Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Kind adoptieren oder Pflegekind oder doch ein eigenes?

Kind adoptieren oder Pflegekind oder doch ein eigenes?

8. Mai 2012 um 21:12 Letzte Antwort: 9. Mai 2012 um 10:43

Hallo,irgendwie mach ich mir da gerade Gedanken drüber.
Ich bin ein sehr ängstlicher Mensch,auch aufgrund meiner Vorgeschichte (Kindheits-Trauma).
Meine erste und bislang einzigste Schwangerschaft verlief gut,die Geburt war leider ein KS,an dem ich heute noch knapper.
Meine Tochter ist ein gesundes (bis auf das kleinkindliche Asthma,was aber für mich jetzt keine schwerwiegende Krankheit darstellt,dennoch sehr belastend) fröhliches und liebes Mädel,gerade deshalb möchte ich mein Glück (und davon hatte ich im Leben echt nicht sehr viel) nicht herrausfordern und vielleicht ein zweites bekommen,oder doch?

Ich hoffe,ihr versteht das jetzt alles nicht falsch,aber ich habe einfach so Angst das es beim Zweiten nicht so gut verläuft,das ich evtl. eine FG erleide oder das Kind sehr schwer krank zur Welt kommt ect...!
Ich weiss,es klingt absurd,denn das kann niemand vorhersehen und gleich an sowas zu denken ist auch echt bescheuert. Aber selbst etliche Therapien haben mir da leider auch nicht geholfen. Mein Denken begrenzt sich nunmal auf sowas,aufgrund meiner Vergangenheit (auf die möchte ich hier aber jetzt nicht eingehn).

Klar,passieren kann immer was,aber ich muss das ja nicht herrausfordern,das ist mein persönliches Denken.

Über das Thema Pflege oder Adoptivkind haben wir allerdings noch nie gesprochen,war auch bislang kein Thema,bis auf eben,als mir das so in den Kopf geschossen ist,urplötzlich!

Nicht das ich ein Pflege oder Adoptivkind dann weniger lieben würde und sich meine Angst verbessert,nein,aber ich könnte zumindest eine Schwangerschaft (und ich war eigentlich eine stolze Schwangere und gern schwanger) und das Babydasein überspringen.
Diese ständige Angst,das Baby könnte am Kindstod sterben oder sonstiges,halte ich nicht ein zweites mal aus,sogern ich mir auch nochmal sowas wünschen würde.
Ich glaube,ich muss realistisch sein und rational denken,ich wäre keine gute Mutter.........!
Die Situation ist momentan so belastend,weil ich einfach nicht weiss,was ich tun soll?!
Meine Tochter soll eigentlich kein Einzelkind bleiben.
Ich wünsche mir gern Rat und eure Meinung dazu.
Danke und Lg



Mehr lesen

9. Mai 2012 um 10:01

Grüß Dich
Ich persönlich kann deine Bedenken nicht nach vollziehen, kenne deine Geschichte ja auch nicht.... Aber warum gehst du so derartig negativ an die Sache? Ihr wollt ein zweites Kind? Das finde ich sehr schön, deine Angst wird dir hier im Forum sicher keiner nehmen können. Ich weiß ja, dass du momentan sehr überlastet bist, also warum jetzt diese Gedanken? Lasst Euch doch noch Zeit (gerade eben, weil du so negative Gefühle hast) und vielleicht sieht es in einem halben Jahr ganz anders aus....

Gefällt mir
9. Mai 2012 um 10:14

Hallo...
ich kann absolut verstehen, was du schreibst, denn mir geht es genauso... Bin so ein ängstlicher Mensch und denke immer wenn man einmal Glück hatte, klappt es kein zweites Mal... Hab auch schon oft über Adoption nachgedacht, um einer zweiten Schwangerschaft aus dem Weg zu gehen, aber bin zu dem Fazit gekommen, dass Adoption und Pflegschaft nur etwas für emotional sehr stabile Menschen ist... Besonders bei einer Pflegschaft bist du Teil einer neuen Familie, du musst dann auch Bedenken, dass das du das Kind nicht nur für dich hat, sondern dass es meist auch noch Omas, Opas, Tanten hat und du auch mit den Eltern, die ggf. Besuchsrechte haben oder sich rehabilitieren, kooperieren musst.. Wenn du der Typ bist "wenn mein Kind stirbt, bring ich mich eh um" dann ist das nix für dich... Und eine richtige Adoption ist sehr schwierig... Sehr wenige Kinder für viele Eltern bzw. sehr teuer, wenn man ein Kind aus dem Ausland adoptieren will, was wiederum ein fragwürdiges Geschäft ist... Ich bin zu dem Schluss gekommen, erstmal gar nichst zu machen und mich über mein eines Kind und seine Gesundheit zu freuen... Momentan ist der Wunsch, dass meine kleine Familie gesund und glücklich ist, größer als der Wunsch nach einem zweiten Kind, auch wenns nichts schöneres als Geschwister gibt

Gefällt mir
9. Mai 2012 um 10:43

Hallo
Erstmal: Du bist eine gute Mutter!
Zweitens: Ängste zu haben ist völlig normal, nur wenn sie über das normale Maß hinausgehen, sollte man es behandeln lassen, dann ist eine Adoption nicht unbedingt eine Option.

Du solltest dich mal aktiv mit dem Thema Adoption/ Pflegekind auseinandersetzen und was es für Euch und die Familie bedeutet. Man bekommt ja nicht ein "fertiges" niedliches Kind. Man kann auch durchaus Kinder aus Problem Familien bekommen , Kinder mit leichten Behinderungen etc...für ein Adoptions Kind/Pflegekind sollte man unbedingt psychisch stabil sein und das bist du ja irgendwie nicht, wenn du sagst, dass die Therapien nicht geholfen haben. Schon alleine das Adoptionsverfahren setzt doch Druck aus, man muss sich quasi "nackig"machen...ich denke so einfach ist das alles nicht!

Rede mit deinem Partner darrüber! Ich denke der kann dir da mehr helfen als hier das Forum.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers