Home / Forum / Mein Baby / Kann sich ein Kind SO verändern - Schub???

Kann sich ein Kind SO verändern - Schub???

4. Januar 2017 um 8:07

Ich bin am Ende. Mein Sohn wird diesen Monat 1 Jahr alt. Seit ein paar Wochen ist er TOTAL verändert. Und zwar zum negativen.

Er war 7 Monate ein unglaublich ausgeglichenes, zufriedenes Baby. Mit dem Sitzen, Krabbeln und Stehen (das kam alles auf einmal) wurde er wilder, aber für mich ok und absolut normal für ein Kind.

Seit ca. 3 Wochen (seit Nikolaus läuft er alleine, seit 1. Dezember wird er in der Krippe eingewöhnt), ist er unausstehtlich. NICHTS kann man ihm recht machen. Er schreit, mit schriller, lauter Stimme, dass einem die Ohren weh tun. Alles was man ihm anbietet landet auf dem Boden. Er ist voller Wut. Hält keine Minute still. Er wehrt sich gegen ALLES. Bleibt nicht mehr im Hochstuhl sitzen, beim Wickeln wehrt er sich mit Händen und Füßen.

Ist das "nur" ein Schub?
Wie kann ich ihm helfen?
Kann sich ein Kind SO verändern???

LG Jemiva

Mehr lesen

4. Januar 2017 um 8:15
In Antwort auf jemiva

Ich bin am Ende. Mein Sohn wird diesen Monat 1 Jahr alt. Seit ein paar Wochen ist er TOTAL verändert. Und zwar zum negativen.

Er war 7 Monate ein unglaublich ausgeglichenes, zufriedenes Baby. Mit dem Sitzen, Krabbeln und Stehen (das kam alles auf einmal) wurde er wilder, aber für mich ok und absolut normal für ein Kind.

Seit ca. 3 Wochen (seit Nikolaus läuft er alleine, seit 1. Dezember wird er in der Krippe eingewöhnt), ist er unausstehtlich. NICHTS kann man ihm recht machen. Er schreit, mit schriller, lauter Stimme, dass einem die Ohren weh tun. Alles was man ihm anbietet landet auf dem Boden. Er ist voller  Wut. Hält keine Minute still. Er wehrt sich gegen ALLES. Bleibt nicht mehr im Hochstuhl sitzen, beim Wickeln wehrt er sich mit Händen und Füßen.

Ist das "nur" ein Schub?
Wie kann ich ihm helfen?
Kann sich ein Kind SO verändern???

LG Jemiva

Naja, dein Sohn macht ja keine komplette Wesensveränderung durch, auch wenn das für dich so aussieht ( und sich besonders so anfühlt  , sondern er entwickelt sich. Seitdem er läuft und in der Krippe ist kommen ganz viele neue Eindrücke auf ihn zu. Frustration, dass Mama doch nicht 24/7 da ist, neue Menschen, eine komplett neue Perspektive.
Gib ihm einfach die Sicherheit, dass es ok ist, dass sich alles verändert und, dass du für ihn da bist, auch in seiner Wut und seiner Frustration. 

Gefällt mir

4. Januar 2017 um 8:21
In Antwort auf thilda1978

Naja, dein Sohn macht ja keine komplette Wesensveränderung durch, auch wenn das für dich so aussieht ( und sich besonders so anfühlt  , sondern er entwickelt sich. Seitdem er läuft und in der Krippe ist kommen ganz viele neue Eindrücke auf ihn zu. Frustration, dass Mama doch nicht 24/7 da ist, neue Menschen, eine komplett neue Perspektive.
Gib ihm einfach die Sicherheit, dass es ok ist, dass sich alles verändert und, dass du für ihn da bist, auch in seiner Wut und seiner Frustration. 

Das würde ich ja gerne, aber er lässt es nicht zu! Das ist ja das Schlimme.
Ich leg ihn dann meistens ins Bett und streichel ihn, rede so lange auf ihn ein, bis er einschläft.

Gestern hat ihn mein Mann um 17.30!!! ins Bett gelegt, er hat geschlafen bis heute früh um 6.30 Seit 8 Uhr schläft er wieder, weil er von dem vielen Schreien und toben wieder total übermüdet war

Gefällt mir

4. Januar 2017 um 8:24
In Antwort auf jemiva

Das würde ich ja gerne, aber er lässt es nicht zu! Das ist ja das Schlimme.
Ich leg ihn dann meistens ins Bett und streichel ihn, rede so lange auf ihn ein, bis er einschläft.

Gestern hat ihn mein Mann um 17.30!!! ins Bett gelegt, er hat geschlafen bis heute früh um 6.30 Seit 8 Uhr schläft er wieder, weil er von dem vielen Schreien und toben wieder total übermüdet war

Hm... er wirkt schon ziemlich überfordert. Vielleicht ist es noch zu früh für eine Fremdbetreuung? Habt ihr denn die Möglichkeit, die Krippe zu verschieben? Was sagen denn die Erzieher im Kindergarten?

Gefällt mir

4. Januar 2017 um 8:27
In Antwort auf thilda1978

Hm... er wirkt schon ziemlich überfordert. Vielleicht ist es noch zu früh für eine Fremdbetreuung? Habt ihr denn die Möglichkeit, die Krippe zu verschieben? Was sagen denn die Erzieher im Kindergarten?

Es hat bis Weihnachten super geklappt! Er hat alles gut mitgemacht, gut gegessen, sich nach einem Sturz auch schnell beruhigen lassen.

Jetzt sind wir in der zweiten Ferienwochen, alle sind zu Hause (die großen Schwestern sind 3,5 und 7). Das ist auch neu für ihn.

Am Montag ist mein erster Arbeitstag und er soll  für 4 Stunden täglich in die Krippe. Verschieben kann ich nichts!

Gefällt mir

4. Januar 2017 um 8:38
In Antwort auf jemiva

Es hat bis Weihnachten super geklappt! Er hat alles gut mitgemacht, gut gegessen, sich nach einem Sturz auch schnell beruhigen lassen.

Jetzt sind wir in der zweiten Ferienwochen, alle sind zu Hause (die großen Schwestern sind 3,5 und 7). Das ist auch neu für ihn.

Am Montag ist mein erster Arbeitstag und er soll  für 4 Stunden täglich in die Krippe. Verschieben kann ich nichts!

Vielleicht normalisiert es sich ab Montag wieder; wie es aussieht ist es ja eher die Ferienzeit, die ihm zu schaffen macht, als dass er die Krippe als stressig empfindet... 
Ach Mensch; den Druck, den ihr da habt kenne ich leider zu gut... meine Tochter geht überhaupt nicht gern in die Krippe, aber wir haben keine Wahl! Ich hoffe für euch alle, dass es bald besser wird! 

Warst du schon bei eurem Kinderarzt? Vielleicht kann der das Verhalten des Kleinen noch einschätzen?!

Gefällt mir

4. Januar 2017 um 8:57

Wir hatten vor 2 Wochen U6... Er konnte nichts außergewöhnliches feststellen.

Er ist sehr weit in seiner Entwicklung. Ich glaube (hoffe), dass er einfach viel zu viel auf einmal lernt und das nicht verarbeiten kann.

Am Montag ist Gott sei Dank der Papa auf Abruf, falls etwas in der Krippe sein soll.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen