Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies

Kind im Kiga aus dem Fenster gefallen....

21. Juli 2014 um 23:54 Letzte Antwort: 26. Juni 2015 um 9:01

Hallo, ich kann immer noch nicht schlafen weil ich so aufgewühlt bin und deshalb dachte ich das ich hier mal schreibe.
Meine Tochter (2 Jahre) ist heute im Kindergarten aus dem Fenster gefallen. Die haben gelüftet und kurz nicht geachtet und sie ist 1,50 m tief ungebremst mit der linken Gesichtshälfte auf das Kopfsteinpflaster gefallen. Es sieht schlimmer aus als es ist. Das linke Auge ist komplett zugeschwollen, sie kann es nicht mehr auf machen usw. Sie hat eine Schädelprellung, Nasenbein und Jochbein angeknackst, Lippe aufgeplatzt, Schulter geprellt, sonst zum Glück nichts.
Aber sie tut mir halt so leid. Sie hat echt Schmerzen und sieht so schlimm aus.
Ich sitze halt zwischen den Stühlen. Jeder ist so geschockt und meine Familie (Großeltern usw) und vor allem mein Mann sind auf 180.
Und sie sind der Meinung das der Kiga zumindest mal eine deftige Ansage verdient hat... (mein Vater hat schon ordentlich Dampf abgelassen).
Die im KH haben das auch der BG gemeldet.
Aber der Erzieherin tut das von Herzen leid. Hat heute Abend nochmal angerufen extra und auch die Kiga-Leitung. Ich will halt auch keinen Ärger...
Aber irgendwie darf das ja auch nicht passieren....
Was würdet ihr tun?

Lg

Mehr lesen

22. Juli 2014 um 0:03


Sieht schlimmer aus als es ist?? Also ich finde es hört sich schon ziemlich heftig an...aber ja, man kann wohl trotzdem von Glück im Unglück reden...Ohje, die arme Maus

Ich bin mir nicht sicher, wie ich reagieren würde...so vom Sofa aus kann man ja immer viel sagen, aber in der Situation fühlt man dann doch ganz anders.

Hmm...schwierig.
Ich denke ich würde es auch irgendwie von dem Personalschlüßel abhängig machen und ob ich weiß, dass die Erzieherinnen immer bei den Kindern sind und aktiv mitspielen, oder lieber ihre Kaffetasse umarmen.
Aber es ist schon ne krasse verletztung der Aufsichtspflicht,die ich wohl nicht unkommentiert lassen würde, ich würde wohl mit der Leitung sprechen wollen und die hätte mir zu erklären, wie so etwas passieren kann und was sie nun gedenkt zu ändern, damit mein Kind dort sicher ist.

Deiner Kleinen gute Besserung

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 0:18


Es tut ihnen halt wirklich sehr leid. Und ich meine wir sind ja alle nur Menschen die mal einen Fehler machen aber naja...ich weiß auch nicht.

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 0:31

Naja
Die Erzieherin ist raus und hat sie rein geholt, versucht zu kühlen und gewartet bis mein Mann und ich gekommen sind. War gerade Abholzeit. Hab sie dann geschnappt als ich sie gesehen hab (aus der Nase lief ja auch noch Blut) und bin erst mal gegenüber schnell zum Hausarzt geflitzt. Und dann ab ins Krankenhaus.

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 5:08

Dass sowas passier ist, ist echt der Hammer!
Aber dass sie nicht gleich den Notarzt rufen, ist unter aller Sau!
Natürlich tut es der Erzieherin leid, aber dein Kind bringt das jetzt auch nix.
Das muss Konsequenzen haben.
Gute und schnelle Besserung deiner armen Maus.
LG

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 9:20

Danke für eure Antworten
Wir müssen echt mal überlegen wie wir weiter vorgehen. Jetzt fahren wir erst mal in die Augenklinik. Danke!

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 9:32

Anzeigen und verklagen aber sofort
Ihr solltet da unbedingt heute was unternehmen

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 9:43

Da
Würd ich mich vergessen! So ein großer haufen fahrlässigkeit in jeder hinsicht.
Verklagen!!!

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 9:48

Ach du scheisse
was für ne schlimm e Situation.
vor allen ist sie erst 2!!!
im dümmsten fall hätte da das schlimmste passieren können.
ich glaube es absolut dass das der leitung und der Erzieher un leid tut, aber ich kann doch kein do kleines kind an einem geöffnete n Fenster alleine lassen.
wenn ich ehrlich bin wüsste ich nicht wie ich reagieren würde.
was bringt in dem Fall eine Anzeige?
bzw verklagen?
da gehts ja um ne ganz andre ebene

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 9:56
In Antwort auf

Ach du scheisse
was für ne schlimm e Situation.
vor allen ist sie erst 2!!!
im dümmsten fall hätte da das schlimmste passieren können.
ich glaube es absolut dass das der leitung und der Erzieher un leid tut, aber ich kann doch kein do kleines kind an einem geöffnete n Fenster alleine lassen.
wenn ich ehrlich bin wüsste ich nicht wie ich reagieren würde.
was bringt in dem Fall eine Anzeige?
bzw verklagen?
da gehts ja um ne ganz andre ebene

Schmerzensgeld z.b
verletzung der Aufsichtspflicht

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 10:03
In Antwort auf

Schmerzensgeld z.b
verletzung der Aufsichtspflicht

Klar
Schmerzensgeld ist das eine aber da müsste sowieso die bg dafür einspringen, dazu ist keine anzeige nötig.
verletzung der Aufsichtspflicht.
was würde eine anzige bewirken?
die dame wird sicherlich weiterhin als Erzieherin weiter arbeiten.

mein Anliegen wäre da eher ein anruf bei der Stadt usw damit die geöffnet en fenster so gesichert sind, dass sich so etwas nie mehr wiederholt usw

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 10:16


Sowas darf definitiv nicht passieren! Schön, dass wir alle mal Fehler machen, aber sowas ist schon kein "Fehler" mehr. Und wieso haben sie keinen Notarzt gerufen? Kann ich nicht begreifen! Ich würde mir die Leitung und den Träger mal schnappen und auch rechtliche Schritte einleiten. Sowas geht gar nicht!!!!

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 10:17

Gute Besserung
Erstmal für deine Kleine
So etwas darf nicht passieren...aber ob ihr klagt oder nicht, ist letztendlich eure Entscheidung.
Die Erzieherin hat grob fahrlässig gehandelt als sie die Fenster geöffnet hat und nicht auf die Kinder geachtet hat. Ich bin hier im Zwiespalt, denn jede von uns weiß wie schnell solche Unfälle passieren können wer von uns hat sein Kind nicht mal für wenige Sekunden aus den Augen gelassen?
Ganz schlimm finde ich, dass nicht sofort der Notarzt gerufen wurde! Das hätte passieren müssen!!!
Ich denke, letztlich würde ich eine Klage einreichen, vor allem im Hinblick auf Folgeschäden, die man ja nun noch nicht wirklich ausschließen kann. So ist der Unfall wenigstens ordnungsgemäß dokumentiert.
Desweiteren unbedingt darauf bestehen, dass nicht mehr gelüftet wird bei komplett offenen Fenstern so lange noch Kinder anwesend sind. Lüften kann man auch, wenn Fenster auf Kipp sind und auch dann nur wenn die Fenster in dieser Position gesperrt sind. Solche Fenster gibt es, haben wir auch Zuhause. Bei uns im Kiga wird immer am Ende des Tages gelüftet, bzw zur Mittagszeit oder/und frühmorgens wenn keine Kinder in der Gruppe sind.
Alles Gute für deine kleine Maus. Ich hoffe, dass alles gut verheilt

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 10:19

Bei uns
sitzen die Kinder sogar auf den Fensterbänke n wenn im turnraum gelüftet wird und es geht auch etwas 1,50runter...

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 10:46

Das darf nicht passieren
Wenn gelüftet wird, muss das Fenster abgesichert sein ider eine Erzieherin dabei sein.
Ich habe mir auch eine Schädelprellung mal durch eine Schrankfriff zugezogen und damit 2 Jahre lang rungemacht.
Die HWS war gestaucht, ich hatte 4 Wochen kang das Gefühl, dass mir jemand eine enge Badekappe über den Hinterkopf gezogen hat.
Nach ca 2 Monaten würde ich einen Isteopathen aus der Osteopathenvereinigung mal drüber schauen lassen, mir hat fast 2 Jahre lang die Gesichtsmuskulatur geschmerzt.
LG

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 10:47

Das ist ne gute frage
kann ich so gar nicht beantworten.
abet ja bei uns gibt es auch eine solche kleinkindgruppe.
ich finde solche gefahren gehören abgesichert.
wrnn das fenster offen ist muss davor noch ein schutz sein.
manchmal entscheiden sekunden über ein leben und manchmal ist es uns nicht möglich solche gefahren dann in dieser sek zu erkennen. ..
wie gesagt, mrin Punkt wäre da ein ganz andrer, denn der, das die Sicherheit allg erhöht werden muss.
und der punkz den apo ansprach, dass man hätte sofort eine rtw hätte rufen müssen

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 10:50

Die haben keinen kw gerufen?
Ich würde mein Kind da rausnehmen, sobald es wieder fit ist.
Sind schäden an der hWS ausgeschlossen?
Es hätte zum genickbruch oder sChädelbruch kommen können...
LG

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 10:53

Erstmal gute Besserung für deine kleine
Und das ihr den Schock gut verdaut.
Ich weiß auch nicht, ob ich da rechtliche Schritte einleiten würde. Dass das was passiert ist, nicht passiert ist, nicht hätte passieren dürfen, ist klar. Letztlich müsst ihr als Eltern selbst entscheiden. Ich könnte verstehen, wenn ihr das tut und es wäre euer Recht, aber ihr solltet da auf euer Gefühl hören. Die Verletzungen und der Sachverhalt sind ja sicherlich dokumentiert worden. Du kannst dich ja erstmal beraten lassen.

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 10:54


erst mal gute besserung der kleinen.
wie so viele schon schrieben, ist da was passiert, was niemals hätte passieren dürfen. und das schlimmste, das nicht mal ein notarzt verständigt wurde.

wir waren mal auf einem kleinen kitaausflug. nur die eine gruppe mit kindern und eltern.
ein kind fiel so unglücklich hin das es eine platzwunde hatte.
da wurde nicht lange gefackelt. erstversorgung durch die anwesenden eltern und die gruppenleiterin rief paralell von sich aus den notarzt. man weis nie was ist. und der kindergarten muss sich ja auch irgendwie absichern.

alles gute deiner maus.

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 11:00

Schock
Gute Besserung deiner armen kleinen Maus!!! Ich drücke euch die Daumen, dass alles wieder gut verheilt!

Ich finde das Verhalten der Erzieher sehr fahrlässig. Unfälle können passieren (auch wenn man überprüfen sollte, ob dieser nicht vermeidbar war), aber man muss doch dann handeln und einen Arzt rufen! Auch wenn Abholzeit war, es hätte ja passieren können, dass du dich durch einen Stau oder Termin verspätest. Das finde ich den Hammer schlechthin.

Ob man rechtlich gegen den KiGa vorgeht... da würde ich mich mal vom Anwalt beraten lassen. Man sollte in eurem Fall nicht ganz vergessen, dass auch Folgeschäden bleiben könnten. Falls das so ist, erleichtert ein Urteil etc. vielleicht, dass man die zustehenden Hilfen bekommt. Da kenn ich mich aber gar nicht aus und würde daher einen Fachmann befragen.

LG

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 11:08


Ohh jeh die arme kleine maus gute besserung.

Sowas geht absolut garnicht, arbeite selbst als erzieherin in einer Kita, und wir lüften durch wenn die kinder schlafen oder wenn alle draußen sind, und wenn wir doch mal ein fenster öffnen wenn die kinder dein sind dann nur die oberlichter und da kommen die kinder defeninitiv nicht dran.
Natürlich tut ihr das leid aber sowas darf nicht passieren, würde da auf jeden fall mit der leitung reden, in einem normalen ruhigen gespäch, klar kinder fallen mal oder tun sich beim süielen draußen weh, aber aus drm fenster fallen ist da schon eine echte ausnahme und ein extrem fall.

Lg.

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 11:30


Ich würde mich auf jeden Fall beraten lassen, was eine Anzeige o.ä. angeht. Es geht nicht nur um den Unfall selbst, sondern um evtl Folgeschäden. Das solltet ihr abklären lassen.

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 11:49

Seh ich auch so
Man sollte auch an mögliche Spätfolgen denken die auftreten könnten

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 11:52

Ich bin ja
eher lieb und möchte immer Frieden haben, aber da schrillen sogar bei mir gerade die Alarmglocken. Dass der Unfall überhaupt passieren konnte, ist eine Sache. ABER dass danach kein RTW gerufen wurde und das Kind eigenmächtig bewegt wurde, da hätte weiß Gott was passieren können wird sowas Erziehern nicht beigebracht?!

Ich hätte das Kind aus der Einrichtung genommen, ich könnte das mit mir nicht vereinbaren. Und ja, ich hätte auch rechtliche Schritte eingeleitet. Irgendwann passiert vllt einem anderen Kind sowas und das geht dann noch mehr schief, ich mag gar nicht daran denken.

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 12:07

Oh gott die arme
Kleine. Und es sieht echt übel aus. Sorry aber das mindestens ist den arzt anrufen. Geht so ja gar nich. Ich hoffe deiner Süssen gehts bald wieder gut. Weisste ist ha schon toll das du ein gutes verhältnis hast aber jetzt gehts um die Gesundheit deines Kindes und da ist echt nich zu spassen mit. Gott sei dank is nich mehr passiert. Was wäre gewesen wenn keine Abholzeit gewesen wäre? Hätten sie weiter auf euch gewartet? Gibt noch soviele wenn...dann... Fragen die du dir stellen kamnst. Fakt ist aber 1. sie ist von 1,50!m runter gefallen und 2. Keine entsprechende Versprgung wurde geleistet. Da wäre für mich das vertrauensverhältnis nich mehr gegeben

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 12:28

Liebe vava,
ich wünsche deiner kleinen Maus schnelle gute Besserung und hoffe, dass sie schell wieder wohl auf ist.

Bitte sei sehr wachsam die nöchsten Tage und lasse sie im KH auf den Kopf stellen. So ein schwerer Sturz kann auch lange nachwirken ...

Es war Glück, richtig großes Glück - deine Tochter hatte einen tollen Schutzengel. Dieser Unfall hätte sehr, sehr böse enden können.

Natürlich sind auch die Erzieher und die Kitaleitung schwer getroffen. Schließlich verletzte sich eines ihrer Kinder schwer in ihrer Obhut...

Trotzdem - und ich bin selbst Erzieherin und stellv. Leitung einer Kita (in Elternzeit), hätte die Einrichtung reagieren müssen! Deine Tochter hätte stillgehalzen und SOFORT durch einen Notarzt (ja Notarzt!!!!) versorget werden müssen. Keiner wusste zu diesem Zeitpunkt ob vllt ihre Wirbelsäule verletzt wurde... Oder ob sie innere Verletzungen hat?! Die Erzieher bzw. die Einrichtung handelte grob fahrlässig und spätestens hier ist es vorbei mit dem Verständnis!!

Schock der betreunden Erzieher hin oder her und ja Fehler passieren, aber das war soooo Gefährlich - mein Gott dafür werden wir ausgebildet. Nicht umsonst sind erste Hilfe Kurse alle zwei Jahre Pflicht!! Und Herrgott nochmal wir sind angewiesen selbst bei kleinen Platzwunden einen RTW zu rufen!! Das hätte sein MÜSSEN!!!

Und deshalb ganz ehrlich - bitte melde diesen Unfall!! Das gehört überprüft und geahndet!!

Das ist auch wichtig für dich, falls der Unfall bei deiner Tochter Spätfolgen hat! Das darf nie mehr passieren! Da müssen sofort Maßnahmen ergriffen werden - vom Träger, dem zuständigen Jugendamt und der Einrichtung selbst.

Wenn du keine Anzeige machen möchtest, lasse sich zumindest von einem Anwalt beraten - falls der Unfall Spätfolgen haben könnte. Gehe zum Träger - poche auf eine schnelle Schulung der Mitarbeiter der Kita und Fallschutzsicherungen am/unterm Fenster!

Bitte, lass das nicht so stehen...

LG

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 12:42

Hallo
Also erstmal wünsche ich deiner kleinen Maus schnelle gute Besserung !
Ich bin fast in einer ähnlichen Situation wie du (hin und hergerissen).
Mein Sohn ist vor ein paar Tagen vom Kiga abgehauen (er ist fast 5,5 Jahre alt). Sie waren am Nachmittag im Garten draußen zum spielen und er muss irgendwie entwischt sein. Als ich mit meinem Mann und meiner Tochter (5 Monate alt) vom spazieren gehen nach Hause kam war mein Sohn bei einem Nachbar untergebracht! Ich dachte ich sehe nicht recht. Ich habe sofort im Kiga angerufen - zuerst Leiterin informiert und dann die Erzieherin das Tobias zu Hause ist. Der Hammer ist ja die Erzieherin hat nicht mal gemerkt das er weg ist !!!!

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 13:10

Hmm
Ehrlich?
Das ist eine Einrichtung, die SICHER für Dein Kind sein soll. Das Personal ist dafür geschult!

Ich würd ausflippen! Ehrlich jetzt!
1,5 m... Weißt Du, was da alles hätte passieren können?

Die Erzieherin hat ihre Aufsichtspflicht verletzt, und das darf ihr in dem Job nicht passieren.
Klar, Fehler passieren immer... Aber das war keine Lapalie!!!
Wenn ich in meinem Job so nen Fehler machen würde, würd mein Chef mich rausschmeißen. Ohne große Überlegungen... Und vorher würd er mich so heftig zusammenscheißen, dass ich heule.

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 13:16

Ich sag dir jetzt mal was
Ich hab keine Antworten gelesen aber.....
Meine Tochter (5) ist vor ein par Wochen, im Kiga, von einem Tisch geschubst worden und wie deine Tochter ganz blöd auf einer Seite des Gesichts gelandet.
Sie hatte einen Bluterguss über dem Auge, und Schürfwunden rund um das Auge.
Keiner hatte es gemerkt den ganzen Tag über und so wurde sich auch nicht darum gekümmert. Hatte hier sogar einen thread aufgemacht.
Ich war sowas von sauer und bin nach dem Wochenende direkt zur Leitung (beim Kia waren wir natürlich auch)
Und das war ja nicht mal halb so schlimm, nach den Verletzungen zu urteilen, wie bei deiner kleinen Maus.
Natürlich tut es der Erzieherin jetzt leid.
Aber sie haben nicht aufgepasst. Und die Verletzungen sprechen doch für sich.
Ich bin ehrlich, ich könnte nicht so ruhig bleiben wie du.

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 13:25

Oh mein Gott
Erstmal fühle dich gedrückt und deiner kleinen gute Besserung

Wurde in der Kita wenigstens der Notarzt gerufen?
Du solltrst Anzeige erstatten gegebenfalls wegen unterlassener hilfeleistung wenn kein arzt gerufen wurde.Aber auf jedenfall wegen der Aufsichtsverletzung(sie hätte sich auch das genick brechen können)

Es läuft über die Unfallversicherung und die Haftpflicht der Kita muss informiert werden.
Auf jedenfall solltest du Schadensersatz und Schmerzensgeld fordern, und bei Lohnausfall auch diesen gelten machen

Ganz wichtig nicht auf das erste angebot eingehen, versicherungen zahlen immer weniger als sie müssten

Ganz wichtig du bekommst ein schreiben in dem steht wenn du summe x annimmst auf spätere ansprüche verzichtest, ganz klar wiedersprechen
Das ganze in schriftform mit zeugen, alles in kopie behalten und per einschreiben rückschein hinschicken

Spätfolgen können immer auftreten besonders bei stürzen auf den kopf, rücken oder knien

Um auf nummer sicher zu gehen solltet ihr überlegen alles über einen.anwalt laufen zu lassen, auch wegen den rechtlichen Ansprüchen
Auf jedenfall ist es mit einer Entschuldigung nicht getan!


Gefällt mir

22. Juli 2014 um 13:27

Aber nur solange
Bis das mit Deinem Kind passiert.

Es ist ein verantwortungsvoller Job, man muss permanent aufpassen.
Und in dem Fall hat die Erzieherin ihren Job nicht gemacht, ganz einfach.

Wenn die Polizei jemanden nicht verhaftet, meckern alle... Denn Polizisten "machen nicht ihren Job" in solchen Fällen.
Warum ist das hier etwas anderes?

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 13:29

Hallo?
Die kleine hat sich massiv verletzt, wenn dein kinderarzt dein baby vom wickeltisch fallen lässt würdest du es sicherlich auch locker sehen

Es gibt eine aufsichtspflicht
Das kind hätte sich ein schädel oder genickbruch zuziehen können
Wird vielleicht narben oder beschwerden davon tragen

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 13:31
In Antwort auf

Oh mein Gott
Erstmal fühle dich gedrückt und deiner kleinen gute Besserung

Wurde in der Kita wenigstens der Notarzt gerufen?
Du solltrst Anzeige erstatten gegebenfalls wegen unterlassener hilfeleistung wenn kein arzt gerufen wurde.Aber auf jedenfall wegen der Aufsichtsverletzung(sie hätte sich auch das genick brechen können)

Es läuft über die Unfallversicherung und die Haftpflicht der Kita muss informiert werden.
Auf jedenfall solltest du Schadensersatz und Schmerzensgeld fordern, und bei Lohnausfall auch diesen gelten machen

Ganz wichtig nicht auf das erste angebot eingehen, versicherungen zahlen immer weniger als sie müssten

Ganz wichtig du bekommst ein schreiben in dem steht wenn du summe x annimmst auf spätere ansprüche verzichtest, ganz klar wiedersprechen
Das ganze in schriftform mit zeugen, alles in kopie behalten und per einschreiben rückschein hinschicken

Spätfolgen können immer auftreten besonders bei stürzen auf den kopf, rücken oder knien

Um auf nummer sicher zu gehen solltet ihr überlegen alles über einen.anwalt laufen zu lassen, auch wegen den rechtlichen Ansprüchen
Auf jedenfall ist es mit einer Entschuldigung nicht getan!


Nein es wurde kein notarzt gerufen da Abholzeit
war schrieb die Te weiter unten

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 13:35
In Antwort auf

Nein es wurde kein notarzt gerufen da Abholzeit
war schrieb die Te weiter unten

Heftig
Würde da nicht zögern und anzeigen was da alles hätte passieren können
Und die bewegen auch noch die kleine

Wirbelsäule
Halswirbel
Schädelverletzungen usw.

Auf jedenfall solltet ihr handeln

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 13:36

Und mir wird bei deinem Kommentar schlecht
Das Kind hätte sterben können!!!!! Es wurde kein Notarzt gerufen.Hier wurde ganz klar die Aufsichtspflicht verletzt, da MUSS gehandelt werden

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 13:41
In Antwort auf

Heftig
Würde da nicht zögern und anzeigen was da alles hätte passieren können
Und die bewegen auch noch die kleine

Wirbelsäule
Halswirbel
Schädelverletzungen usw.

Auf jedenfall solltet ihr handeln

Genau
Und es könnten auch noch Spätfolgen auftreten, würde auch Anzeigen

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 14:09

Ja
ich konnte die Nacht danach kaum schlafen, weil ich auch immer daran denken musste was hätte passieren können. Vor allem er muss einmal über die Straße laufen. Da haben die Erzieherinnen auch eindeutig die Aufsichtspflicht verletzt

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 16:46

Ich will kein Ärger
wie meinst du das?? Tut mir leid..aber meine Tochter bzw meine Kinder würden diesen Kindergarten nie wieder bwtrwten, ne fette Anzeige inkl, sowas darf nie nie nie passieren

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 17:19

...
Aber jeder Laie lernt doch mal im Erste-Hilfe-Kurs, dass man Menschen mit potentiellen Schädel- oder Wirbelverletzungen nicht bewegen darf.
Und jede Erzieherin weiß, dass Kleinkinder schon aufgrund in Verhältnis zum Körper schweren Kopfes meistens auf eben Diesen fallen.

Bei einem Sturz aus 1,5m Höhe muss man doch eine nicht sichtbare Verletzung an Hals und Kopf in Betracht ziehen und lässt das Kind liegen, bis der Notarzt eintrifft.

Die Sache mit dem geöffneten, nicht gesicherten Fenster kann man vielleicht als fahrlässigen, aber menschlichen Fehler einstufen, aber das Verhalten nach dem Unfall ist absolut inkompetent.

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 17:24
In Antwort auf

...
Aber jeder Laie lernt doch mal im Erste-Hilfe-Kurs, dass man Menschen mit potentiellen Schädel- oder Wirbelverletzungen nicht bewegen darf.
Und jede Erzieherin weiß, dass Kleinkinder schon aufgrund in Verhältnis zum Körper schweren Kopfes meistens auf eben Diesen fallen.

Bei einem Sturz aus 1,5m Höhe muss man doch eine nicht sichtbare Verletzung an Hals und Kopf in Betracht ziehen und lässt das Kind liegen, bis der Notarzt eintrifft.

Die Sache mit dem geöffneten, nicht gesicherten Fenster kann man vielleicht als fahrlässigen, aber menschlichen Fehler einstufen, aber das Verhalten nach dem Unfall ist absolut inkompetent.

Sollte heißen:

...aufgrund des im Verhältnis...

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 17:26


Also ich habe lange überlegt, ob ich dir antworten soll, zumal du ja auch schon einige Antworten erhalten hast, welche aus zumeist den gleichen Tenor anschlugen... Nun möchte ich trotzdem nochmal meinen Senf dazugeben.

Was da passiert ist, darf absolut nicht passieren. In keinem erdenklichen Fall. Wo Menschen sind geschehen Fehler... alles gut und schön aber das ist deine Tochter! Hier kann man doch nicht einfach nach dem Motto "Wo gehobelt wird da fallen Späne" gehen.

Ein Fehler wäre es, wenn die Erzieherin deinem Kind Fisch gegeben hätte, obwohl es diesen nicht mag. Oder wenn sie deine Tochter bei der Ausgabe der Nachspeise vergessen hätte.

Aber deine Tochter, dein Kind! ist aus dem Fenster gefallen. 1,5m! Mal in Worten zur Verdeutlichung: Eineinhalb! Das ist fast so groß wie manch ein Erwachsener ist.

Was da alles hätte passieren können - da will ich gar nicht drüber nachdenken! Schlimm genug, zu sehen/lesen, was sie alles abbekommen hat =(

Und als ob das nicht schlimm genug wäre, nein, die setzen noch einen drauf, und vertuschen das?

Anders kann ichs mir nicht erklären, dass das Kind auch noch bewegt wurde nach so einem Sturz...

Denn: Erzieher müssen regelmäßig auf Schulungen wo sie genau lernen, wie man sich nach einem Unfall zu verhalten hat und welche Maßnahmen zu ergreifen sind. Und selbst ohne diese Schulung, kann jeder Mensch mit logischem Verstand erkennen, dass in so einem Fall sofort ein Arzt zu Rate gezogen werden MUSS.

Aber nein, hier wurde das Kind ins Innere geschafft aus den Augen anderer Eltern. Um den Ruf der Einrichtung zu schützen, wurde hier billigend in Kauf genommen, dass das Kind noch weitere nicht unerhebliche Schäden und Verletzungen erleidet.

Wie man als Mensch und dann auch noch als Erzieherin so denken kann, entzieht sich meinem Verstand.

Und dann nach all diesen Überlegungen sehe ich deine Sätze vor meinem Inneren Auge und sie alle schreien mir geradezu entgegen: "die arme Erzieherin" "sie fühlt sich nun so schlecht" - Ja! Natürlich! Mein Gott, sie hätte beinahe dein Kind getötet. Ob nun fahrlässig oder nicht ist dabei völlig unerheblich.... Wie kannst du diese Frau in Schutz nehmen?

Welche Gründe auch immer zu diesem Vorfall geführt haben mögen muss hier noch abschließend geklärt werden. Aber du musst auch immer daran denken: was wenn das gleiche einem anderen Kind passiert? Was wenn sie wieder so unvorsichtig ist? Was wenn es beim nächsten Mal nicht so "glimpflich" ausgeht?

Könntest du dir das ruhigen Gewissens auf deine Karte schreiben?

Ich bin der Meinung, dass du in jedem Fall sowohl mit der Leitung als auch mit dem Elternrat sprechen MUSST. Das Beste wäre wohl, zeitgleich das Amt zu informieren, damit die Einrichtung einmal komplett durchleuchtet wird.

Ob du dazu auch noch zivilrechtliche Schritte einlegen möchtest, ist dir überlassen.

Am aller wichtigsten ist jedoch, dass deine kleine Maus schnell wieder fit wird und hoffentlich nicht nur keine Schäden davon behält sondern den Vorfall auch vergisst und keine Spätfolgen auftreten.
Das wünsche ich euch/deiner Tochter abschließend

LG

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 17:30
In Antwort auf


Also ich habe lange überlegt, ob ich dir antworten soll, zumal du ja auch schon einige Antworten erhalten hast, welche aus zumeist den gleichen Tenor anschlugen... Nun möchte ich trotzdem nochmal meinen Senf dazugeben.

Was da passiert ist, darf absolut nicht passieren. In keinem erdenklichen Fall. Wo Menschen sind geschehen Fehler... alles gut und schön aber das ist deine Tochter! Hier kann man doch nicht einfach nach dem Motto "Wo gehobelt wird da fallen Späne" gehen.

Ein Fehler wäre es, wenn die Erzieherin deinem Kind Fisch gegeben hätte, obwohl es diesen nicht mag. Oder wenn sie deine Tochter bei der Ausgabe der Nachspeise vergessen hätte.

Aber deine Tochter, dein Kind! ist aus dem Fenster gefallen. 1,5m! Mal in Worten zur Verdeutlichung: Eineinhalb! Das ist fast so groß wie manch ein Erwachsener ist.

Was da alles hätte passieren können - da will ich gar nicht drüber nachdenken! Schlimm genug, zu sehen/lesen, was sie alles abbekommen hat =(

Und als ob das nicht schlimm genug wäre, nein, die setzen noch einen drauf, und vertuschen das?

Anders kann ichs mir nicht erklären, dass das Kind auch noch bewegt wurde nach so einem Sturz...

Denn: Erzieher müssen regelmäßig auf Schulungen wo sie genau lernen, wie man sich nach einem Unfall zu verhalten hat und welche Maßnahmen zu ergreifen sind. Und selbst ohne diese Schulung, kann jeder Mensch mit logischem Verstand erkennen, dass in so einem Fall sofort ein Arzt zu Rate gezogen werden MUSS.

Aber nein, hier wurde das Kind ins Innere geschafft aus den Augen anderer Eltern. Um den Ruf der Einrichtung zu schützen, wurde hier billigend in Kauf genommen, dass das Kind noch weitere nicht unerhebliche Schäden und Verletzungen erleidet.

Wie man als Mensch und dann auch noch als Erzieherin so denken kann, entzieht sich meinem Verstand.

Und dann nach all diesen Überlegungen sehe ich deine Sätze vor meinem Inneren Auge und sie alle schreien mir geradezu entgegen: "die arme Erzieherin" "sie fühlt sich nun so schlecht" - Ja! Natürlich! Mein Gott, sie hätte beinahe dein Kind getötet. Ob nun fahrlässig oder nicht ist dabei völlig unerheblich.... Wie kannst du diese Frau in Schutz nehmen?

Welche Gründe auch immer zu diesem Vorfall geführt haben mögen muss hier noch abschließend geklärt werden. Aber du musst auch immer daran denken: was wenn das gleiche einem anderen Kind passiert? Was wenn sie wieder so unvorsichtig ist? Was wenn es beim nächsten Mal nicht so "glimpflich" ausgeht?

Könntest du dir das ruhigen Gewissens auf deine Karte schreiben?

Ich bin der Meinung, dass du in jedem Fall sowohl mit der Leitung als auch mit dem Elternrat sprechen MUSST. Das Beste wäre wohl, zeitgleich das Amt zu informieren, damit die Einrichtung einmal komplett durchleuchtet wird.

Ob du dazu auch noch zivilrechtliche Schritte einlegen möchtest, ist dir überlassen.

Am aller wichtigsten ist jedoch, dass deine kleine Maus schnell wieder fit wird und hoffentlich nicht nur keine Schäden davon behält sondern den Vorfall auch vergisst und keine Spätfolgen auftreten.
Das wünsche ich euch/deiner Tochter abschließend

LG


Ach ja, ich persönlich würde mein Kind natürlich nie weider in diese Einrichtung geben, da das Vertrauensverhältnis einfach unwiederbringlich geschädigt ist.

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 18:03

...
Naja, meine Tochter ist auch fast zwei und Beulen, blaue Flecke und blutende Lippen oder mal ein Veilchen bringen mich jetzt auch nicht aus der Ruhe. Aber Schädelprellungen und angeknackste Joch-und Nasenbeine empfinde ich schon als eine andere Kategorie, insbesondere weil es auch noch deutlich schlimmer hätte ausgehen können.

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 18:12


ich bin keine übervorsichtige mutter,aber wenn ich mir grad durch den kopf gehen lass was mir passiert is und wie lang ich damit zu tun hatte... Ich mag die krippe von mein sohn total gern,und vertrau den Erziehern.Aber wenn mein sohn aus dem fenster 1,5m fällt...dann ist schluss mit lustig,und da ist es mir egal wasdie von mir denken,ich bin seine Mutter jnd damit bin ich auch zuständig für ihn sein recht einzufordern,ich bezahle die,damit sie GUT auf mein Kind aufpassen,die erzieher machen das nicht umsonst!
du bist dafür verantwortlich dein kind zu schützen,und wenn es ihn dem moment die erzeiher sind,dann ist es so.Die kleine wird die nächsten tage noch etwas schlimmer aussehen,den das schwillt noch an.Hab mir vor zwei wochen ein blaues auge geholt(wie ist egal )

aber ich hab noch nach zwei wochen damit zu tun,deine kleine wird noch länger schmerzen haben,schmerzen die hätten nicht sein müssen wenm die erzieherin einfach ihren kopf eingeschalten hätte!

gute besserung

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 18:34


Ja sicher, wenn sie nicht auf den Platz angewiesen wäre, denke ich mal nicht, dass ihre kleine dort wäre.

ABER

bitte nicht um jeden Preis. Denn das Wohl des Kindes ist ein zu hoher Preis. Dann muss man eine andere Lösung finden. Zumindest übergangsweise bis andernorts ein Platz frei ist/wird.

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 19:10

...
ganz furchbar schlimm ist das.....ich wäre wohl ausser mir vor Wut und könnte wohl nie wieder vertrauen fassen in diesen Kindergarten....ganz menschlich......

aber man darf nicht vergessen....auch Erzieher sind nur Menschen....das so etwas vorkommt im Kindergarten denke ich ist ja schon eine Seltenheit....

das ein Kind im kindergarten aus dem Fenster stürzt...das hab ich jetzt hier das erste mal mitbekommen....jedoch aber schon öfters mitbekommen, wie Kinder unter Aufsicht der Familie zuhause aus dem Fenster stürzten.....da sollte man auch nicht immer gleich schlecht urteilen.....

es ist einfach sehr schlimm wenn sowas passiert...egal wo....

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 19:21

Ganz schlimme sache sowas
ich verstehe dich und deine wut... und natürlich ist auch ein_e erzieher_in nur ein mensch, dennoch sind das fehler, die nicht passieren dürfen.

bei uns sind mal der erzieherin die halben kinder aus dem garten davongelaufen...das schlimme..sie hat es nicht bemerkt, bis passanten sie darauf aufmerksam gemacht haben... unser kiga ist neben einer vielbefahrenen straße... sie wurde dann auch gekündigt (aber auch wegen anderen sachen).....

was ich sagen will... ich würde auf jeden fall noch einmal das gespräch mit dem kiga suchen... aber rechtliche schritte würde ich nicht einleiten, ich denke, sie wird es nicht mit absicht getan haben...

alles gute für deine maus!

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 19:41

Übertriebene eltern??
Das Kind hätte tod sein können!!!

Ja, ja hätte hätte Fahrradkette... Ich bin auch Erzieherin und in der Leitung tätig und das war nicht mal eben den Finger eingeklemmt ...

Fehler passieren... ja das tun sie - aber das ist mal nicht eben ein Fehler!! Der Sturz ist eine Sache und eine andere ist wie folgend reagiert wurde! Nämlich garnicht!!!

Es gibt sie, die Eltern die "übertreiben"! Aber hier gibts nicht zu übertreiben!!!


Gefällt mir

22. Juli 2014 um 19:43


Liebe Mandel,

Ja, es war in diesem Fall "nur" eine Höhe von 1,5m aber - es hätte auch in jedem anderen Geschoss der Einrichtung passieren können.

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 20:03

Oh je
wir hier wieder alle abgehen Lasst eure Kinder bloß nie auf einen Spielplatz, Schaukel, Rutsche, Klettergerüst.... das sind 1,50m ein Witz.
So hoch ist das nun auch wieder nicht. Das Kind ist unglücklich gefallen, es wird nicht wieder vorkommen. Zum Glück kenn ich im RL keine so Furien die immer gleich Anzeige schreien. Peinlich echt Endlich mal was los im langweiligen Kaff, immer los auf die arme Erzieherin

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers