Anzeige

Forum / Mein Baby

Kind mit 2,5 Jahren hat Tics/Zwänge/Macken?!

Letzte Nachricht: 13. April 2009 um 21:29
S
solvej_12725592
13.04.09 um 20:55

Ich brauche wirklich mal ein paar Tipps, da mein Mann und ich mit unserem Latein wirklich am Ende sind. unser Sohn ist zwei Jahre und sieben Monate und hat ein abendlichen Ritual, bevor er schläft. Erst legt er sich auf dem Rücken in sein Bett und wir beten, dann nimmt er sich sein Kuscheltier und derjenige, der ihn ins Bett bringt, gibt erst dem Kuscheltier und dann ihm einen Kuss, dann nimmt er sich seinen Schnuller und legt sich auf den Bauch. Dann decken wir ihn zu, machen seine Spieluhr an und gehen raus. Normalerweise schlief er dann immer gut ein. Seit circa zwei Wochen entwickelt er da aber so eine "Macke", dass er zehnmal diese ganzen Sachen machen möchte, sonst schreit er locker zwei Stunden wie am Spieß. Manchmal abends, heute ab 4.30h. er lässt dann absolut nicht mehr mit sich reden und alles was man ihm vorschlägt haut nicht hin. Wir sagen jetzt, dass wir diese sachen nur noch einmal ,machen. manchmal klappt es. heute Morgen war es dann aber so, dass er, nachdem die Spieluhr aus war, immer ein taschentuch wollte und der Teufelskreis war im Gange. Wir sind echt am Ende, weil er, wenn wir ihm etwas abschlagen nur kreischt. Wenn mein Mann kommt it es ganz vorbei. Wir können wir diesem teufelskreis wohl entkommen? Wie reagiert Ihr, wenn Eure kids mit Worten nicht mehr zu erreichen sind und schreien, als ob sie abgestochen werden? Wir sind verzweifelt!
danke für Tipps.
Solero6

Mehr lesen

S
solvej_12725592
13.04.09 um 21:07

Nachtarg: Bei der
Bettdecke gibt es immer Probleme. er will, dass man sie ständig zurechtklopft und selbst dann ist es ihm noch nicht recht. das ist immer eine Gratwanderung....

Gefällt mir

V
verona_12886414
13.04.09 um 21:20
In Antwort auf solvej_12725592

Nachtarg: Bei der
Bettdecke gibt es immer Probleme. er will, dass man sie ständig zurechtklopft und selbst dann ist es ihm noch nicht recht. das ist immer eine Gratwanderung....


Ich finde nicht dass es irgendetwas mit "Zwänge" oder dergleichen zu tun hat sondern er einfach austestet inwieweit ihr das mit euch machen lasst!?!? Da helfen nur ganz klare Konsequenzen und wenn er nicht mit sich reden läßt erstmal rausgehen und ihm dann immer wieder anbieten, dass man wieder rein kommt, wenn er sich beruhigt hat. Es gibt eben Kinder, die es stärker und lauter austesten als andere und es nicht so leicht akzeptieren, ich weiß wovon ich rede, haben nämlich auch ein sehr stures Exemplar davon.
Lg Tanja

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
Y
yvonne_12841739
13.04.09 um 21:29

Garantiert eine Phase
Also das kommt mir schon bekannt vor.Meine große,fast 4Jahre alt,hat sowas manchmal auch.Oft ist es eine Phase in der sie ihre Grenzen testen,völlig normal.Da müßt ihr konsequent bleiben und drüber stehen,auch wenn es schwer fällt.
Ich gehe auf solche Schreiattacken garnicht mehr groß ein,denn ich habe dass Gefühl das es dadurch nur noch schlimmer wird.Ich spreche vernünpftig mit ihr,reagiert sie da nicht drauf lasse ich sie erstmal bocken.

Ich wünsche euch viel Glück,und andernfalls könntet ihr ja mal euren KIA befragen,aber ich denke der wird euch auch erstmal nichts anderes raten.

LG

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige