Home / Forum / Mein Baby / Kind mag Milchmarke nicht, gibts das?

Kind mag Milchmarke nicht, gibts das?

12. Januar 2009 um 17:43

Also, unser kleines Problem stellt sich folgendermassen dar.

Ich moechte gerne abstillen, da Johanna nunmehr 7 einhalb Monate alt ist, 2 Zaehne hat und es zumindest fuer einfach an der Zeit ist. Das Problem ist, dass sie die Flasche nicht nimmt, bzw immer nur 50ml und das wars. Alles, was darueber hinausgeht, passiert nur unter Druck.
Bislang habe ich Nestle Beba und Aptamil probiert. Von Aptamil kriegt sie Durchfall und Beba ... 50ml und das wars.

Hatte jemand das gleiche Problem????

Ach so, sie hat ein ziemlich empfindliches Baeuchlein (hatte auch 5 Monate Koliken), daher bin ich recht vorsichtig, was die Geschwindigkeit des Zufuetterns betrifft -sie bekommt im Moment mittags Gemuese-Fleisch-Brei und abends Milch-Getreidebrei. Das erste funktioniert super, der Milchbrei richtig schlecht, da geht ohne Brust hinterher nix -stimmt nicht, geht schon, aber dann muesste ich wieder um 5h morgens stillen und da hab ich keine Lust zu.

Danke schon jetzt!!!


Alles liebe,

Sonja

Mehr lesen

12. Januar 2009 um 18:00


Meine Tochter wollte die Milch von Alete nicht. Von allen anderen hatte sie immer einen Ausschlag im Gesicht. Dann haben wir Hipp genommen und es ging super. Hat super angenommen und bei unserem zweiten Kind haben wir dann direkt mit hipp begonnen. Ich weiss nicht ob es bei euch das gleiche problem ist, weil ich meine Kinder nicht gestillt hab. Vielleicht möchte dein Kind nur an deine Brust und will keinen Ersatz?! Sie muss sich schliesslich an das Gummizeug gewöhnen.
Ich hoffe ich konnt dir irgendwie helfen.
Viel Erfolg

Gefällt mir

12. Januar 2009 um 18:13


... keine Ahnung. Ich habe schon vor Ewigkeiten angefangen immer Tee oder Wasser mit der Flasche zu geben und Muttermilch hat sie 2x damit bekommen, das war ueberhaupt kein Problem.

Vielen lieben Dank

Gefällt mir

12. Januar 2009 um 19:43

...
ich hab zwar nicht das gleiche Problem,aber ich könnte mir vorstellen,dass die Milch wirklich nicht schmeckt,wenn sie ja Tee usw aus der Flasche getrunken hat..

ich würd auch mal Hipp versuchen,die schmeckt meinen Zwillis auch am besten

Gefällt mir

12. Januar 2009 um 20:54

Flaschenmilch schmeckt nicht sehr gut *g*
Hallo,

meine Kleine ist auch so ein Heikelchen
Ich hab sie auch 6 Monate voll gestillt (sie wird morgen 7 Monate alt) und langsam mit Gemüsebrei und FolgemilchGetreidebrei angefangen. Alles andere geht nicht. Saskia lehnt jegliche Art von Milch, Tee oder auch Saft und Wasser aus der Flasche ab. Also hab ich das Abstillen auf später verschoben und gebe ihr Wasser und Tee aus dem Glas/Becher zu trinken. Das hat sie schnell gelernt.

Also vielleicht ist deine Kleine auch davon überzeugt das die Sauger nicht so das Wahre sind
Meine Hebamme und auch meine Ärztin haben mir beide zur Antwort gegeben: Wenn sie wirklich Hunger hat das wird sie es trinken. Aber diesen Leidensweg möchte ich dann doch nicht einschlagen. Ich hoffe ihr findet eine Lösung


LG Carmen

Gefällt mir

18. Januar 2009 um 23:03

Ziegenmilch!
Hallo Sonja!

bitte versuche es mit Ziegenmilch!!!!

Zum hälfte mit wasser verdünnt in der Flasche. Mit zunehmendem alter dann die Verdünnung immer mehr weglassen. Mit etwa ein 1 Jahr altem Kind dann voll unverdünnt, dann kann es aber auch mit Kakao oder so im Becher kommen.

Ich schwöre drauf!

Mein Sohn hatte auch irrsinnig Koliken, Bauchschmerzen usw...

Ich konnte ihn dann als er 4 Monate alt war plötzlich nicht mer weiter stillen, da ich operiert werden musste, und ich dadurch innerhalt von 2 Tagen meine Milch gänzlich verlor.

Auch vorher schon hatte mein Sohn oft Bauchschmerzen, aber das richtige Märtyrium begann nach der Muttermilchverlust. Wir probierten alle Mittel, Medikamente, auch Homöopatische, alles mögliche an Ersatznahrung, Heilnahrung und Sojanahrung. Alles-alles half nichts. Entweder schrie er vor Hunger oder vor Schmerzen nach dem Essen.

Dann bin ich zufällig über einen klitze kleine Artikel in eine Zeitung gestolpert, das Ziegenmilch der Muttermilch am ähnlichsten sei.

Ich trieb also ein Bauer auf der Ziegenmutter mit Milch hatte und fütterte mein Sohn damit. Erstmalls verdünnt, wie beschrieben. Und es geschah wie ein Wunder!!!! Das erste mal hat es ihm sichtlich nicht geschmeckt, aber er hatte wahnsinns Hunger und trank es aus. Dann hat er gleich festgestellt, dass die üblichen Schmerzen ausblieben und er trank fortan statt Muttermilch eben nur noch Ziegenmilch. Er hat aufgehört zu schreien, hatte keine Schmerzen und kein Unwohlsein, und hat sprunghaft endlich zugenommen.

Heutzutage weiss man das, angeblich, das jedes dritte Kleinkind Kuhmilchunverträglichkeit hat und auch viele darunter sogar auch auf die Muttermilch mit Bauchweh reagieren, wenn die Mutter Kuhmilch trinkt. (hab es in einem Seminarbericht für Ärzte irgendwo gelesen). Trotzdem kommt man noch immer mit teueren Medikamenten und Fabriknahrung die ebenso aus Kuhmilch ist.

90% Weltbefölkerung ernehrt seine Kinder mit Ziegenmilch, nur bei den wenigen reichen Ländern wird Kuhmilch getrunken. Obwohl jeder dritte Mensch Kuhmilch nicht gut verträgt und deshalb auch als Erwachsene gar nicht trinkt.

Zum Glück muss man heutzutage nicht mehr zum Bauern rennen, und täglich die Ziegenmilch in der eigenen Flasche abholen, aufkochen und so weiter, so wie bei mir damals. Denn die Ziegelmilch gibt es jetzt schon überall in Pappkartons, wie der Kuhmilch auch. Ich beziehe jetzt meinen bei dem ortsansässigen Edeka laden.


Mein Sohn hat seine Kuhmilchunverträglichkeit in alter von 2,5 Jahren erst abgelegt. Obwohl der Kinderarzt gemeint hat dass die Kinder aus der Kuhmilchunverträglichkeit im Alter von 1 Jahr rauswachsen...

Bitte probier bei Deiner Tochter den Ziegenmilch aus. Wenn Sie den abendlichen Milchbrei so schlecht verträgt ist es schon ein eindeutiger Zeichen.

Mein Sohn kriegt übrigens immernoch sein Abendmilchbrei aus Ziegenmilch. Das liebt er sehr und danach schläft er auch fabelhaft ein. Er ist jetzt 3,5 Jahre alt.

Angeblich soll Ziegenmilch sogar gegen Krebs helfen. Weis nicht?
Aber es ist sicher, dass einige wenige Ärzte ihren Krebspatienten täglich 0,5 Liter Ziegenmilch zum trinken empfehlen. Habe aber noch von niemanden Rückmeldung bekommen, ob es geholfen hat. Geschades hat es aber jedanfalls nicht.

Bitte schreib zurück, wenn es bei deiner Tochter geklappt hat.

Bis dann!

Lena

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen