Home / Forum / Mein Baby / Keuchhusten bei Baby/Säugling

Keuchhusten bei Baby/Säugling

1. Januar 2017 um 16:20

Liebe Mamas,

mein Kleiner ist jetzt 2,5 Monate alt und hat Keuchhusten... Unsere Kinderärztin hat uns Antibiotikum und zusätzlich ein paar homöopathische Mittel verschrieben. Das bekommt er alles seit Donnerstagabend.

Wir haben zusätzlich ein Inhaliergerät aus der Apotheke ausgeliehen und schauen, dass im Zimmer eine angenehm frische Luft ist. Außerdem häng ich die gewaschene Wäsche bei ihm im Zimmer auf damit die Luft feucht ist.

Wenn er einen Hustanfall hat, nehmen wir ihn gerade hoch und halten ihn am Kopf und Rücken, damit er sich aufs Husten 'konzentrieren' kann...

Spielchen und alles was Aufregung verursachen könnte sind aufs mindeste reduziert...

Habt ihr sonst noch Tipps und Tricks für uns wie wir diese harte Zeit dem kleinen Mann so angenehm wie möglich machen können?

Ah ja! Ein -gesundes- frohes Jahr euch allen!

Mehr lesen

1. Januar 2017 um 19:40

Danke für die Antwort thilda1978!

Sie hat mir Hepar Sulfaris, Spongia, Lycopodium, Prosaro Kügelchen mitgegeben... leider war die Krankheit schneller. Wir 'wollten' Ende Januar dagegen impfen.
 

Gefällt mir

2. Januar 2017 um 12:14

Hallo,
meine Maus hatte mit 4 Monaten Keuchhusten, weil sie sich nach der 1. Impfung irgendwo angesteckt hat und wir wurden SOFORT ins Krankenhaus geschickt, weil so kleine Babys Atemstillstände, die bis zum Tod oder zu schweren Hirnschäden führen können, erleiden können!!!
Meine Kleine wurde 24 Stunden am Monitor überwacht und hat Antibiotikum bekommen. Da reicht Homöopathie nicht. 
Also pack dein Baby uund fahr bitte ins Krankenhaus! 

Ich wünsch euch alles Gute!

3 LikesGefällt mir

2. Januar 2017 um 12:16
In Antwort auf finebaby

Hallo,
meine Maus hatte mit 4 Monaten Keuchhusten, weil sie sich nach der 1. Impfung irgendwo angesteckt hat und wir wurden SOFORT ins Krankenhaus geschickt, weil so kleine Babys Atemstillstände, die bis zum Tod oder zu schweren Hirnschäden führen können, erleiden können!!!
Meine Kleine wurde 24 Stunden am Monitor überwacht und hat Antibiotikum bekommen. Da reicht Homöopathie nicht. 
Also pack dein Baby uund fahr bitte ins Krankenhaus! 

Ich wünsch euch alles Gute!

24 Stunden pro Tag und nicht einmalig dauerte die Überwachung

Gefällt mir

2. Januar 2017 um 16:27

Ich sehe das Problem auch eher beim Arzt.
Als frische Mutter kennt man sich nicht zwingend mit den üblichen/nötigen vorgehensweisen bei diversen Erkrankungen aus und verlässt sich in gewissem Grad auf die Kompetenz des Kinderarztes.
Diese Kompetenz sehe ich wie thilda hier aber auch seeehr kritisch...

3 LikesGefällt mir

2. Januar 2017 um 18:19

Na aber ehrlich, normalerweise ist der Arzt derjenige der Ahnung haben sollte und Diagnose und Behandlung braucht nicht per se angezweifelt werden. Sonst kann man sich den Arztgang ja gleich sparen und google befragen.

5 LikesGefällt mir

2. Januar 2017 um 20:02

Hier mal eine Mama mit Keuchhusten "Naherfahrung".Unser Sohn war von der 4.Lebenswoche bis in den 5.Monat betroffen.
Wären wir damals nicht in das KH gefahren, hätte er sterben können.
Lass dich vom Arzt nicht irritieren(Meine Oma verlor eine kleine Schwester an diesen miesen Husten)...Hoffe, ihr seid schon da!

Viel Kraft!!

1 LikesGefällt mir

5. Januar 2017 um 12:11

Ich erlebe es ja auch zum ersten Mal und war/bin überfordert. Aber vom Kh heißt es, wenn es die Kinderärztin für nicht dringend hält kann man auch zuhause bleiben...
'Zuhause ist es besser wie wenn man sich im Kh dann auch noch andere Geschichten holt'

Gefällt mir

5. Januar 2017 um 12:12

Danke, Danke! 

Wünschen wir ebenso!

Gefällt mir

5. Januar 2017 um 12:16

Ich habe nicht Medizin studiert und hatte das Glück bisher von 'Krankheiten' verschont zu bleiben, deshalb bin ich echt ahnungslos in diesem Bereich und dankend für jede Unterstützung und Meinung in diesem Bereich.
Deshalb hab ich unserer Ärztin vertraut und wollte mich hier eben noch zusätzlich informieren...

1 LikesGefällt mir

5. Januar 2017 um 12:17
In Antwort auf adenin

Ich sehe das Problem auch eher beim Arzt.
Als frische Mutter kennt man sich nicht zwingend mit den üblichen/nötigen vorgehensweisen bei diversen Erkrankungen aus und verlässt sich in gewissem Grad auf die Kompetenz des Kinderarztes.
Diese Kompetenz sehe ich wie thilda hier aber auch seeehr kritisch...

So siehts nämlich aus...

1 LikesGefällt mir

5. Januar 2017 um 12:19

Weißt du, nachdem uns was weiß ich wie viele Ärzte abgelehnt haben und wir endlich eine Praxis gefunden hatten, haben wir diese dankend angenommen. 

1 LikesGefällt mir

5. Januar 2017 um 12:21
In Antwort auf waldmeisterin1

Na aber ehrlich, normalerweise ist der Arzt derjenige der Ahnung haben sollte und Diagnose und Behandlung braucht nicht per se angezweifelt werden. Sonst kann man sich den Arztgang ja gleich sparen und google befragen.

Yep. So dachte ich eben auch. 

1 LikesGefällt mir

13. Januar 2017 um 10:04

Übrigens sind wir trotz Telefonat in ein anderes Kinderkrankenhaus gefahren. Seine Sättigung wurde gemessen, er wurde untersucht und wir wurden heimgeschickt. 'Sie brauchen ihn nicht stationär aufzunehmen, solange er bei den Anfällen nicht blau anläuft.' 

So viel dazu!

1 LikesGefällt mir

13. Januar 2017 um 14:28
In Antwort auf diepatin2013

Übrigens sind wir trotz Telefonat in ein anderes Kinderkrankenhaus gefahren. Seine Sättigung wurde gemessen, er wurde untersucht und wir wurden heimgeschickt. 'Sie brauchen ihn nicht stationär aufzunehmen, solange er bei den Anfällen nicht blau anläuft.' 

So viel dazu!

 Da fehlen mir die Worte

Gefällt mir

13. Januar 2017 um 14:54

.....Wie alt ist euer Baby denn genau?
Und ist der Keuchhusten schon "besser" geworden?(also die abstände zwischen den hustenanfällen länger)

grüzl

Gefällt mir

13. Januar 2017 um 18:58

Ist es denn ganz sicher Keuchhusten?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen