Home / Forum / Mein Baby / Kinder die Ihre leiblichen Eltern kennen gelernt haben

Kinder die Ihre leiblichen Eltern kennen gelernt haben

25. Mai 2007 um 15:45

Hallo,

Also ich hab jetzt vor kurzem endlich meine leibliche Mutter kennen gelernt habe 20 Jahre bei meinen Adoptiveltern gewohnt und war neugierig wie sie so ist meine richtige Mutter... deshalb bin ich zum Jugendamt und habe gefragt ob man da mal was organisieren könnte.

Die erste Begegnung beim Jugendamt mit meiner Mutter war schon sehr aufregend.

Jetzt interessiert mich mal, adoptierte Kinder die dannn irgendwann nach Jahren ihre leiblichen Eltern kennen gelernt wie war euer erstes treffen?

Oder Eltern die Ihre Kinder zur adoption frei gegeben haben und nun ihre Kinder nach Jahren kennen gelernt haben wie war das für euch?? Wie lief das erste treffen ab?

MfG Whity

Mehr lesen

25. Mai 2007 um 18:57

Adoptivgruppe
Hallo Whity,

in meiner Gruppe sind schon einige Adoptierte den Weg gegangen.
Kannst gerne mal vorbeischauen - Du wirst etliche finden, die in Deiner Situation waren oder sind:

http://www.colourful-world.com

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2007 um 17:15
In Antwort auf lyall_12038527

Adoptivgruppe
Hallo Whity,

in meiner Gruppe sind schon einige Adoptierte den Weg gegangen.
Kannst gerne mal vorbeischauen - Du wirst etliche finden, die in Deiner Situation waren oder sind:

http://www.colourful-world.com

Regestrierung auf deiner Seite!
würde ja gern mal in dein Forum reinschauen aber da muß ich mich ja zu erst regestrieren und das kann man nicht da das zur Zeit auf deiner Seite nicht geht??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2007 um 17:53
In Antwort auf whity20

Regestrierung auf deiner Seite!
würde ja gern mal in dein Forum reinschauen aber da muß ich mich ja zu erst regestrieren und das kann man nicht da das zur Zeit auf deiner Seite nicht geht??

Registrierung erfolgt ausschliesslich per mail
Hallo Whity,

im Portal ist angegeben, wie man sich registrieren kann. D.h. eine mail mit dem Wunsch-Benutzernamen an:
forum@colourful-world.com und ein Administrator nimmt die Registrierung vor.

Wir Betreiber haben das aus Sicherheitsgründen so eingestellt, da wir Teilnehmer ausschliessen wollen, die "schnell und unbürokratisch" ein Kind vermitteln oder auch "schnell und unbürokratisch" adoptieren wollen.

Gib' mir einfach Bescheid

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2007 um 20:17
In Antwort auf lyall_12038527

Registrierung erfolgt ausschliesslich per mail
Hallo Whity,

im Portal ist angegeben, wie man sich registrieren kann. D.h. eine mail mit dem Wunsch-Benutzernamen an:
forum@colourful-world.com und ein Administrator nimmt die Registrierung vor.

Wir Betreiber haben das aus Sicherheitsgründen so eingestellt, da wir Teilnehmer ausschliessen wollen, die "schnell und unbürokratisch" ein Kind vermitteln oder auch "schnell und unbürokratisch" adoptieren wollen.

Gib' mir einfach Bescheid

.
muss ich da nur meinen Wunschnamen schreiben oder auch wie ich richtig heiß usw.??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2007 um 22:04
In Antwort auf whity20

.
muss ich da nur meinen Wunschnamen schreiben oder auch wie ich richtig heiß usw.??

Alles erhalten
Hallo Whity,

hab' alles erhalten . Bist dabei!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2007 um 17:39

Bei mir
Hallo,

ich habe meine leibliche Mutter im Alter von zehn Jahren kennen gelernt. Meine Eltern hatten das Jugendamt gebeten unsere, also die leiblichen Eltern von mir und meiner Schwester, ausfindig zu machen. Es gelang nur unsere leibliche Mutter zu finden. Damals war der Drang von meiner Seite aus unsere leibliche Mutter kennen zu lernen nicht wirklich vorhanden, aber nachdem ich erfuhr wie es zu der Aufnahme in die Pflegefamilie und nachher zu unserer Adoption kam wollte ich näheres Wissen. Außerdem wollte ich von unserer leiblichen Mutter wissen was sie bewegt hat, dass sie uns so behandelt hat, wie sie es hat. Deswegen habe ich mich mit ihr getroffen.

Sie war damals 29 Jahre alt und wir trafen uns in einem Cafe, mein Vater war dabei. Vom ersten Moment an war sie nur agressiv und meinte meine Schwester und ich wären daran schuld, dass wir ihr vom Jugendamt weggenommen worden wären, ... . Wir waren damals vier Monate alt. Wie können wir dann daran schuld sein, dass das Jugendamt uns ihr "weggenommen" hat. Nach nicht ganz einer Stunde bin ich dann mit meinem Vater gegangen.

Clemens

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2007 um 16:55


Hey Whity!
Ich bin bei einer Pflegefamilie aufgewachsen und habe meine leibliche Mutter von Anfang an gekannt, da sie die Schwester meiner Mutter ist. Mit meinem leibl. Vater war das so eine Sache. Es gab wohl als ich klein war einige Probleme mit ihm und meine Eltern hatten Angst, dass er mich entführen könnte. Du musst wissen, er ist psychisch nicht gerade auf der Höhe und lebt auch in so einer Art "Betreutes Wohnen". Daher hatte ich dann erst mit 16 den ersten Kontakt zu ihm per Brief. Wir haben uns dann später auch noch ein paar Mal getroffen und ich muss sagen, ich bin sowas von froh, dass ich bei meiner Pflegefamilie aufgewachsen bin! Nicht auszudenken, was aus mir geworden wäre, hätte ich bei ihm und meiner leibl. Mutter (Sie ist schizophren) leben müssen. Also, ich kann nur sagen, diese Familie ist das Beste, was mir passieren konnte und ich bin unendlich dankbar dafür, dass sie mich damals aufgenommen haben. Obwohl ich meine leibl. Eltern gerne mag, aber ich traue es ihnen nicht zu, ein Kind aufzuziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2007 um 14:04

Eltern kennengelernt
Ich habe meinen Vater kennengelernt. Habe mit meiner besten Freundin vor seine Haustür gestanden, weil ich mich nicht getraut habe zu klingeln. Plötzlich riss jmd. die Tür auf, mein Vater. Er starrte mich an und sagte meinen Namen. Ich war so verblüfft. Er sah aus wie ich. Er wohnte wie ein Penner, er ist arbeitslos. Wie er redete, erinnerte mich nicht an mich. Zum Abschied umarmte er mich, der FREMDE MANN, der mein Vater sein soll...Echt komisch. War eine merkwürdige, wenn auch schöne Begegnung. Will aber nichts mit dem Versager zu tun haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2007 um 12:17
In Antwort auf lyall_12038527

Alles erhalten
Hallo Whity,

hab' alles erhalten . Bist dabei!

Adoption
hallo ich bin auch adoptiert worden gleich nach meiner geburt.nun bin ich fast 34 jahre alt und hab erst vor 3 jahren den mut gehabt meine mutter ausfindig zu machen.
es war einfach nur grausam.ich stand vor der tür und klingelte .in einer parterre wohnung.und konnte hören wie ein mann rief ist bestimmt für dich da stehr ne junge frau vorder tür...bestimmt eine von deinen vermissten kindern.
meine mutter konnte sich weder an mich noch meinen namen erinnern auch nicht an das jahr wo ich geboren worden bin.das einzige was sie sagte ich habe noch nen bruder.der hatte regelmässig kontakt zu ihr.sie rief ihn an und er kam vorbei.holte mich ab und wir fuhren zu ihm.ich war total platt in der küche standen 10 leute.keiner wusste von mir als schwester und fazit ist ich habe 7 geschwister.unsere mutter war nur im suff damals und hatte fast in jedem jahr ein kind bekommen.was gleich oder später weggenommen wurde zu ostzeiten vom amt.was ich auch gut fand.nach recherchieren kam es raus.das sie für jeden der suff hatte die b...breit gemacht hatte und wir so entstanden sind.jeder ein anderen vater.ich überlege immer noch was uns uns geworden wäre wenn wir bei ihr geblieben wären.wahrscheinlich würden wir an der nadel hängen oder im ständigen vollsuff mit nen haufen kinder drum rum.
aus uns ist allen was geworden und alle haben wir was gemeinsam.wir trinken wenig oder teilweise s0gar nie.haben kinder die wir vergöttern.das einzige worüber ich stinkig bin das ich so spät erst alle kennengelernt habe.nicht den mut hatte.
mit allen bin ich auch nicht mehr in kontakt.aber mit dreien ist ein sehr enger kontakt entstanden und wir ähneln uns sogar.meine kleine schwetser und ich sprechen manchmal sogar die selben sätze zur selben zeit.obwohl wir in unterschiedlichen familien gross geworden sind.unser kleinster bruder fehlt noch.den wir suchen.er müsste jetzt um die 20 sein.soweit wir wissen.aber ob noch mehr sind keine ahnung-.bis jetzt kam alle 2jahre ein geschwisterkind zu.von dem wir nix wussten..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2007 um 20:49

Hallo Whity
ich bin heute 26,bin vor 22 Jahren adoptiert worden mit meinem 27 jahre alten Bruder zusammen. Wir haben vor ca.4 Jahren mit der Suche nach unserer Mutter begonnen und stehen noch am Anfang. Gut ist, vorgestern habe ich den ersten Brief von ihr erhalten...das ist ja schonmal gut.
Aber, ich merke an dem Brief, das sie die Vergangenheit total verdrängt, das Thema umredet und wohl wahnsinnig Angst vor uns hat!Ich bin durcheinander da ich das Gefühl habe, das sie sehr naiv und naja,...irgendwie unter meinem Niveau ist! Sie ist arbeitslos...scheint in Ihrem Leben noch nie was gescheites hinbekommen zu haben (ausser uns...mit fremder Hilfe; )
Ich hingegen bin stets arbeiten gegangen, habe ein durchschnittliches gutes und geregeltes Leben geführt, bin nach der Ausbildung für die Arbeit von Berlin nach Bayern gezogen, habe mich mit meiner Homosexuallität durchboxen müssen. Ich bin eine Kämpfernatur und sie lässt sich hängen und anscheinend gehen...nun möchte ich sie nach ein paar Briefen mal persönlich treffen...mal sehen...aber habe unbeschreiblich Angst, ich könnte enttäuscht von ihr sein...bzw. es wäre wieder eine Enttäuschung im Leben. Es war unsere Entscheidung sie zu suchen, aber ist es denn gerecht, das wir jetzt so Rücksicht nehmen müssen und sie wie ein rohes Ei behandeln müssen, nur weil sie Angst vor der Wahrheit hat?
Man muss dazu sagen,...wir wurden damals von der Polizei aus der völlig verwahrlosten Wohnung geholt. Also wir sind vernachlässigt worden!!!
Als das Jugendamt sich das erste Mal bei ihr meldete, war ihre erste Frage wohl,...warum wir jetzt erst gesucht haben!? Das finde ich sehr egoistisch und dreist und hoffe auf eine passende Gelegenheit, ihr das mal sagen zu können ohne das sie in Selbstmitleid verfällt!

Das ist meine Geschichte ; )
LG Zusan3

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2008 um 2:58

Hi
Hallo,

Ich bin auch Adoptiert worden meine Leibliche Mutter hat mich nach 3 Tagen im Krankenhaus zurück gelassen und hat mich dann zur Adoption freigegeben. Mit 3 Wochen bin ich dann zu meinen Adoptiv eltern gekommen. Als ich 16 war hat sich meine Leibliche Mutter zum ersten mal bei Jugendamt gemeldet weill sie mich kennen lernen wollte. Da habe ich es abgelehnt sie kennen zu lernen da ich mich damals nicht bereit dazu gefühlt habe. Seit dem sind jetzt 11 Jahre vergangen und jetzt hat sie sich wieder gemeldet und will mich kennen lernen als meine Mutter mich an gerufen hat und mir gesagt hat das das Jugendamt angerufen hat und meine Leibliche Mutter sich gemeldet hat war ich erstmal fertig mit den Nerven da ich mit dem Thema abgeschlossen hatte. Ich bin jetzt am überlegen ob ich sie dieses mal treffen möchte oder nicht aber das problem dabei ist das ich nicht nur sie kennen lernen werde sondern auch ihren jetztigen Ehe Mann und meine Halb Geschwister. Als ich erfahren habe das sie noch Kinder hat war ich sauer ich habe mir die frage gestellt wieso sie mich damals weg gegeben hat und die Kinder behalten hat. Aber natürlich bin ich auch neugirig. Aber ich werde ihr auch einige fragen stellen wollen auf die ich dann eine antwort haben möchte. Und sie wird sich gefallen lassen müssen das ich auch vorfürfe habe die sie sich an hören muss. Ich habe noch bis August zeit mich zu entscheiden ob ich es machen werde oder nicht. Wenn mir hier jemand tipps geben kann währe ich dafür sehr dankbar.

LG Nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2008 um 15:07

Von leiblichen Eltern enttäuscht
Hallo,
ich habe meine leiblichen Eltern kennen gelernt. Sie sind alkoholkrank. Das war damals auch der Grund weshalb ich zur Adoption freigegeben wurde.
Es begann zunächst mit Briefkontakten zu meiner Mutter. Man merkte schon, dass sie geistig wie man so sagt sehr "einfach" gestrickt war. Die Aussagen, die ich mir erhofft hatte, z.B. warum sie mich zur Adoption freigegeben hat, wie Sie sich dabei gefühlt hat, ob sie mich geliebt hat...das alles blieb offen.
Nach ein paar Monaten habe ich meine Eltern besucht. Sie haben mich, was die Gründe für die Adoption anging nur belogen. Ich hätte Ihnen keine Vorwürfe gemacht, wollte einfach nur den "schwarzen Fleck" in meiner Vergangenheit beseitigen. So habe ich mir die Informationen aus anderen Quellen besorgt und sie waren schockierend.
Meine Eltern sind noch immer Alkoholiker, sie selbst und ihre Wohnung sahen ziemlich heruntergekommen aus. Ich mag gar nicht daran denken, wie es mir ergangen wäre, wenn ich dort verblieben wäre!
Ich sehe meinen Eltern auch nicht ähnlich- im Gegensatz zu meinen Geschwistern. Daher kann ich mich bis heute nicht mit Ihnen identifizieren. Wenn es in der Adoptionsakte nicht schwarz auf weiss gestanden hätte, würde ich es nicht glauben können.
Eine Zeit lang bin ich zum Verein "Wurzeln und Flügel" in Berlin gegangen. Dort können sich alle von Adoption Betroffenen austauschen. Dabei wurde mir klar, dass ich mit diesem Schicksal nicht allein bin. Da wohl die meisten Adoptionen aus sozialen Gründen stattfanden, wurde wohl das Wunschbild von den leiblichen Eltern bei den meisten Adoptivkindern nicht erfüllt.
Ich habe den Kontakt seit Jahren abgebrochen, der schwarze Fleck ist noch immer da.

Michaela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2008 um 20:46

Ich kenne sie nicht
Hey ich wollt ma fragen wie ihr das so gemacht habt

also cih kenn meine eltern seit meiner geburt nicht und meine jetzoigen eltern verstehen einfach nciht das ich meine leiblichen eltern kennen lernen will

mein vater sagt das man das erst ab 18 darf stimmt das???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2009 um 22:45

Mutter die ihr Kind getroffen hat!!!
Also ich habe mein Kind nach 17 Jahren getroffen. Ich habe es mit 18 zur Adoption freigegeben. Ich bereue irgendwie meine Entscheidung von damals. Er ist so ein hübscher netter lieber Junge. Er nannte mich sogar Mama. Wir haben so ein paar Tage nach dem Treffen telefoniert und SMS geschrieben, doch dann habe ich meine Meinung zu seinem Verständnis für Geld gesagt und seitdem war Funkstille. Er legt auf, wenn ich anrufe, beantwortet auch keine SMS. Ich habe das doch nicht böse gemeint. Er ist total verzogen, verwöhnt und er hat keine normale Beziehung zu Geld. Was soll ich nur machen? Hätte ich meine Meinung besser nicht sagen sollen???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2009 um 10:34
In Antwort auf dianna_11867688

Ich kenne sie nicht
Hey ich wollt ma fragen wie ihr das so gemacht habt

also cih kenn meine eltern seit meiner geburt nicht und meine jetzoigen eltern verstehen einfach nciht das ich meine leiblichen eltern kennen lernen will

mein vater sagt das man das erst ab 18 darf stimmt das???

Nein das stimmt nicht
ich bin jetzt 17 jahre und hab letzten dezember, also war da noch 16 jahre, meine mama kennengelernt, ja meine adoptiv eltern waren zum teil auch dagegen aber nur mut, mach es aber erwarte nicht zu viel, du bist immerhin anders aufgewachsen.
ganz liebe grüße Isa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2009 um 4:25


ich habe meinen vater bisher nicht kennenlernen dürfen..iwie hasst er mich..wieso?kA..meine mama sagt als ich geboren wurd,hatte er mich abgöttisch geliebt..sie trennten sich da war ich grade 2 mon alt,weil er fremd ging..dennoch hatte ich täglichen kontakt zu ihm..bis er als ich 9 mon alt war zurück in die staaten musste..als ich 7 jahre alt war,gab es schon lange einen ziehvater in meinem leben..zu dem ich auch papa sagte,und als mein richtiger vater sich mit mir treffen wollte zu meinem 7 geb..verbot er es meinem leiblichen vater,mir und meiner mutter..seitdem tag verlor sich jede spur von ihm!seit 8 jahren zieht sich mein kamp hin..er wohnt in den staaten und ich habe soviel ich weiss noch 2 geschwister...naja kA..ich habe es bei meiner oma versucht..ihre nummer habe ich..aber von ihr kommen nur beleidungungen..mein onkel und dessen frau wollen sich nicht einmischen oO und mich nicht kennenlernen..da es seine sache sei..ich meine is auch ne lapalie..dieses jahr im dez werden es 9 jahre und langsam geht mir die kraft aus..wenn ich überhaupt noch welche besitze...von zeit zu zeit quälen mich fragen..es gibt eine lücke in meinem leben und ich schaffe es nicht sie dauerhaft zu schliesen..es holt mich immer wieder ein..wieso?ich weiss es nicht..habe keine ahnung wieso ich einen mann vermisse den ich nicht kenne...und wieso ich kraftlos weiterkämpfe..ich habe eine frau kontaktiert die mir ein aktuelles bild von meinem vater schickte..immerhin sind die alten 20 jahre alt..ich habe mich so gefreut..aber irgendwie reicht mir das nicht..und bisher wirkte sich das ganze auch immer wieder negativ auf meine beziehungen aus..ich habe angst...angst verlassen zu werden von jemanden den ich zunahe an mich ran lasse..auch familienplanuung ist dadurch mieserabel..ich will keine kinder aus angst sie erleiden desselbe wie ich..
vlt gibt es hier jemand der auch schon in der situation war und weiss wie man damit umgeht und evt sogar abschließen kann?..ich glaube echt wenn ich damit nicht abschließe das ich keine normale beziehung führen werde...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2015 um 18:55

Noch nicht kennengelernt
Hey
Ich habe meine leibliche Mam noch nicht kennengelernt,allerdings wünsche ich mir dies sehr. Ich bin 16 Jahre alt und meine adoptivsmutter sagt,ich kan das erst mit 18 stimmt das? Oder kann ich schon früher meine mam kennenlernen oder irgendwas erfahren? Ich stecke richtig in der Pubertät und sie fehlt mir gerade sehr. Kann mir jemand helfen?
Vielen Dank im voraus
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2015 um 20:52
In Antwort auf dianna_11867688

Ich kenne sie nicht
Hey ich wollt ma fragen wie ihr das so gemacht habt

also cih kenn meine eltern seit meiner geburt nicht und meine jetzoigen eltern verstehen einfach nciht das ich meine leiblichen eltern kennen lernen will

mein vater sagt das man das erst ab 18 darf stimmt das???

Ne stimmt nicht!!!!
Ich lebe in Sachsen und hier ist es auf jeden fall so das man das ab 14 schon darf ich denke das es auch in anderen Bundesländern so ist deshalb würde ich sagen das man amtlich gesehen seine leiblichen eltern kennenlernen darf wenn man 14 ist. Deine adaptiv eltern Können und dürfen dir das auch nicht verbieten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2016 um 10:19
In Antwort auf robbie_12655670

Mutter die ihr Kind getroffen hat!!!
Also ich habe mein Kind nach 17 Jahren getroffen. Ich habe es mit 18 zur Adoption freigegeben. Ich bereue irgendwie meine Entscheidung von damals. Er ist so ein hübscher netter lieber Junge. Er nannte mich sogar Mama. Wir haben so ein paar Tage nach dem Treffen telefoniert und SMS geschrieben, doch dann habe ich meine Meinung zu seinem Verständnis für Geld gesagt und seitdem war Funkstille. Er legt auf, wenn ich anrufe, beantwortet auch keine SMS. Ich habe das doch nicht böse gemeint. Er ist total verzogen, verwöhnt und er hat keine normale Beziehung zu Geld. Was soll ich nur machen? Hätte ich meine Meinung besser nicht sagen sollen???

Nach 17 Jahren. ..
Sorry aber nach ein paar Tagen nimmst du dir nach sovielen Jahren das Recht raus ihn zu kritisieren.Finde ich ziemlich frech.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
1. Periode nach Geburt - Pille
Von: jemiva
neu
20. März 2016 um 21:33
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen