Home / Forum / Mein Baby / Kann man als Mutter ungeeignet sein?

Kann man als Mutter ungeeignet sein?

13. Dezember 2012 um 18:52

Ich weiß nicht mehr weiter.
Ich weiß gar nicht wie alleinerziehende das hinbekommen.
Ich selber bin kurz davor die Notbremse zu ziehen.

Ich krieg jedes Mal nen rappel, wenn meine Kleine müde wird. Weil sie schläft tagsüber nur, wenn ich mich neben sie lege und mitschlafe. Tu ich dann mal so als ob ich schlafe, warte bis sie shclafe und will dann leise wieder aufstehen, dann wird sie jedes Mal wach.
Ich lasse meine Wut darüber sicher nicht an ihr aus. Aber es knallt dann doch mal ne Tür, was mich dann widerum so traurig macht, das ich über mich selber heulen muss.

Sie hat doch was besseres verdient. etwas, was ich ihr scheinbar nicht geben kann. Ich kann es einfach nicht. Ich hab einfach nicht die Ruhe weg und jedes Nörgeln stresst mich irgendwie. Dabei hat sie schon immer etwas mehr genölt, als es wohl andere tun. Zumindest sagten das immer die wenigen, die es mitbekamen. Wenn wir unterwegs sind ist sie natürlich immer der Sonnenschein schlecht hin.

Ich weiß einfach nicht weiter. Jetzt kommt mein Schatz damit, dass wenn er nächste woche nachhause kommt, wir darüber reden. Aber was wollen wir den da reden? Am Ende tun wir es eh nicht, weil er es nicht will. Das passiert garantiert genauso wie die Silikon abdichtung im Bad, die Schlussendlich mein Vater gemacht hat oder so manche andere dinge.

Ich weiß einfach nicht weiter.
Kann man den seinem Kind einfach ein besseres Zuhause suchen? Jemanden, der ihm eher gibt was es braucht und nicht jemanden, der ständig heult, nur wiel es nicht so klappt wie man es sich wünscht?
Ich weiß allein der Gedanke befördert mich hier grad sicher ins Aus. Aber ich weiß sonst keinen den ich fragen kann.

Mehr lesen

13. Dezember 2012 um 18:57


Wie alt ist deine tochter?
Schläft sie vielleicht im kinderwagen wenn ihr spazieren geht?

Kann sie dir virlleicht jrmand abnehmen und spazieren gehen damit du etwas zur ruhe kommst?

Lg und kopf hoch

Gefällt mir

13. Dezember 2012 um 19:04

Mach dir doch einfach weniger druck!
Meine tochter schläft tagsüber auch nur wenn ich mich dazu lege und schlafe. Anfangs hat mich das wahnsinnig genervt,weil ich ja auch meinen haushalt auf die reihe bekommen muss.
Ich war auch total unausgeglichen und es ist mal die ein oder andere tür geflogen,bis ich dann irgendwann weinend hier auf dem sofa sass ind dachte "was spricht denn wirklich dagegen sich mittags mit ihr gemeinsam schlafen?"

Naja NICHTS!

Also lege ich mich einfach mit hin,ich bin ausgeruhter,meine kleine fit und alles ist gut. Dafür kann ich abends länger wach bleiben und mach halt dann noch was in der wohnung.
Laute dinge wie saugen,mache ich nachmittags mit meiner tochter zusammen und putzen ist leise,das kannich auch abends wenn sie im bett ist.

Kurz nach dem wochenbett dachte ich, ich schaff das alles nicht, mittlerweile hab ich festgestellt, dass ich das alles nicht schaffe wenn ich mir und meiner tochter druck mache.
Ich nehme es jetzt wie es kommt und wenn mal ein paar tage der haushalt lahm liegt, stirbt daran niemand!

Gefällt mir

13. Dezember 2012 um 19:12


dann hör doch auf damit dich dazu zu legen... als mutter musst du dich doch auch wohl fühlen.

probier doch... jeden abend das gleiche ritual, sei es baden, geschichte lesen usw... dann sag ihr dass jetzt geschlafen wird und leg sie ins bett, geh raus und wenn sie weint wieder rein, leg sie ruhig wieder hin, warte bis sie sich beruhigt hat, geh wieder raus..usw

dass wird am anfang sicher nicht leicht, aber im endeffekt provitiert ihr dann beide... du weil du nicht mehr wütend wirst und sie weil sie gelernt hat alleine einzuschlafen

1 LikesGefällt mir

13. Dezember 2012 um 19:14
In Antwort auf mausi8585


Wie alt ist deine tochter?
Schläft sie vielleicht im kinderwagen wenn ihr spazieren geht?

Kann sie dir virlleicht jrmand abnehmen und spazieren gehen damit du etwas zur ruhe kommst?

Lg und kopf hoch


Achja,... sie ist 7 Monate alt fast.
Kinderwagen geht gar nicht.
Manchmal schläft sie im Tragetuch oder im Auto in sofern ich es von meinen ELtern mir geliehen habe. Ansonsten halt nur auf die Art und Weise.

Gefällt mir

13. Dezember 2012 um 19:17
In Antwort auf matrizze27


dann hör doch auf damit dich dazu zu legen... als mutter musst du dich doch auch wohl fühlen.

probier doch... jeden abend das gleiche ritual, sei es baden, geschichte lesen usw... dann sag ihr dass jetzt geschlafen wird und leg sie ins bett, geh raus und wenn sie weint wieder rein, leg sie ruhig wieder hin, warte bis sie sich beruhigt hat, geh wieder raus..usw

dass wird am anfang sicher nicht leicht, aber im endeffekt provitiert ihr dann beide... du weil du nicht mehr wütend wirst und sie weil sie gelernt hat alleine einzuschlafen


Das versuch ich immer wieder.
abends geht es meist, dass ich dann aufstehen kann wenn sie shcläft. Nur tagsüber nicht.
Sie ins Bett legen und gehen geht sowieso nicht. Selbst wenn ich immer wieder reingehe. Sie schreit sich dann einfach fest. Ich leg sie hin und gehe udn sie schreit wie am Spieß. Sie braucht mindestens meine Hand um einzuschlafen.
Auch obwohl wir fest das Ritual haben. Aber ich warte meist bis sie wirklich müde ist.

Gefällt mir

13. Dezember 2012 um 19:23

Diese frage stell ich mir auch oft
bzw bin ich mir sicher, dass ich nicht "geeignet" bin.
Meine ist 10 monate alt. Zwischendurch gabs hoechstens mal vier wochen, in denen ich dachte " ach wie schoen ist es "

Schlafen ist auch unser groesstes problem, ich fuehle mit dir
Ehrlich gesagt bin ich total ungluecklich.
Aber dass es ihr woanders besser gehen koennte denk ich nicht. Und deiner tochter genauso wenig!!! Sie braucht ihre mama. Ich halt mich nervlich gerade so ueber wasser. Ich denk mir immer, zaehne zusammen beissen, es geht vorueber.....nur darauf warte ich schon lange.
Du und ich, wir haben jetzt beide ein kind, wir muessen das durchziehen, es kommen auch leichtere zeiten.

Gefällt mir

13. Dezember 2012 um 19:32
In Antwort auf sumselsum


Achja,... sie ist 7 Monate alt fast.
Kinderwagen geht gar nicht.
Manchmal schläft sie im Tragetuch oder im Auto in sofern ich es von meinen ELtern mir geliehen habe. Ansonsten halt nur auf die Art und Weise.

Hallo,
Meine Tochter konnte von Anfang nur mit meiner Hand einschlafen und es ging mir wie dir. Von wegen warten und dann aufstehen wenn sie schläft ging bei uns auch nicht weil sie sofort wach wurde.
Hast du es mal versucht mit nem getragenen shirt von dir? Also ihr es mit ins bett legen? Hatte bei meiner funktioniert denn sie schlief nur auf mir-.-
Und meine wollte kein stofftier oder sonst irgendwas. Daher blieb nur die hand.
Heute ist sie 4 und braucht zum einschlafen immer noch die hand aber ich kann ohne probleme raus wenn sie schläft.

Geb ihr noch etwas zeit dann wird es besser und du kannst auch raus wenn sie schläft.

Lg

Gefällt mir

13. Dezember 2012 um 19:39

Gott sei Dank
Ich bin nicht allein!!!
Ich schwöre dir das ich mir heute genau dasselbe gedacht hab!
Ich bin so fertig, so müde, so erschöpft und so allein!
Das hab ich heute auch nicht alles so wuppen können wie ich muss!
Danke das ich weiß das ich nicht die Einzige bin die manchmal an sich zweifelt!

Ich drück dich

Gefällt mir

13. Dezember 2012 um 19:57

Ich fühl mit dir
Ich erzähl dir mal wie es bei mir war.

Mein Sohn war auch so. An sich hat er viel geweint und rumgenörgelt. Geschlafen hat er nur an der Brust und später wenn ich so daneben lag.
Durch geschlafen hat er erst im März, im Mai wurde er 7Jahre!
Also kannst du dir vorstellen wie lange ich das mit gemacht und gekämpft habe. Er hat keinen Mittagsschlaf mehr gemacht seit dem er so 2 Jahre alt ist. Ich möchte dir wirklich keine Angst machen. Ich denke es muss nicht so gehen. Versuch dir irgendwo Hilfe zu suchen die sich mit dem Thema auskennen!
Daneben gelegt habe ich mich 3 Jahre lang. Ich habe mich irgendwann ruhig daneben gesetzt und ''nur'' seine Hand gehalten und bin dann tag für tag immer ein Stück weiter weg vom Bett. Irgendwann saß ich dann bei mir auf dem Bett im Schlafzimmer. Die Zimmer waren nebeneinander. Naja jedenfalls war es dann irgendwann so dass er alleine einschlafen konnte und ich mich wieder ins Wohnzimmer setzen konnte. Das war schon ein riesen Erfolg.
Du kannst es versuchen, so zu machen. Allerdings ist sie noch sehr klein. Das kann übelst in die Hose gehen.
Ich hatte auch mal den Versuch gestartet dass Kind hin zu legen raus zu gehen und rein wenn er geschrien hat.
Frag mich nicht wie er es gemacht hat. Er war 9 Monate alt! Irgendwie hat er sich aus dem Bettchen gehievt und ist mit einem Plumps auf den Boden gefallen! Das war mein größter Schock! Ich habe mich verteufelt diesen Tipp nur einmal nach gegangen zu sein!!!! Also für mich absolutes No-Go!!!


Kannst du das Zimmer irgendwie abdunkeln? Vielleicht hilft das?
Und wie schon geschrieben wurde. Stress dich nicht! Leg dich dazu. Plan die Zeit in der sie Müde ist als festen Termin ein. In dieser Zeit zählt eben nur das Schlafen und ausruhen. Haushalt und alles andere ist egal. Kind ist wichtiger als alles andere!
Ich verstehe wenn man ein wenig Zeit für sich haben möchte um mal durch zu atmen und so.
Aber versuch selbst einfach die Ruhe zu genießen.
Wenn du nicht liegen bleiben willst. Dann plan wenigstens die Zeit ein in der sie braucht bis sie eingeschlafen ist. Bleibe dabei ganz ruhig. Umso schneller wird sie schlafen.
Und wenn du aufstehst, nimm dir dann in der Zeit nur Kleinigkeiten vor. zb. nur Toilette und Waschbecken putzen. Oder nur Tisch abräumen, wie auch immer. 1-2 Dinge. Das reicht!
Weil es stresst immer wenn man im Hinterkopf hat dies und jenes muss noch gemacht werden.

Aber wie gesagt versuch dir Hilfe zu suchen oder frag mal deine Hebamme?

Viel Glück

Gefällt mir

13. Dezember 2012 um 20:13

Ich hab auch so nen kanditaten
Er ist mega anstrengend... Schlagen gehen ohne mama geht nie... Wie oft bin ich heulend und flehend neben ihm gesessen, er solle doch bitte weniger schreien und endlich schlafen, ohne händchen zu halten...
Aber nun gehts mir echt gut mit ihm... Geholfen hat mir, dass ich gelernt habe, ihn zu akzeptieren so wie er ist... Das positive zu sehen und das beste daraus zu machen... Auch ich bin beim schlafen dabei, anfangs wollte ich es mit fast allen mitteln ändern, jetzt mache ich es zu einem schönen ritual... Ich liebe es mit ihm zu kuscheln
und ganz ehrlich, ich denke off zurück und es ärgert mich, dass ich mir das leben dafurch noch schwerer gemacht habe
Und ich merke immer mehr, dass er einfach soooo ein verschmustes liebesbedürftiges kind ist und das liebe ich so sehr an ihn. Und es tut mir leid, dass ich ihm das früher "abgewöhnen" wollte...
Er ist noch immer ein sehr temperamentvolles kind und ich bin mit ihm viel unter kinder und ich würd niemals mit anderen müttern tauschen wollen... Jedes kind hat seine "Macken"... Also machs euch schön, genieße die kuschelstunden und such das positive an deinem kind... Du wirst viiiiiieles entdecken wenn du dazu bereit bist
Alles liebe

Gefällt mir

14. Dezember 2012 um 5:48

Die Maus...
ist ja och so klein....weisst ich hatte mit unserm Kleinen auch immer mal Schwierigkeiten. War wütend, traurig....hab immer wieder gezweifelt. Eigentlich war/ ist er ein richtiger Sonnenschein aber trotzdem gab es Punkte die bei mir nie funtionieren wollten z.B. das "Ins Bett bringen"

Irgendwann habe ich mir gedacht "Dann ist es so".....und moich selber damit beruhigt, dass er wohl mit 16 nicht mehr Mama an seiner Seite am Bett braucht.....bzw. soweit sind wir nie gekommen, er muss immer mit mir auf der Couch einschlafen....

Ich war zwischendurch sehr wütend.....nie auf ihn, auf mich und meine vermeintliche Unfähigkeit...
Ich habe von dem Leben vor unserem Sohn geträumt, wie schön der Abend sein könnte wenn man jetzt einfach vorm TV hängt oder nochmal spontan rausgeht....keinen Stess mit Terminen, die ganzen Planungen usw.....

Was mich zusätzlich in meiner Gedankenspirale bestätigte war, dass es ja bei allen Anderen klappte....jeder schien ihn ins Bett legen zu können ausser ich...

Nun ist er 26 Monate alt.....letzte Woche habe ich es das erste Mal geschafft ihn in Anwesenheit des Papas ins Bett zu bringen...
Die vorherigen Versuche sind immer in Gebrüll geendet und das so extrem das selbst der Papa unseren Sohn nicht mehr wiedererkannt hat...

Mein Rat an Dich....und zwar für dich! Stress rausnehmen, das merken die Kleinen und wühlen sie abends genauso auf wie dich...
Schöne Momente sammeln.....ich habe tausende von Fotos von den vielen schönen Momenten tagsüber, die ich mir zwischendurch anschaue und die mir zeigen das es doch so richtig ist wie es ist.
Das Ganze kann man auch aufschreiben, wenn man die Muße hat....
Erstmal vllt die weniger pädagogisch sinnvolle Art wählen damit ihr beide zur Ruhe kommen könnt und dann langsam wieder ans Normale führen....

Was du mit dem Papa sprechen kannst? Erstmal "auskotzen", das hilft schon ungemein
Und dann im Rahmen eurer Möglichkeiten, versuchen dir Freiräume zu schaffen...und wenn du ihm vertraust dann bestehe drauf und nutze sie auch!
Zeig ihm die Einschlafsituation, die Probleme.....Männer brauchen das meist visualisiert Meiner wollte es mir auch nicht glauben und meinte ich würde zu schnell nachgeben, bis er es mal live erlebt hat....

Und denk bitte dran......du bist nicht unfähig, aber in soclhen Stresssituationen denkt man meist nicht mehr rational.....und allein, dass du dir soviele Gedanken machst und auch liebevolle Worte für dein Kind hast, zeigt das du voller Liebe für sie bist und ihr etwas an der Situation ändern könnt!

Und wütend sein, darf man .....nur Acht geben das man darin nicht gefangen bleibt und vllt dann in dem Gespräch auch überlegen, wie du dir da ein Ventil schaffen kannst ohne das es auf Kosten eures Kindes oder auch eurer Beziehung geht....


Alles Gute für euch

Fussi



Gefällt mir

14. Dezember 2012 um 10:50


ich hab mir jetzt nichts durchgelesen, aber verlass dich drauf- es gibts sicher kaum eine mama die sich noch nie gewünscht hat, sie könnte ihr kind an den zoo verkaufen, oder gegen ein süßes plüschtier auf dem rummel eintauschen kinder sind manchmal einfach nur , wenn dann der schlafmangel dazu kommt, und das sich eben alles auf einmal verändert usw. dann kann man schon mal den überblick verlieren...ich hab das erste jahr bei jedem nächtlichen aufstehen vor mich hingemurmelt das ich kinder hasse er war ein schreikind und schlechter schläfer-also war das pro nacht etwa 1000000000 mal ...trotzdem liebe ich mein kind über alles und würde es gegen nichts auf der welt eintauschen wollen.
verlass dich drauf, wenn ihr euch ein bisschen aufeinander eingespielt habt, wird das alles besser,...in einem halben jahr wirst du drüber schmunzeln können

Gefällt mir

15. Dezember 2012 um 23:23


Hm naja,...
ja es ist nicht perfekt bei uns. Liegt aber auch an der derzeitigen Situation.
Das Problem ist einfach, dass er alle 3 Wochen ein Wochenende nur da ist. Ich versteh es ja auch, dass er dann nicht alles schafft, wiel er auch einfach mal die Füße hochlegen kann.
Ich werd einfach versuchen es nicht so auf sie zu reflektieren. Heut ist sie auch shcon wieder unruhig. Räume jetzt noch kurz das Abendessen weg und dann nehm ich sie mit zu mir rüber. Dann schläft sie ruhiger.

Gefällt mir

15. Dezember 2012 um 23:31

Ui
Das ist aber auch nicht die schönste Grundlage oder? Ich hoffe es wird bei euch irgendwann auch mal besser und hoffe, dass es sich bei uns nicht so lange zieht. vorallem weil sie ungefär in dem Alter zur Krippe schon muss. da sollte es hoffentlich einfacher laufen. Sonst hab ich nen Problem

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen