Home / Forum / Mein Baby / Kind ist grob zu meinem Sohn

Kind ist grob zu meinem Sohn

22. März 2017 um 15:14

Ich lese sonst nur still mit, brauche aber mal euren Rat. 

Der Sohn meiner Freundin ist oft sehr grob zu meinem Sohn. Sie ist da meist sehr inkonsequent und ich habe das Gefühl, dass sie es lieber vermeidet, mit ihrem Jungen darüber zu sprechen und zu schimpfen. Mir tut das weh und ich merke, dass ich große Wut auf ihren Sohn bekomme. Die beiden sind noch sehr klein (20 Monate) Motorisch und körperlich ist meiner unterlegen und kann sich gegen ihn auch nicht gut wehren. Meine Freundin ist der Auffassung, dass Jungs sich eben auch mal raufen.

Aber es ist immer einseitig. Mal ein paar Beispiele: Ihr Junge haut meinem mit DVDs auf den Kopf. Er hat meinen Jungen am Hals hoch gezogen (meiner begann spät zu laufen), der Junge wollte wohl, dass meiner aufsteht. Er schubst häufig usw. Vor einigen Tagen auf dem Spielplatz drückte er meinem Sohn beide Daumen auf die Augen und nahm dann das Brötchen weg, das meiner in der Hand hatte. Seine Mama lachte da. Wobei ich nicht sicher bin, ob sie die ganze Situation mitbekommen hat. Übertreibe ich? Ich fühle mich zunehmend unwohl, wenn wir uns treffen. Ich möchte noch erwähnen, dass mein Sohn kein "Opfer" ist - also er hat keine Angst und weint eigentlich nur, wenn es wirklich wehtat. Er teilt gern und auch mit diesem Jungen. Icv will natürlich nicht wie eine Helikopter Mutter um ihn kreisen, möchte ihn aber aucv beschützen.

 

Mehr lesen

22. März 2017 um 15:59

Moment, ICH sage natürlich was zu dem Kind! 

Gefällt mir

22. März 2017 um 20:10
In Antwort auf bibuha

Ich lese sonst nur still mit, brauche aber mal euren Rat. 

Der Sohn meiner Freundin ist oft sehr grob zu meinem Sohn. Sie ist da meist sehr inkonsequent und ich habe das Gefühl, dass sie es lieber vermeidet, mit ihrem Jungen darüber zu sprechen und zu schimpfen. Mir tut das weh und ich merke, dass ich große Wut auf ihren Sohn bekomme. Die beiden sind noch sehr klein (20 Monate) Motorisch und körperlich ist meiner unterlegen und kann sich gegen ihn auch nicht gut wehren. Meine Freundin ist der Auffassung, dass Jungs sich eben auch mal raufen.

Aber es ist immer einseitig. Mal ein paar Beispiele: Ihr Junge haut meinem mit DVDs auf den Kopf. Er hat meinen Jungen am Hals hoch gezogen (meiner begann spät zu laufen), der Junge wollte wohl, dass meiner aufsteht. Er schubst häufig usw. Vor einigen Tagen auf dem Spielplatz drückte er meinem Sohn beide Daumen auf die Augen und nahm dann das Brötchen weg, das meiner in der Hand hatte. Seine Mama lachte da. Wobei ich nicht sicher bin, ob sie die ganze Situation mitbekommen hat. Übertreibe ich? Ich fühle mich zunehmend unwohl, wenn wir uns treffen. Ich möchte noch erwähnen, dass mein Sohn kein "Opfer" ist - also er hat keine Angst und weint eigentlich nur, wenn es wirklich wehtat. Er teilt gern und auch mit diesem Jungen. Icv will natürlich nicht wie eine Helikopter Mutter um ihn kreisen, möchte ihn aber aucv beschützen.

 

So kleine kinder ueberlaesst man nicht einfach sich selbst und bleibt 5 m weiter sitzen. Da muss man tatsaechlich staendig daneben sitzen und sofort dazwischen gehen.woher sollen sie wissen ob das richtig oder falsch ist, wenn sie mit gegenstaenden schlagen? Da hilft wirklich nur gegenstand aus der hand nehmen und ein etwas strengeres "nein" und das immer wieder bis es verstanden wird.

3 LikesGefällt mir

25. März 2017 um 6:51

Ich würde die nächste Situation abwarten und dann  aber auch wirklich das Kind tadeln. Der Mutter würde ich vielleicht sogar gar nichts sagen, aber die wird schon merken, das was nicht mehr normal läuft, wenn du ab jetzt immer einschreitest.... 

Gefällt mir

27. März 2017 um 8:15
In Antwort auf bibuha

Ich lese sonst nur still mit, brauche aber mal euren Rat. 

Der Sohn meiner Freundin ist oft sehr grob zu meinem Sohn. Sie ist da meist sehr inkonsequent und ich habe das Gefühl, dass sie es lieber vermeidet, mit ihrem Jungen darüber zu sprechen und zu schimpfen. Mir tut das weh und ich merke, dass ich große Wut auf ihren Sohn bekomme. Die beiden sind noch sehr klein (20 Monate) Motorisch und körperlich ist meiner unterlegen und kann sich gegen ihn auch nicht gut wehren. Meine Freundin ist der Auffassung, dass Jungs sich eben auch mal raufen.

Aber es ist immer einseitig. Mal ein paar Beispiele: Ihr Junge haut meinem mit DVDs auf den Kopf. Er hat meinen Jungen am Hals hoch gezogen (meiner begann spät zu laufen), der Junge wollte wohl, dass meiner aufsteht. Er schubst häufig usw. Vor einigen Tagen auf dem Spielplatz drückte er meinem Sohn beide Daumen auf die Augen und nahm dann das Brötchen weg, das meiner in der Hand hatte. Seine Mama lachte da. Wobei ich nicht sicher bin, ob sie die ganze Situation mitbekommen hat. Übertreibe ich? Ich fühle mich zunehmend unwohl, wenn wir uns treffen. Ich möchte noch erwähnen, dass mein Sohn kein "Opfer" ist - also er hat keine Angst und weint eigentlich nur, wenn es wirklich wehtat. Er teilt gern und auch mit diesem Jungen. Icv will natürlich nicht wie eine Helikopter Mutter um ihn kreisen, möchte ihn aber aucv beschützen.

 

Wenn die Mutter nicht einschreitet, musst Du das machen.

Kinder in den Alter sind so, nur durch Einschreiten lernen sie das sie sich falsch Verhalten.

Mein Sohn ist auch der Typ ich lasse mir alles gefallen, er wehrt sich erst sehr spät.

Er ignoriert oder geht weg. Nur bei seinen besten Freund wird er laut und wehrt sich verbal, aber niemals körpelich, warum keine Ahnung er war schon immer so.

Die Erzieher sagten mir von Anfang an, er ist so, auch die Lehrerin und der Horterzieher sagen mir, er wird sich nie richtig wehren, er ist zu lieb.... Ich habe Ihn von klein an, beigebracht das er sich laut mit Worten wehren soll und wenn Ihn ein anderes Kind immer wieder körperlich abgeht, darf er zurückschupsen. Aber meiner macht es nicht..... und er hatte einen Kindergartenfreund, der Ihn einen Zeitlang massiv anging, von hinten gehauen, un den Rücken gebissen usw. Irgendwann hat er Ihn halbherzig doch geschupst, mein Sohn war ein Kopf größer als der andere, da war Ruhe dann, aber das dauerte fast 2 Jahre bis mein Sohn das machte, vorher immer L... hör auf das macht man nicht......

Es nicht immer einfach, egal wie das eigene Kind ist, bei kleinen Draufgängern muss man vermitteln, wie es richtig ist und die anderen müssen in solchen Situation unterstützt werden.... von der Mutter.

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen