Home / Forum / Mein Baby / Stillen und Entwöhnung / Kind schläft nur an der Brust ein

Kind schläft nur an der Brust ein

28. Juni 2007 um 17:04 Letzte Antwort: 11. August 2007 um 20:59

Hallo, bräuchte Euren Rat. Mein Sohn wird im September 1 Jahr alt. Die ersten 7 Monate habe ich voll gestillt und mittlerweile isst er auch mittags, nachmittags und abends recht gut Brei bzw. Gemüse und Fleisch. Auch das Trinken (Apfelschorle) aus einer Trinklerntasse haben wir mittlerweile recht gut im Griff. Was mir allerdings Sorgen macht: Er schläft nur an der Brust ein oder aber man fährt ihn (stundenlang) im Kinderwagen spazieren oder er schläft während der Autofahrt ein (da schläft er relativ schnell ein). Ab Oktober möchte ich 3 Tage in der Woche (ganztags) arbeiten gehen und er wird ab September eine Kinderkrippe für diese 3 Tage in der Woche besuchen. Ich mache mir die größten Sorgen wie das dort mit dem Schlafen funktionieren soll. Obwohl mein Sohn tagsüber noch nie viel geschlafen hat, aber am Tag eine halbe Stunde, manchmal 2 Stunden (über den Tag verteilt) braucht er, sonst ist er ungenießbar. Mir macht es auch nichts aus, wenn ich ihn (wenn er in die Krippe geht) morgens und abends noch stillen müßte. Aber tagsüber geht es dann nicht und ich weiß nicht, wie die in der Krippe das bewältigen sollen. Vorletzte Woche habe ich einen Tag bei meiner Firma ausgeholfen, da hat mein Mann auf ihn aufgepaßt und das hat gut funktioniert. Er hat ihn halt eine Stunde im Kinderwagen spazieren gefahren und da hat er dann etwas geschlafen. Aber in der Kinderkrippe besteht diese Möglichkeit natürlich nicht. Ein sog. Schlafprogramm (Schreien lassen, bis er irgendwann einschläft) möchte ich ihm und mir ersparen. Könnt ihr mir Eure Erfahrungen schildern. Über Eure Antworten und mögliche Tipps würde ich mich riesig freuen.
LG Susi

Mehr lesen

29. Juni 2007 um 23:46

Kein problem
ich könnte mir gut vorstellen das das in der krippe kein problem wird. wenn du nicht anwesend bist kann er ja nicht nach der brust verlangen um einschlafen zu können. vielleicht wird es anfangs etwas schwierig aber ich glaube dein sohn wird den unterschied zwischen zuhause und der krippe schnell erkennen. ist es vielleicht möglich das du ihn mal probehalber in die krippe gibst bevor du arbeiten gehst. so kannst du ihm die umstelung ev. erleichtern, zb ihn früher abholen wenn er sich gar nicht beruhigen läßt oder ihn anfangs nur 1-2 stunden dortlassen und die zeit langsam steigern.
viel glück

Gefällt mir
30. Juni 2007 um 10:01
In Antwort auf ylva_11849035

Kein problem
ich könnte mir gut vorstellen das das in der krippe kein problem wird. wenn du nicht anwesend bist kann er ja nicht nach der brust verlangen um einschlafen zu können. vielleicht wird es anfangs etwas schwierig aber ich glaube dein sohn wird den unterschied zwischen zuhause und der krippe schnell erkennen. ist es vielleicht möglich das du ihn mal probehalber in die krippe gibst bevor du arbeiten gehst. so kannst du ihm die umstelung ev. erleichtern, zb ihn früher abholen wenn er sich gar nicht beruhigen läßt oder ihn anfangs nur 1-2 stunden dortlassen und die zeit langsam steigern.
viel glück

Kinderkrippe
Danke für Deine Antwort. Es ist geplant, daß ich ab September die ersten Tage zusammen mit ihm in die Krippe gehe und er nach einigen Tagen zuerst 1 - 2 Stunden alleine die Krippe besucht und wir dann die Stundenzahl langsam steigern. Maximal 6 Stunden an 2 - 3 Tagen in der Woche soll er dann die Krippe besuchen.

LG

Gefällt mir
30. Juni 2007 um 12:10

Keinen Kopf machen, das klappt schon.
Hallo Susi,

also ich kann mich der vorherigen Antwort nur anschließen. Meine Erfahrung ist auch, dass Kinder sehr gut unterscheiden können zwischen Zuhause und der Betreuung an einem anderen Ort. Unser Kleiner ist mit 10 Monaten für 3 Tage die Woche zu einer Tagesmutter gekommen und ich hatte wegen des Schlafens und Essens auch große Sorgen. Hat aber nach einer Eingewöhnungszeit beides dann richtig gut geklappt. Von anderen Mamis habe ich auch schon gehört, dass ihre Kinder auf geliebte Rituale und Gewohnheiten von Zuhause bei der Tagesmutter oder Kita ohne Probleme verzichtet haben.

Er isst und trinkt ja auch schon andere Schen und Du hast ja vor, die Eingewöhnung in der Kita behutsam zu machen. Ich glaube, da brauchst Du Dir wirklich keine Sorgen machen!

Außerdem ist ja bis Oktober noch eine Menge Zeit und wer weiß welche Schlaf- und Essgewohnheiten er bis dahin haben wird. Die kleinen Schlümpfe ändern das ja unter Umständen recht schnell

Liebe Grüße,

Mimi

Gefällt mir
11. August 2007 um 20:59
In Antwort auf rowan_12849824

Kinderkrippe
Danke für Deine Antwort. Es ist geplant, daß ich ab September die ersten Tage zusammen mit ihm in die Krippe gehe und er nach einigen Tagen zuerst 1 - 2 Stunden alleine die Krippe besucht und wir dann die Stundenzahl langsam steigern. Maximal 6 Stunden an 2 - 3 Tagen in der Woche soll er dann die Krippe besuchen.

LG

Das wird klappen
........wenn das Baby die Mutter in der Zeit nicht sieht oder riecht klappt es. Mir geht es ähnlich, meine kleine lässt nicht ab von der Brust, aber wenn ich weg muss und Sie bei Oma und opa lasse klappt es. Die bekommen Sie auch zum schlafen, aber bei mir klappt es nur mit Brust

Gefällt mir