Home / Forum / Mein Baby / Kia meint Tendenz zum Übergewicht - U4

Kia meint Tendenz zum Übergewicht - U4

19. Februar 2014 um 14:24 Letzte Antwort: 19. Februar 2014 um 20:41

Hallo ihr Lieben,

also es geht um meinen Sohn.
wir hatten heute die U4.
er ist heute 15 Wochen und 2 Tage alt.
Er hatte heute 65cm und 8840g.

Ich hatte Schwangerschaftsdiabetes und er ist bei 39+1 durch eine Einleitung mit 55cm und 4020g geboren. War also von Anfang an ein Großer.
Wurde auch noch im Krankenhaus auf Diabetes getestet und er hat es Gott sei Dank nicht.

Seit letzter Woche mach ich in die Mittagsflasche 50ml Karottensaft mit rein und den Rest (150ml) Milch. bekommt bebivita 1.
Karottensaft mit reinzugeben haben mir Freunde und Hebamme empfohlen das er sich schon mal an den Geschmack gewöhnt. insbesondere meine Schwiegermutter sagt das hat sie bei allen ihrer 8 Kinder schon ab dem 3. Monat gemacht und es hat niemanden geschadet.
trinkt 5 Flaschen über den Tag mit jeweils 200ml
wir wollten auch ab 4. März, wo er dann 4 Monate alt ist mit Brei beginnen.

Heute hat aber die Ärztin gesagt ich soll das mit dem Karottensaft bloß sein lassen und auch ab März nicht mit Brei beginnen sondern erst in 1 1/2 - 2 Monaten. er hat schon die Tendenz zum Übergewicht und das sind alles zusätzliche Kalorien. Ich weiß nun nicht genau was ich von halten soll. Klar will ich nicht das der kleine übergewichtigt wird.
Hebamme sagt aber er ist total gesund, sowie er sein soll und sofern er sich mehr bewegt "läuft" er sich ja dann eh alles ab.


Habt ihr Erfahrungen mit so großen und schweren Kindern?

Danke schon mal für die antworten.
liebe grüße
Cookie

Mehr lesen

19. Februar 2014 um 14:57

Also
Das mit dem karottensaft würde ich tatsächlich auch sein lassen. Gib ihm normale Milch und später, wenn er brei isst, kannst du versuchen ihn stark verdünnten Saft zu geben. Aber Wasser ist immernoch am besten.
Bloß keinen brei in die Flasche!!!
Mit dem breistart musst du selbst sehen und vorallem ob er schon bereit dafür ist. Merkst du dass er essen möchte? Solange das nicht der Fall ist, langt die Milch. Der kleine bauch kann das noch gar nicht si schnell verarbeiten.

Aber mach dir mit dem Gewicht nicht so einen Kopf, das geht wieder Weg. Nur in den anderen Dingen geb ich der Ärztin recht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2014 um 15:21

Seufz
Also erstmal kann man Babys mit füttern nach Bedarf nicht überfüttern und außerdem ist in dem Alter nichts vorhersagbar.

Zweitens: Mit einem hat Deien Ärztin recht: Karottensaft hat nichst in der Flasche zu suchen.

Zur Beikost: Das spielt alles keien Rolle, entscheidend ist ob Dein Kind Beikostreif ist. Einige sind das mit 4 Monaten, andere erst mit 8 Monaten oder später. Und dann fängt man mit Beikost an.

Zu den Kalorien in Beikost:Gemüsebrei hat quasi keine Kalorien, stopft aber den Magen, so dass die Kleinen weniger Milch brauchen. Bei schweren Kinder also kein Problem, aber völlig ungeeignet bei Kindern mit Gedeihproblemen (was ja bei euch nciht der Fall ist).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2014 um 16:13

Danke
für die antworten von euch.

also ich hab ja selbst immer gesagt er braucht keinen Karottensaft. hab mich wohl und da bin ich ehrlich von den anderen beeinflussen lassen
mein mann der übrigens heute mit beim kia war ist immer noch davon überzeugt das er Karottensaft mit in die Flasche bekommen soll. sein Argument: "meine Mama hat das mir und meinen ganzen Geschwistern gemacht und wir sind alle gesund!"
egal was ich sage er bleibt dabei. weiß noch nicht wie ich ihn vom Gegenteil überzeugen soll.

mit dem Brei hätten wir eh noch gewartet.
er ist ja noch keine 4 Monate alt.
interessiert ist er total wenn wir essen und wenn wir ihn auf den Schoß haben versucht er schon danach zu greifen. schmatzt mit wenn er uns essen sieht.
sind das die Anzeichen dafür?
sorry aber ist ja mein erstes Kind. da gibt es viele fragen

ich denke auch nicht das er Übergewicht hat bzw die Tendenz dazu. ist eben groß und schwer.
alle sagen er sieht kernig aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2014 um 17:01

Hey
also meiner war auch sehr früh an essen interessiert. das zeigte sich daran, dass er jeden bissen mit den augen verfolgte, kaubewegungen machte und auch mal die hand nach etwas ausstreckte.
er hat noch vor dem 4ten monat etwas möhrchen auf einen kleinen löffel bekommen und er war gleich feuer und flamme dafür und heute noch ist er ein guter esser.

bei dem rest (übergewicht und so) kann ich dir nur von unserem nimmersatt erzählen. also er bekommt nur noch 1x milch, ansonsten fast normale sachen wie wir. aber gerade anfangs kannst du mit gemüse pur nichts falsch machen. erst mit kartoffeln und fleisch ist der brei wirklich sättingend und von den kalorien entsprechen die gläschen ja dem altersbedarf. und spätestens dann, wenn dein kind richtig mobil wird, verbraucht es auch diese energie. meiner krabbelt heute mit 9 monaten wie wild durch die wohnung und schlingt dann abends seinen milchbrei nur so weg. dann nehmen die kleinen auch nicht mehr so viel zu. wenn du dem kind dann auch noch viel obst und gemüse statt nur brötchen anbietest, dann verläuft sich das übergewicht schon fast von selbst. meiner kriegt immer gurken oder äpfel, bananen, birnen oder so noch zu jeder mahlzeit und ja, er darf auch mal einen keks essen. es gibt auch 1 oder 2x die woche vegetarisch und mein kurzer ist rand und schlank. wobei er eben viel isst. und er hatte bei der geburt auch knapp 4 kg auf den rippen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2014 um 17:43

Okay
da ich mit Handy online bin kann ich jetzt nicht nachlesen und auf alles eingehen.

meine Hebamme hat mir auch eben gesagt. hab er von der u4 erzählt das mein kleiner eben ein großer ist und mehr Gewicht hat. sobald er aber mobil ist das dann eh sich verläuft. sowie ihr es mir auch gesagt habt. nur man bekommt erst mal angst und kommt ins grübeln wenn die kia sagt Tendenz zum Übergewicht.

Karottensaft werden wir jetzt weglassen. ich hoffe mein mann macht das auch. morgen bin ich zum mittag wahrscheinlich noch nicht Zuhause und er macht die Flasche. ansonsten ist er ab nächste Woche wieder arbeiten und ich hab die Kontrolle über den Inhalt der Flasche.

ich weiß auch noch nicht ob ich wirklich mit dem Brei dann solange warte. die Ärztin hat es zwar gesagt aber ich finde er ist jetzt schon soweit und würde gerne nach dem 4 Monat dann beginnen. nur wenn sie dann bei der u5 Anfang April fragt und ich sag das er Brei bekommt wird sie es nicht gut finden. klar bin ich die Mutter und muss für mich wissen was das beste für meinen Zwerg ist nur ich hab eben angst was falsch zu machen und dann nachher daran schuld zu sein wenn er wirklich Übergewicht bekommmt

also von der Karotte hat er keine Verstopfung. Berg kommt wie immer einmal am Tag... unter mittag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2014 um 18:12

Mein sohn
War bei der U4 7940 und 65 cm.
Bei der Geburt war er nur 48 cm und 3060 gramm.
Heute ist er 5 und schlank.
Ich würd mir da gar keine gedanken machen.
Wie hier schon geschrieben wurde, verlieren babys an gewicht, wenn sie mobile werden. Bei uns war es auch so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2014 um 20:41
In Antwort auf cookie0694

Okay
da ich mit Handy online bin kann ich jetzt nicht nachlesen und auf alles eingehen.

meine Hebamme hat mir auch eben gesagt. hab er von der u4 erzählt das mein kleiner eben ein großer ist und mehr Gewicht hat. sobald er aber mobil ist das dann eh sich verläuft. sowie ihr es mir auch gesagt habt. nur man bekommt erst mal angst und kommt ins grübeln wenn die kia sagt Tendenz zum Übergewicht.

Karottensaft werden wir jetzt weglassen. ich hoffe mein mann macht das auch. morgen bin ich zum mittag wahrscheinlich noch nicht Zuhause und er macht die Flasche. ansonsten ist er ab nächste Woche wieder arbeiten und ich hab die Kontrolle über den Inhalt der Flasche.

ich weiß auch noch nicht ob ich wirklich mit dem Brei dann solange warte. die Ärztin hat es zwar gesagt aber ich finde er ist jetzt schon soweit und würde gerne nach dem 4 Monat dann beginnen. nur wenn sie dann bei der u5 Anfang April fragt und ich sag das er Brei bekommt wird sie es nicht gut finden. klar bin ich die Mutter und muss für mich wissen was das beste für meinen Zwerg ist nur ich hab eben angst was falsch zu machen und dann nachher daran schuld zu sein wenn er wirklich Übergewicht bekommmt

also von der Karotte hat er keine Verstopfung. Berg kommt wie immer einmal am Tag... unter mittag


in bezug auf die frage, wann man mit brei anfangen sollte, werden wir 5 von 5 ärzten was anderes erzählen. wir sind z.b. in einer gemeinschaftspraxis und waren einmal bei dem anderen arzt zur vertretung. der sagte uns, wir könnten schon anfangen, er scheint es ja zu wollen. bei der nächsten untersuchung waren wir bei unserem arzt und der sagte uns dann, wir sollten bloß warten, bis das kind über 6 monate alt ist. toll, ne - und was soll man dann als mutter nu machen???

wenn dein kind es dir signalisiert, er hat interesse, dann versuch es doch einfach mal. wenn er nicht mag, dann eben nicht und du wartest einfach noch etwas. ich sag immer: kein kind entwickelt sich nach schema F. manche wollen schon früh brei essen, andere haben auch noch mit 8 monaten kein interesse daran. das ist eben so. von daher verlass dich auf dein bauchgefühl und das, was der kleine dir signasiliert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest