Home / Forum / Mein Baby / Kinder, die "trocken" sind, aber eine Windel zum Pullern brauchen

Kinder, die "trocken" sind, aber eine Windel zum Pullern brauchen

14. Januar 2013 um 20:29

Hallöchen,

so ist es bei unserer Kleinen (2,5 Jahre) nun schon länger. Sie läuft tagsüber fast immer ohne Windel umher - und das vollständig ohne Pannen - , aber sie geht nicht auf Toilette/Töpfchen/Sitzverkleinerer. Sie pullert dann eben erst zur Schlafenszeit, da akzeptiert sie die Windel. Manchmal kackert/pullert sie auch mal am späten Nachmittag/frühen Abend, aber eben nur, wenn sie vorher eine Windel bekommt.

Habt ihr Ideen für mich, was ich probieren könnte? Ich habe gehört, dass es bei Kindern, die es so veranstalten, wie meine Kleine, noch bis zum 5./6. Lj. dauern kann, bis sie anständig auf Toilette gehen. Das wäre ja nicht so toll

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Wann wurde es besser?

LG und danke! funny

Mehr lesen

15. Januar 2013 um 8:47

Schubbbs

Gefällt mir

15. Januar 2013 um 11:56

Helena
erstmal Danke!

Was heißt "fast immer ohne Windel" - z.B. habe ich vorgestern eine Windel drumgemacht, als wir alleine zu meiner Schwester gefahren sind - über 1 Stunde Fahrzeit. Sonst gibt es tagsüber keine Windel, außer eben sie muss dringend und bittet ausdrücklich darum, ihr eine Windel zu geben. Dann bekommt sie schnell ne Windel, pullert rein und dann machen wir sie wieder ab.

Natürlich könnte ich die Windel einfach weglassen.

Das Problem ist nur: sie geht nicht auf Toilette. Sie hält es solange an, bis sie eine Windel bekommt. Ich habe es schon versucht, keine Windel zu geben. Da hat sie sich selbst eine geholt und wollte sie sich unten ran halten. Als ich die Windel wegnahm, schrie sie weiter, pullerte aber nicht, sondern weinte immer mehr und tippelte ganz sehr mit den Beinen, weil sie so doll musste.

Sie pullert ja auch nicht in die Hose!! Ich habe schon ewig vom Kiga keine Wäsche mehr mitbekommen und zuhause auch nicht. Eingekackert hat sie sogar noch nie.

Also wenn ich ihr keine Windel gebe, hat sie dann irgendwann richtige Schmerzen, weil es so drückt. Das kann ich dann auch nicht mehr mit mir vereinbaren und gebe ihr dann eben doch die Windel. Aber es ist sicher nicht gesund, Pipi und Kacka so lange zurückzuhalten, wie sie es macht, oder?

Gefällt mir

15. Januar 2013 um 12:03
In Antwort auf funnysunny28

Helena
erstmal Danke!

Was heißt "fast immer ohne Windel" - z.B. habe ich vorgestern eine Windel drumgemacht, als wir alleine zu meiner Schwester gefahren sind - über 1 Stunde Fahrzeit. Sonst gibt es tagsüber keine Windel, außer eben sie muss dringend und bittet ausdrücklich darum, ihr eine Windel zu geben. Dann bekommt sie schnell ne Windel, pullert rein und dann machen wir sie wieder ab.

Natürlich könnte ich die Windel einfach weglassen.

Das Problem ist nur: sie geht nicht auf Toilette. Sie hält es solange an, bis sie eine Windel bekommt. Ich habe es schon versucht, keine Windel zu geben. Da hat sie sich selbst eine geholt und wollte sie sich unten ran halten. Als ich die Windel wegnahm, schrie sie weiter, pullerte aber nicht, sondern weinte immer mehr und tippelte ganz sehr mit den Beinen, weil sie so doll musste.

Sie pullert ja auch nicht in die Hose!! Ich habe schon ewig vom Kiga keine Wäsche mehr mitbekommen und zuhause auch nicht. Eingekackert hat sie sogar noch nie.

Also wenn ich ihr keine Windel gebe, hat sie dann irgendwann richtige Schmerzen, weil es so drückt. Das kann ich dann auch nicht mehr mit mir vereinbaren und gebe ihr dann eben doch die Windel. Aber es ist sicher nicht gesund, Pipi und Kacka so lange zurückzuhalten, wie sie es macht, oder?

Die Windel zum Autofahren gab es nur
wegen der Kälte draußen und weil ich mir schon dachte, dass sie evtl. einschläft (was sie auch tat) und da hat sie es dann sicher noch nicht unter KOntrolle und sie sollte dann nicht ne Stunde in der Nässe sitzen und wir mussten ja auch am selben Tag mit dem Autositz zurück.

Das Problem ist eben, dass sie sich das Pullern solange - selbst wenn sie dringend muss - verkneift und nichtmal in die Hose macht, bis sie endlich ne Windel dranbekommt.

Gefällt mir

15. Januar 2013 um 12:18

Nein, leider
nennt sie mir keine Grund (obwohl sie inzwischen schon echt gut reden kann und es mir sagen könnte).

Das Ding ist ja, dass sie mit 15 Monaten schon jeden Morgen aufs Töpfchen ging. Alle 2-3 Tage ging dann auch Kacka rein. Nach 2-3 Wochen war es wieder vorbei.

Dann kam sie in die Krippe und sie wollte von Toilette und Töpfchen nichts mehr wissen.

Zwischendurch gab es dann immer wieder Phasen, wo sie sich zumindest aus Spaß, vor allem abends, draufgesetzt hat und hat sich ein Buch angeschaut oder so. Aber auch das wurde wie gesagt immer unterbrochen von Phasen, in denen ich sie nicht mal aufs Töpfchen/Toilette bekommen habe. Sie hat dann auch einen sehr starken Willen, man kann sie da nicht einfach drauf setzen, wenn sie nicht mitmacht.

Im Kiga ist es wohl auch so, dass die Mittagsschlafwindel total vollgepullert ist und es geht nichts in die Wäsche. Dort setzt sie sich ab und wohl auch auf die Kindertoilette, aber keiner weiß, ob sie da wirklich jemals gepullert hat.

Morgens kackert sie meistens so schnell in die Windel, dass ich noch nichtmal aufgestanden bin. Wenn ich sehe, dass sie gleich kackern muss, frage ich sie manchmal auch noch, ob sie schnell auf Toilette gehen will. Aber sie schüttelt nur den Kopf. Selbst wenn ich es schaffe, sie schnell ins Bad zu tragen, strampelt sie sich von der Toilette weg

Gefällt mir

15. Januar 2013 um 12:23

Und wie?
Wenn du dein Kind tippeln siehst, von einem Bein aufs andere, wenn es weint, weil es muss, Hand zwischen den Beinen und es bettelt um eine Windel und schreit los oder strampelt wie wild, wenn ich sie aufs Töpfchen/Toilette setzen will???

1 LikesGefällt mir

15. Januar 2013 um 12:28

Ja
einmal hat sie auch mal gepullert in die Toilette (sie saß nur aus Spaß drauf und hat dann, als es plötzlich zu laufen anfing, total die Ausrastung und Panik bekommen und geweint auf Toilette - ich hatte sie (blöderweise) dann auch kurz festgehalten als sie pullerte, sonst wäre sie mir ja pullernd entgegengesprungen).

Ich habe sie dann auch gelobt, wir haben "Party" gemacht, gejubelt und geklatscht, Papa mit ins Bad geholt, noch mehr gejubelt und dann durfte sie sich sogar einen Euro in ihre Spardose stecken. Da war sie auch froh. Ich dachte, jetzt schaffen wir es, aber nix da.

Am nächsten Tag wieder alles beim Alten.

Vielleicht muss ich noch auf den Frühling warten. Wir sind gerade mitten in Umzugsvorbereitungen und ich kann nicht tagelang mit ihr daheimbleiben..

Gefällt mir

15. Januar 2013 um 12:33

Also
hast du dann gleichzeitig auch nachts die Windel weggelassen?

Puuh, das stell ich mir schwer vor, denn sie pullert die Windeln beim Schlafen ja dolle voll.

Da müsste ich es wirklich darauf ankommen lassen, dass sie sich auch beim Schlafen einpullert, damit sie es versteht. Aber ist das der richtige Weg?? Vielleicht eine Idee, aber da muss ich erst noch darüber nachdenken. Ich befürchte auch, dass der Kiga da nicht mitmachen würde und die Windel mittags weglässt, wenn sie da doch ständig einpullert.

Wie unten geschrieben, haben wir es auch mit Jubeln, Feiern und Belohnung (1 Euro oder mal Schoki) probiert, aber bisher nicht mit anhaltendem Erfolg..

Gefällt mir

15. Januar 2013 um 12:37

Genau das denke ich mir ja auch oft,
dass es mir so ungesund für sie vorkommt, wenn sie solange anhält bzw. so selten pullert.

Wo du es sagst: Mir ist auch shcon aufgefallen seit längerem, dass sie sich zum Kackern immer hinstellt. Manchmal legt sie sich auch mit ihrem Oberkörper etwas vor auf die Couch z.B. oder einen kleinen Tisch oder sie hält sich mit ihrem Armen an der Kante vom Esstisch fest. Ich habe auch das Gefühl, dass sie es auf der Toilette im Sitzen nicht mag oder es unangenehm für sie ist.

Wie habt ihr das ändern können?

Gefällt mir

15. Januar 2013 um 12:43

Zwing sie bloß nicht...
wenn sie nicht will, dann lass sie doch.

am besten klappt die trockenheits Erziehung, wenn die kinder von alleine wollen.

das erlebe ich im kindergarten alltag täglich. ständig kommen Eltern an und wollen das ihr Kind trocken werden soll, wundern sich aber dann warum alles nicht so klappt oder warum das Kind dann auf einmal doch nicht will blablabla...

am besten klappt es wenn die kinder von alleine keine windel mehr wollen.
da klappt das von heute auf morgen (fast) und das was in die hose geht ist viel seltener als bei den kindern, wo die Eltern es wollen...

und kein Kind der welt muss mit 2,5 jahren trocken sein.

das normale alter liegt bei 3-4 jahren...

Gefällt mir

15. Januar 2013 um 12:44
In Antwort auf leni03111984

Zwing sie bloß nicht...
wenn sie nicht will, dann lass sie doch.

am besten klappt die trockenheits Erziehung, wenn die kinder von alleine wollen.

das erlebe ich im kindergarten alltag täglich. ständig kommen Eltern an und wollen das ihr Kind trocken werden soll, wundern sich aber dann warum alles nicht so klappt oder warum das Kind dann auf einmal doch nicht will blablabla...

am besten klappt es wenn die kinder von alleine keine windel mehr wollen.
da klappt das von heute auf morgen (fast) und das was in die hose geht ist viel seltener als bei den kindern, wo die Eltern es wollen...

und kein Kind der welt muss mit 2,5 jahren trocken sein.

das normale alter liegt bei 3-4 jahren...

Achja,
und Bestechungen würde ich ganz sein lassen oder Belohnungen etc...

Gefällt mir

15. Januar 2013 um 12:49

Ja,
ich versuche ja immer, dass sie vor allem vor dem Schlafen nochmal Pipi macht. Nein, nix, Toilette nein, Töpfchen nein. Erst mit Windel drum. Jedenfalls ist die Windel nach dem Schlaf immer voll.

Gefällt mir

15. September 2016 um 13:42
In Antwort auf funnysunny28

Ja
einmal hat sie auch mal gepullert in die Toilette (sie saß nur aus Spaß drauf und hat dann, als es plötzlich zu laufen anfing, total die Ausrastung und Panik bekommen und geweint auf Toilette - ich hatte sie (blöderweise) dann auch kurz festgehalten als sie pullerte, sonst wäre sie mir ja pullernd entgegengesprungen).

Ich habe sie dann auch gelobt, wir haben "Party" gemacht, gejubelt und geklatscht, Papa mit ins Bad geholt, noch mehr gejubelt und dann durfte sie sich sogar einen Euro in ihre Spardose stecken. Da war sie auch froh. Ich dachte, jetzt schaffen wir es, aber nix da.

Am nächsten Tag wieder alles beim Alten.

Vielleicht muss ich noch auf den Frühling warten. Wir sind gerade mitten in Umzugsvorbereitungen und ich kann nicht tagelang mit ihr daheimbleiben..

M
Hallo, ich habe genau d.gleiche problem mit meiner tochter (2jahre).
Wie ging es bei dir weiter?
Mach mir gr.sorgen und wär über eine antwort sehr dankbar

Gefällt mir

15. September 2016 um 14:11
In Antwort auf funnysunny28

Genau das denke ich mir ja auch oft,
dass es mir so ungesund für sie vorkommt, wenn sie solange anhält bzw. so selten pullert.

Wo du es sagst: Mir ist auch shcon aufgefallen seit längerem, dass sie sich zum Kackern immer hinstellt. Manchmal legt sie sich auch mit ihrem Oberkörper etwas vor auf die Couch z.B. oder einen kleinen Tisch oder sie hält sich mit ihrem Armen an der Kante vom Esstisch fest. Ich habe auch das Gefühl, dass sie es auf der Toilette im Sitzen nicht mag oder es unangenehm für sie ist.

Wie habt ihr das ändern können?

.
Das ist anatomisch eigentlich ja richtiger als beim kichern zu sitzen..

Gefällt mir

15. September 2016 um 14:31

Bei uns
War es genauso. Kind war trocken, aber wollte immer noch Windeln tragen, bis fast 4 Jahre. Da hab ich sie nach dem duschen und Baden in ganz weiche schlafanzughosen gesteckt, ohne Windel und gefragt, ob wir mal nach schöner unterwäsche gucken wollen. Und dann mit " ihrer" Unterwäsche wR es vorbei mit der Windel, aber sie war eben schon fast 4. ich hab mir da null Stress gemacht. Sie hat sich nie eingepullert und ich musste nie Berge von Wechselwäsche mitnehmen, denn ab da wollte sie es.

Gefällt mir

15. September 2016 um 14:37

Warum lässt
Du ihr denn nicht einfach den ganzen Tag eine Windel drum, wenn du weißt, dass sie die will? Versteh ich nicht, dass sie vor dir weinen und betteln muss, damit es eine Windel gibt, das zerreißt einem doch das Herz. Windel drum, dann kann sie machen, wann sie will. Vielleicht hat sie Angst vorm Klo, möchte noch klein sein, etc. Windel drum, fertig, kein stress

Gefällt mir

16. September 2016 um 10:41

Lass sie einfach.
Sie möchte die Windel, gib sie ihr. Es ist IHR Körper. Und woher hast du die "Info", dass Kinder wie deines erst mit 5-6 Jahren trocken werden? Das sind Schauermärchen, die man Eltern gern erzählt, damit sie ihre Kinder trainieren

Ich würde auch keine Belohnungen oder Strafen anwenden, sie soll einmal lernen, auf Topf oder Toilette zu gehen, weil ihr Körper ihr das sagt. Nicht, damit sie etwas bekommt oder nicht bekommt.

Gefällt mir

16. September 2016 um 10:43

Jetzt seh ichs erst.
Heute wird das Kind wohl trocken sein, der Thread ist von 2013 Wer holt denn das immer hoch?!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen