Home / Forum / Mein Baby / Kann man ein baby verwöhnen?

Kann man ein baby verwöhnen?

3. November 2011 um 21:56 Letzte Antwort: 4. November 2011 um 20:11

Frage stwht ja oben...
Bekomm mich immer wieder mit meiner mom inne wolle...meine tochter is ein traglibg. Ich trage sie auch zu hause viel im tragetuch, da sie sehr anhänglich ist und weint wenn ich sie weglege. Das is natürlich sehr anstrengend, da sie tagsüber nur im TT schläft, aber ich habe fesrgestellt, dass sie und ich so viel entspannter sind. Sie ist 7 wochen alt.
Meine mutter meint ich verwöhne sie und ich muss sie auch mal ablegen. Egal ob sie schreit. Das mache sie ein paar mal und dann höre sie schon auf ich kann das aber nich und ich dachte babys in dem alter kann man gar nich verwöhnen.

Habt ihr damit erfahrung? Selbst so einen tragling daheim?

Mehr lesen

3. November 2011 um 22:04

Nein
So kleine Babies kann man nicht verwöhnen! Sie brauchen diese Nähe und solange die Mama fühlt, dass es besser ist, wenn die Kleine auf dem Arm ist oder an der Brust im Tagebuch, sollte sie das tun.

Bei mir war es so, als meine Tochter so um die 9- 10 Monate alt war fing sie an sich langsam immer etwas mehr abzunabeln... sie lernte krabbeln und wollte selbst ein wenig die Umgebung entdecken. Ich habe es gefühlt, dass sie jetzt mehr Freiheit als Nähe möchte und hab sie ihr gegeben. Manchmal, wenn sie unsicher ist oder so, dann kommt sie zu mir und will 5 Minuten schmusen und Küsschen haben und dann geht sie wieder weg (läuft mittlerweile ).

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. November 2011 um 22:32

Ich kopier
mal ganz faul hier rein, was ich heute in einem anderen Thread geschrieben habe. Es passt hier auch ganz gut und war zum Thema schreien lassen:

Betrachte das ganze mal evolutionsbiologisch. Menschenkinder sind physiologische Frühgeburten, die am Körper der Mutter fertig reifen. Zu Zeiten der Jäger und Sammler war es für ein Baby über Jahrhundertausende überlebenswichtig praktisch ständig bei Mama und Papa zu sein. Ansonsten drohte der Tod durch erfrieren, verhungern oder wilde Tiere. Diese Angst vor dieser Gefahr ist in unseren Genen immer noch vorhanden. Ein kleines Baby, was alleine in seinem Bettchen schreit braucht Mama und kommt diese nicht hat es Todesangst. Es weiß nicht, dass die Wohnung oder das Haus geheizt ist, dass Mama rechtzeitig Nahrung gibt und das keine wilden Tiere reinkommen. Es merkt nur, dass es verlassen ist. Irgendwann resigniert es und schläft ein - um Kräfte zu sparen und so eine größere Chance aufs Überleben zu haben.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. November 2011 um 1:25

Danke
Jetzt fühl ich mich in meinem handeln bestätigt!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. November 2011 um 3:32
In Antwort auf noah_12558413

Ich kopier
mal ganz faul hier rein, was ich heute in einem anderen Thread geschrieben habe. Es passt hier auch ganz gut und war zum Thema schreien lassen:

Betrachte das ganze mal evolutionsbiologisch. Menschenkinder sind physiologische Frühgeburten, die am Körper der Mutter fertig reifen. Zu Zeiten der Jäger und Sammler war es für ein Baby über Jahrhundertausende überlebenswichtig praktisch ständig bei Mama und Papa zu sein. Ansonsten drohte der Tod durch erfrieren, verhungern oder wilde Tiere. Diese Angst vor dieser Gefahr ist in unseren Genen immer noch vorhanden. Ein kleines Baby, was alleine in seinem Bettchen schreit braucht Mama und kommt diese nicht hat es Todesangst. Es weiß nicht, dass die Wohnung oder das Haus geheizt ist, dass Mama rechtzeitig Nahrung gibt und das keine wilden Tiere reinkommen. Es merkt nur, dass es verlassen ist. Irgendwann resigniert es und schläft ein - um Kräfte zu sparen und so eine größere Chance aufs Überleben zu haben.

Morgaine
Oh gott!!! Das hört sich schrecklich an das mit dem resignieren und einschlafen um kräfte zu sparen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. November 2011 um 7:09


babys kann man NICHT verwöhnen.
mach weiter so, genießt eure zweisamkeit solange es geht.
ich hab das erste jahr quasie nur kuschelnd mit meiner tochter verbracht. bei jedem pieps aufesprungen. von meiner mutter kamen auch so sprüche.. hab ihr dann aber auch gesagt das es mein kind ist und ich es so handhabe wie ich es denke. damit wars dann auch gegessen.
jetzt wo sie 2 ist sagt sie immer wieder was für ein tolles liebes kind sie doch ist. ach und woher kommt das?... bestimmt nicht vom abschieben und schreien lassen..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. November 2011 um 7:59

....
ich hab meine nur im tt gehabt, sogar nachts. als sie mit 5 monaten anfing rumzurobben hatte sich das für sie erledigt.

mein lieblingsartikel dazu:

Warum man babys mit nähe nicht verwöhnen kann
(quelle: junge familie heft 4 - 2010)

mein baby schreit, mir wird heiß und mein herz pocht wild. ,,rette dein baby! - nimm es auf!'', fordert jede faser meines körpers... ,, meinst du nicht, wir könnten sie auch mal schreien lassen?'', fragt mein mann. ,, ich glaube, wir haben die kleine schon zu sehr verwöhnt!'' stimmt das? heult unser baby, weil wir es stets mit kuscheln dafür belohnt haben? ,,nein'', sagt die entwicklungspsychologin dr heidi keller entschieden. ,,denn fakt ist: kinder, die man schreien lässt, schreien später noch mehr.'' keller betreibt kulturvergleichende forschung: sie will herausfinden, wie das tägliche leben die menschliche entwicklung beeinflusst. dazu fragt sie eltern aus afrika, indien, deutschland und anderen ländern nach ihren erziehungszielen und beobachtet beziehungsweise filmt, was diese im umgang mit ihren kleinkindern ähnlich und was anders machen. afrikanischen müttern hat sie bilder aus deutschland gezeigt. die reaktion? blankes entsetzen. ,,haben die ihre babys denn gar nicht lieb?'' ,, einem schreienden baby spielzeug zur ablenkung anzubieten, anstatt es direkt auf den arm zu nehmen, ist für afrikanerinnen undenkbar. babys allein schlafen zu lassen, grenzt für nso-frauen sogar an kindesmisshandlung'', erzählt keller. ,, in vielen nichtwestlichen kulturen ist es üblich, dass babys in ständigem körperkontakt mit ihren bezugspersonen leben. haben afrikanische eltern denn mehr schlafprobleme mit ihren kleinen als wir? ,,im gegenteil!'', sagt keller. ,, verwöhntes verhalten zeigen diese kinder nicht. sie sind eher schnell selbstständig.''
wie das kommt? ,,für säuglinge ist nähe überlebenswichtig. studien an frühchen zeigen eindeutig: diejenigen, die viel gestreichelt werden, erholen sich besonders gut und nehmen schneller zu als babys mit wenig körperkontakt'', erzählt keller und gibt zu bedenken: ,,stellen sie sich vor, sie wären ein säugling: sie können noch nicht richtig sehen und viele geräusche sind ihnen fremd. sie kennen zwar vertraute stimmen, verstehen aber deren worte nicht - nur fühlen, über die haut, das können sie. wann würden sie sich sicher fühlen?'' dann fügte sie hinzu:,, und erst, wer sich rundum geborgen weiß, mag selbstständig die welt entdecken.''
muss ich jetzt ein schlechtes gewissen haben, wenn ich fix ein geschwisterkind versorge, bevor ich meinem brüllenden baby zu hilfe eile? ,, wenn babys ansonsten viel liebe bekommen und regelmäßig ,,erhört'' werden, auf keinen fall!'', antwortet heidi keller. ihr rat für junge mütter: ,,hören sie auf ihr bauchgefühl! machen sie die dinge so, wie es für sie und ihre familie am besten ist!''

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. November 2011 um 8:44


Huhu,
hab mir jetzt nicht jede Antwort durchgelesen, aber Du machst dann das richtige, wenn es euch gut geht!
Wenn Deine Mutter anderer Meinung ist, kann sie ja.

Ich habe anfangs auch immer gedacht, was andere sagen/denken/gemacht haben, müsste ich mir annehmen - Unsinn! DU bist die Mutter, Du entscheidest!!

Und wie kann man ein Kind denn mit Liebe und Nähe verwöhnen?? Davon leben sie doch (unter anderem)

Lg und weiterhin schönes Tragen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. November 2011 um 8:56

Ja, man kann ein Baby verwöhnen!
Positiv verwöhnen. Ich liebe es, mein Kind mit Kuscheleinheiten zu verwöhnen und ich liebe es selbst, auch mal "verwöhnt" zu werden.


Das negativ besetzte verwöhnen hat bei mir viel mit materiellen Dingen zu tun.

Grüße!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. November 2011 um 8:56

Generationsfrage
Ich denke, die generation meiner mutter wusste es einfach nicht besser. Entweder ich hab nie gebrüllt (was nicht anzunehmen ist) oder sie hat mich eben schreien lassen... So wie ich auch nich gestillt wurde (war totaaaal out) und man mich sehr wahrscheinlich schon mit wenigen wochen einshampooniert hat oder mit literweise tee vollgestopft hat.

Ich fühk mich besser wenn ich meinem schatz die nähe biete. Wir sind beide viel entspannter und ich geniesse es auch, wenn sie ins TT konmt und sofort einpennt. Wenn das kein zeichen von geborgenheit ist, oder?!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. November 2011 um 10:27


meine antwort auf die "gutgemeinten hinweise", dass ich töchterling verwöhne lautet: "ja! und gern noch dazu! und >ausbaden< muß es niemand anderer als göga & ich & wir tun es gerne " gut ist auch die frage, warum verwöhnen bei erwachsenen positiv & nur bei babies & kindern negativ behaftet ist - es wird dir keiner eine antwort geben können

lass dich nicht verunsichern, DU bist die spezialistin für dein kind, niemand anderer! die zeit wird änderung bringen, mein töchterling wird nächste woche fünf monate & liegt mittlerweile bis zu 15 minuten am boden und "übt umdrehen" und spielt mit ihrem spielbogen - ganz allein!

mir wurde prophezeit, dass sich mein verwöhnter töchterling NIEMALS alleine beschäftigen kann auch wird sie NIEMALS alleine schlafen, weil sie immer bei mir oder göga schläft (tragetuch, am arm, im bett,) hie & da pennt sie mittlerweile am abend alleine im mamabett, nicht jd tag, aber immer öfter

wenn dir die ewigen diskussionen aufs gemüt schlagen - sei kreativ wenn mein schwiegertiger fragt ob töchterling grad gestillt wurde erhält sie IMMER die gleich antwort "nein, sie müsste gleich einmal hunger haben" so geh ich jd diskussion aus dem weg, ob ich zu oft oder wenig oft, mit zu kurzen, oder zu langen abständen still, denn mit "bedarfsstillen fängt die 80 jährige dame nichts an! so ist es für alle entspannt. sie macht sich keine sorgen um ihre enkelin & ich hab meine ruhe

wenn mir die tragediskussionen am geist gehen, dann verfahr ich dabei ähnlich "normal trag ich sie nicht so viel, aber heute hat sie so ein nähebedürfnis" *ggg*

zieh dein ding durch, dein tragling wirds dir danken! zweifel sind normal & gehören dazu, mir hat in dem fall immer meine hebamme den rücken gestärkt!

liebe grüße vom verwöhnenden troll mit verwöhntem töchterling auf sich - seelig schlafend

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. November 2011 um 17:47


Meine hebi meinte ich soll mein 8 wochen altes baby noch nich mit seife oder shampoo waschen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. November 2011 um 18:24
In Antwort auf tammy_12834614


meine antwort auf die "gutgemeinten hinweise", dass ich töchterling verwöhne lautet: "ja! und gern noch dazu! und >ausbaden< muß es niemand anderer als göga & ich & wir tun es gerne " gut ist auch die frage, warum verwöhnen bei erwachsenen positiv & nur bei babies & kindern negativ behaftet ist - es wird dir keiner eine antwort geben können

lass dich nicht verunsichern, DU bist die spezialistin für dein kind, niemand anderer! die zeit wird änderung bringen, mein töchterling wird nächste woche fünf monate & liegt mittlerweile bis zu 15 minuten am boden und "übt umdrehen" und spielt mit ihrem spielbogen - ganz allein!

mir wurde prophezeit, dass sich mein verwöhnter töchterling NIEMALS alleine beschäftigen kann auch wird sie NIEMALS alleine schlafen, weil sie immer bei mir oder göga schläft (tragetuch, am arm, im bett,) hie & da pennt sie mittlerweile am abend alleine im mamabett, nicht jd tag, aber immer öfter

wenn dir die ewigen diskussionen aufs gemüt schlagen - sei kreativ wenn mein schwiegertiger fragt ob töchterling grad gestillt wurde erhält sie IMMER die gleich antwort "nein, sie müsste gleich einmal hunger haben" so geh ich jd diskussion aus dem weg, ob ich zu oft oder wenig oft, mit zu kurzen, oder zu langen abständen still, denn mit "bedarfsstillen fängt die 80 jährige dame nichts an! so ist es für alle entspannt. sie macht sich keine sorgen um ihre enkelin & ich hab meine ruhe

wenn mir die tragediskussionen am geist gehen, dann verfahr ich dabei ähnlich "normal trag ich sie nicht so viel, aber heute hat sie so ein nähebedürfnis" *ggg*

zieh dein ding durch, dein tragling wirds dir danken! zweifel sind normal & gehören dazu, mir hat in dem fall immer meine hebamme den rücken gestärkt!

liebe grüße vom verwöhnenden troll mit verwöhntem töchterling auf sich - seelig schlafend

Hallo,
also deine Frage kann ich dir gerne beantworten:
Erwachsene wissen, was verwöhnen ist.
Babys wissen das eben nicht. Für ein Tragetuchbaby ist z.b. das Tragen normal und kein verwöhnen.
Für ein Kind, das hauptsächlich im Kinderwagen geschoben wird, ist das Tragetuch wahrscheinlich verwöhnen.
Das Wissen ist der Unterschied.

Lg
Pupsigel

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. November 2011 um 20:11

Ja ich
Meine Maus war und ist auch ein Tragling. Die ersten 4 Wochen waren ganz schlimm.Sie hat nur geweint und nie richtig geschlafen,bis ich mir ein TT gekauft habe.Habe sie den ganzen Tag getragen, und ich hatte ab da das liebste Baby. Sie hat da immer geschlafen und ich konnte den Haushalt und so machen. Musste mich aber deswegen auch oft rechtfertigen, besonders bei der älteren Generation.
War auch erst verunsichert das ich sie verwöhne, aber jetzt ( 9 Mon. ) ist sie total ausgeglichen und beschäftigt sich viel alleine.
Man kann so kleine Mäuse mit Nähe nicht verwöhnen, ich hab mir immer gesagt sie war so lange im Bauch bei mir und braucht einfach auch danach die Nähe.
Also einfach so weiter machen.

Schönen Abend

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Noch mehr Inspiration?
pinterest