Home / Forum / Mein Baby / Kennt ihr das gefühl? ;-(

Kennt ihr das gefühl? ;-(

27. März 2012 um 21:44

mein sohn ist fast sechs monate alt, und ich hab seit paar wochen...immer mehr das gefühl ihm keine gute mutter zu sein. manchmal möcht ich einfach fernsehn, oder an den laptop..oder oder ..keine ahnung. er ist zufrieden, er ist ein ruhiges kind...aber wir haben das gar nicht mehr..diese kuschelstunden. er schläft auch nich auf mir ein, wie es andere oft schreiben...er schläft zwar oft in meinem arm ein aber nur wnen er müde ist..danach lege ich ihn ja ins bett.


ich weiß nicht...ich hab das gefühl es einfach komplett falsch zu machen....

Mehr lesen

27. März 2012 um 21:53

Bitte..schieb..
ich weiß einfach auch nicht, wieso dass so ist. natürlich liebe ich ihn, aber zur zeit..weiß nicht. ich bin ständig müde, mir steigt alles zu kopf. ich hab seit der geburt kein einziges mal für länger zeit für mich gehabt. ich war seit dem niemals allein, hab keine nacht durchgeschlafen, meine nacht ist regelmäßig um 5 oder 6 uhr früh aus. bin ich ein weichei, oder wie ist das bei euch?

Gefällt mir

27. März 2012 um 21:53


Quatsch mit Soße!
Wenn er zufrieden ist, bsit Du ihm eine gute Mutter.
Weißt Du, wenn es jetzt umgekehrt wäre und er NUR auf Deinem Arm schlafen würde etc. würdest Du dich auch fragen, ob Du alles richtig gemacht hast.

Ganz liebe grüße
Sumpfi

p.s. Und ja, ich kenn das - auch in ganz anderen Zusammenhängen!!

Gefällt mir

27. März 2012 um 21:55
In Antwort auf sumpfnudel2


Quatsch mit Soße!
Wenn er zufrieden ist, bsit Du ihm eine gute Mutter.
Weißt Du, wenn es jetzt umgekehrt wäre und er NUR auf Deinem Arm schlafen würde etc. würdest Du dich auch fragen, ob Du alles richtig gemacht hast.

Ganz liebe grüße
Sumpfi

p.s. Und ja, ich kenn das - auch in ganz anderen Zusammenhängen!!

Wie meinst du das?
mit den anderen zusammenhängen?

ich würde ihn manchmal so gern oft rumtragen, aber hab einfach sehr oft keine lust?

manchmal, wenn er quengelt denk ich mir einfach: bhoa ne..ich will jetzt nicht.


das kommt öfter mal vor..ich bin viel alleine mit ihm, sozialenanschluss hab ich hier eher weniger, bin zu meinem mann gezogen der 2 stunden von meiner familie wohnt.

Gefällt mir

27. März 2012 um 22:03

Ich glaub
mein anliegen wurde hier nich richtig deutlich...

ich gucke auch tv und so weiter..wenn er im bett ist. es ging hier auch nicht direkt nur ums tv gucken oder sonst was...ich hab irgendwie angst...dass meine gefühle weniger sind. ich weiß nicht wieso, und..keine ahnung was ich machen soll, ich liebe ihn, aber ganz oft denk ich mir eben: ....

muss dazu sagen, dass ich selbst eher weniger struktur hab. in der schwangerschaft konnte ich nicht viel machen, da ich früh liegen musste bis zum schluss. und jetzt hat sich das auch eher so beibehalten, ich schaffs oft auch nicht richtig ordnung zu halten, versteht mich nich falsch, hier ist es nicht dreckig, ich wische sauge putze viel. aber oft bleibt die wäsche nach dem trocknen eben liegen..bis ich den elan hab diese zu bügeln.

das war ein beispiel...wie schaut denn bei euch der tagesablauf aus?

ich hätte so gerne auch einen festen plan, aber ich kriegs einfach nicht auf die reihe michd aran zu halten..ich bin ständig einfach nur noch fertig.

Gefällt mir

27. März 2012 um 22:09

Also,
als sie nachts gezahnt hat (das war soooo extrem bei uns) hab ich immer erst 1 Mal aufs Kissen gehauen, bevor ich zu ihr ins Zimmer bin und sie dann ganz lieb getröstet hab.
Ich finde das jetzt abnorm. Du bist nicht nur eine Mama, Du bist auch ein Mensch mit Bedürfnissen. Natürlich muss man diese Bedürfnisse ganz oft oder manchmal auch ständig hintenan stellen, aber es ist m.E. ganz normal, dass man sie hat. Vielleicht kannst Du Dir auch bald ein klein wenig Freiheit erfüllen, ein kurzer Einkaufsbummel nach dem Stillen (?) oder irgend sowas. Kaffe trinken mit ner Freundin. Und eben auf dem Handy erreichbar.
Hatte in letzter Zeit viel Stress (beruflich und privat) und ich finde es auch mega-spagatmäßig, was für mich mal zu machen oder Zeit zu dritt (Mama, Papa, Kind) zu verbringen........... Achso, Tochter wird 4 Jahre.

Lg Sumpfi

Gefällt mir

27. März 2012 um 22:13
In Antwort auf sumpfnudel2

Also,
als sie nachts gezahnt hat (das war soooo extrem bei uns) hab ich immer erst 1 Mal aufs Kissen gehauen, bevor ich zu ihr ins Zimmer bin und sie dann ganz lieb getröstet hab.
Ich finde das jetzt abnorm. Du bist nicht nur eine Mama, Du bist auch ein Mensch mit Bedürfnissen. Natürlich muss man diese Bedürfnisse ganz oft oder manchmal auch ständig hintenan stellen, aber es ist m.E. ganz normal, dass man sie hat. Vielleicht kannst Du Dir auch bald ein klein wenig Freiheit erfüllen, ein kurzer Einkaufsbummel nach dem Stillen (?) oder irgend sowas. Kaffe trinken mit ner Freundin. Und eben auf dem Handy erreichbar.
Hatte in letzter Zeit viel Stress (beruflich und privat) und ich finde es auch mega-spagatmäßig, was für mich mal zu machen oder Zeit zu dritt (Mama, Papa, Kind) zu verbringen........... Achso, Tochter wird 4 Jahre.

Lg Sumpfi

Ja ich stille noch
habe das gefühl, mich schlaucht das alles so

hab am allermeisten angst, keine gefühle für ihn zu haben, weil ich zur zeit einfach so dauermüde und fertig bin....

Gefällt mir

27. März 2012 um 22:18
In Antwort auf nutellabrot4

Ja ich stille noch
habe das gefühl, mich schlaucht das alles so

hab am allermeisten angst, keine gefühle für ihn zu haben, weil ich zur zeit einfach so dauermüde und fertig bin....

Wenn Du meine Meinung wissen möchtest...
versuche Dir etwas zu gönnen. Etwas, das im Rahmen der Möglichkeiten liegt. Du kennst seine Zeiten bestimmt gut - sprich es mit dem Papa ab oder mit der Oma. Still ihn und geh ne Stunde weg oder auch 1,5 Stunden.
Und mit der Beikost bist Du dann auch bald ein kleines bisschen flexibler.
Ich finde es normal, dass man auch ur-eigene Bedürfnisse hat und ich denke, ein schechtes Gewissen hilft nicht weiter.

Gefällt mir

27. März 2012 um 22:21
In Antwort auf sumpfnudel2

Wenn Du meine Meinung wissen möchtest...
versuche Dir etwas zu gönnen. Etwas, das im Rahmen der Möglichkeiten liegt. Du kennst seine Zeiten bestimmt gut - sprich es mit dem Papa ab oder mit der Oma. Still ihn und geh ne Stunde weg oder auch 1,5 Stunden.
Und mit der Beikost bist Du dann auch bald ein kleines bisschen flexibler.
Ich finde es normal, dass man auch ur-eigene Bedürfnisse hat und ich denke, ein schechtes Gewissen hilft nicht weiter.

Ja...
papa muss eben viel arbeiten und die schwiegereltern sind auch businessleute..
meine mutter wohnt zu weit weg, habe praktisch keine unterstüzung. ich schreib das nich, weil ich mitleid möchte!

ja mit der beikost, wollten wir eben ab sechs monaten starten, oder eben noch bisschen später da stillen gut klappt.

mal sehen, vielleicht ist ja am wochenende was drin, mein mann arbeitet schichtdienst..jedes zweite wochenende..

Gefällt mir

27. März 2012 um 22:28

Da gehts schon los..
mit dem abgeben ists genauso, hab ich mal die möglichkeit dass er kurz bei meinen eltern ist genieße ich das sooo sehr, aber hetz mich dann auch total..mag ja keine schlechte mami sein

mal ganz im ernst, diese ideale die einem heutzutage so vorgelebt werden, können manche muttis echt kaputt machen..

Gefällt mir

27. März 2012 um 22:36

Ja habe
elternzeit und dementsprechend viel zeit nachzudenken.....und das ganze mach tmich eher schlapp..als dass ich mich zu großen tagesabläufen motivieren kann..brauch einfach irgendwie den richtigen anfang..

Gefällt mir

27. März 2012 um 22:43
In Antwort auf nutellabrot4

Wie meinst du das?
mit den anderen zusammenhängen?

ich würde ihn manchmal so gern oft rumtragen, aber hab einfach sehr oft keine lust?

manchmal, wenn er quengelt denk ich mir einfach: bhoa ne..ich will jetzt nicht.


das kommt öfter mal vor..ich bin viel alleine mit ihm, sozialenanschluss hab ich hier eher weniger, bin zu meinem mann gezogen der 2 stunden von meiner familie wohnt.

Als
Meine erste tochter geboren wurde bin ich auch umgezogen hatte keinen anschluss verlor viele freunde etc aber gerade deshalb habe ich mich immer mehr auf mein kind konzentriert und war einfach so unendlich froh das es da war ..

Gefällt mir

27. März 2012 um 22:50
In Antwort auf nutellabrot4

Ja ich stille noch
habe das gefühl, mich schlaucht das alles so

hab am allermeisten angst, keine gefühle für ihn zu haben, weil ich zur zeit einfach so dauermüde und fertig bin....

Also
eine Zeitlang dachte ich das auch... aber als ich gestern z.b. im Garten war, ist mir aufgefallen das ich unbedingt meinen Pool zuschütten muss... allein die kurze Vorstellung davon das mein 11 monate altes Kind da rein fällt und da ja automatisch nach luft schnappen will aber nur wasser einatmet und hilflos im wasser zappelt (entschuldigt die bunte ausführung) ... mir war richtig schlecht. Ich hab schnell an was anderes gedacht weil das schon irre krank war...

allein nur dieser Hauch des Gefühls.. was wäre wenn... omg! da wird mir gleich wieder schlecht.

Das sind so situationen wo ich es am deutlichsten fühle wie sehr ich ihn liebe.

Wenn man jeden Tag den ganzen Tag immer dasselbe tut, fällt einem die Decke auf den Kopf und es fühl sich alles leer und öde an. Aber glaub mir, du liebst nichts mehr als dein Kind! Und vielleicht solltest du öfter raus gehen auch mit deinem Spatz.

Erlebe was! tu was! geh raus! Und lass die wohnung, wohnung sein!

Aber eins noch: Hab kein schlechtes Gewissen weil du mal etwas für dich tun möchtest.

Dein kleiner spatz liebt dich über alles, und er braucht dich zum leben.

Keine sorge, du bist eine tolle Mutti!

Gefällt mir

27. März 2012 um 22:56
In Antwort auf chessi13

Also
eine Zeitlang dachte ich das auch... aber als ich gestern z.b. im Garten war, ist mir aufgefallen das ich unbedingt meinen Pool zuschütten muss... allein die kurze Vorstellung davon das mein 11 monate altes Kind da rein fällt und da ja automatisch nach luft schnappen will aber nur wasser einatmet und hilflos im wasser zappelt (entschuldigt die bunte ausführung) ... mir war richtig schlecht. Ich hab schnell an was anderes gedacht weil das schon irre krank war...

allein nur dieser Hauch des Gefühls.. was wäre wenn... omg! da wird mir gleich wieder schlecht.

Das sind so situationen wo ich es am deutlichsten fühle wie sehr ich ihn liebe.

Wenn man jeden Tag den ganzen Tag immer dasselbe tut, fällt einem die Decke auf den Kopf und es fühl sich alles leer und öde an. Aber glaub mir, du liebst nichts mehr als dein Kind! Und vielleicht solltest du öfter raus gehen auch mit deinem Spatz.

Erlebe was! tu was! geh raus! Und lass die wohnung, wohnung sein!

Aber eins noch: Hab kein schlechtes Gewissen weil du mal etwas für dich tun möchtest.

Dein kleiner spatz liebt dich über alles, und er braucht dich zum leben.

Keine sorge, du bist eine tolle Mutti!

Oh gott!!
jetzt muss ich heulen, aber DU kannst dir grad NICHT vorstellen, wie ich mich grad nach den sätzen fühle, das hat echt noch NIEMAND gesagt..

klar gibt es situationen wo ich einfach nur mein kind auffressen möchte und die gibt es auch täglich..wenn er mich so frech anlacht und und und...hab mir nur sorgen gemacht..wegen diesen negativen gefühlen, das stimmt schon

ich bin viel zu viel alleine zuhause

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen