Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Kein krippenplatz...kinderbetreeung ? hilfe

Kein krippenplatz...kinderbetreeung ? hilfe

14. November 2015 um 0:03 Letzte Antwort: 14. November 2015 um 22:41

Hallo Mamis, vielleicht könnt Ihr mir weiter helfen. Meine Tochter ist jetzt 6 Monate alt, im April wird das letze mal Elterngeld ausgezahlt, ich hatte für ein Jahr Elterngeld beantragt. Allein schon bei der Vorstellung mein Mäuslein ab Mai halbtags abzugeben graust es mir (gut hätte ich mal früher dran gedacht und Elterngeld auf 2 Jahre beantragt - selbst Schuld aber so ist es nunmal jetzt) rein finanziell bin ich nun ab Mai 2016 darauf angewiesen wieder arbeiten zu gehen. Stehe natürlich schon bei sämtlichen Krippen auf der Warteliste allerdings überkommt mich so langsam die Panik - anscheinend sieht es ja da eher schlecht aus zu Mai 2016 einen Platz zu bekommen. Ich bin nicht alleinerziehend, mein Lebensgefährte ist 40std/wöchentlich beschäftigt, dennoch kann und will ich Ihm sämtliche Lebensunterhaltungskosten für unsere kleine Familie nicht allein aufhalsen (geht auch nicht, er verdient nicht schlecht aber Ihr wisst wie teuer das Leben hier in München ist, er kann nicht allein alle Kosten tragen.) Private Krippenplätze - ja die gibt es aber dann kann ich auch daheim bleiben weil bei dem Verdienst den ich für eine halbtags- Stelle bekommen würde , würde ich gerade mal den Beitrag für den privaten Krippenplatz zahlen können. Bin ich die einzige der es so geht/ging? Wie habt Ihr es gemacht? Welche Alternativen habe ich? Tagesmama? Kennt Ihr die ungefähren Kosten hierfür? Wie finde ich eine? Bzw. kennt Ihr jemanden den Ihr empfehlen könnt? Qualifiziert und liebevoll? Wenn ich mein Mäuslein schon abgeben muss will ich ein gutes Gefühl haben können. Vielen Dank schonmal für Eure Tipps.

Mehr lesen

14. November 2015 um 0:12

Hallo
Anna,

Du wohnst in München und hast dein Kind erst jetzt angemeldet und bist auch nicht allein erziehend?

Dann wünsche ich dir ganz viel Glück und glaube nicht, das du bis April was finden wirst. Zumindest weiß ich von Freundinnen aus München, dass da kaum Chancen sind, außer du bist allein erziehend aber hat dein Kind schon beim Eisprung angemeldet.

Gefällt mir
14. November 2015 um 0:27

Unterm jahr bekommt man
in München sowieso schwer einen Platz. Die städtischen Einrichtungen vergeben glaube ich nur Plätze zum Schuljahresbeginn und so werden es auch die meisten geförderten machen. Sowieso ist es sowieso ein Glücksspiel, hier einen solchen Platz bekommen. Ich hab viele Freundinnen und Bekannte, die auf private Einrichtungen ausweichen mussten. Das Kinderbetreuungs-Portal (http://www.muenchen.de/rathaus/Lebenslagen/Kinderbetreuung.html) kennst du schon? Da gibt rs auch Infos über Tagesmütter usw.

Gefällt mir
14. November 2015 um 4:18

Rechtsanspruch
hat man theoretisch, aber wenn nicht genügend Plätze da sind, bringt der einem leider auch nichts. Ich meine auch, es wurde doch neulich erst ein Verfahen auf Schadensersatz einer Mutter, weil sie kein Platz bekommen hat, zurückgewiesen Ich such grade nach der Quelle.

Gefällt mir
14. November 2015 um 4:23
In Antwort auf braut2015

Rechtsanspruch
hat man theoretisch, aber wenn nicht genügend Plätze da sind, bringt der einem leider auch nichts. Ich meine auch, es wurde doch neulich erst ein Verfahen auf Schadensersatz einer Mutter, weil sie kein Platz bekommen hat, zurückgewiesen Ich such grade nach der Quelle.


http://m.welt.de/politik/deutschland/article145682929/Kein-Schadenersatz-wegen-Kinderbetreuung-zu-Hause.html Somit hat sich der Rechtsanspruch ja eigentlich erledigt?! Oder hab ich da n Denkfehler drin?

Gefällt mir
14. November 2015 um 7:46

Wenn nur keine plätze
frei sind bringt auch der Rechtsanspruch leider nichts

Gefällt mir
14. November 2015 um 9:19

Um...
Mal eins klarzustellen blauäugig bin ich an die Sache sicher nicht rangegangen. Bei den ersten Krippen habe ich mich bereits auf die Warteliste setzen lassen als ich im vierten Monat schwanger war. Erkundigt ob eine Aufnahme bei Krippen auch unter dem Jahr stattfindet habe ich mich auch. Sei wohl generell schon möglich vorausgesetzt es werden Plätze frei. Mein aktuelles Elterngeld splitten geht leider nicht so einfach da allein schon über die Hälfte für die Wohnungsmiete ab geht und wir leben sich ja nicht über unseren niveu gerade. Eigentlich hatte ich mir hier erhofft Ratschläge zu bekommen , mit Kommentaren wie na dann mal viel Glück oder wie blauäugig kann ich jetzt auch nichts anfangen...

Gefällt mir
14. November 2015 um 9:24

Na
Was soll man denn mit winter- oder frühlingskind machen, wenn man finanziell nicht bis zu den nächsten sommerferien überbrücken kann mangels kitaplatz? Abtreiben? Monatelang wehenhemmer nehmen?

Gefällt mir
14. November 2015 um 9:29
In Antwort auf waldmeisterin1

Na
Was soll man denn mit winter- oder frühlingskind machen, wenn man finanziell nicht bis zu den nächsten sommerferien überbrücken kann mangels kitaplatz? Abtreiben? Monatelang wehenhemmer nehmen?

Dann hat man
auf gut deutsch Pech gehabt Das ist hier einfach echt schwierig. Kann man sich auch kaum vorstellen...

Gefällt mir
14. November 2015 um 9:31
In Antwort auf anna071219

Um...
Mal eins klarzustellen blauäugig bin ich an die Sache sicher nicht rangegangen. Bei den ersten Krippen habe ich mich bereits auf die Warteliste setzen lassen als ich im vierten Monat schwanger war. Erkundigt ob eine Aufnahme bei Krippen auch unter dem Jahr stattfindet habe ich mich auch. Sei wohl generell schon möglich vorausgesetzt es werden Plätze frei. Mein aktuelles Elterngeld splitten geht leider nicht so einfach da allein schon über die Hälfte für die Wohnungsmiete ab geht und wir leben sich ja nicht über unseren niveu gerade. Eigentlich hatte ich mir hier erhofft Ratschläge zu bekommen , mit Kommentaren wie na dann mal viel Glück oder wie blauäugig kann ich jetzt auch nichts anfangen...

Ich kann dir nur noch folgenden Rat geben
- evtl über den Arbeitgeber gehen, viele haben Belegungsrechte für Mitarbeiterkinder.
- sich im zuständigen Sozialrathaus über Tagesmütter informieren
- die Großtagespflegen abklappern (s. Link im ersten Beitrag)
- bei Elterninitiativen bewerben
- Hoffen, hoffen, hoffen

Gefällt mir
14. November 2015 um 11:03

Schau dir mal
www.juniko.de an, die sind darauf spezialisiert, Betreuungsplatzansprüche durchzusetzen und haben mir - im Rahmen des in unserer Gegend möglichen - super geholfen. Grundsätzlich hast Du auch unterjährig einen Anspruch auf einen Betreuungsplatz!

Gefällt mir
14. November 2015 um 19:58

Tagesmutter
Hallo, erkundige dich bei eurem Jugendamt.

Die vermitteln Tagesmütter und bezuschussen das idR auch (so ist es hier in Niedersachsen). In Niedersachen kostet eine "Vollzeittagesmutter" , wenn sie sich mit dem Zuschuss vom Jugendamt (3,50 pro Stunde) zufrieden gibt, für 40/Stunden pro Woche 240 monatlich. Nimmt die Tagesmutter mehr pro Stunde zahlt man die Mehrkosten zusätzlich direkt an die Tagesmutter.

LG und alles Gute!

Gefällt mir
14. November 2015 um 22:00

....
Hi du,

wenn du wirklich sehr dringend einen Platz brauchst, wende dich schnell an das zuständige Jugendamt!
Die können dir in aller Regel einen Platz vermitteln, es gibt ja den schon genannten Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz.
Soweit ich weiss ist München da ganz gut aufgestellt...
Und wenn du dir Gedanken machst, dass du dein Kind schon sehr früh abgeben musst, bist du mit einer guten Tagesmutter ohnehin gut beraten - die Betreuung findet in kleinen Gruppen statt und ist deswegen familiärer als in einer Krippe.
Das Jugendamt ist verpflichtet für eine Ersatzbetreuung zu sorgen und die unten genannte Aufzahlung auf den Stundenlohn gibt es in Bayern nicht.
Mach dich schlau - mindestens 3 Monate bevor du den Platz brauchst musst du deinen Bedarf anmelden!

Tiri

Gefällt mir
14. November 2015 um 22:41

Wir kommen auch aus München
ich hatte meine Tochter seinerzeit in 30 städtischen Einrichtungen angemeldet, so früh wie möglich (wie immer hier, fängt in der Schwangerschaft schon an) und wir bekamen keinen Platz. Die städtischen Einrichtungen sind hoffnungslos überlaufen und einen Platz zu bekommen ist wie ein 6er im Lotto. Auch im Jugendamt konnte man uns keinen Platz vermitteln, wie auch, die können auch keine Plätze herzaubern. Wir bekamen aber eine Tagesmutter vermittelt, die leider nach ein paar Wochen aber wieder aufhörte. Der Ersatz war leider ein absoluter Reinfall. Dann bekamen wir einen Halbtagesplatz am anderen Ende der Stadt angeboten, was völlig unpassend war. Ich bekam dann über meinen AG einen Platz in einer privaten Kita. Ist zwar ein bisschen teurer, aber wenigstens ist es ein sicherer Platz den ich ohne großes Hickhack bekam. Die Tagesmütter kosten genauso viel Gebühr wie städtische Einrichtungen.
Ich kenne das von vielen Freundinnen, so einfach wie es hier dargestellt wird ist es jetzt auch nicht nicht.
Eine alleinerziehende Freundin bekam auch keinen städtischen Platz, und die Tagesmutter hielt Abmachungen nicht ein. Sie musste auch in eine private Krippe ausweichen. Studierende Freundinnen bekamen ebenfalls keine Plätze und und und... Anspruch und Wirklichkeit klaffen hier echt auseinander... ich wünsch dir viel Glück bei deiner Suche
Es gibt ja jetzt auch den neuen kita-Finder mit Vormerkfunktion und Freie-Plätze-Ampel... allerdings finde ich den nicht so gelungen. Man kann zwar nach freien Plätzen suchen, aber meistens bekommt man doch nur angezeigt "Es befindet sich bereits mehr Kinder auf der Warteliste, als Plätze frei sind"

Gefällt mir