Home / Forum / Mein Baby / Katze(n) und viel außer Haus- vereinbar

Katze(n) und viel außer Haus- vereinbar

2. April 2016 um 18:18

ich bin wohl jetzt völlig verrückt. Seit längerem liebäugel ich mit dem Gedanken mir Katzen anzuschaffen.
Allerdings bin ich immer ganz normal arbeiten und mit dem Kind erst ab 16 Uhr (oder später zuhause) ..Ist solch ein Wunsch verantwortungslos oder mögen es Katzen auch mal alleine zu sein.
Ich möchte keinem Tier irgendwie schaden. Wir haben eine 70 qm Wohnung zu zweit und leider keinen Garten.
Was denkt ihr dazu?

Mehr lesen

2. April 2016 um 20:07

Auf keinen Fall
Bei einer Katze die raus kann, mit katzenklappe!!!! Absolut kein Problem....
Aber in einer relativ kleinen Wohnung und dann den ganzen Tag alleine?
Beantworte dir doch die Frage mal selber!
Was macht die Katze denn den ganzen Tag alleine zu Hause?

Gefällt mir

2. April 2016 um 21:03

Zwei ältesre katzen
Ich finde es geht schon. Vergitter die Fenster und gib zwei älteren katzen aus der Tierhilfe ein Zuhause.

Ältere Katzen schlafen viel. Deine Wohnung ist größer als die Räume in Tierhilfen und Tierheimen.und abends hast du Zeit zum schmusen.

Und bei kleinen räumen hilft es in die Höhe zu denken. Schaff Raum für die Katzen durch Klettermögluchkeite.das müssen nicht immer teure kratzbäume sein. Einfache Regal Bretter, die aufgeraut sind reichen

Gefällt mir

2. April 2016 um 21:08

Nein!
Ich finde es schlimm, wenn die Katze dem ganzen Tag alleine sein muss.. Wenn Sie raus könnte, kein Problem. Aber in der Wohnung hocken, um euch dann abends ein bisschen Gesellschaft zu leisten finde ich voll daneben. Auch wenn es 2 Katzen sind.

Gefällt mir

2. April 2016 um 21:19

Katzen brauchen nicht unbedingt
eine 24 h Betreuung. Mal im ernst, die gucken einen doch kaum mitm Arsch an, es sei denn, sie wollen ihre Kuschelzeit oder ein Leckerlie Wichtig bei Wohnungskatzen finde ich allerdings, dass es zwei sein sollten. Am Besten ein Geschwisterpaar, damit es keine bösen Überraschungen gibt.

Wir überlegen auch schon seit einer geraumen Zeit... Ich bevorzuge aber eine gemischte Wohnungs-/Freigängerkatze, weiß aber noch nicht, ob ich mir den ganzen Dreck und das Geld antun möchte. Mein Mann und meine Tochter sind aber schon Feuer und Flamme

Gefällt mir

3. April 2016 um 0:41

Also
Ich sage es ganz direkt.
Würdest du in ein Tierheim gehen, mit kompetenten Mitarbeitern, würdest du von denen niemals eine einzelne Wohnungskatze bekommen. Bei zwei Stück kommt es wohl auf den Mitarbeiter und seine persönliche Meinung an....weil die Wohnung als vmkcht gerade riesig ist.
Da können hier jetzt noch so viele schreiben, das manche Katzen vom Charakter her ruhig sind und die ja so viel schlafen.
Manche Tierheime vermitteln schon aus Prinzip keine wohnungskatzen. Es sei denn, die Tiere haben irgendwelche Handicaps.
Aber klar, wenn man sich ein Tier aus dem Internet holt wird das niemand interessieren.....

Gefällt mir

3. April 2016 um 7:54

Ich
Finde man sollte schon die Zeit dafür haben.
Und die hast du nicht wirklich. Du bist fast den ganzen tag weg, dann muss der Haushalt auch erledigt werden usw.
Ich hatte auch Katzen aber musste mir dann nach über einem Jahr doch eingestehen das ich den beiden nicht gerecht werden kann. Ich war teilweise von morgens bis abends weg und wenn ich da war musste der Haushalt auch noch gemacht werden. Und obwohl die zu zweit wahren hat man gemerkt das es ihnen nicht gut geht.
Hättest du jetzt einen Garten und die könnte raus würde das wieder anders aussehen. Ich würde an deiner Stelle dem Tier zuliebe verzichten.

Gefällt mir

3. April 2016 um 8:17


Ich habe zwei Katzen auf 59 qm und bin normalerweise von 6:30-16:45 nicht im Haus gewesen. Ich habe dann abends mich intensiv mit ihnen beschäftigt. Und am Wochenende. Wobei ich erst nur eine hatte und dann noch eine dazu geholt hab damit die große Gesellschaft hat. Und das tat ihr auch gut
Also ich finde schon das das machbar ist.

Gefällt mir

3. April 2016 um 8:40

Nimm zwei Katzen
Meine Katze möchte nicht allein sein, akzeptierte aber in ihrem Alter (11) keinen Spielgefährten mehr. Sie wurde unsauber und äußerte starken Protest.

Ich empfehle dir zwei Katzen. Katzen sind zwar Einzelgänger, aber nur in der Natur. Zu Hause wollen sie beschmust, bespielt und beschäftigt werden, sofern sie noch nicht allzu alt sind. Der Katze ist es letztendlich egal, ob du mit ihr schmust oder das ein Gefährte, also eine zweite Katze, tut. Und so kannst du auch im Sommer mal den ganzen Tag außer Haus sein ohne eine schlechtes Gewissen haben zu müssen.

Gefällt mir

3. April 2016 um 10:49

Äh
Ja.... Das ist in Tierheimen so üblich das es entweder eine Vor-oder Nachkontrolle gibt.....

Gefällt mir

3. April 2016 um 10:58

Und deinen kompletten
Lebenslauf musst du nicht angeben, aber je nach Tierheim variiert das doch sehr und manche haben strengere Vermittlungskriterien als andere.....
Aber auf jeden Fall wird man gefragt wie lange man außer Haus ist....
Und eine alte Katze die schon immer drin war, wird man nicht mehr umgewöhnen, das stimmt.
Dennoch gibt es hier ein Tierheim das grundsätzlich gegen Wohnungshaltung ist und da wird man außer etwas alten oder krankem nix für die drin bekommen.....
Aber wie gesagt das ist ja überall anders. Und man hat ja genug Möglichkeiten sich woanders Tiere zu holen......

Gefällt mir

3. April 2016 um 11:30

Ich persönluch würde katzen , egal ob alleine
oder zu zweit als reine Hauskatzen halten.....es ist einfach gegen ihre Natur nur drin zu sein

Gefällt mir

3. April 2016 um 12:31

Ja ne bloss keine reine wohnungskatze und dann
Auch noch allein... im tierheim oder besitzerlose streuner haben es doch so viel besser.

Also ich selbst hatte 3 katzen,meine eltern sicher schon 10. Aus persoenlicher erfahrung rat ich zu einem ganz jungen babykater (max 3 monate alt). Frueh kastrieren lassen und gar nicht erst an freigang gewoehnen. Kann auch ohne probleme allein gehalten werden. Mit aelteren katzen,bzw 2 katzen oder freigaengern hab ich eher schlechte erfahrungen.

Gefällt mir

3. April 2016 um 12:59

Wenn man sie rauslaesst...
Wenn nicht,vermissen sie es auch nicht. Pferde sind ja eigentlich auch lieber draussen in der freien natur... trotzdem vegetieren die meisten in engen staellen vor sich hin...das zb find ich wirklich wirklich schlimm. Aber ne reine wohnungskatze die es nicht anders kennt ist nicht automatisch ungluecklich.

Gefällt mir

3. April 2016 um 13:25
In Antwort auf ano100

Wenn man sie rauslaesst...
Wenn nicht,vermissen sie es auch nicht. Pferde sind ja eigentlich auch lieber draussen in der freien natur... trotzdem vegetieren die meisten in engen staellen vor sich hin...das zb find ich wirklich wirklich schlimm. Aber ne reine wohnungskatze die es nicht anders kennt ist nicht automatisch ungluecklich.

Das stimmt nicht
Das alle Katzen die es nicht kennen, es auch nicht vermissen....
Es gibt sehr wohl Katzen die von Anfang an drin waren und trotzdem Ambitionen haben raus zu wollen.....

Gefällt mir

3. April 2016 um 13:45

Ganz klar
Steckt das in den Tieren drin....

Gefällt mir

3. April 2016 um 16:30

Ich finde hier
die Idee von fawke sehr gut:
Eine ältere Wohnungsmietze aus dem TH, die es so gewohnt ist.
Dann gibt es im Normalfall keine Probleme.
Unser Spatz durfte übrigens eine Woche Probewohnen, was für euch sinnvoll wäre. Als ihn Kater Nr. 1 dann mit Murren endlich akzeptierte, was klar, dass er dableiben durfte. Das Tierheim hat sich sehr gefreut, da er schon mal zurückgebracht wurde
Eine Bereicherung in der Familie sind Tiere auf jeden Fall

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen