Home / Forum / Mein Baby / Kann mir jemand helfen ?? Bitte !

Kann mir jemand helfen ?? Bitte !

15. September 2005 um 2:27

Hallo,
Ich habe seit einiger Zeit ein großes Problem.
Mein Baby ist bald 6 mon alt und seit ca. 3 monaten schläft er nur noch wenn ich ihn zum einschlafen im Arm schunkele also ihn hin und her wackele.
Ich hab von Anfang an aufgepasst ihn an soetwas nicht zu gewönnen, aber da ich noch einige Stunden arbeite und studiere ist er oft bei meiner Mutter...die hat ihm das angewöhnt !
Das Problem ist...er wiegt fast 9 Kilo und ich brauche zur Zeit fast eine halbe Stunde bis er einschläft....

Aber das noch größere Problem ist, das er in dieser halben Stunde schreit wie am Spiess....er schreit bis er tödmüde einschläft ! Ich weiss nicht warum ! Es macht mich so fertig ihn so zu sehen !
Und wenn er endlich eingeschlafen ist dann wacht er alle 15 minuten auf indem er schreit wie verückt...es sieht so aus als ob er sich im Traum erschreckt...das geht dann so 2 Stunden bis er dann mal 3 - 4 Stunden durchschläft !!!!
Das schlimmste ist nicht das ich kaum zu schlaf komme sondern das er so leidet !
Ich habe versucht seine Schlafenszeit zu verschieben....heute z.b habe ich ihn bis 00.30 aufgelassen obwohl er eigendlich um 21.30 schlafen sollte, solange er wach war, war er gut drauf und munter aber sobald ich ihn ins Schlafzimmer gebracht habe ist er ausgeflippt und hat wieder geschrien und geschrien bis er eingeschlafen ist ...Und Natürlich ist er wieder alle 15 Minuten schreiend aufgewacht...nun dürfte er tief schlafen !
Was soll ich tun ? Ihn einfach hinlegen geht nicht....so schläft er nie...selbst wenn ich mich daneben lege und einfach warte bis er vor Müdigkeit einschläft klappt nicht....wenn er ganz Müde ist dann weint er...und wenn ich ihn dann schunkele schläft er erst ein....wacht aber nach 15 min wieder auf !

Ein guter Freund der Zahnarzt ist, hat mir gestern gesagt das er in ca. 3 Wochen Zähne bekommt....aber das hat wohl nichts damit zu tun den er ist ja schon seit 3 mon so....aber seit 2 Wochen ist es extrem schlimm geworden !
...Jetzt ist er schon wieder schreiend aufgewacht aber Gott sei dank schnell wieder eingeschlafen !

Was soll ich tun ?
Morge gehe ich mal zum Kinderarzt ....

Übrigens habe ich vor ca. 2 Wochen mit Hipp Gläschen angefangen und jetzt plagt ihn auch Verstopfung !
Was kann ich gegen Verstopfung tun ?
Liegt es vielleicht an der Verstopfung das er in der Nacht zur Zeit so ein schmerz verzehrtes Gesicht hat ?
Also seit den Gläschen ist er viel viel unruhiger und das auch tagsüber !
Aber ich weiss nicht ob es nun an den Gläschen liegt oder nicht !
Oh gott....bitte hilft mir....ich kann ihn nicht leiden sehen....

Lieben Gruss
Sissy

Mehr lesen

15. September 2005 um 2:51

Also
Auf gar keinen Fall darf er merken,daß er mit dem Geschrei Erfolg hat. Er hat sich genau gemerkt,daß er rumgetragen wird wenn er schreit.Babys können einen gut manipulieren auch schon in dem Alter. Er muß also nichts haben,wenn er so brüllt. Es kann auch reine Provokation sein. In dem Fall solltest du ihn ein paar Nächte schreien lassen und dann legt sich das,weil er merkt,daß er keinen Erfolg mehr damit hat. Wenn er was mit den Zähnen hat,dann müßte er eigentlich verstärkt auf allem rumkauen,was er in die Hände kriegt. Dann solltest du ihm was zum beissen geben,eine harte Brotkrumme z.B.,das erleichtert den Durchbruch der Zähne. Wenn er das schon vor drei Monaten gemacht hat,liegt es auch nicht an der Nahrungsumstellung. Ansonsten kannst du auch noch einen Nuckel nehmen und ihn in Fenchelsirup tauchen und ihm den geben. Zum einen beruhigt es ihn und zum anderen kann er nicht mehr schreien,weil er ja den Nuckel im Mund hat. Der schmeckt so lecker,daß er ihn so schnell nicht wieder ausspuckt. Bei meiner Tochter hat es funktioniert. Aber das mit dem Nuckel sollte nicht zur Gewohnheit werden,weil es sonst die Zähne angreifen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2005 um 14:59

Schreien...
Hallo Sissy,

ich habe eine Freundin, die sich mit ihrer Kleinen in eine "Schreiambulanz" begeben musste, weil die Situation bei ihr auch völlig eskaliert ist.
Vielleicht helfen Dir ja die Tips auch, die man ihr dort gegeben hat.

Baby hin und her schaukeln ist zwar ganz o.k., wenn man sie zum Schlafen bringen soll, allerdings ist das kein "aktives Einschlafen", das ein Baby können muss, wenn es ohne großes Geschrei ins Bett soll.
Obwohl es vielleicht etwas mühselig ist, ist es das Beste, wenn man sein Baby durch ein bis zwei Stunden Spielen erst richtig müde macht und es dann mit einem Spielzeug, das es gerne mag, hinlegt und ihm noch etwas vorsingt oder erzählt. Das wichtigste ist, dass es müde ist, dann will es irgendwann auch schlafen. Und man darf sich nicht erweichen lassen, wenn die kleinen Schreihälse beim Hingelegtwerden brüllen. Sein Händchen nehmen, ihm erklären, dass es jetzt schlafen soll und v.a. NICHT erweichen lassen und wieder herausholen. Nach einigen Tagen bis Wochen hat es Dein Kleines wahrscheinlich auch gelernt.

Bei Verstopfung solltest Du nicht allzulange warten, bis Du reagierst. Die tut nämlich weh, und dann versuchen die Zwockelchen, es zurückzuhalten, wodurch es noch schlimmer wird. In der Apotheke gibt es kleine Einläufe zu kaufen ("Microklist"), die sind gesundheitlich völlig unbedenklich. Man soll nur keine Daueranwendung machen, weil dann der Dickdarm träge wird und das Gegenteil bewirkt wird. Aber so zwischendurch bei besonders "hartnäckigen" Geschäften ist so ein kleiner Einlauf echt ein Segen, weils dann halt GANZ LEICHT geht...

Hoffe, das hilft Dir weiter.

LG
Leaina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2005 um 15:16
In Antwort auf raelyn_12438065

Schreien...
Hallo Sissy,

ich habe eine Freundin, die sich mit ihrer Kleinen in eine "Schreiambulanz" begeben musste, weil die Situation bei ihr auch völlig eskaliert ist.
Vielleicht helfen Dir ja die Tips auch, die man ihr dort gegeben hat.

Baby hin und her schaukeln ist zwar ganz o.k., wenn man sie zum Schlafen bringen soll, allerdings ist das kein "aktives Einschlafen", das ein Baby können muss, wenn es ohne großes Geschrei ins Bett soll.
Obwohl es vielleicht etwas mühselig ist, ist es das Beste, wenn man sein Baby durch ein bis zwei Stunden Spielen erst richtig müde macht und es dann mit einem Spielzeug, das es gerne mag, hinlegt und ihm noch etwas vorsingt oder erzählt. Das wichtigste ist, dass es müde ist, dann will es irgendwann auch schlafen. Und man darf sich nicht erweichen lassen, wenn die kleinen Schreihälse beim Hingelegtwerden brüllen. Sein Händchen nehmen, ihm erklären, dass es jetzt schlafen soll und v.a. NICHT erweichen lassen und wieder herausholen. Nach einigen Tagen bis Wochen hat es Dein Kleines wahrscheinlich auch gelernt.

Bei Verstopfung solltest Du nicht allzulange warten, bis Du reagierst. Die tut nämlich weh, und dann versuchen die Zwockelchen, es zurückzuhalten, wodurch es noch schlimmer wird. In der Apotheke gibt es kleine Einläufe zu kaufen ("Microklist"), die sind gesundheitlich völlig unbedenklich. Man soll nur keine Daueranwendung machen, weil dann der Dickdarm träge wird und das Gegenteil bewirkt wird. Aber so zwischendurch bei besonders "hartnäckigen" Geschäften ist so ein kleiner Einlauf echt ein Segen, weils dann halt GANZ LEICHT geht...

Hoffe, das hilft Dir weiter.

LG
Leaina

Edelweiß
Also mir hat der Kinderarzt Edelweiß empfohlen, mild und schonend zum Beispiel als Zugabe von Tee.Mit irgendwelchen Einläufen würde ich nicht beginnen.In jedem Fall aber, bevor Du irgendetwas machst:Rücksprache mit dem Arzt.
LG
Dini28

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2005 um 23:04
In Antwort auf jenni_12920793

Also
Auf gar keinen Fall darf er merken,daß er mit dem Geschrei Erfolg hat. Er hat sich genau gemerkt,daß er rumgetragen wird wenn er schreit.Babys können einen gut manipulieren auch schon in dem Alter. Er muß also nichts haben,wenn er so brüllt. Es kann auch reine Provokation sein. In dem Fall solltest du ihn ein paar Nächte schreien lassen und dann legt sich das,weil er merkt,daß er keinen Erfolg mehr damit hat. Wenn er was mit den Zähnen hat,dann müßte er eigentlich verstärkt auf allem rumkauen,was er in die Hände kriegt. Dann solltest du ihm was zum beissen geben,eine harte Brotkrumme z.B.,das erleichtert den Durchbruch der Zähne. Wenn er das schon vor drei Monaten gemacht hat,liegt es auch nicht an der Nahrungsumstellung. Ansonsten kannst du auch noch einen Nuckel nehmen und ihn in Fenchelsirup tauchen und ihm den geben. Zum einen beruhigt es ihn und zum anderen kann er nicht mehr schreien,weil er ja den Nuckel im Mund hat. Der schmeckt so lecker,daß er ihn so schnell nicht wieder ausspuckt. Bei meiner Tochter hat es funktioniert. Aber das mit dem Nuckel sollte nicht zur Gewohnheit werden,weil es sonst die Zähne angreifen kann.

Bloß nicht!!
Ein Baby ein paar Nächte durchschreien lassen ist so ziemlich das schlimmste, was du einem so kleinen Menschen antun kannst!! Ein Baby schreit nicht, um jemanden zu manipulieren - das ist der größte - entschuldige bitte - Schwachsinn, den ich jemals zu hören bekam (wobei ich weiß, dass einige Leute diese Meinung vertreten - *würg*)!!
Eine solche Maßnahme führt lediglich dazu, dass dieses kleine heranwachsende Wesen kein Urvertrauen erlangt, was später schlimme Folgen haben kann. Kein Urvertrauen heißt viel Angst im Leben haben, viel Einsamkeitstendenzen und psychische Probleme. Willst du das einer Mutter raten?! Lieber nicht, möchte ich meinen!
Ich bitte, solche und ähnliche Tipps zu unterlassen....denn sie wissen nicht, was sie tun!
Alles Liebe
Lisa

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2005 um 7:28
In Antwort auf lisal34

Bloß nicht!!
Ein Baby ein paar Nächte durchschreien lassen ist so ziemlich das schlimmste, was du einem so kleinen Menschen antun kannst!! Ein Baby schreit nicht, um jemanden zu manipulieren - das ist der größte - entschuldige bitte - Schwachsinn, den ich jemals zu hören bekam (wobei ich weiß, dass einige Leute diese Meinung vertreten - *würg*)!!
Eine solche Maßnahme führt lediglich dazu, dass dieses kleine heranwachsende Wesen kein Urvertrauen erlangt, was später schlimme Folgen haben kann. Kein Urvertrauen heißt viel Angst im Leben haben, viel Einsamkeitstendenzen und psychische Probleme. Willst du das einer Mutter raten?! Lieber nicht, möchte ich meinen!
Ich bitte, solche und ähnliche Tipps zu unterlassen....denn sie wissen nicht, was sie tun!
Alles Liebe
Lisa


Du hast Recht liebe Lisa!!!

"...denn sie wissen nicht, was sie tun!"

Hast du meine Mail bekommen?
Freu mich schon, wieder von dir zu lesen!

Alles Liebe
damaris

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2005 um 10:43
In Antwort auf janne_12567593

Edelweiß
Also mir hat der Kinderarzt Edelweiß empfohlen, mild und schonend zum Beispiel als Zugabe von Tee.Mit irgendwelchen Einläufen würde ich nicht beginnen.In jedem Fall aber, bevor Du irgendetwas machst:Rücksprache mit dem Arzt.
LG
Dini28

Hallo nochmal...
...jetzt muss ich hier doch noch mal meinen Senf dazu geben:
Das mit dem Einlauf hat mir meine Kinderärztin gezeigt, nachdem unsere Kleine drei Tage lang Verstopfung hatte und erbärmlich schrie.
Ich hab mich nicht getraut, es ihr daheim selbst zu verabreichen, und so haben wir es das erste Mal bei ihr in der Praxis zusammen gemacht.
Nach ihrer Auskunft ist es ein probates Mittel bei Verstopfung von Säuglingen.

Edelweiss ist Milchzucker und hat dagegen abführende Wirkung, was in die Verdauung der kleinen Mäuse eingreift.
Damit wäre ich also vorsichtig und nur nach Rücksprache mit dem Kinderarzt, weil sie davon richtig richtig Durchfall kriegen können.

LG
Leaina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2005 um 21:29
In Antwort auf akosua_12147899


Du hast Recht liebe Lisa!!!

"...denn sie wissen nicht, was sie tun!"

Hast du meine Mail bekommen?
Freu mich schon, wieder von dir zu lesen!

Alles Liebe
damaris


Natürlich habe ich Recht, liebe Damaris!!!

Deine Mail hab ich bekommen und mich, wie immer, sehr drüber gefreut. Werde dir demnächst zurückschreiben, so hoffe ich jedenfalls. Wegen des Umzugs weiß ich nicht genau, wann ich wieder Internetzugang haben werde. Mal sehen, ich vergesse dich in keinem Fall, denke ohnehin oft an Euch!
Hach, waren das noch Zeiten, als wir schwanger waren?!
Mein Süßer schläft schon, sooooo rührend, sooooo lieb!

Alles Liebe
Lisa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2005 um 23:02

HALLO
DU BIST NICHT ALLEIN!MEIN SOHN IST AUCH SECHS MONATE ALT UND MIR GEHT ES GANAU SO WIE DIR!ZWAR SCHREIT DER KLEINE MANN NICHT, DOCH VOR DEM SCHLAFEN WIRD AUCH EINE HALBE STUNDE HIN UND HER GESCHAUKELT.NACHTS WACHT ER BIS 15 MAL AUF WEIL ER ENTWEDER WEINT, SEIN NUGGI BRAUCHT ODER SONS WAS.FÜR DAS SCHLAFEN HABE ICH ALLES MÖGLICHE GEMACHT DOCH ES HALF NICHTS.BERUHIGUNGTEE ZUM EINSCHLAFEN,MAGNESIUM,SCHLAFSIRUP,KURZ VOR DEM SCHLAFENGEHEN EIN BAD GENOMMEN,SEIN BETTCHEN VERSCHOBEN,MASSAGE .....!DER KINDERARZT HAT GESAGT DAS MAN NICHTS MEHR TUN KANN,MEIN SOHN IST HALT SO UND ICH SOLLTE EINFACH GEDULD HABEN UND
ABWARTEN!ICH HABE NUR ANGST DAS ICH DIE KRAFT NICHT MEHR HABE UM DAS ALLES DURCHZUSTEHEN!

FÜR DIE VERSTOPFUNG EMPFEHLE ICH DIR MILCHZUCKER!

DAS BABY SCHREIEN LASSEN IST KEINE LÖSUNG!HABS AUCH PROBIERT UND ES HAT MIR FAST DAS HERZ ZERBROCHEN UND DANACH TAT ES MIR SOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO LEID!ICH HOFFE, ES WIRD BALD FÜR BEIDE BABYS ALLES GUT!

GRUSS
MARIJANA

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2005 um 10:30

Nur beruhigen, nicht hochnehmen!
Seit deinem Eintrag ist ja schon ein bißchen Zeit vergangen, ich hoffe, eure Situation hat sich ein bißchen gebessert!

Also gegen die Verstopfung kann ich dir nur zu Milchzucker raten. Meine kleine Maus hatte durch das Zufüttern ebenfalls Verstopfung, aber seit ich ihr eimnmal täglich einen kl. Löffel Milchzucker ins Essen gebe ist alles in Ordnung. Sie hat keine Durchfall sondern ganz normalen Stuhlgang ohne Schmerzen!

Wegen dem Schreien kann ich dir nur raten, dir neben dem Kinderbett (falls er schon in seinem eigenem Bett schläft) einen für dich bequemen Sessel hinzustellen. Wenn er dann zu schreien beginnt würde ich ihn nicht rausnehmen, aber ihm gut zusprechen, streicheln, etwas vorsingen,.... Das kann natürlich längere Zeit dauern (deswegen auch der bequeme Sessel), aber er soll halt merken, daß jetzt Nacht ist und er nicht die ganze Zeit herumgetragen wird. Wird sicherlich mehrere für dich sehr anstrengende Nächte dauern!!
Wichtig sind für Kinder auch sogenannte "Abendrituale" wie z.B. ein Spaziergang am späten Nachmittag, dann Essen, dann ev. Baden, massieren, Geschichte vorlesen,...... ins Bett bringen, Spieluhr aufziehen,... (da gibt es sehr viele Möglichkeiten) und immer etwa zur gleichen Zeit niederlegen! Kinder brauchen angeblich diesen Rhythmus!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen