Home / Forum / Mein Baby / Kann man einem 2. Kind gerecht werden?

Kann man einem 2. Kind gerecht werden?

13. November 2011 um 11:38

Hallo Muttis!

Meine obige Frage kann ich mir eigentlich selbst schon mit JA beantworten, es gibt ja genug Mehrfachmamis!
Aber trotzdem beschäftigt mich zur Zeit die Frage ob und wann der geeignete Zeitpunkt für ein Geschwisterchen ist!

Meine kleine ist am Freitag ein Jahr geworden! Sie ist wirklich ein braves Kind das keine weiteren Probleme macht, aber natürlich viel viel Zeit in Anspruch nimmt (und das darf sie natürlich auch!)
Für uns war immer klar, dass wir 2 Kinder wollen, aber wenn ich mir das jetzt so vorstelle, weiß ich gar nicht wie man einem 2. Baby gerecht werden kann! Wie schafft man das alles? Haushalt, Kochen, sich um das Große kümmern und gleichzeitig noch genug Zeit für das Kleine finden? Und dass, ohne selbst komplett auszuflippen?
Und wann ist der beste Zeitpunkt? Macht es einen Unterschied ob das Gr0ße 2 oder 3 Jahre ist? Wahrscheinlich nicht oder?

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen erzählt, wie weit eure Kinder auseinander sind und wie ihr den Altersabstand empfindet?

Besten Dank!
Purtsel

Mehr lesen

13. November 2011 um 14:23

Kommt auf deine ansprüche drauf an
Und vielleicht wie man die Zeit verbringt. Natürlich kann nicht jedes Kind so viel Zeit wie ein Einzelkind bekommen.
Bei uns ist der Abstand 2 Jahre, das erste Jahr fand ich nicht nur lustig. Es gab halt immer Stoßzeiten, wo Beide gleichzeitig vetütelt werden wollten, daran gewöhnt man sich. Jetzt sind sie 5 und 3 und total reizend ( natürlich auch ganztägig trotzend), sie lieben sich man kann mit Beiden zusammen Spiele spielen, es macht echt meist viel Spaß. Wir versuchen auch immer wieder was mit einem Kind allein zu machen. Bei uns klappt es gut.Zum Jahreswechsel kommt das Dritte, bin sehr gespannt wie es dann wird.
Der Abstand ist dann ja größer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2011 um 14:43


Ich finde es mit mehreren Kindern schöner als mit einem. Meine beiden Großen sind 3 Jahre (gerade 3 geworden) und 20 Monate und unsere Kleine ist 5 Tage alt.
Wie du siehst, haben wir uns sogar ein zweites Mal einen kurzen Altersabstand zugetraut. Klar ist es oft anstrengend und ich weiß nicht, ob ich in einem halben Jahr immer noch so entspannt bin, aber die schönen Momente sind zumindest bei uns in der Überzahl.
Ich habe hier keine Hilfe, allerdings haben wir uns einen Halbtagsplatz in der Krippe, bzw. eine Tagesmutter gegönnt, so dass ich immer ein Jahr nach der Geburt wieder ein paar Stunden arbeiten konnte (da hatte ich dann das Bedürfnis, was anderes zu machen, als "nur" Kinder und Haushalt).

Mein Mann hilft mir aber auch sehr viel, obwohl er abends erst spät nach Hause kommt. Alleine würde ich es wahrscheinlich nicht so locker schaffen.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2011 um 19:34

Vielen vielen Dank...
für eure lieben und vor allem ehrlichen Antworten!
Wenn ich ehrlich bin, bin ich noch nicht bereit für ein zweites, wobei meine Maus dann ja auch schon fast ein Jahr älter wäre!
Aber ich glaube, ich sollte jetzt nicht nur an den Altersabstand denken, sondern wirklich auf meinen Bauch - und der sagt mir zumindest momentan noch: Warte!

Herzlichen Dank an alle die geantwortet haben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2014 um 17:42

Beiden kindern gerecht werden
hallo, das muss man selbst entscheiden ob man sich schon dafür bereit fühlt. hast mittlerweile schon ein 2. kind? ich ja. aber ich wuenschte mir ich hätte mir mehr zeit gelassen und das 2. kind später bekommen. mein kinder sind 3 einhalb jahre auseinander. aber ich hätte lieber sie wären min. 5 jahre auseinander dann wäre es glaub ich einfacher beiden gerecht zu werden. aber das ist individuell.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2014 um 18:26

Das liegt an der eigenen Einstellung
Denk mal.an dich und deine Kindheit zurück.
Falls du Geschwister hattest, hattest du jemals gedacht, ich will Mama für mich haben, oder Mama hat mich nicht so lieb wegen dem Bruder...
Für mich war selbstverständlich, dass mein Bruder und ich Spielkameraden waren und Mama sich um unser wohl kümmerte.

Aber ich dachte nie, dass Mama uns bespaßen soll, kannte ich gar nicht, sie war immer bei uns, Küche, hatte etc.
Und versorge uns.

Ich denke mir das auch so, die Geschwister kennen es ja dann gar nicht anders, wir erwachsene machen uns manchmal zu viele Gedanken.

Natürlich ist, wenn das erste Kind plötzlich ein Geschwisterchen bekommt Eifersucht vorprogrammiert, aber das bekommt man nach einiger Zeit auch hin.

Wir haben seit 5 Wochen ein zweites bekommen, der größere ist nun 22 Monate und von meinem Gefühl her, kann ich beide lieben. Und beide betreuen.
Sie miteinander sehen und nicht einzeln. Sehe sie als Team an.

Dann kann man das

Ansonst muss ich in paar Jahren nochmal.antworten, wie sich das entwickelt hat

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper