Home / Forum / Mein Baby / Keine Gefühle

Keine Gefühle

16. Juni 2008 um 8:45

ich schäme mich das ich so Fühle aber so ist es nun mal. Ich habe vor drei wochen Entbunden und gleich nach der geburt habe ich nichts gespürt, kein Mutterglück oder sonst was. Und jetzt habe ich keinerlei Gefühle genüber meinen kleinen, doch ich möchte ihn so gerne Lieben.Ich Weinen sehr oft und Esse fast nichts mehr denn ich verspühre nur noch Hass gegnüber mir selbst denn wie kann ich so sein?!

Ich will das alles nicht.

Steffi

Mehr lesen

16. Juni 2008 um 22:17

Antwort auf das Thema "Keine Gefühle"
Hast du mal mit einen Arzt geredet?

Vielleicht hast du Wochenbettdepressionen. Sie kommen vor und vielleicht hat es ja auch was mit deinen Gefühlen zu tun.

Aber schäme dich nicht, es wird eine ursache haben, die man bestimmt beheben kann.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2008 um 19:31
In Antwort auf deniz_12848692

Antwort auf das Thema "Keine Gefühle"
Hast du mal mit einen Arzt geredet?

Vielleicht hast du Wochenbettdepressionen. Sie kommen vor und vielleicht hat es ja auch was mit deinen Gefühlen zu tun.

Aber schäme dich nicht, es wird eine ursache haben, die man bestimmt beheben kann.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft.

Du bist nicht allein!
Ich hatte nach der Geburt zunächst auch Schwierigkeiten, meine Tochter anzunehmen. Sie wurde mir gleich nach der Geburt weggenommen und in ein anderes Krankenhaus verlegt. Habe sie erst am nächsten Tag gesehen und erst am zweiten Tag nach der Geburt im Arm gehabt. Dann war ich eine Woche mit ihr im Krankenhaus, war nie ungestört mit ihr. Dann hat auch noch das Stillen nicht geklappt. Ich hab abgepumpt und war nur noch am Füttern, Pumpen, Windeln, Füttern, Pumpen, Windeln etc. Bin gar nicht merh zur Ruhe gekommen und war manchmal wie in Rage vor Wut, wenn sie geschriehen hat. Total überfordert.
Anfangs habe ich mich auch noch dagegen gesperrt, mich voll und ganz auf sie einzulassen, weil ich Angst hatte, daß sie mir wieder "weggenommen" wird wegen Krankheit etc.

Jetzt ist meine Tochter 8 Monate alt und ich liebe sie über alles. Mehr Muttergefühle kann man kaum haben

Keine Angst, viele Mütter fühlen sich nach der Geburt erstmal leer und gefühlsarm. Die wenigsten verspüren für ihr Kind SOFORT heftige Muttergefühle. Es ist ja für Dich auch etwas ganz neues, Du mußt Dir ja erstmal darüber bewußt werden, wer DU jetzt bist.

Ich verspreche Dir, die Muttergefühle kommen! Aber wenn du doch der Meinung bist, Du kommst nicht mehr zurecht, dann wende Dich an einen Arzt, es ist etwas ganz normales!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2008 um 19:09

Ich konnte
mich nach der geburt (20 stunden wehen und dann geburtsstillstand und kaiserschnitt) auch nicht gleich auf das baby einlassen. ich war im moment viel zu erschöpft und hatte zu große schmerzen um einfach nur glücklich zu sein.

die glücks- und muttergefühle kamen erst, als es mir besser ging. also schau erst mal dass du dich erholst und dass es dir besser geht, dann gehts auch mit dem baby besser. versuch mal es jemandem anzuvertrauen, vielleicht für 1 oder 2 stunden und was nur für dich zu machen. dann wirst du dich sicher wieder auf dein baby freuen.

alles gute, johanna und emmanuel *4 Wochen alt*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2008 um 16:13

Keine Panik!
Mach Dir nicht so viele Gedanken!
Mir ging es ähnlich! Die ganze Schwangerschft über konnte ich es gar nicht erwarten meinen Zwerg endlich im Arm zu halten. Bei der Geburt ging dann so ziemlich alles schief, was nur schief gehen konnte. Wenn ich höre, wie alle Mütter sagen, dass das schönste Gefühl im Leben iat, das Neugeborene sofort auf der Brust zu haben, dann kann ich das überhaupt nicht nachvollziehen. Ich hatte dabei auch überhaupt keine Gefühle, als meine Schmerzen. Sie haben ihn mir gleich wieder abgenommen und mich einer Not-Op unterzogen, weil ich zuviel Blut verloren habe und in Lebensgefahr war. Wie auch immer,... Ca 6 Wochen habe ich völlig mechanisch meine Pflichten als Mutter erfüllt ohne große Gefühle zu haben. Das war nicht leicht, da wir extreme Stillprobleme hatten (fliehendes Kinn). Aber ich habe dann angefangen ihn immer bei mir zu haben. Er hat stundenlang auf meinem Bauch gelegen und geschlafen, und auch sonst immer im Arm oder in der Wippe direkt neben mir. Das war das Schönste, was ich machen konnte um eine gute Bindung zu ihm aufzubauen. Mittlerweile ist er fast 3 und ein total lieber verschmuster Rabauke, der viel Nähe und vorallem Hautkontakt zu mir braucht. Und ich kann mir nichts Größeres vorstellen, als die Liebe zum eigenen Kind!!! Aber die muss wachsen!
Mach Dich nicht verrückt und genieße die Nähe zu Deinem Kind! Je mehr Du sie bei Dir hast, desto schneller wirst Du eine Bindung aufbauen können. Aber setz Dich dabei nicht selber unter Druck!!!! Das kommt dann alles von allein!
Ich wünsche Dir alles Liebe und viel Kuschlei mit Deiner Zwergin!

Liebe Grüße
Andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2008 um 16:32

Tschuldigung
Ich meinte natürlich "ihn"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club