Home / Forum / Mein Baby / Kind schreien lassen??

Kind schreien lassen??

22. August 2007 um 11:14

Hallo liebe Muttis,

ich muss jetzt mal mein Herz ausschütten:
Unsere Tochter ist nun 5 Monate alt und es gibt eigentlich kein wirkliches Problem mit ihr. Sie ist relativ brav, nur abends haben wir ein echtes Problem:
um ca. 19.30h fängt sie immer zum schreien an und man muss sie ewig beruhigen, bis sie mal einschläft. (1 Stunde oder mehr). Wir machen es dann immer so, wenn sie dann schläft, legen wir sie in den Laufstall und lassen sie bis um 22h im Wohnzimmer. Dann geb ich ihr um diese Uhrzeit die Flasche und dann gehts ab ins Bett. Sie schläft quasi beim Trinken ein. Ich weiß, dass das nicht richtig ist, vor allem wenn sie mal die Zähne bekommt, könnte das ein echtes Problem werden. Aber so is halt dann Ruhe bis um 6h früh.
Die letzten 3 Tage haben wir es so gemacht, dass wir sie dann einfach mal so ca. 10 min. haben schreien lassen und sie is dann auch eingeschlafen. Das ist echt hart!!!! Mir fällt es immer sehr schwer..
Meine "tolle" Schwiegermam findet das überhaupt nicht gut, dass wir sie schreien lassen, das arme Kind und blablabla.... Aber ich kann sie doch nicht jeden Abend rumtragen, bis sie mal schläft?????

BITTE HELFT MIR!! Wie macht ihr das oder welchen Fehler machen wir??

Ich finde ja, dass in Deutschland die Kinder nicht mehr schreien dürfen. Ständig beschwert sich irgendwer, aber ist es nicht normal, dass auch mal Babys schreien?? Scheiß Schwiegermütter....

Danke schon mal im Voraus für die Antworten

Mehr lesen

22. August 2007 um 12:24

Huhu!
Hallo!

Ich weiß,wie schwierig und anstrengend es sein kann,wenn das Baby nicht so recht zur Ruhe findet-deshalb verstehe ich einerseits Deinen Frust!
Andererseits finde ich,dass Euer Alltag mit dem Baby im Grunde ganz relaxed zu sein scheint-es ist halt alles relativ!
Meine Tochter hat in den ersten Monaten immer nur geschlafen,wenn ich sie an der Brust hatte oder wenn mein Freund sie auf dem Gymnastikball hopsend im Tragetuch hielt. Die Nächte mussten wir uns teilen,damit zumindest einer von uns drei oder vier Stunden am Stück schlafen konnte.
Heute ist sie fast ein Jahr alt uns schläft immer noch nicht richtig durch-sie wacht meist noch 3-4 Male in der Nacht auf.

Gut-das ist ja nicht wirklich Dein Problem-hihi!

Was ich Dir damit sagen möchte,ist,dass es einfach dazu gehört,dass das Leben mit einem Baby sehr schwierig sein kann und Verzicht auf die eigenen Bedürfnisse bedeutet.

Auch ich bin der festen Überzeugung,dass es NICHT GUT ist,sein Baby schreien zu lassen.

Wir haben natürlich auch irgendwann damit aufgehört,sie bei jedem Aufwachen sofort aus dem Bett zu nehmen-ich stille sie nachts auch nicht mehr-und das gab zunächst großen Protest!
ABER- wir waren bei ihr und haben sie halt nur ANDERS GETRÖSTET als sonst.

Die sogenannten Schlafprogramme funktionieren sicherlich meistens-die Frage ist aber warum?
Weil das Baby gelernt hat,selbst einzuschlafen?
Oder weil das Baby gelernt hat,dass eh keiner auf sein Schreien reagiert?

Letztendlich musst Du es so machen,wie Du Dich damit wohl fühlst-wenn es Dir weh tut,Dein Baby schreien zu hören,dann hör lieber auf dieses Gefühl.

Dass ein Baby schreit,ist sicher normal-genauso normal wie eine Mutter,die ständig darauf eingeht,weil sie mit ihrem Kind fühlen kann.

Es ist ein schwieriges Thema!
Zwischendurch,als meine Kleine zahnte,wachte sie ohne Übertreibung halbstündlich auf-die ganze Nacht über,egal was wir taten!Da musste ich auch einmal kurz aus dem Zimmer,während sie schrie.Ich konnte einfach nicht mehr und musste mich kurz selbst beruhigen.

Aber solange es geht,lasse ich sie nie schreien.

Euch wünsche ich alles Gute-hör einfach auf DEIN gefühl!

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2007 um 13:05
In Antwort auf gwenda_12327074

Huhu!
Hallo!

Ich weiß,wie schwierig und anstrengend es sein kann,wenn das Baby nicht so recht zur Ruhe findet-deshalb verstehe ich einerseits Deinen Frust!
Andererseits finde ich,dass Euer Alltag mit dem Baby im Grunde ganz relaxed zu sein scheint-es ist halt alles relativ!
Meine Tochter hat in den ersten Monaten immer nur geschlafen,wenn ich sie an der Brust hatte oder wenn mein Freund sie auf dem Gymnastikball hopsend im Tragetuch hielt. Die Nächte mussten wir uns teilen,damit zumindest einer von uns drei oder vier Stunden am Stück schlafen konnte.
Heute ist sie fast ein Jahr alt uns schläft immer noch nicht richtig durch-sie wacht meist noch 3-4 Male in der Nacht auf.

Gut-das ist ja nicht wirklich Dein Problem-hihi!

Was ich Dir damit sagen möchte,ist,dass es einfach dazu gehört,dass das Leben mit einem Baby sehr schwierig sein kann und Verzicht auf die eigenen Bedürfnisse bedeutet.

Auch ich bin der festen Überzeugung,dass es NICHT GUT ist,sein Baby schreien zu lassen.

Wir haben natürlich auch irgendwann damit aufgehört,sie bei jedem Aufwachen sofort aus dem Bett zu nehmen-ich stille sie nachts auch nicht mehr-und das gab zunächst großen Protest!
ABER- wir waren bei ihr und haben sie halt nur ANDERS GETRÖSTET als sonst.

Die sogenannten Schlafprogramme funktionieren sicherlich meistens-die Frage ist aber warum?
Weil das Baby gelernt hat,selbst einzuschlafen?
Oder weil das Baby gelernt hat,dass eh keiner auf sein Schreien reagiert?

Letztendlich musst Du es so machen,wie Du Dich damit wohl fühlst-wenn es Dir weh tut,Dein Baby schreien zu hören,dann hör lieber auf dieses Gefühl.

Dass ein Baby schreit,ist sicher normal-genauso normal wie eine Mutter,die ständig darauf eingeht,weil sie mit ihrem Kind fühlen kann.

Es ist ein schwieriges Thema!
Zwischendurch,als meine Kleine zahnte,wachte sie ohne Übertreibung halbstündlich auf-die ganze Nacht über,egal was wir taten!Da musste ich auch einmal kurz aus dem Zimmer,während sie schrie.Ich konnte einfach nicht mehr und musste mich kurz selbst beruhigen.

Aber solange es geht,lasse ich sie nie schreien.

Euch wünsche ich alles Gute-hör einfach auf DEIN gefühl!

Liebe Grüße

Hallo
Vielen vielen Dank für deine ausführliche Antwort)

Ich höre immer auf mein Gefühl, nur es gibt halt Menschen, die meinen sie müssen mir Tipps geben, da ich ja noch sooo jung bin (23) und ich noch nicht reif bin für ein Kind. Dieser Meinung bin ich nicht und deswegen wird es noch mächtig streit geben, zwischen der Schwiegermama und mir. Juhuu, ich freu mich schon drauf.

Also nochmal vielen Dank

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2007 um 23:53

Hallo Angelina
oh man ich kenne das Problem genau um die slebe Uhrzeit Abends um 19.30 Uhr fing auch meine Tochter an zu schreien mit einem Unterschied bis Abends um 21.00 oder 21.30 Uhr...Also ich war auch am verzweifeln....dann bin ich aber mit ihr zur Physiotherapeutin gefahren den die Hirn-oder Nervenströme irgendwie nicht richtig durchfließen konnten (sagte sie mir dann)...und sie Abends deswegen immer weint...weil es ein druck im Kopf ist und sie dann einfach nicht zur ruhe kommen kann....Ich war dann ein paar Mal bei ihr und es ist wirklich besser geworden...Die Zeiten vom schreien sind immer besser geworden und dann war es irgendwann mal weg so as man sie ins Bett legen konnte und sie im spielen dann eingeschlafen ist....
Außerdem darf man ein baby auch mal schreien lassen das schadet nicht, man muß nur unterscheiden können wann und wann nicht..laß dir nichts von Schwiegermutter sagen, das ist euer baby....sie hatte ihre Chance...
Ich habe von Anfang klare Linie gesetzt egal ob Schwiegermutter oder Mutter und es funktioniert unsere Tochter ist jetzt 19.Monate...
Also Kopf hoch es wird besser glaub mir......
LG wenn du noch Fragen hast schreib mir eine PN......
PS: Physiotherapeut muß man Privat zahlen...lohnt sich::::----))))

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2007 um 10:56
In Antwort auf emilia_11854552

Hallo Angelina
oh man ich kenne das Problem genau um die slebe Uhrzeit Abends um 19.30 Uhr fing auch meine Tochter an zu schreien mit einem Unterschied bis Abends um 21.00 oder 21.30 Uhr...Also ich war auch am verzweifeln....dann bin ich aber mit ihr zur Physiotherapeutin gefahren den die Hirn-oder Nervenströme irgendwie nicht richtig durchfließen konnten (sagte sie mir dann)...und sie Abends deswegen immer weint...weil es ein druck im Kopf ist und sie dann einfach nicht zur ruhe kommen kann....Ich war dann ein paar Mal bei ihr und es ist wirklich besser geworden...Die Zeiten vom schreien sind immer besser geworden und dann war es irgendwann mal weg so as man sie ins Bett legen konnte und sie im spielen dann eingeschlafen ist....
Außerdem darf man ein baby auch mal schreien lassen das schadet nicht, man muß nur unterscheiden können wann und wann nicht..laß dir nichts von Schwiegermutter sagen, das ist euer baby....sie hatte ihre Chance...
Ich habe von Anfang klare Linie gesetzt egal ob Schwiegermutter oder Mutter und es funktioniert unsere Tochter ist jetzt 19.Monate...
Also Kopf hoch es wird besser glaub mir......
LG wenn du noch Fragen hast schreib mir eine PN......
PS: Physiotherapeut muß man Privat zahlen...lohnt sich::::----))))

Danke
Hallo Sori,

danke für deine ausführliche Antwort.
Mit dem Schreien ist es jetzt schon besser geworden, denn ich habe seit Freitag ein festes Ritual eingeführt: um halb acht wird die Windel gewechselt, Schlafanzug angezogen und dann geh ich mit ihr ins Wohnzimmer auf die Couch und es wird noch ein bisschen gekuschelt. Um ca. 20h leg ich sie dann ins Schlafzimmer in ihr Bettchen, geb ihr einen Kuss, sag dass ich sie lieb hab und geh aus dem Zimmer. Und es klappt wirklich sehr gut! Manchmal weint sie noch ein bisschen aber nicht lauthals, ich warte dann 5 Minuten geh nochmal ins Schlafzimmer, Schnuller rein, Kuss und geh wieder raus.
Und dann schläft sie! Juhuuu Dieses Ritual machen wir jetzt jeden Tag, immer das gleiche. Anscheinend steht sie drauf.

Danke nochmals
Grüße
angelina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2007 um 21:46
In Antwort auf silver_12333909

Danke
Hallo Sori,

danke für deine ausführliche Antwort.
Mit dem Schreien ist es jetzt schon besser geworden, denn ich habe seit Freitag ein festes Ritual eingeführt: um halb acht wird die Windel gewechselt, Schlafanzug angezogen und dann geh ich mit ihr ins Wohnzimmer auf die Couch und es wird noch ein bisschen gekuschelt. Um ca. 20h leg ich sie dann ins Schlafzimmer in ihr Bettchen, geb ihr einen Kuss, sag dass ich sie lieb hab und geh aus dem Zimmer. Und es klappt wirklich sehr gut! Manchmal weint sie noch ein bisschen aber nicht lauthals, ich warte dann 5 Minuten geh nochmal ins Schlafzimmer, Schnuller rein, Kuss und geh wieder raus.
Und dann schläft sie! Juhuuu Dieses Ritual machen wir jetzt jeden Tag, immer das gleiche. Anscheinend steht sie drauf.

Danke nochmals
Grüße
angelina

Das ist schön
das freut mich für dich...Rituale sind sehr wichtig für Babys, aber eins noch, laß es deinen Mann auch machen, sonst passiert es Euch so wie uns,meine Tochter läßt sich bis heute noch nicht von meinem Mann ins Bett legen, deswegen empfehle ich Euch es abwechselnd zu machen wenn es geht natürlich...
Wünsche Euch alles Gute....
Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2007 um 14:20
In Antwort auf silver_12333909

Hallo
Vielen vielen Dank für deine ausführliche Antwort)

Ich höre immer auf mein Gefühl, nur es gibt halt Menschen, die meinen sie müssen mir Tipps geben, da ich ja noch sooo jung bin (23) und ich noch nicht reif bin für ein Kind. Dieser Meinung bin ich nicht und deswegen wird es noch mächtig streit geben, zwischen der Schwiegermama und mir. Juhuu, ich freu mich schon drauf.

Also nochmal vielen Dank

Schreien lasse ist scheisse
es zerstört das Urvertrauen zwische Kind und Eltern,wenn es schreien gelassen wird. Ich verstehe einfach nicht,wie man so herzlos sein kann! Du solltest froh sein,so eine liebe Schwiegerma zu haben!!!Mensche und dazu zählen Babys nunmal brauchen Nähe und das rund um die Uhr im ersten Jahr,erst ab frühestens dem 1. Geburtstag entwickelt sich das Bewusstsein,dass Mama auch noch existiert,auch wenn sie nicht mehr sichtbar ist.Wie würdest Du dich fühlen,wenn du vollkommen hilflos und einsam ohne die menschen,die du liebst an einem gruseligem ort(nix anderes ist das bett,wo es alleine liegt) verlassen bistund du nicht weisst,ob dir etwas passieren kann und weil niemand auf dein Weinen regiert, fürchtest du,dass du verlassen wurden bist! Erstens ist das Schreien in solch einer Situationein Relikt aus der Stienzeit,denn wenn es versehentlich leigen gelassen wurde,weinte es schnell laut,damit es die Mutter bemerkte und es mitnahm. Wenn es erst später oder gar nicht geweint hätte,wäre es von Tieren gefressen wurden. Heute drohen diese Gefahren nicht mehr,aber das weiss das Baby nicht!2.) Wenn ein Baby weint,obwohl alle sogenannten Grundbedürfnisse gedeckt sind,braucht es einfach Deine Nähe. Die Idee des Schreienlassens kommt aus der Zeit des Faschismus,w man die Kinder so früh wie möglich willenlos und bindungslos machen wollte,damit sie harte Soldaten werden.Und da frgane sich einige Leute noch,warum manche Kinder aus Trost ständig essen oder agressiv sind?! Vielleicht denkt Ihr mal darüber nach!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2007 um 9:24

Abendliches Schreien
Wenn die "Schreistunde" regelmässig abends kommt, dann ist das normal sagt meine Hebi.
Viele Babys verarbeiten so den Tag und brauchen das zum "Abreagieren".
Da hilft ablenken gar nichts...auch trösten funktioniert nicht. Die Erlebnisse des Tages müssen einfach raus.
Alleine schreien lassen soll man das Baby aber nicht! Leg dich dazu, zeig ihr dass du da bist, streichel sie ein bischen...auch wenn sie weiter weint, aber sie weiss, dass sie nicht alleine ist.
Wenn sie nachts gut schläft (ab 22 Uhr) dann ist das doch super und zeigt, dass sie vorher alle "Sorgen" rausgebrüllt hat.
Mach dir kein so großen Sorgen, dass du was falsch machst. Natürlich machen Mütter vieles falsch, das ist normal, aber wir lieben unsere Kinder, die verzeihen uns unsere Fehler schon.
Die perfekte Mami gibts nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2007 um 21:35
In Antwort auf selen_12521030

Schreien lasse ist scheisse
es zerstört das Urvertrauen zwische Kind und Eltern,wenn es schreien gelassen wird. Ich verstehe einfach nicht,wie man so herzlos sein kann! Du solltest froh sein,so eine liebe Schwiegerma zu haben!!!Mensche und dazu zählen Babys nunmal brauchen Nähe und das rund um die Uhr im ersten Jahr,erst ab frühestens dem 1. Geburtstag entwickelt sich das Bewusstsein,dass Mama auch noch existiert,auch wenn sie nicht mehr sichtbar ist.Wie würdest Du dich fühlen,wenn du vollkommen hilflos und einsam ohne die menschen,die du liebst an einem gruseligem ort(nix anderes ist das bett,wo es alleine liegt) verlassen bistund du nicht weisst,ob dir etwas passieren kann und weil niemand auf dein Weinen regiert, fürchtest du,dass du verlassen wurden bist! Erstens ist das Schreien in solch einer Situationein Relikt aus der Stienzeit,denn wenn es versehentlich leigen gelassen wurde,weinte es schnell laut,damit es die Mutter bemerkte und es mitnahm. Wenn es erst später oder gar nicht geweint hätte,wäre es von Tieren gefressen wurden. Heute drohen diese Gefahren nicht mehr,aber das weiss das Baby nicht!2.) Wenn ein Baby weint,obwohl alle sogenannten Grundbedürfnisse gedeckt sind,braucht es einfach Deine Nähe. Die Idee des Schreienlassens kommt aus der Zeit des Faschismus,w man die Kinder so früh wie möglich willenlos und bindungslos machen wollte,damit sie harte Soldaten werden.Und da frgane sich einige Leute noch,warum manche Kinder aus Trost ständig essen oder agressiv sind?! Vielleicht denkt Ihr mal darüber nach!

@ Meckerhexchen
sorry, tut mir leid. Normalerweise lasse ich jedem seine persönliche Meinung. Aber meine Meinung zu deiner Antwort : sone gequirrlte Scheiße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2007 um 21:45

Ich
lass unser Kind jeden Abend eine halbe Stunde schreien danach schläft sie super ein.
Machen wir das nicht ... schläft sie erst um 00 oder 1 uhr ein ... so geht sie um 20 uhr und schlöft eine halbe Stunde später.

Ich hab ein Buch gekauft "schlafen lernen" kostet glaub 13 ... ich find das super da stehn viele nützliche sachen drinnen ....auch das mit dem schreien lassen.

Und rumtragen wenn man das anfängt muss man es immer machen,
lass sie weinen ... jedes kind kann schlafen nur ist es bei jedem anders ... wie es auch bei uns anders ist.

also das buch kann ich nur empfehlen.

lg sabi mit amelie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2013 um 22:26
In Antwort auf selen_12521030

Schreien lasse ist scheisse
es zerstört das Urvertrauen zwische Kind und Eltern,wenn es schreien gelassen wird. Ich verstehe einfach nicht,wie man so herzlos sein kann! Du solltest froh sein,so eine liebe Schwiegerma zu haben!!!Mensche und dazu zählen Babys nunmal brauchen Nähe und das rund um die Uhr im ersten Jahr,erst ab frühestens dem 1. Geburtstag entwickelt sich das Bewusstsein,dass Mama auch noch existiert,auch wenn sie nicht mehr sichtbar ist.Wie würdest Du dich fühlen,wenn du vollkommen hilflos und einsam ohne die menschen,die du liebst an einem gruseligem ort(nix anderes ist das bett,wo es alleine liegt) verlassen bistund du nicht weisst,ob dir etwas passieren kann und weil niemand auf dein Weinen regiert, fürchtest du,dass du verlassen wurden bist! Erstens ist das Schreien in solch einer Situationein Relikt aus der Stienzeit,denn wenn es versehentlich leigen gelassen wurde,weinte es schnell laut,damit es die Mutter bemerkte und es mitnahm. Wenn es erst später oder gar nicht geweint hätte,wäre es von Tieren gefressen wurden. Heute drohen diese Gefahren nicht mehr,aber das weiss das Baby nicht!2.) Wenn ein Baby weint,obwohl alle sogenannten Grundbedürfnisse gedeckt sind,braucht es einfach Deine Nähe. Die Idee des Schreienlassens kommt aus der Zeit des Faschismus,w man die Kinder so früh wie möglich willenlos und bindungslos machen wollte,damit sie harte Soldaten werden.Und da frgane sich einige Leute noch,warum manche Kinder aus Trost ständig essen oder agressiv sind?! Vielleicht denkt Ihr mal darüber nach!

Schreienlassen ist Horror für dein Baby!
Fast jedes Kind muss schon einmal wenige Minuten warten, bevor seine Mutter es trösten kann, z.B. wenn diese noch andere Kinder zu versorgen hat. Das wird das Kind verkraften. Wenn die Mutter es danach sofort liebevoll tröstet, lernt das Baby, dass es sich trotz der kurzen (!) Wartezeit auf sie verlassen kann.

Wenn das Baby sich abends "kontrolliert" in den Schlaf weinen soll, oder wenn es tagsüber lernen soll, dass es die Eltern nicht "im Griff hat", dann ist es für das Baby desaströs, wenn es überhaupt keine Reaktion bekommt. Die Verlassenheit wird aber nicht erträglicher, wenn die Eltern in kurzen Zeitabständen zum Baby gehen. Ganz im Gegenteil: Immer und immer wieder muss das Baby hilflos mit ansehen, wie die Eltern den Raum wieder verlassen. Es steht unter enormem Stress, wenn es merkt, dass es nicht in der Lage ist, die Eltern dazu zu bewegen, sich um es zu kümmern. Ein gesundes Selbstwertgefühl und Vertrauen zu sich selbst und zu den Eltern kann sich so kaum entwickeln.

Ein Baby weiß nichts von Feierabend und seine Bedürfnisse auch nicht. Bewusstes Ignorieren der kindlichen Bedürfnisse begünstigt eine unsicher-vermeidende Bindung, und es läuft auch den elterlichen Instinkten zuwider. Wenn das Schreienlassen die gewünschten Wirkung hat und das Baby nicht mehr schreit, dann ist das kein positiver Lernerfolg, sondern das Baby hat gelernt: Meine Eltern kommen nicht, wenn ich rufe - es hat aufgegeben.

Ausgeliehen bei: Rabeneltern.org

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2013 um 0:07


Das gleiche Problem habe ich auch, ab 19:00-19:30 fängt auch meine an zu weinen/ schreien.
1) Ich kann es nicht verkraften sie weiter schreien zu lassen.
2) wenn sie merkt, da tut sich nichts, fängt meine an, noch stärker an zu weinen und sie dann zu beruhigen dauert noch länger
3) Meine hebamme hat gesagt babys weinen abends weil sie dann die *Reizüberflutung* verarbeiten und ein schreiendes baby schreien zu lassen bewirkt nur dass man ihren Willen bricht, was ungesund fürs spätere Selbstbewusstsein ist.Außerdem weinen babys nicht grundlos.

Eine Lösung habe ich trotzdem nicht für das Problem, ich wackele sie hin und her und lege sie oft an die Brust. Jetzt habe ich das Problem, dass sie glaube ich nicht von alleine einschlafen kann und ständig an die Brust will

Schlafrituale sollen helfen zb.
Schön baden
anschließend babymassage
Licht dämpfen, nicht reden, vlt nur babymusik laufen lassen etc.
(Ps. Haben es auch schon mit föngeräusch versucht, hat eine zeitlang funktioniert)
Aber so von alleine dass sie dann einpennt, wird trotzdem nichts das wackeln fehlt, benutze die babywippe und lege sie ins bett wenn sie tief schläft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2013 um 0:06

....
Ich geb deiner Schwiegermama recht.
Warum wurde von anderen hier schon ausführlich begründet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest