicht geht, dann sprich immer im beisein eines Zeugen, dass ist für dich besser da du ja sicher emotionaler und labiler bist als er!

Viel Glück für die Geburt und alles Gute.
Kannst mir natürlich auch ne PN schicken, wenn Du noch Fragen hast.

LG

Gefällt mir
20. Juni 2010 um 20:50

NEIN
hi,
also ich hab ein ähnliches problem und neulich deswegen mit dem jugendamt telefoniert.
die dame dort sagt mir: wenn du das alleinige sorge- und aufenthaltsbestimmungsrecht hast kann er garnichts machen. wenn er das gemeinsame sr will musst du es ihm erteilen. und entziehen kann er dir auch nichts, es sei denn du bist drogen- oder alkoholsüxhtig, misshandelst dein kind oder sowas in der richtung. aber auch dann kann man dir dein kind nicht einfach wegnehmen sondern bietet dir ertsmal hilfe an.

Gefällt mir