Home / Forum / Mein Baby / Kennt sich jemand mit schreibabys aus?

Kennt sich jemand mit schreibabys aus?

19. August 2013 um 18:04

Wie merkt man genau ob man ein schreibaby hat und wann hôrt das auf in welchem alter?
Was kann man dagegen tun?

Mehr lesen

19. August 2013 um 19:51

Wir hatten kein
Schreibaby. Aber ein sehr anspruchsvollen Knirps, der nur zufrieden war, wenn wir ihn 24 Stunden an unserem Körper getragen haben, sonst schrie er solange bis er blau anlief oder sich übergab. (Haben wir nicht absichtlich ausprobiert, aber die Autofahrten waren die Hölle!!!!!)

Unser Kinderarzt hat uns damals auch eine Überweisung ins SBZ gegeben um das abzuklären. Da er aber mit Tragetuch und Familienbett und stundengetackteten Stillen zufrieden war, haben wir ihm das gegeben.

Unser Spuck hörte mit 10 Monaten plötzlich auf als er laufen konnte. Er ist noch immer ein Schmuser, aber selbstständiger und weint kaum noch.

Viel, viel Kraft!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2013 um 21:14

Ich bin mir nicht sicher
ob ich ein schreibaby hab.
Sie weint einfach ständig wenn sie nicht von mir beschäftigt wird oder ich mit ihr spazieren gehe oder wir einkaufen gehen.
sie ist bald 4 Monate und eigentlich hat es so richtig schlimm erst in der 7. Woche angefangen. Kann nicht sagen ob sie nicht wirklich etwas hat... es wurde ein Reflux diagnostiziert der jetzt seit 3 Wochen mit Antra mups therapiert wird und sie hatte ein Schiefhals der bei ihr zuerst vom Osteopathen behandelt wurde und vor kurzem vom Chiropraktiker eingerenkt wurde. jetzt gehen wir wieder zum osteopathen. Ich denke das sie noch oft blähungen hat, half aber bis jetzt nichts. Ich muss es wohl einfach akteptieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2013 um 21:30

Meine war auch ein schreibaby
Es war eine so schlimme zeit. Sie liess sich durch NIX beruhigen.noch nicht einmal im arm rumtragen half. Selbst beim stillen hoerte sie als auf zu trinken um zu schreien. Sie lief rot an und hyperventilierte halb. Nach drei std extrem schreien schlief sie vor erschoepfung ein. Fuer zwanzig minuzen war dann ruh. So ging das 24 std am tag. Ich hab mich relativ schnell damit abgefunden, dass ihr nix fehlt und war einfach fuer sie da. Hatte sie beim schreien im arm. Ab und zu mal was neues probiert was sie beruhigen koennte. Meine rettung war der pezziball. Im dritten monat hab ich angefangen, sie abends darauf zum schlafen zu bringen. Ich ertrug sen anblick nich mehr von meinem baby, das nur vor erschoepfung einschlief. So nach und nach hatte sie am tag mal zwei minuten, wo ich sie ablegen konnte und sie war zufrieden. Schnell zur toilette oder so, dann schrie sie wieder. Irgendwann waren es 5 minuten. Usw. Ich sag mal so mit einem halben jahr war es vorbei. Ich erinner mich noch, dass es von heut auf morgen anders war. Als hätte man den knopf gefunden und gesrueckt. Echt seltsam.
Also ich sag jetzt, dass der pezziball unsere rwttung war. Heutw ist er unser fluch. Sie ist jetzt eineinhalb und braucht ihn immer noch zum scjlafen. Aber ich wuerde es wieder so tun. Dem kind zuliebe. Nicht fuer mich.
Also ich definiere auch ein schreikind so, dass es sich durch nix beruhigen laesst. Man sagt auch die drei mal drei regel oder so. Drei std pro tag schreien, drei mal am tag ueber drei wochen oder so awhnlich musste mal googlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2013 um 8:58

Glaubst du, du hast ein Schreibaby?
Hallo,
ich selbst habe kein Schreibaby, ich habe mich aber vor der Geburt meiner Tochter mit der Thematik auseiandergesetzt und kenne mich daher ein wenig damit aus. Man sagt, dass es sich um ein Schreibaby handelt, wenn ein Kind mehr als drei Mal die Woche drei Stunden am Stück weint und schreit und sich dieser Zustand über drei Wochen hin erstreckt. Du kannst das hier noch einmal genauer nachlesen. https://babyzauber.com/babyzeit/gesundheit/ein-gesundes-baby-tipps-0/schreibaby#4786
Da es sich bei Schreibabys um Kinder handelt, die in irgendeiner Art und Weise eine Blockade haben, sei es gesitig, weil sie sich außerhalb von Mamas Bauch noch nicht sio zurecht finden oder körperlich, weil sie zum Bsp. an der bekannten Drei-Monats-Kolik leiden, ist es sinnvoll, mit dem Kind einen Ostheopaten aufzusuchen, der in der Lage ist, genau diese Koliken zu lösen...Auch daüber kannst du auf der Seite was nachlesen.
Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte und wünsche dir und deinem Nachwuchs alles gute...Liebe Grüße, A.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2013 um 10:20

Ich bin auch betroffen
ich kann mich meinen vorgängern hier nur anschließen. allerdings möchte ich noch eins loswerden, bei uns geht es auch langsam aber sicher bergauf (nach 4 monaten dauergeschrei). und rückblickend kann ich nur sagen, dass so ein schreibaby einer mutter alle eigenschaften abverlangt, die man ihr gemeinhin so zuschreibt: emotionale sowie körperliche stärke, geduld (nein eine engelgsgeduld), durchhaltevermögen, ausdauer, liebe, liebe, liebe (ich weiss, keine eigenschaft), und ganz viel kraft... ich finde wir alle hier könnten stolz auf uns sein, dass wir diese kleinen wesen so tapfer begleiten können.
alles liebe
p.s.: achso, wurde schon gesagt, aber ich sags nochmal: man kann nix dagegen tun, d.h. bei uns haben sämtliche zäpfchen, tröpfchen etc. versagt, einzig die schreiambulanz hat etwas ruhe reingebracht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen