Home / Forum / Mein Baby / Kind bleibt nicht im bett

Kind bleibt nicht im bett

6. Januar 2014 um 19:59

Ich weiß nun echt nicht mehr weiter. Mein Sohn 2 Jahre bleibt einfach nicht in seinem Bett. Die letzen Tage haben wir ihn bestimmt 100 mal zurück in sein Bett gelegt. Er sieht das ganze als wahnsinnig Lustiges Spiel. Lacht mich aus, egal ob ich schreie, normal oder ganz sanft mit ihm spreche das er jetzt in seinem Bett schlafen soll. Mittagsschlaf macht er keinen mehr oder höchstens eine Stunde. Er wird ausgepowert, ist dann Abends auch immer richtig müde. Ein Abendritual haben wir auch. Letze Nacht und heute hat geholfen das ich zwei stunden in seinem Zimmer gesessen bin und ihn ermahnt habe wenn er raus wollte. Aber das kann es ja auch nicht sein. Bevor er selbst aus seinem Bett kam ist er jede nacht von alleine eingeschlafen, hat auch niemanden zum Hand halten oder so gebraucht. Hat jemand einen Tip für uns oder kann mir sagen was ich falsche mache oder wie es richtiger ist meine nerven sind am ende

Mehr lesen

6. Januar 2014 um 20:45

Hab
Leider auch keinen Tip, aber seit Silvester ist es bei uns das gleiche Spiel. Unsere Maus wird auch bald 2, vielleicht ist das ne Phase...
sie steigt nicht aus dem Bett, aber mag sich nicht hinlegen, kniet und steht im Bett. Ist echt anstrengend. Vorher ist sie auch ganz alleine eingeschlafen.
Ich hoffe für uns beide, dass diese Phase ganz schnell vorbei geht...
du bist nicht allein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2014 um 20:59

War bei uns auch so und es hat mich sehr gestresst.
Jetzt machen wir es so, dass sich einer mit ins Kinderzimmer setzt und wartet bis er einschläft.
Nicht ideal, aber für mich momentan besser als gefühlte 100 mal aufzustehen und ihn ins Bett zurückzubringen.

LG
Pupsigel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2014 um 21:04

...
Hi du,

was mir spontan auffällt: Du schreibst, er sieht das Ganze als Spiel. Er will wissen was er damit alles bewirken kann.
Wie wärs, wenn du versuchst das Spiel für ihn langweilig zu machen?
Also keine unterschiedlichen Reaktionen, kein Schimpfen etc.!
Abwarten bis er richtig müde ist, Standard-Abendritual, rausgehen. Kommt er - ruhige Ansage "Es ist ist Schlafenszeit", ins Bett bringen (KEIN Tamtam mehr, keine Geschichte o.ä.!!!!!), wieder rausgehen.
Immer und immer wieder.
Das wird euch ein paar Tage richtig Nerven kosten - aber so verhinderst du, dass er euch weiter "austestet". (Soll jetzt nicht negativ klingen, das ist ein ganz normales Verhalten, finde ich!) Es wird irgendwann "langweilig" und vielleicht lässt er es dann wieder bleiben...

Viel Erfolg und gute Nerven!!

Tiri

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2014 um 21:15


Ich hab mich immer mit kind ins bett gelegt. Gekuschelt und irgendwann ist sie eingepennt. Ich auch manchmal.

Muss gestehen, mir wäre es zu blöd das kind jedesmal ins bett zu legen. Wenn meine mal überhaupt nicjt schlafen wollte, blieb sie halt wach bis wir alle ins bett sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2014 um 21:21


Ich freu mich ein bisschen das tut gut wenigstens zu wissen das es anderen Mamis genau so geht. Ich hätte ja nicht mal ein problem damit ihn mit in unser Bett zu nehmen, leider macht er dort auch nur hallo galli und schläft nicht ein, genau so wenn ich mich zu ihm lege. Dann fängt er an auf mir zuturnen oder ähnliches. Natürlich habe ich auch versucht gar nicht auf seine spielchen einzugehen, habe ihn wortlos in sein Bett gelegt. Das fand er besonders witzig. Nach dem geschlagenen 25 mal, tat mir der rücken weh und ich konnte nicht mehr. Vielleicht hat ja noch jemand den ultimativen Tip

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2014 um 21:46


Diese phase hatten wir auch und seither sind die gitterstäbe wieder drin
Wir probieren es immer wieder, als konsequenz weiß er, dass die stäbe wieder rein kommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2014 um 22:06

Dein kind braucht
Momentan einfach mehr Nähe.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2014 um 20:39


Gitterstäbe wieder rein geht leider nicht, da er eh drüber klettern kann, außerdem wollten wir ihn dran gewöhnen, weil wir bald ein neues Bett brauchen. Er bleibt ständig in den Gitterstäben hängen, steckt fest oder zwickt sich ein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2014 um 21:10

Bei uns
hat es geholfen, dass ich ihn nicht mehr zurück getragen habe oder an die Hand genommen habe (tragen ist auch keine Option, da ich in der 32. Ssw bin) Wenn er raus kam, macht er seit ca 2 Wochen nicht mehr, habe ich ihn bis zur Zimmertuer begleitet und aufgepasst, dass er sich wieder hinlegt und zudeckt. Keine Diskussion, also so wenig Kommunikation wie nötig. Aber ich habe ihm immer gesagt, dass es Schlafenszeit ist und er wieder ins Bett soll. Außerdem habe ich ihm wiederholt erklärt, dass er immer nach uns rufen darf bzw. zu uns kann, falls etwas ist. Ich hatte das Gefühl, dass je mehr ich gemacht habe, desto öfter kam er raus.
In manchen Nächten schläft er durch, aber in den meisten Nächten kommt er zwischen 4-6 Uhr zu uns ins Bett. Für uns ist das ok.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2014 um 21:55

TIPP
Als unser Sohn knapp 2 war, hatten wir das gleiche Problem. Zudem schlief er dann auch ganz schlecht bzw. wollte immer zu mir. Ich war fix und fertig, weil ich fast gar nicht mehr geschlafen habe.

Ich hab dann den Tipp bekommen, ihn einfach zu ignorieren, wenn er wieder aufsteht. Hatte zuerst ein komisches Gefühl dabei, aber soll ich dir was sagen... Er hat mir ca. 5 min lange zugesehen, wie ich am PC saß und dann hat er umgedreht und ist wieder in sein Bett! 10 min später hat er geschlafen!!!

Solange es ein Spiel für dein Kind ist, wird er immer wieder aufstehen, wenn du einfach nicht mehr mitspielst hast du gute Chancen, dass sich was ändert!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook