Home / Forum / Mein Baby / Kind will nicht in den Wagen, aber auch nicht laufen! Terror! Hilfe!!!

Kind will nicht in den Wagen, aber auch nicht laufen! Terror! Hilfe!!!

19. Juli 2016 um 12:29

Ich habe mal eine Frage, wie ihr folgende Situation auflösen würdet:
Junior (knapp 3) will mittlerweile nicht mehr im Wagen sitzen bzw nach wenigen 100 Metern raus. Kein Problem. Aber laufen möchte er nach ca 50Metern dann auch nicht mehr. In den Wagen rein aber auch nicht. Er zieht an mir, klammert, fordert lautstark , dass er getragen werden möchte, brüllt, weint, tobt.

Natürlich haben wir immer wieder erklärt, dass er laufen darf /kann, oder eben im Wagen sitzen wird, weil wir keine Packesel sind. Aber es ändert nichts.
Anfangs dachte ich, wenn ich Konsequenzen folgen lasse , dann versteht er es früher oder später. Also habe ich ihn unter Gegenwehr ( er windet sich wie eine Schlange ) in den Wagen geschnallt und unter Todesgebrüll nach Hause gefahren. Doch das Theater nimmt in keiner Weise ab.

Darf er nicht auf den Arm wird getobt, muss er in den Wagen ebenfalls. Natürlich erklären wir, sind auch noch weitergegangen, aber es hilft alles nichts. Jeder Ausflug, ob Spaziergang, Weg zum Spielplatz, Einkaufstrip, Tierpark etc ist ein Spießrutenlauf.

Neulich wusste ich mir nicht mehr zu helfen und bin einfach richtig weitergelaufen ( habe ich bisher immer nur wenige Meter gemacht). Es hat ihn nicht interessiert, er hat getobt, gebrüllt, lag auf dem Feldweg, dachte aber gar nicht dran nachzukommen. Habe weiter hinten dann gewartet und ihn beobachtet ( er hat mich nicht gesehen, saß mit dem Rücken zu mir). Da mir dann jede Minute wie eine halbe Ewigkeit vorkommt, hatte ich auch die Uhr im Blick: knappe 15min und er hat nichts getan, außer getobt. Letztlich bin ich doch wieder umgedreht, kann ihn ja schlecht den ganzen Tag da sitzen lassen, es war noch dazu warm und irgendwann musste ich auch damit rechnen, dass doch mal jemand mit Rad,Hund oder Traktor des Weges kommt.

Ich bin echt überfragt! Helft mir!

Mehr lesen

19. Juli 2016 um 12:34

Ach ja...
Die Situation hält schon ca 2-3 Monate an.

Und es ist ein Tippfehler im Text: sind auch noch weitergegangen= sind auch *schon* weitergangen, im Sinne von weitergelaufen und ihn stehen gelassen

Gefällt mir

19. Juli 2016 um 12:36

Wäre eine Trage eine Option?
Dann kannst du ihn dir schnell auf den Rücken schnallen. Die gibts auch für so große Kinder.

Gefällt mir

19. Juli 2016 um 12:37

Leider gar nicht
Daheim fährt er zwar, aber unterwegs ist es super schnell uninteressant. Gleiches auch, wenn wir den Croozer statt einem
Kinderwagen nehmen.

Gefällt mir

19. Juli 2016 um 12:42
In Antwort auf bastelbiene

Wäre eine Trage eine Option?
Dann kannst du ihn dir schnell auf den Rücken schnallen. Die gibts auch für so große Kinder.

Ich hab ja nicht generell was gegen das Tragen...
würde er einige Zeit laufen, dürfte er auch jederzeit als Pause auf den Arm.
Aber er will aus dem Wagen und wenige Schritte später ( manchmal auch sofort) fordert er mit allen Mitteln , dass er getragen werden will.
Das ist echt nicht mehr schön!

Ich denke mit einer Trage, würde er das wieder ständig einfordern. Und ich möchte mich ja auch mal ungehemmt bewegen können und nicht immer bepackt sein

Gefällt mir

19. Juli 2016 um 13:36

Ja, warum auch nicht?
Wir wohnen auf dem Land. Wege sind lang.
Wenn ich bspw einkaufen gehe und einfache Strecke schon 20-25min brauche - mit ihm länger, da langsamer - dann erwarte ich nicht, dass er in Summe ( 25min hin,25min , 20 Einkaufszeit) durchläuft. Mal ganz davon abgesehen, dass ich dann Taschen zu tragen hätte, die ich auch mal an den Wagen hängen kann.

Erzähl mir doch nicht, dass dein Kind mit nicht ganz 3 den ganzen Tag im Tierpark / Zoo gelaufen ist? Irgendwann sind die Beine müde und natürlich habe ich bei solchen Ausflügen einen Wagen dabei.

Und ganz davon abgesehen: würde ich den Wagen nicht mitnehmen, ginge das Theater nach 100m genauso los und er will auf den Arm. Und dann? Das ist ja eben meine Frage, wie reagiere ich auf dieses nicht enden wollende Drama

Gefällt mir

19. Juli 2016 um 13:44

Mhm...
Wäre ein Buggyboard eine Hilfe für euch?

Oder klappen Kompromisse ala, wir laufen noch bis zum nächsten Baum, dann fahren wir wiedee ein Stück oder wenn er im Wagen sitzt - Autos Zählen, Wolken oder so?

LG

Gefällt mir

19. Juli 2016 um 14:25

Laufrad?
Irgendwas, was ihm laune nacht? Oder dreirad mit Schiebestange?
LG

Gefällt mir

19. Juli 2016 um 14:56

Ich schätze
ihm fehlt Training. Wir haben den Kiwa abgeschafft als unser Sohn 20 Monate alt war. Er läuft den ganzen Tag, rennt, springt etc. Er ist 3, wo soll er sonst seine Energie lassen. Einkäufe transportiere ich im Hackenporsche und Junior läuft an der Hand. Ich bin hochschwanger, Arm geht also nicht. Lass ihn immer weitere Strecken laufen - quasi als Training und nimm den Wagen erst gar nicht mit. Wird schon..

Gefällt mir

19. Juli 2016 um 17:18

Danke für eure Antworten
Ich werde den Wagen ab sofort öfter stehen lassen und einfach mal irgendeine beliebige kleine Runden zu Fuß drehen.

Wir haben halt längere Wege, wenn wir losziehen und so haben wir den Wagen immer automatisch im Schlepptau gehabt. Aber Trainingsrunden kann man ja beliebig abkürzen.

Natürlich musste er schon oft brüllend in den Wagen und wurde tobend nach Hause gefahren. Wie unten geschrieben, geht das schon gut 2 Monate, nur Einsicht kommt leider keinerlei dabei rum. Er ist aber generell sehr sturköpfig.

Würdet ihr ihn im worst case wirklich mal liegen lassen, damit er sich austobt? Ich befürchte das kann gut und gerne 30-60 Minuten dauern, nachdem ich ihn neulich 15min in Vollaction auf dem Feldweg gesehen habe. Ich weiß nicht, ob ich das nervlich durchstehe

Gefällt mir

19. Juli 2016 um 17:43

Thema tragen...
... schon mal überlegt ob es vielleicht nicht am laufen oder buggy liegt sondern eher er deine nähe oder Aufmerksamkeit sucht? Frage ihn doch mal (außerhalb dieser Situation) warum er das macht? Oftmals ist den Kids während dem weg zu einkaufen (egal ob zu Fuß oder im Buggy) einfach langweilig oder aber sie suchen dabei die Nähe. Muss er beim laufen deine Hand nehmen? Oder sprichst du mit ihm? Wäre jetzt eine Idee von mir gewesen. Da es ja schon komisch ist das er beides verweigert. LG

Gefällt mir

19. Juli 2016 um 18:33
In Antwort auf johanna11797

Thema tragen...
... schon mal überlegt ob es vielleicht nicht am laufen oder buggy liegt sondern eher er deine nähe oder Aufmerksamkeit sucht? Frage ihn doch mal (außerhalb dieser Situation) warum er das macht? Oftmals ist den Kids während dem weg zu einkaufen (egal ob zu Fuß oder im Buggy) einfach langweilig oder aber sie suchen dabei die Nähe. Muss er beim laufen deine Hand nehmen? Oder sprichst du mit ihm? Wäre jetzt eine Idee von mir gewesen. Da es ja schon komisch ist das er beides verweigert. LG

Also sprachlich ist er da noch nicht so weit ,
dass er mir jetzt genau sagen könnte, was sein Problem in dem Moment ist.
Er muss nur an der Straße an die Hand, ansonsten nicht. Wir erzählen oder singen, pflücken Blumen oder zählen die Farben von Autos auf usw. Versuche schon es kindgerecht zu gestalten. Aber er macht das Theater ja selbst im Tierpark, wo es eigentlich jede Menge zu bestaunen gibt

Gefällt mir

19. Juli 2016 um 19:24

Dieses Theater
Würde ich mir nicht geben.
Mein Sohn ist 3,5, die wissen ganz genau was sie tun. Da hilft nur Konsequenz, er bockt und testet dich ohne Ende. Leider bestehst du seine Tests nicht indem du dann doch machst was er will.
In den Tierpark würde ich konsequent keinen Buggy oder so mitnehmen. Wer müde ist, Kann sich auf einer Bank oder auf den Schultern ausruhen.

Lass dir nicht auf der Nase rumtanzen. Die ersten 10 male werden übelst hart für euch beide, Dann fängt er langsam an zu verstehen, dass du es wirklich durchziehst und noch weitere 50 male testen ob du das WIRKLICH durchziehst.
Gibst du ein mal nach, hast du verloren.

Als Alternative könntet ihr mit dem Rad fahren.

Gefällt mir

19. Juli 2016 um 20:00

Ich würde ihm
ein anderes Fahrzeug anbieten. mein Sohn will auch ungern in den Wagen. er ist aber erst anderthalb. Dreirad mit schiebestange, laufrad, bobby car mit zugseil wenn er etwas schwächelt..

Gefällt mir

19. Juli 2016 um 20:26
In Antwort auf sinchenlinchen

Also sprachlich ist er da noch nicht so weit ,
dass er mir jetzt genau sagen könnte, was sein Problem in dem Moment ist.
Er muss nur an der Straße an die Hand, ansonsten nicht. Wir erzählen oder singen, pflücken Blumen oder zählen die Farben von Autos auf usw. Versuche schon es kindgerecht zu gestalten. Aber er macht das Theater ja selbst im Tierpark, wo es eigentlich jede Menge zu bestaunen gibt

Ok das ist schade...
... bei mir War es früher immer so das ich die Hand meiner Eltern haben wollte und sonst auch nicht gelaufen bin. Hab mich da einfach sicher und geborgen gefühlt.eime sind da jetzt auch anders. Vielleicht wäre es mal ein versuch ihn dauernd an die Hand zu nehmen. Ansonsten wüsste ich auch nichts.

Gefällt mir

19. Juli 2016 um 22:29

Wie bist du denn drauf?
Manche kinder sind einfach müde oder können noch nicht so lange Strecken durchhalten.
Ich hatte damals auch öfter Knie und Wachstumsschmerzen.
Ja, das Leben ist hart
VG

Gefällt mir

19. Juli 2016 um 22:42
In Antwort auf sinchenlinchen

Danke für eure Antworten
Ich werde den Wagen ab sofort öfter stehen lassen und einfach mal irgendeine beliebige kleine Runden zu Fuß drehen.

Wir haben halt längere Wege, wenn wir losziehen und so haben wir den Wagen immer automatisch im Schlepptau gehabt. Aber Trainingsrunden kann man ja beliebig abkürzen.

Natürlich musste er schon oft brüllend in den Wagen und wurde tobend nach Hause gefahren. Wie unten geschrieben, geht das schon gut 2 Monate, nur Einsicht kommt leider keinerlei dabei rum. Er ist aber generell sehr sturköpfig.

Würdet ihr ihn im worst case wirklich mal liegen lassen, damit er sich austobt? Ich befürchte das kann gut und gerne 30-60 Minuten dauern, nachdem ich ihn neulich 15min in Vollaction auf dem Feldweg gesehen habe. Ich weiß nicht, ob ich das nervlich durchstehe

Ja!
Ein klares ja für ausbocken lassen.
Wir hatten schon einige der Situationen. Die wissen nicht wohin mit ihrem Frust und ihrer Wut.
Was uns noch immer hilft ist wenn ich seine Gefühle spiegel. "Du bist gerade sehr wütend weil du..." "ich kann verstehen, dass du wütend bist weil..., XYZ macht wirklich mehr Spaß als ABC" das hilft meinem Sohn aus der Spirale raus, er fühlt sich verstanden.
Gerade wenn dein Sohn sich noch nicht so gut ausdrücken kann.

Gefällt mir

19. Juli 2016 um 23:21

Laengere strecken
Also mehr als 2 km bzw termine oder wenn es schnell gehen muss, wuerde ich eh nur mit fahrrad und kindersitz machen. Strecken die ihr zu fuss macht,wuerde ich immer mit viel zusetzlicher zeit machen. Wenn er nicht in den wagen will und auch nicht laufen moechte,dann macht halt ne pause. Setz dich mit ihm hin und warte bis er wieder bereit ist zu laufen. Doch mit 3 jahren sind sie noch klein und verstehen auch noch nicht unbedingt,warum du ihn nicht tragen kannst. nicht jedes kind ist unbedingt so lauffreudig...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Kindergeburtstags Ideen Essen und Spiele
Von: honigtoast7
neu
19. Juli 2016 um 21:46
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen