Home / Forum / Mein Baby / Kennt ihr auch solche Menschen ?

Kennt ihr auch solche Menschen ?

28. September 2014 um 15:09

Man ist mit Ihnen befreundet und muss sich öfters mal an das warum erinnern

Ich habe eine Freundin aus Studienzeiten mit der ich seit wir Kinder haben oft per Whats app schreibe. Ihre Art ist da teilweise ganz anders als bei einem persönlichen Treffen. Persönlich habe ich nichts auszusetzen, aber schriftlich könnte ich öfters an die Decke gehen . Sie schreibt nur von sich. Generell meckert sie viel über alles. Manchmal antworte ich schon nicht mehr, weils mir zu viel ist bzw. ich sie sehr einseitig finde. Fühle mich deswegen oft schlecht, aber zu antworten macht mich auch nur wütend bzw. frustriert.
Wenn man mit ihr schreibt, geht sie fast immer auf nichts ein was ich schreibe. Und wenn dann schreibt sie es nur auf sich bezogen und dann ist das Thema abgehakt. Ich halte mich mittlerweile schon sehr zurück, aber hab ich mal etwas was raus muss und schreibe das, kommt nur ein "Oh schade" oder "Ui" o.ä. und das Thema ist abgetan. Das ist so frustrierend.
Ich bin eigentlich jemand, der zuhört und sich mit dem Thema beschäftigt. Von mir aus auch stundenlang, wenn es demjenigen hilft. Aber sowas sollte auf Gegenseitigkeit beruhen. Trifft auf sie gar nicht zu. Letztens habe ich ihr geschrieben wie schlecht es mir geht, kurz geantwortet, Thema beendet und dann hat sie sich über ihre ganzen Probleme ausgelassen.
Dazu kommt, dass ihre Probleme echte Luxusprobleme sind wo viele den Kopf schütteln würden, aber ok, da hilft man ja als Freundin trotzdem.

Kennt ihr solche Menschen?

Ich würde ihr ja gern mal sagen, dass ich das so nicht in Ordnung finde, aber keine Ahnung wie das gehen soll ohne, dass sie dann sauer ist. Hab so leider schon mal 2 Freundschaften vollständig verloren.

Wie geht ihr damit um?

Liebe Grüße!

Mehr lesen

28. September 2014 um 15:21

Das geht nicht.
Ich arbeite abends.
Das schreiben stört uns beide an sich nicht, da es eine Möglichkeit ist zu einem späteren Zeitpunkt zu antworten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2014 um 17:46

Ich will das nicht entschuldigen
Aber ich bin im Trösten schriftlich wirklich eine Niete.....wenns einer schlecht feht sxhreibe ich auch von meinen Sorgen aber viel mehr um zubzeigen" du bist nicht alleine ich kenns"....trost spenden kann ich wirklich nur wenn ich gegenueber der Person sitze....da ich die Mimik sehen muss.........sprich sie an....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2014 um 20:09

Exakt das meine ich
Nur dass sie vieles ungefragt erzählt und/oder gleich mit dem nächsten Thema weitermacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2014 um 20:10


Dann werde ich sicher in die Hölle degradiert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2014 um 20:18

Kenn ich
zwar nicht von meinen Freunden, aber meine Mutter hat so ein Exemplar!
Meine Mutter ruft nach der Geburt meiner Tochter also besagte Freundin an, um ihr mitzuteilen, dass sie frisch gebackene Oma ist und das gar nicht weh getan hat! Diese Freundin beginnt nach dem Hallo sagen einen Monolog und nach geschlagenen 30 Minuten erst findet meine Mama eine Gesprächspause, um ihre Neuigkeit loszuwerden...
"Oh wie schön; Gruss an alle! Hab ich dir schon erzählt, wie anstrengend mein Umzug war? Also...."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2014 um 20:22

Oh ja
Das kenne ich und so jemand kann kein freund sein da sie nur an sich selbst interessiert sind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2014 um 20:34

Also
wenn ihr euch, wenn ein persönliches Gespräch stattfindet, sehr gut versteht und auch über alles reden könnt. Dann würde ich an deiner Stelle eher den persönlichen Kontakt suchen (natürlich, wenn es machbar ist wg. Entfernung und so). Vlt. auch einfach auf's telefonieren umswitchen.

Ich habe leider die Erfahrung machen müssen, dass so eine "Unterhaltung" per WhatsApp einfach mächtig nach hinten gehen kann. Eine sehr gute Freundin von mir hat einfach vieles fehlinterpretiert und mir irgendwelche "Töne" vorgeworfen, die in der Nachricht a) nicht "hörbar" sind, weil's eben nur geschrieben ist und b) die nie so gemeint war. Naja, das Ende vom Lied ist, dass sie nicht mehr mit mir "reden" -> sie meint aber schreiben will. Sehr schade und kindisch, wie ich finde (nur auf meine Freundin? bezogen).

Noch ein anderes Bespiel. Meine Schwester und ich sind ein Herz und eine Seele. Wenn ich sie aber anschreibe, ob sie Zeit hat. Dann kommt oft "NEIN..heute nicht!!!" Ui. Da muss ich auch manchmal schlucken. Aber ich weiß, dass sie so nicht ist und es auch nicht böse meint. Sie schreibt nun mal so ihre Nachrichten. Manche können es eben in einem "netten Ton" und andere benutzen nur die Buchstaben. Verstehst du, wie ich es meine.

Ich würde an deiner Stelle nicht so viel in diese Nachrichten reininterpretieren. Sie "hört" doch nicht, dass dir ein bestimmtes Thema grad wichtig ist. Und das nimmst du ihr übel.

Ich finds sowieso sehr schade, dass die meisten Kontakte nur noch per Handy oder FB stattfinden.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2014 um 20:50

Liegt's nur an What's App?
Ich bin da auch eher eine miese Freundin, weil ich mein Handy eher selten bzw. sporadisch nutze. Meist flattert dann eine Nachricht rein, wenn ich gerade nicht wirklich drauf eingehen kann. Gelesen hab ich sie dann trotzdem und bevor ich dann gar nichts schreibe, wird bei mir meist auch nur ein kurzer "Uih" oder "Mist"-Kommentar draus.
Ich meld mich dann lieber später per Telefon auf solche "Hilferufe" oder bei einem Kaffee. In letzter Zeit bemühe ich mich aber, zumindest eine Sprachnachricht loszuwerden. Die kostet weniger Zeit und bringt mehr rüber als ein von mir per handy zusammengebastelter Text.
D.h. die Leute wissen eigentlich, dass man mit mir über What's App kurze knackige Informationen wie "bist du zu Hause?" "hole xy um 6 bei dir ab!" oder "wird 30min später" loswerden kann, aber kein ernstes Gespräch. Auch mal ein lustiges Bild, aber eben keine tiefgehenden Unterhaltungen.

Ansonsten bin ich mittlerweile bei Leuten, die nur ihre Probleme sehen und sich für mich nicht wirklich interessieren, sondern mich nur als Seelenmülleimer brauchen, einfach kurz angebunden wie sie, wenn ich was loswerden will. Dann suchen die sich auch schnell einen anderen Mülleimer.
Und klar, kann es nie auf einem wirklichen "geben und nehmen" basieren, da es immer unterschiedlich ist. Aber man muss eben merken: "Ok, derjenige ist auch für mich da!"
Der Grad der Probleme ist mir immer egal. Auch wenn andere auf sehr hohem Niveau jammern und ich öfter denke: "wow, hast du Probleme!", dann nehm ich das trotzdem meist ernst, so lange sie dann eben auch mal bei mir erkennen: "Heee, jetzt hat sie aber auch mal was!"

Ich denke, dass in einer Freundschaft (egal wie intensiv) sich immer alle wohlfühlen sollten. Selbst wenn man mal in der Position ist, dass man viel viel mehr investiert und gibt, so tut man es ja gerne, weil man es für den Menschen macht, den man gerne hat. Da stellt sich die Frage nach "wer gibt mehr?" gar nicht...
alles andere sind Zweckgemeinschaften und da muss man sich dann eben fragen, ob man sie braucht, brauchen kann oder brauchen will.
Manchmal haben sie auch was für sich....und wenn sie nur eine nette Erinnerung sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club