Home / Forum / Mein Baby / KiGa Vollzeit oder VÖ in Elternzeit - was würdet ihr tun

KiGa Vollzeit oder VÖ in Elternzeit - was würdet ihr tun

1. Juli 2014 um 14:08

Hallo die Damen,

gerne würde ich mal eure Meinungen hören!
Ich bin gerade mit dem dritten Kind schwanger, Geburtstermin ist Ende Januar. Meine Söhne sind 2,5 und 4,5 Jahre alt. Wir ziehen im Herbst in eine andere Stadt (20 Kilometer weiter). Momentan arbeite ich 32 Stunden die Woche und mein Mann 40. Unsere Kinder sind Vollzeit im Kindergarten bzw. in der Krippe. (Ich bringe sie gegen 8 und hole sie gegen 16 Uhr ab. Manchmal macht das auch mein Mann.)
Der Große hat direkt ab September einen KiGa-Platz in der neuen Stadt, der Kleine wird dort erst im Januar aufgenommen, wenn er in den KiGa kommt (Krippenplätze gibt es so schnell keine).
So, zum Problem: Ich finde, man könnte in der Elternzeit den KiGa reduzieren, von Ganztags (bis 16:45) auf VÖ (bis 14:00). Wir wollen uns beim Kleinsten die Elternzeit teilen. Mein Mann macht Monat 8 bis 14. Und er meint, man sollte die Möglichkeiten haben, die Kinder lang im KiGa zu lassen "wen man mal Zeit für sich braucht". Aber da ist ja noch das Baby, und wie alle Muttis hier wissen, hat man mit einem Baby sowieso nie Zeit für sich.
Als ich mit dem Kleinen in Elternzeit war, hatte der Große einen Vollzeit-KiTa-Platz, den ich nicht reduzieren konnte, weil es in dieser Einrichtung nur Vollzeitplätze gab. War mein Mann da, hat er den Großen immer erst gegen 16 oder 16:30 Uhr abgeholt. das hat mich genervt, Ich finde, wenn er Zeit hat, soll er was mit den Kindern machen. (Ja schon, er hat wenig Zeit, aber er könnte sich mehr schaffen. Teilzeit zu arbeiten ist für ihn aber unvorstellbar,) Man muss nicht die ganze Zeit mit den Kindern spielen, manchmal beschäftigen sie sich auch allein, aber ich möchte sie gern um mich haben, und ich gehe auch mit ihnen Einkaufen und mache andere Besorgungen, auch wenn es ohne sie stressfreier wäre, aber ich finde, das gehört einfach dazu, und sie sollen sehen, dass wir eine Famile sind und Sachen zusammen machen (nicht nur Kindersachen).
Ja, das ist der Streitpunkt.
Ich weiß gar nicht, wie hier die Regelung ist, ob ich nicht vielleicht ohnehin den Anspruch auf den Vollzeitplatz verlieren würde. Aber so oder so - ich würde den Platz auch dazu gerne einer Famile geben, die ihn braucht, weil ich weiß, wie blöd es ist, wenn man nicht so arbeiten kann, wie man will. Ich brauche ihn auch nach der Elternzeit wieder, ist klar.
Was sagt ihr - es ist doch wohl zu schaffen, drei Kinder ab 14 Uhr um sich zu haben? Mir ist klar, dass das stressig wird, aber ich denke mir, spätestens ab der Schule (bei dem Großen also in 2 Jahren), verziehen sie sich zu ihren Freunden und man sieht sie immer weniger. Dann ist die Kinderzeit irgendwie schon vorbei. Ich bin traurig, dass mein Mann das anders sieht, aber ich kann das wohl nicht ändern. Darum möchte ich jetzt wenigstens die KiGa Zeit in der Elternzeit reduzieren, damit er sich auch mehr beteiligt. Mir ist klar, dass ich ihn damit irgendwie "zwinge", aber andererseits redet er immer davon, noch mehr Kinder haben zu wollen (was ich mir absolut nicht vorstellen kann), und ich denke, das sagt er nur, weil er nicht die Hauptarbeit hat ...

Sorry, das war lang, konnte mich nicht kürzer fassen.

LG,
Nina

Mehr lesen

1. Juli 2014 um 14:14

Hmm
das Runterstufen auf einen Halbtagsplatz würde doch bedeuten, dass nur zum Nachmittag hin Kapazitäten in der Kita frei werden, oder?

Bei uns ist es zumindest so, dass damit kein weiterer Platz "neu geschaffen" wird, da die Kitas nach Möglichkeit eh Ganztagsplätze vergeben und Halbtagsplätze eh nur vormittags sind.

Ich würde mir eher die Option offenhalten, die Kinder öfter mal früher heimzuholen, pro Forma aber den Kitaplatz in der bisherigen Form beibehalten.

Gefällt mir

1. Juli 2014 um 14:17

Nee, das mit dem Runterstufen
... würde wohl eher nach dem Tauschprinzip funktionieren, d. h. ich würde einen freien VÖ-Platz nehmen und mein freier Ganztagsplatz würde dann jemand anders zu Gute kommen. So wie ich es kenne, mangelt es an Ganztagsplätzen, VÖ sind genug da.

Gefällt mir

1. Juli 2014 um 14:50

Also ihr hättet kein schlechtes Gewissen?
Ich weiß, ich könnte die beiden früher abholen, und vielleicht auch meinen Mann dazu nötigen .. Man hat ja jetzt auch einen Anspruch auf Betreuung, aber bei meinem Großen war das noch nicht so, und ich weiß noch wie viele schlaflose Nächte ich hatte, bis wir die Zusagen für einen Platz bekommen haben. Das hat mich irgendwie nachhaltig geschädigt. Und jetzt denke ich, ich darf diesen Gantagsplatz nicht "blokieren". Die Situation ist halt hier nicht so entspannt, wie in Norwegen oder Holland oder so ... oder wenn sie erst in die Schule gehen ... die MUSS sie aufnehmen

Gefällt mir

1. Juli 2014 um 16:02

Du übertreibst
Finde ich. Du musst es ja auch mal so sehehn dass es deinen kids da vllt auch gefällg und immer wieder ein wechsel ist für sie auch belastend, sie haben sich ja dran gewöhnt. Wenn du die möglichkeit hast sie dort zu lassen, würd ich das gar nicht ändern. Vergiss mal nicht, ein baby hat auch bedürfnisse und was ist, wenn es dich sehr viel in anspruch nimmt und du auch mal dankbar bist, ein schläfchen halten zu können, wenn du müde bist. Du kannst sie ja 1 oder 2x die woche früher holen unf ihr macht wad schönes. Ihr seit dann immet noch eine richtige familie
Bei uns ist es so, dass wenn 1 elternteil daheim ist, hat man prinzipiell nur anspruch auf nen halbtagsplatz. Meiner wird jett zur tagesmutti gehen, damit er auch andere kinder zum apielen hat und lernt, mit gleichaltrigen zusammen zu sein. Klingt jetzt vllt komisch, aber mir ist es wichtig, dass er gewisse soziale umgänge hat und auch ein vorbild von älteren kindern, denn er lernt ja auch von ihnen. Zuhause wird dann einfach das gemacht, was man als familie so miteinder macht.

Gefällt mir

2. Juli 2014 um 8:35

VÖ =
Verlängerte Öffnungszeit
Sorry

Gefällt mir

2. Juli 2014 um 8:46

Was das Geld betrifft:
Das wären bei zwei Kindern 80 Euro Unterschied, wäre schön die zu haben, ist aber nichts, was meinen Mann überzeugt.
Ich denke halt, ich müsste sagen, dass ich in einer gewissen Zeit nicht arbeite, und deshalb nicht den Vollzeitplatz brauche, ABER in der Satzung des Kindergartens (ist einer von der Stadt) finde ich dazu nichts. Da stehen nur die Geühren drin. Es gibt ein Punktesystem, nachdem man bei der Platzvergabe bevorzugt wird, wenn man arbeitet, aber mein "Problem", also die Streitfrage ist ja, dass ich da gerade so reinrutsche, also den Platz als arbeoitende Mama bekomme, kurz darauf aber Elternzeit habe ...
Ich wohne übrigens in BaWü und hab schon öfter gehört, dass die KiGaZeit in anderen Budnesländern reduziert wird, wenn ein Elternteil in Elternzeit ist (hat ja auch cjl5 geschrieben). Aber von BaWü habe ich das noch nicht gehört ...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Eure Morgen- und Abendroutine im Bad
Von: xsouleaterx
neu
1. Juli 2014 um 22:39
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen