Home / Forum / Mein Baby / Kind (etwa 18 Monate) haut andere Babys in Spielgruppe

Kind (etwa 18 Monate) haut andere Babys in Spielgruppe

4. Mai 2010 um 19:20

Hallo Ihr Lieben,
seit ein paar Wochen gehen wir mit unserer Tochter(11 Monate) in eine Krabbel-Turngruppe. Dort ist ein Junge, der anfangs immer noch ganz nett zu Kindern ist, sie dann aber anschließend haut oder fest klammert. Mit unserer Tochter hatte er das auch schon mehrmals gemacht. Unsere Maus ist nicht so empfindlich, weint wirklich nur wenns schlimm ist, aber wie verhält man sich da? Wir als Eltern haben dem kleinen Jungen schon mehrmals gesagt, dass man das nicht darf, das es unserer Maus weh tut und das er ja auch nicht geschlagen werden möchte.
Die Mutter von dem Jungen war dann etwas angesäuert. Sie sagt dann immer einfach nur: Nein.
Wie sollten wir der Mutter gegenüber treten? Der Junge wird sonst später sicher mal sehr ausgegrenzt werden, wenn sich da nix ändert.
Habt ihr da Lösungsvorschläge? Oder Erfahrungen ob sich das Verhalten wieder gibt?
Liebe Grüße

Mehr lesen

4. Mai 2010 um 19:46

Hi
ich habe gelesen, dass man dem Kind dann sagen soll, dass man die Gruppe verlässt und das man Konsequent sein soll. Doch soll man dieses der Mutter mitteilen? Versteh nicht wie in deinem Fall die Mutter in sich reingrinst. Finde so ein Verhalten total traurig. Man ist irgendwie hilflos. Man möchte sein Kind schließlich schützen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2010 um 20:01

Solche Phasen haben manche eben...
Ich ärgere mich auch manchmal über den Sohn meiner Freundin. Der hat nahezu jede Unart: Schlagen, Spucken, beißen, Gegenstände werfen.
Ich bin heilfroh, dass mein Schatz da ganz anders ist. Wenn ich sehe, dass der andere ihn haut, dann geh ich hin und halte den Rabauken fest und sage "Nein, das darf man nicht. Mach 'Ei'." Man darf aber nicht böse oder zickig werden, schließlich ist der andere auch nur ein Kind und macht eine Phase durch. Klar, man hat innerlich schon ein bisschen Wut im Bauch, wenn jemand sein eigenes Kind haut oder zerrt...aber das sind nunmal Kinder und man sollte als Erwachsener vernünftig und rücksichtsvoll sein.
Die Mutter, die kichert, ist ja wohl das allerletzte! Ich würde mich schon seht schämen, wenn mein Kind alle anderen kloppt. Und nicht kichern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2010 um 20:11


Also schimpfen oder lange reden hilft da nichts, dann wird es eher zum "Spiel". Nach dem Motto "ich hau zu und bekomme vieeeeel Aufmerksamkeit".

Wir handhaben sowas in unserer Krabbelgruppe so, daß wir dem hauenden Kind sagen, daß es besser "ei" machen soll (und zeigen wie man das macht). Ganz kurz nur mit ihm reden und gut ist es. Gesagt wird das von der Mutter, die am nächsten am Geschehen dran ist.

Es ist ein bißchen doof, einem Kleinkind nur zu sagen, was es nicht darf, weil es dann nicht weiß, was es denn stattdessen tun soll. Von daher, immer eine sinnvolle Alternative geben.

LG Zimt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2010 um 20:13

Das ist leider normal...
...du wirst in jeder Krabbelgruppe o.ä. ein solches Kind finden. Tja.was hilft da?! Am besten mit der Mutter sprechen und sie darum bitten sich ihr Kind zur Brust zu nehmen wenn sowas nochmal vorkommt.
Meistens ist es allerdings so, dass Kinder die ein solches Verhalten an den Tag legen, es immer wieder tun und vom Grundcharakter einfach etwas "grober" gestrickt sind. Ich weiß auch nicht woher das kommt (Erziehung, Veranlagung etc.), ich weiß nur, dass sich das Verhalten des Kindes meist nicht so schnell wieder ändert. Aber das ist auch nur meine Erfahrung...

LG Bubu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2010 um 20:47

Hallo
Ich habe zwei Jungs. Mein Großer war anfangs immer eifersüchtig auf den Kleinen und hat ihn gehauen, wenn ihm was nicht gepasst hat. Jetzt ist es so, dass der Kleine immer wieder zuhaut. Ich erkläre ihn immer, dass das weh tut und sage "Nein", habe aber nicht das Gefühl, dass er das versteht (er ist 13 Monate alt).

Ich denke, wenn die Mutter des Kindes darauf reagiert und nicht in sich hineinkichert, dann kann man auch nicht mehr erwarten.
Stellt euch mal vor, wie peinlich ihr das sein muss (also mir wäre das peinlich).
Außerdem sind die Kinder ja fast gleich alt und haben die gleiche Größe und sind gleichstark. Und manche Sachen, wie Streit um ein Spielzeug müssen die Kleinen auch mal unter sich ausmachen (natürlich unter Beobachtung, damit alles fair abläuft).
Mein Kleiner hat da schon richtige Taktiken entwickelt, wie man am Besten an das Spielzeug seiner Wünsche herankommt. Entweder bietet er etwas zum Tausch an, oder er spielt mit einem anderen Spielzeug so begeistert, dass sein großer Bruder neugierig wird und sobald dieser bei dem Kleinen ist, schnappt er sich das andere Spielzeug .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club