Home / Forum / Mein Baby / Kinder angeschrieen

Kinder angeschrieen

7. September 2013 um 23:36

liebe Mamas,

Brauche Rat von "anonymen Müttern". Ich habe vorhin meine beiden Kinder (3,6) hysterisch angeschrieen und geheult, dass sie endlich ruhig sein sollen.

Ich muss dazu sagen, dass ich aus meiner letzten Arbeitsstelle rausgemobbt wurde und jetzt an einem neuen Arbeitsplatz angefangen habe. Ich mache mir einen imensen Druck, dass es jetzt besser läuft und habe nach den letzten Erfahrungen richtige Angstzustände, etwas falsch zu machen. Mein Mann ist unterwegs und ich wollte heute Abend noch etwas arbeiten, weil ich nicht weiß, wie ich es sonst schaffen soll. Kinder und Vollzeit, eigentlich fühle ich mich überfordert, weiß nicht, wo ich abstriche machen soll.

Als die beiden dann den ganzen Abend Gaudi im Bett gemacht haben und keine Ansage geholfen hat, war ich so fertig, hab die Arbeit vor mir gesehen und rumgebrüllt, dass ich arbeiten muss etc., so ein SCheiß! die Kleinen können das doch garnicht verstehen und sind auch nicht verantwortlich für mein Dilemma.

Was mache ich denn jetzt?

Hoffe, jemand hat ein paar aufbauende Worte, Vorwürfe mache ich mir selbst schon genug

Mehr lesen

7. September 2013 um 23:48

Puh
Es war sicher nicht gerrecht deinen kindern gegenüber aber du hast ja erkannt das es falsch war so zu reagieren ! Du merkst ja selber das du überfordert bist , vll gibt es ja doch irgedwie ne lösung die situation zu ändern?
Ich kann nur aus der erfahrung sprechen die mir passierte , meine mama war auch oft überfordert und hat vll mal falsch reagiert , was aber grösse zeigte und ich ihr auch nicht krumm nehme heute sie hat ihren fehler eingesehen nach dem moment und mich dann in den arm genommen und entschuldigt !
Alles gute euch

Gefällt mir

7. September 2013 um 23:50

Ich denke das ist ok
Du bist auch nur ein Mensch und stehst unter großem Druck,

Ich hatte auch schon solche Situationen. Und ich denke dass es manchmal auch gut ist zu verzweifeln und die Beherrschung auch mal zu verlieren, denn so sehen sie, dass es Mama auch nicht gut damit geht, wenn sie derart Grenzen übertreten.

Wir Mütter haben ja auch nur begrenzte Kapazitäten zur Verfügung. Oft hilft gut zureden oder vernünftige Strenge bzw. Grenzsetzung ja nicht.
Was soll man dann machen.
So kann man dann auch mal Gefühle zeigen und ich denke das verstehen die Kinder dann doch.
Vielleicht wäre es sogar gut, schon früher damit anzusetzen, denn Kinder sind nicht doof und können auch damit umgehen, wenn sie merken, dass sie jemandem gerade nicht gut tun und derjenige wirklich gerade Schaden daran nimmt. Sie haben dann auch Mitgefühl. Wenn man das Gefühl nicht zeigt, können sie auch nicht mitfühlen.

Und am Ende ist es so, dass begrenzte Kapazitäten deshalb begrenzt sind, weil wir Mamas ab einem bestimmten Punkt ja auch Gefahr laufen, vielleicht nicht mehr zu funktionieren. Wenn all das überhand nimmt, die berufliche Belastung und das Chaos mit den Kindern, kann das auf Dauer zu wirklich schwerwiegenden körperlichen Zuständen führen die dazu führen können dass man für die Kinder komplett ausfällt.
Also ist es besser schon vorher auch den Kinder zu zeigen, wie man sich fühlt, wie verzweifelt man damit ist und dass man vielleicht auch nah dran ist auszufallen, wenn das ganze immer so läuft.

LG

Gefällt mir

8. September 2013 um 0:06

..
danke an euch beide! Ja, werde mich morgen noch mal in Ruhe mit ihnen unterhalten. Hab ihnen auch hinterher erklärt, dass ich sie lieb hab und so laut geschimpft habe, weil ich k.o. bin.

Keine Ahnung, wie ich den Druck auflösen kann, den ich mir selbst mache. Vielleicht wäre eine Therapie eine Hilfe, weiß nur nicht, wann ich die Termine wahrnehmen soll

Wenn noch jemand einen Rat hat, wie man sich besser organisiert, nur her damit. Für Teilzeit ist es erstmal leider zu spät.

Gefällt mir

8. September 2013 um 0:15
In Antwort auf polona_11895946

..
danke an euch beide! Ja, werde mich morgen noch mal in Ruhe mit ihnen unterhalten. Hab ihnen auch hinterher erklärt, dass ich sie lieb hab und so laut geschimpft habe, weil ich k.o. bin.

Keine Ahnung, wie ich den Druck auflösen kann, den ich mir selbst mache. Vielleicht wäre eine Therapie eine Hilfe, weiß nur nicht, wann ich die Termine wahrnehmen soll

Wenn noch jemand einen Rat hat, wie man sich besser organisiert, nur her damit. Für Teilzeit ist es erstmal leider zu spät.

Ich hatte Anfang des Jahres auch solch eine Phase
ich habe am Arbeitsplatz einen richtigen Kampf ausgetragen, wirklich dramatisch war das und ging über mehrere Ebenen.
Am Ende habe ich mich durchgesetzt, ich habe aber auch gleichzeitig das Vertrauen verloren und fühle mich nicht mehr wohl.
Das kann einem wirklich zusetzen.
Am schlimmsten war es, dass ich bei der Arbeit derart unter Druck stand, raus kam und es dann mit den Kindern direkt weiter ging. Also keine Atempause für Ruhe, ständig nur Druck ... das ist zuviel des Guten für einen Menschen ...

Was meinst Du mit besser organisieren? Wenn Du magst kannst Du ein wenig berichten, wie es so bei Dir ist, wo es hakt, wie die Betreuung und Dein Alltag so geregelt ist.
Viellleicht kann man dann näheres dau sagen.

Gefällt mir

8. September 2013 um 0:31

Hallo
Mach dir bitte keinen Vorwurf. Es war nicht richtig, aber ich kenne deine Situation sehr gut und das passiert nunmal.

Es ist eben nur wchtig, dass du ihnen sagst, was mit dir los war. Es ihnen nochmal erklärst.

Musst du denn noch arbeiten, wenn du zuhause bist? Ich mache mir wegen der Arbeit auch sehr oft Druck und nehme sie mit nach Hause (in Gedanken). Aber das darf man nicht.

Wenn ich auf der Arbeit bin, ist es wichtg, dass ich dann nur an die Arbeit denke und zuhause das gleiche, da wird nur an zuhause gedacht. Es ist schwer, aber es hilft!!!

Ich habe im Moment auch die Gedanken, dass ich mit meinen Stunden runter gehe. Das Geld brauchen wir zwar, aber glücklichsein ist mir wichtiger.

GLG

Gefällt mir

9. September 2013 um 21:15

..
ach danke, es tut gut zu hören, dass ich nicht die Psyche meiner Kinder ruiniert habe... ging heute auch alles wieder in normalen Bahnen.

Ich arbeite bis mittags und abends muss ich dafür am PC vorbereiten. Wie lange ich dafür brauche, muss ich letztlich selbst entscheiden aber ich habe immer das Gefühl, es ist noch nicht perfekt, finde kein Ende und muss mich zwingen, die Arbeit irgendwann so zu lassen, wie sie ist. Außerdem brauche ich noch lange für die Sachen, weils eben neu ist.

Nachmittags Kinder holen, Zeit für intensives Zusammensein (kneten, Bücher angucken etc.). Ist halt alles neu, der Große ist jetzt in der Schule da müssen alle früher raus und früher ins Bett usw., da bleibt keine Zeit für mich und da tu ich mir selbst ein bisschen Leid.

Ich denke immer, dass andere Eltern das auch irgendwie schaffen und entspannt durch den Tag schlendern, immer genau abschätzen können, wieviel Arbeit und Zeit sie in was investieren müssen...

Danke jedenfalls fürs Zuhören!

Gefällt mir

9. September 2013 um 21:35
In Antwort auf polona_11895946

..
ach danke, es tut gut zu hören, dass ich nicht die Psyche meiner Kinder ruiniert habe... ging heute auch alles wieder in normalen Bahnen.

Ich arbeite bis mittags und abends muss ich dafür am PC vorbereiten. Wie lange ich dafür brauche, muss ich letztlich selbst entscheiden aber ich habe immer das Gefühl, es ist noch nicht perfekt, finde kein Ende und muss mich zwingen, die Arbeit irgendwann so zu lassen, wie sie ist. Außerdem brauche ich noch lange für die Sachen, weils eben neu ist.

Nachmittags Kinder holen, Zeit für intensives Zusammensein (kneten, Bücher angucken etc.). Ist halt alles neu, der Große ist jetzt in der Schule da müssen alle früher raus und früher ins Bett usw., da bleibt keine Zeit für mich und da tu ich mir selbst ein bisschen Leid.

Ich denke immer, dass andere Eltern das auch irgendwie schaffen und entspannt durch den Tag schlendern, immer genau abschätzen können, wieviel Arbeit und Zeit sie in was investieren müssen...

Danke jedenfalls fürs Zuhören!


entspannt durch den Tag schlendert das wär schön ...

Du bist auch nur ein Mensch! Erkläre Deinen Kindern wie es passieren konnte und entschuldige Dich. Auch ganz Kleine Mäuse verstehen das schon wenn der Mama was leid tut.

Fahr mal in Kutter Kind Kur wenn Du Dich arbeitstechnisch eingelebt hast.

LG

Gefällt mir

9. September 2013 um 23:17

Och das passiert hier auch schon mal
meine Kinder sind 6 und 2,5... ich werd auch schon mal hysterisch. Und nein,wir schlendern nicht durch den Tag. Wir haben es immer eilig und ich bin nicht gerade Geduldig
Ich arbeite auch Vollzeit (bin Alleinerziehend) und denke manchmal ich bin im Irrenhaus. Aber egal,ist ja mein Irrenhaus

Würde ich mir keinen Kopf drum machen. Meine Eltern haben mich auch öfters hysterisch angeschrieen und ich liebe sie immer noch und habe keinen Schaden

Gefällt mir

10. September 2013 um 7:28

Du bist
kein Überwesen, sondern auch nur Mensch, dem alles mal über den Kopf wachsen kann. Da kann das mal passieren. Kinder dürfen meiner Meinung auch mitkriegen, wenn es einem mal nicht so gut geht. Auch Mama hat Gefühle. Du kannst ja mit ihnen reden und dich entschuldigen.

Liebe Grüße

Gefällt mir

10. September 2013 um 9:27


Das passiert schonmal. Mach dich deshalb nicht fertig. Du kannst es deinen Kindern ja erklären. Je nach Alter. Sag ihnen, dass es Mama gerade nicht gut geht und es dir leid tut, dass du mit ihnen geschrien hast. Schon ganz kleine Kinder verstehen das.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Gute Internetseite und wertvolle Tipps für den Schlaf bei Babys
Von: teri_11850829
neu
10. September 2013 um 9:26
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen