Home / Forum / Mein Baby / Kann sein Schreien nicht richtig deuten..

Kann sein Schreien nicht richtig deuten..

22. Dezember 2006 um 19:57

Mein Spatz ist heut 8 Wochen alt. Laut "Oje, ich wachse" hat man um diese Woche rum einen Schub. Weiss nicht ob er jetzt einen hat, aber sein Verhalten können wir nicht wirklich deuten und machen und Sorgen.

Wenn unser Schatz wach wird, dann räkelt er sich ne ganze Weile und wird dann mit der Zeit so gnatzig daß er dann bald anfängt heftig zu quäken. Er beruhigt sich dann nur wenn wir in in den Arm nehmen und schaukeln... irgendwann schläft er dann wieder ein. Zwischendurch hat er aber auch Phasen wo er länger wach ist und uns auch schon toll anlacht. Aber schnell wird daraus wieder heftiges geheule.

Das Einschlafen gestaltet sich ähnlich schwierig. Sowie er in seinem Bettchen liegt und wir in der Stube sind, geht das Geschrei los. Selbst wenn wir in schlafend dort hinein legen, wird er spätestens nach 10min wieder wach und schreit sehr heftig. Wir haben den Eindruck, daß er übermüdet ist und schwer in den Schlaf findet. Meistens schläft er denn nur ein, wenn er merkt, das wir beide auch im Bett liegen und alles dunkel und leise ist.

Auch ist uns aufgefallen, daß, wenn er bei uns im Arm liegt - er versucht sich mit dem Köpfchen aufzurichten. Dabei bekommt er aber einen knallroten Kopf und heult wieder,,, wir dachten eventuell daß er das jetzt übt, das Köpfchen in rückenlage zu heben und er dann gnatzt, weils noch nicht funktioniert. Es könnte aber auch Bauchschmerzen sein oder er versucht Stuhl abgehen zu lassen?

Ach ist so schwierig in richtig einzuschätzen. Und er tut uns leid, wenn er so weint und sich kaum beruhigen lässt. Wir geben ihm oft mal einen FenchelTee, aber den mag er nicht so besonders.

Mehr lesen

22. Dezember 2006 um 20:19

Hallo Dreikäsehoch,
ich bin kein Profi, aber es scheint mir auch so, als hätte er Bauchweh. Bei meinem Momo (der hatte das auch ganz doll) hat Sabsimplex sehr gut geholfen. Ein Löffel und nach ein paar Minuten war die Welt wieder schöner. Das bekommst Du vom Kinderarzt verschrieben (wegen der Kosten) oder Du kannst es auch so aus der Apotheke holen (wegen der anstehenden Feiertage, wirst Du wohl keinen Arzt mehr kriegen) Außerdem habe ich ein ganz kleines (10x10 cm) Kirschkernkissen, da geht natürlich auch jedes Andere. Bäuchleintee von Hipp ist auch ganz gut.
Momo wollte zu Anfang immer in unserer Nähe sein. Also haben wir ihn auch bei uns im Wohnzimmer schlafen lassen, bis wir ins Bett gegangen sind und haben ihn dann mit genommen.
Stillst Du? Vielleicht verträgt er etwas von dem, was Du gegessen hast nicht -> deswegen vielleicht die Bauchweh.

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen.

Gruß Kim (und schöne Weihnachten mit dem Zwerg)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2006 um 14:29

War bei uns auch so.
Ich kenne das und es lag einerseits daran, daß unsere Kleine Blähungen hatte. Außerdem benötigte sie ständig Körperkontakt. Wir haben sie in unser Bett genommen und sie auf unserem Bauch schlafen lassen. Das half, lag wahrscheinlich am Herzschlag und an der Wärme.
Auch zum Mittagschlaf schlief sie auf meinem Bauch und das 3 Stunden. Habe sie aber oft nach einer Stunde weggelegt, das ging dann gut.

Desweiteren mochte unsere Kleine ganz ungern die "wiegeposition" auf unserem Arm. Sie wollte immer aufrecht gehalten werden. Nachteil war eben das Köpfchen halten, da man nichts tun konnte nebenher.

Einschlafen konnte sie auch nur in unseren Armen. Und wenn sie aufwachte mussten wir sie auch wieder in den Arm nehmen.

Das wird bald besser. Unsere konnte mit 12 Wochen das Köpfchen halten (wenn auch noch wackelig) und schlief mit 4 Monaten selbstständig ein.

Hab Geduld, das wird wirklich besser. Euer Würmchen braucht diesen Körperkontakt eben sehr und ich würde es ihm gewähren, um so pflegeleichter werden sie später.

Viel Glück!

Juddl mit Nele Sophie (9 Monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2006 um 21:27
In Antwort auf odessa_12554005

Hallo Dreikäsehoch,
ich bin kein Profi, aber es scheint mir auch so, als hätte er Bauchweh. Bei meinem Momo (der hatte das auch ganz doll) hat Sabsimplex sehr gut geholfen. Ein Löffel und nach ein paar Minuten war die Welt wieder schöner. Das bekommst Du vom Kinderarzt verschrieben (wegen der Kosten) oder Du kannst es auch so aus der Apotheke holen (wegen der anstehenden Feiertage, wirst Du wohl keinen Arzt mehr kriegen) Außerdem habe ich ein ganz kleines (10x10 cm) Kirschkernkissen, da geht natürlich auch jedes Andere. Bäuchleintee von Hipp ist auch ganz gut.
Momo wollte zu Anfang immer in unserer Nähe sein. Also haben wir ihn auch bei uns im Wohnzimmer schlafen lassen, bis wir ins Bett gegangen sind und haben ihn dann mit genommen.
Stillst Du? Vielleicht verträgt er etwas von dem, was Du gegessen hast nicht -> deswegen vielleicht die Bauchweh.

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen.

Gruß Kim (und schöne Weihnachten mit dem Zwerg)

Hallo,
wir hatten bei unserem Sohn Felix genau in dem gleichen Alter diese erscheinung mit dem Weinen. Entweder nur bei uns eingeschlafen oder er schlief in seinem Maxi Cosi (weiss sollte nich so sein wegen der Körperhaltung) ein also tagsüber, wir wissen bis heute nicht warum. Wenn ich nichts zu tun hatte hab ich ihn auf mir einschlafen lassen, aber sonst auch mal in seinem Maxi Cosi schlafen lassen. So schnell wie diese Erscheinung gekommen ist, ist sie auch wieder gegangen. Ist tagsüber allein eingeschlafen, auch wieder in seinem Bett oder auf dem Balkon im Kiwa.

Abends hatte er das gleiche Problem wie bei euch, wir haben dann gemerkt das er den Körperkontakt möchte und haben ihn bei uns auf der Brust schlafen und kuscheln lassen.
Dann wurde meistens gegen 23.00 Uhr noch mal gestillt und wir drei konnten ins Bett gehen, Felix sogar in sein eigenes und da ist er dann auch allein eingeschlafen.
Nach einer Weile hat sich das von allein geändert, Felix konnte dann wach in sein eigenes Bett gelegt werden und er ist allein eingeschlafen ohne bei uns auf der Brust zu liegen. Und wir dachten endlich, wir können auch endlich mal allein auf dem Sofa rumlümmeln und fernseh gucken.
Ich glaube er konnte dann langsam Tag von Nacht unterscheiden. Hab ihn tagsüber im hellen und auch bei üblichen Haushaltskrach schlafen lassen. So erkennen sie die Unterschiede zu Nacht und Tag.
Jetzt schläft Felix (fast 8 Monate) allein in seinem Zimmer. Klappt gut und er schläft auch durch.

Hoffe hab nich wieder mal verwirrend geschrieben aber hoffe euch ein wenig zu helfen.
Schönes Weihnachtsfest und nen guten Rutsch wünschen euch
Ulrike mit Felix.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen