Home / Forum / Mein Baby / Kind isst nicht mehr-bin verzweifelt

Kind isst nicht mehr-bin verzweifelt

3. April 2016 um 13:31

Meine Tochter ist 5 und hat eine Autismusspektrumstörung.
Ihr Essverhalten war eh schon immer sehr schwierig,aber jetzt bin ich kurz vorm Durchdrehen.
Sie hat vor etwa 8 Tagen begonnen,sich die Zunge blutig zu beissen.Trotz offensichtlicher Schmerzen machte sie immer weiter bis die Zunge nur noch blutetet und geschwollen war.Ich war täglich beim Arzt,an Schlaf ist seitdem kaum noch zu denken.Dann bekam sie auch noch hohes Fieber und ass garnichts mehr.Heute ist der 6.Tag ohne Essen. Am Freitag waren wir dann in der Rettungsstelle.Dort wurde im Blut geguckt,ob sie Infusionen braucht.Aber der Wert der das anzeigt war völlig in Ordnung.(Zum Glück trinkt sie ja wenigstens)Aber ihre Entzündungswerte waren ziemlich hoch und nach einem Rachenabstrich stand fest,dass sie eine Angina hat.Nun bekommt sie ein Antibiotikum.Aber auch das nur mit "Gewalt"Sobald man ihr mit einem Löffel oder sonstwas kommt,rastet sie komplett aus.Ich bin wegen dem Essen wirklich am Ende und hab einen Riesen Angst.Die Ärzte sagen,solange sie trinkt,ist es ok.(Ich mach auch Oralpädon in ihre Flasche.)Aber das beruhigt mich garnicht mehr.Was könnt ihr mir raten oder habt ihr irgendwas,was mich beruhigt?Erfahrungen?
Ihre Zunge sieht im Moment übrigens immer besser aus und auch das Fieber ist weg.Aber sie verweigert weiterhin.
Ich hoffe auf Rat und danke euch.
LG

Mehr lesen

3. April 2016 um 13:50

Danke für deine Antwort
wir sind ja in Behandlung bei einem Kinderpsychiater.Und dort war ich auch schon in dieser Woche.Meine Maus hat ein Medikament verschrieben bekommen,dass soll ihr den Druck etwas nehmen.Das Problem ist eben nur,das auch Medizin im Moment ein schlimmer Kampf ist.Sie spuckt alles aus und windet sich.Und so klein ist sie ja nicht mehr,sie hat wirklich Kraft.
LG

Gefällt mir

3. April 2016 um 14:05

Ihr armen
hast du nicht das gefühl dass sie sich wegen der angina die zunge blutig gebissen hat?sie hatte vielleicht solche schmerzen,aber den hals konnte sie ja nicht erreichen und so hat sie sich in die zunge gebissen...
wegen dem essen.ich verstehe dass dich das stresst,aber es ist wirklich so.solange sie trinkt,geht es ihr einigermassen gut.meine tochter hatte gerade eine schlimme lungenentzündung und hat gute 3 wochen nicht gegessen.sie hat 3 kg abgenommen...dafür isst sie jetzt um so mehr,ich merke richtig wie sie wieder aufholt...
lass deiner tochter zeit.sobald die angina abgeklungen ist,wird es besser werden...biete ihr immer wieder sachen an die sie mag.übe aber keinen druck auf sie aus.
alles gute für euch.

Gefällt mir

3. April 2016 um 14:05

Hallo
Schau mal bitte bei Whatsapp!

Gefällt mir

3. April 2016 um 17:49
In Antwort auf zimtstern50

Ihr armen
hast du nicht das gefühl dass sie sich wegen der angina die zunge blutig gebissen hat?sie hatte vielleicht solche schmerzen,aber den hals konnte sie ja nicht erreichen und so hat sie sich in die zunge gebissen...
wegen dem essen.ich verstehe dass dich das stresst,aber es ist wirklich so.solange sie trinkt,geht es ihr einigermassen gut.meine tochter hatte gerade eine schlimme lungenentzündung und hat gute 3 wochen nicht gegessen.sie hat 3 kg abgenommen...dafür isst sie jetzt um so mehr,ich merke richtig wie sie wieder aufholt...
lass deiner tochter zeit.sobald die angina abgeklungen ist,wird es besser werden...biete ihr immer wieder sachen an die sie mag.übe aber keinen druck auf sie aus.
alles gute für euch.

Danke dir für deine Worte
schön dass ihr es überstanden habt,war sicher eine doofe Zeit.
Ich weiss es leider nicht,laut Kinderpsychiater baut sie so Druck ab,ähnlich wie beim Ritzen etc.Sie verletzt sich öfters mal.Aber die Zunge finde ich heftig.Ob das nun mit der Angina zusammenhängt oder eher Zufall war,keine Ahnung.Sie sagt ja nicht wirklich ob und wo ihr was weh tut.Ich merke es nur da sie anders schreit.
Ich muss mich da wirklich zusammenreissen und das Thema Essen ausklammern.
LG

Gefällt mir

3. April 2016 um 17:56

Es gibt
für ältere Leute, die keine feste Nahrung mehr aufnehmen können im Sanitätshaus Fresubin. Das ist eine hochkalorische Trinknahrung. Von der Konsistenz her ähnlich wie etwas dickere Milch. Wenn sie trinkt, dann wäre sowas vielleicht erstmal was. Eine solche Flasche hat glaube um die 400 Kalorien.

Gefällt mir

3. April 2016 um 17:57
In Antwort auf wirbelwind2009

Es gibt
für ältere Leute, die keine feste Nahrung mehr aufnehmen können im Sanitätshaus Fresubin. Das ist eine hochkalorische Trinknahrung. Von der Konsistenz her ähnlich wie etwas dickere Milch. Wenn sie trinkt, dann wäre sowas vielleicht erstmal was. Eine solche Flasche hat glaube um die 400 Kalorien.

Es gibt
sie sogar in verschiedenen Geschmacksrichtungen wie z. B. Schoko, Himbeere usw.

Gefällt mir

3. April 2016 um 21:48

Motte
ich würde auch versuchen ihr diese Hochkalorischen Getränke zu geben. Allerdings müsstest du sie selbst zahlen und sie können auch schon mal auf die Verdauung schlagen.

So ganz toll finde ich es nicht wie euer Arzt handelt.
Wir mussten wegen einer anderen Geschichte in die Kinderklinik und die Ärztin dort hat meine Tochter viel eingehender untersucht und auch mehr nachgefragt wie unser Kinderarzt.

Mir ist schon klar,dass sie auch einen anderen Auftrag hat,aber trotzdem, irgendwie komme ich mir zumindest bei unserem neuen Arzt doch schnell abgefertigt vor.

Übrigens sind wir auch bei einem Psychiater in regelmäßger Behandlung.Vielleicht hat euerer noch ein paar Tipps.

Ich weiß nicht welche Art von Therapien ihr alles macht,aber könntest du dir vorstellen mal zu einer Heilpraktikerin mit ihr zu gehen die zusätzlich noch hilft?
Gute Heilpraktiker mischen sich auch nicht in die Therapien der anderen Behandelnden Therapeuten ein,sondern ergänzen nur gut. Es sollte natürlich jemand sein,der sich damit auskennt.

Deine Tochter soll ja nicht gezwungen werden, aber wer weiß wie lange das so weitergeht.
Mag sie vielleicht Milch Shakes, Joghurt Shakes, irgendwas gehaltvolleres?

Ich erinner mich an ein kleines Mädchen,welches mit meinem Sohn im KH war. Durch die lange Sondenernährung war ihr Schluckreflex natürlich herabgesetzt. Zu ihre kam jeden Tag ein Physiotherapeuten? glaube ich und hat mit ihr das Schlucken geübt. Die Kleine war noch ein Säugling und es klappte von mal zu mal besser.

Alles Gute

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen