Home / Forum / Mein Baby / Kind braucht stunden um einzuschlafen

Kind braucht stunden um einzuschlafen

28. Mai 2012 um 21:50

Guten Abend
Ich hab mal wieder ein Schlafproblem
Also kurz zur Vorgeschichte: Mein kleiner ist jetzt 18 Monate alt und schläft eigentlich schon immer bei mir im Bett. So langsam wird es aber Zeit das er in seinem Bett schläft, denn ich liege oft nachts stundenlang wach weil das Kind sich hin und her wälzt und Platz weg nimmt etc
Naja aber das mit dem eigenen Bett hab ich ersmal auf Eis gelegt denn ich habe ein ganz anderes Problem. Also ich lege mich mittags und abends mit meinem Sohn ins Bett. Eigentlich ist er immer schnell eingeschlafen (zwischen 5-30 Minuten hat es gedauert) aber mittlerweile schläft er erst nach 2-3 Stunden ein, besonders abends! Die letzten Tage hat er keinen Mittagsschlaf gemacht und hat trotzdem solange zum einschlafen gebraucht Er turnt noch immer bei mir im Bett rum und kommt einfach nicht zur Ruhe. Meistens schläft er dann nach ein paar Schreiattacken vor lauter Erschöpfung ein Aber ich kann nicht jeden Abend 2-3 Stunden mit ihm im Bett liegen. Ich bin alleinerziehend und muss abends noch den Haushalt machen und in 3 Monaten mache ich mein Abitur nach und da brauch ich die Zeit abends zum lernen.

Bitte sagt mir das es nur eine Phase ist und das es ganz schnell vorbei geht! Oder habt ihr sonst Tips für mich?

LG Steffi mit Terrorzwerg Lennard

Mehr lesen

28. Mai 2012 um 22:38

Ich schiebe mal
brauche auch tipps..
hab das gleiche problem.. meine tochter 24mobate, braucht jeden abend 1-1,5h und ich muss daneben liegen das geht so echt nicht weiter..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2012 um 23:36

Mein Kleiner ist jetzt auch ein einhalb und er schläft auch viel bei mir
im Bett - aber das ist ein anderes Problem
Vor ca. 2 Monaten war es bei uns auch ganz krass, dass er nicht einschlafen wollte - hatte nur eine knappe Stunde Mittagsschlaf gemacht und ist Abends trotzdem erst gg. 22 Uhr zur Ruhe gekommen. Scheinbar hatte er eine Phase gehabt in der er tatsächlich weniger Schlaf gebraucht hatte. Einmal ist er sogar erst gg. 0 uhr eingeschlafen. Mir war das ganze dann zu bunt und ich habe ihn dann immer erst sehr spät ins Bett gebracht, eben erst so gg. 22.30.War natürlich sehr nervig denn ich hatte keinen Abend mehr mit meinem Ehemann.
Bei dir ist es schwieriger weil du ja alleinerziehend bist und du ja auch dein Abi machen möchtest, aber trotzdem - ich würde dir raten ihn auch ne ganze Ecke später ins Bett zu bringen, das schont deine Nerven an der Bettkante - und vor allem gelassen zu sein denn scheinbar steckt er ja tatsächlich in einem Entwicklungsschub . Nach knapp 3 Wochen konnte ich mein Sohnwieder normal gg.20,30 uhr ins Bett bringen.
Viell. ists ja bei euch auch so . Lg katrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club