Home / Forum / Mein Baby / KEINE Angst vor dem Leben mit Baby

KEINE Angst vor dem Leben mit Baby

1. März 2013 um 10:12

Hallo an alle,
ich bin neu hier und wollte mal meine Gedanken mit jemandem teilen.
Im Juli bekomme ich mein erstes Kind. Ich bin soweit eigentlich ganz gut vorbereitet (Ausstattung, Klamotten, Umzug). Im Internet lese ich von so vielen Frauen, dass sie Angst haben vor der Zeit, wenn das Baby erstmal da ist.
Und genau das ist mein Problem. Dass ich diese Angst nicht habe.
Ich bin 21, bin seit 5 Jahren in einer Beziehung, es war nicht unbedingt ein geplantes Baby, und vor 6 Jahren oder so habe ich auch mal meine kleine Cousine gewickelt...
Genau deswegen denke ich, sollte ich mir auch meine Gedanken zu der Zeit mit Baby machen.
Und jetzt ist nur meine Angst, dass ich mir jetzt so sicher vorkomme, und nachher dann umso mehr überfordert sein werde.
Kennt das jemand?

LG Tina

Mehr lesen

1. März 2013 um 10:51

Ich hatte auch keine Angst
Es war nicht geplant, aber mit 32 kam es mir gelegen mich nicht entscheiden zu müssen
Auch die erste Zeit mit Baby und jetzt auch ist wunderschön.
Wenn mal die anstrengendsten 3 schrei Monate um sind, wirds dann für den Papa auch interessant
Und ausserdem liest man oft mehr negatives, die Mütter die sich "ausschreiben" wollen und Hilfe suchen.

Juli ist schön, da kam unser Baby 2012 auf die Welt.
alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2013 um 11:49

Mir gings auch so
Ich hatte vorher kaum was mit Babys zu tun, hab vll 2-3 mal meine kleine Nichte gewickelt und das wars dann auch. Kurzum, ich hatte KEINE Ahnung und hab mir da aber auch keinen großen Kopf drum gemacht - ich dacht nur "Wird schon!"
Joa, so wars dann auch. Das ging irgendwie wie von alleine. Auch wenn mir keiner was gezeigt hat (Wickeln und Anziehen und so) ich wusste intuitiv wie ichs machen muss - das muss der Mutterinstinkt sein
Und wenn ich mal was nicht wusste hab ich einfach nachgefragt, bei der Hebi, meiner Schwester oder hier im Forum. Also auch wenn ich mein Kind bekommen habe ohne vorher je ein Kind länger als 10 Minuten auf dem Arm gehabt zu haben gabs keine Probleme

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2013 um 11:56

.
Ich hatte auch keine Angst, hab auch gedacht wird schon und das haben soviele geschafft, mein kleiner ist auch ein absolutes wunschkind.

Aber ich wurde schon bei der Geburt schnell am Boden der Tatsachen geholt u jetzt nach knapp 4 Wochen mit totalen schlafmangel, nie länger als 2 Std am Stück u Dauer schreiendem Baby habe ich meine Belastungsgrenze erreicht!

Aber ich hoffe auf Besserung und jeder ist anders belastbar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2013 um 12:14


Du redest wie meine Hebi

Ganz toll gesagt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2013 um 12:22
In Antwort auf alexis_11935866

.
Ich hatte auch keine Angst, hab auch gedacht wird schon und das haben soviele geschafft, mein kleiner ist auch ein absolutes wunschkind.

Aber ich wurde schon bei der Geburt schnell am Boden der Tatsachen geholt u jetzt nach knapp 4 Wochen mit totalen schlafmangel, nie länger als 2 Std am Stück u Dauer schreiendem Baby habe ich meine Belastungsgrenze erreicht!

Aber ich hoffe auf Besserung und jeder ist anders belastbar

Danke
Danke schon einmal für die vielen Antworten.
Genau, ich bin auch nicht so eine "Rosarote-Wolken-Brille-wie-auch-immer"-Schwangere.
Klar weiß ich, dass mein Kind auch nicht nicht schreien wird, und immer super schläft und ich nachts maximal 1 mal aufstehen muss...und und und...
Aber genau, weil mir das so klar ist, machts mich unsicher.
Ich denk mir dann irgendwie einfach... Vor der Schwangerschaft war ich auch nicht eine, die immer bis in die Puppen schläft, jetzt muss ich nachts um die 3mal auf Toilette Also mit dem Schlafmangel wird das schon... *lach*
Und vom Ding her bin ich nicht so eine Karrierefrau, die jetzt total viel aufgeben musste, und ich bin schon lange keine "Partymaus" mehr. Und große Reisen standen bisher auch nicht an, und das ist auch gar nicht das, was ich unbedingt will.
Also denke ich mal, dass meine "Nicht-Angst" daher kommt, dass sich meine sonstigen Lebensumstände nicht dermßaen "verschlechtern" als bei anderen.
Und irgendwie bekommt jeder sein Baby auf die Welt, und wieviele Frauen haben die Schmerzen schon ertragen, und danach haben sie ihr Baby auch irgendwie geschaukelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2013 um 12:31

Ging mir auch so
Ich hab mich auch gefragt, ob ich das alles zu sehr auf die leichte Schulter nehme und hinterher das 'böse Erwachen' kommt.
Aber nichts kam. Ich habe eine tolle entspannte Tochter, die natürlich mal ihre Phasen hat, aber ansonsten keinerlei Probleme oder Streß verursacht. Ohne anderen Müttern zu nahe treten zu wollen, frage ich mich manchmal, ob die fehlende Angst (oder das Selbstvertrauen) vielleicht einen Großteil dazu beigetragen haben.

Also, mach Dir keine Gedanken, dass wird auch ohne Angst alles gut
Genieß die Zeit mit Babybauch und die Abwesenheit von Angst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper