Home / Forum / Mein Baby / Kinder muss man nicht dressieren(erziehen)!

Kinder muss man nicht dressieren(erziehen)!

1. März 2008 um 23:22

Wieso wollen sooo viele ihre Babys "dressieren"?

Babys/Kinder "müssen"
-alleine einschlafen
-allein im Bett schlafen
-durchschlafen
-möglichst früh Beikost bekommen
-immer brav sein
-sich alleine beschäftigen
-einen Rythmus haben (schlafen, essen)
-hübsch Aussehen (am besten mit Ohrringen)
-leise sein

Babys/Kinder "dürfen"
-nicht alles antatschen
-sich nicht frei in ihrer Entwicklung empfahlten
-nicht verwöhnt werden
-nicht lange gestillt werden

Babys/Kinder "werden"
-schreien gelassen
-ignoriert
-ausgeschlossen/isoliert (z.B. Laufstall, eigenes Zimmer)
-schon früh abgegeben/abgeschoben


Wieso werden nicht mehr auf die Bedürfnisse und Instinkte der Babys/Kinder gehört und vertraut?
Wir müssen sie nicht "erziehen", sie kommen vollkommen rein/liebend/vertrauend zur Welt!
Es gibt kein falsches Verhalten von den Kleinen, stattdessen sollte man sich mal sein eigenes Verhalten anschauen!
Sie müssen nicht ziviliesiert oder sozialisiert werden.

Nehmt eure Kinder an der Hand und führt sie, zehrt sie nicht in irgenteine Richtung!
Nehmt eure Kinder ernst!

Überdenkt mal eure "Erziehungsmuster"!

LG

P.S. Dieser Text soll zum Nachdenken anregen und ist nicht als Kritik geschrieben!

Mehr lesen

1. März 2008 um 23:24


Meine Meinung....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2008 um 23:28

...
soso. keine kritik, aha hm...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2008 um 23:45

..
die Aussage triffts. Wir sollten mehr auf unsere Kleinen hören.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2008 um 23:57

Ich stimme dir zu!
manchmal fühle ich mich auch unter druck gesetzt von meiner umwelt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 0:24

***
Klasse!

Man muss nur sich selbst erziehen.
Ist man sicher seiner Vorbildwirkung bewusst, merkt man ersteinmal, dass man sich wirklcih and er eigenen Nase zubbeln muss

smula

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 7:35

Sooo ein schwachsinn!!
Was ist das den für ein scheiß???

Was ist so schlimm daran wenn ein kind im eigene zimmer schläft..sorry es gibt auch leute die noch ein sexleben haben und nicht nur mamai und papi sind.

Und was ist daran so schlimm wenn man will das sein kind durschschläft?? wirklich beeinfluss kann man es eh nicht!

Und NEIN kinder dürfen nicht alles anfassen...oder lässt du deine kinder mit steckdosen, elektrogeräten oder messern spielen??

Und im laufstall sein hat nicht mit ausgeschlossen werden du tun...im gegenteil da drin können sie machen was sie wollen ohne sich zu verletzen und sind immernoch bei der familie.

Das ist totales scheiß...machen wir hier wieder auf antiautoritäre erziehung oder wie??? das du nur gestörte raus kommen weiß ja mittlerweile jeder....

Kinder brauch regeln, und einen rytmus...DAS verleit ihnen sichheit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 9:14

@mutzi
Glaubst du allen Ernstes, dass die Kinder, die nicht schreien gelassen wurden, deren Eltern immer da waren, die gestillt wurden, die sich frei in ihrer Entwicklung entfalten durften, die ihren eigenen Rhythmus leben konnten, die nicht ständig leise sein mussten etc.... (endlos fortführbar) die Kinder sind, die dem Lehrer später respektlos entgegentreten, dem Nachbarn die Fenstereinschlagen, andere bespucken (ebenfalls endlos fortführbar) ... ??? Sind das die Kinder aus den liebevollen Familien (Ausnahmen gibt es Immer!! aber auch da sollte man hinter die Kulissen gucken) ... oder sind das eher die Familien, die ich jetzt hier nicht näher beschreiben möchte...

Hast du schon mal ein Kind gesehen, was regellos, orientierungslos und aggressiv durch die Weltgeschichte rennt, weil seine Eltern auf seine Bedürfnisse geachtet haben??

Ich denke nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 9:59
In Antwort auf linda1986

Sooo ein schwachsinn!!
Was ist das den für ein scheiß???

Was ist so schlimm daran wenn ein kind im eigene zimmer schläft..sorry es gibt auch leute die noch ein sexleben haben und nicht nur mamai und papi sind.

Und was ist daran so schlimm wenn man will das sein kind durschschläft?? wirklich beeinfluss kann man es eh nicht!

Und NEIN kinder dürfen nicht alles anfassen...oder lässt du deine kinder mit steckdosen, elektrogeräten oder messern spielen??

Und im laufstall sein hat nicht mit ausgeschlossen werden du tun...im gegenteil da drin können sie machen was sie wollen ohne sich zu verletzen und sind immernoch bei der familie.

Das ist totales scheiß...machen wir hier wieder auf antiautoritäre erziehung oder wie??? das du nur gestörte raus kommen weiß ja mittlerweile jeder....

Kinder brauch regeln, und einen rytmus...DAS verleit ihnen sichheit!

Von wegen Sexleben...
Unsere Tochter schläft bei uns im Bett. Wir haben komischerweise keine Prbleme mit zu wenig Sex, man muss sich halt eben mal was einfallen lassen. Und sage mal ehrlich, im Bett ist es ja auf Dauer langeweilig.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 10:03

Ich bin voll deiner Meinung...
Ich komme aus einem anderen EU Land und da würde es keiner (oder nur sehr sehr wenige) auf die Idee kommen, das Kind schreien zu lassen, im Laufstall reinzusetzen oder es in einem anderen Zimmer zum schlafen bringen. Ich glaube vieles hängt mit der Kultur und Mentalität zusammen.



Monika die ihre kleine Tochter "verwöhnt" wie das so schön heisst

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 10:22

@mutzi
Ich hab mich auf dieses Ausschnitt bezogen:

"ABER das genaue Gegenteil ist auch nicht besser. Kinder, die nicht lernen, das es Regeln auf der Welt gibt, an die man sich halten soll, bzw das man nicht immer das kriegt, was man sich gerade in den Kopf gesetzt hat, kommen ebenfalls nicht weit im Leben. Schau dir doch mal an, wie viel gestörte Kinder es gibt ? Die achten kein fremdes Eigentum, haben keinen Respekt vor andren Personen, (bestes Bsp Lehrer)und wenn was nicht nach ihrem Kopf geht, wird zugeschlagen oder "alles Scheisse", Null-Bock-Generation."

Das hast du doch geschrieben??? Hab ich was anderes behauptet? Nein....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 11:16

@mutzi
Bedürfnisse sind doch wichtig und man soll alle Bedürfnisse des Kindes befriedigen, obwohl nicht alle Wünsche.

Die Kinder haben nun mal Bedürfniss nach Nähe, Zuneigung und Zugehörigkeit. Man soll den Kinder aber auch Grenzen setzen, aber sinvolle Grenzen. Ich verstehe nicht was der Sinn der Sach eist das Kind schreien zu lassen.
Ich musste mein Kind noch nie schreien lassen und es ist meistens von alleine eingeschlafen.
Es gab schon mal Nächte wo sie jede 1-1,5 Stunden gekommen ist, aber sie hatte schon bestimmt ihren Grund dazu.
Es gab auch schon Nächten wo sie 9-10 Stunden am Stück durchgeschlafen hat.

Vertraut auf euer Mutterinstinkt, ihr wird es schon gut machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 11:18

...
Sagt mal, könnt ihr nicht richtig lesen oder wollt ihr es nicht verstehen was olga meint??

klar soll kein kind am Herd rumspielen und klar muss man da schimpfen. Aber man muss nich schimpfen wenn die kleinen sich nen buch ausm regal greifen oder sowas. Dann erklärt man das denen und stellt womöglich ein Kinderbuch mit ins Regal. Da freuen die sich drüber und lassen die anderen stehen.
Kleine Babys müssen auch nich allein einschlafen....oder gar das man sie dann schreien lässt. Sie haben einfach Angst und brauchen in den ersten Monaten die Nähe. Manche setzen sich oder lassen sich von der Umwelt unter Druck setzen, dass die kleinen sobald wie möglich allein einschlafen oder sich doch in den schlaf schreien sollen.

HÖRT AUF EUREN INSTINKT und nicht auf das was omis etc einem erzählen wie es zu sein hat. Früher ist früher.Früher hatte alles seine Norm wie es zu laufen hat. Früher wurden Frauen mit nem kurzen Rock gleich als leichtes Mädchen abgestempelt oder früher hatte die Frau hinterm Herd ihren Platz und HEUTE ist das anders. Und so auch mit der Erziehung...da könnten die ruhig auch mal weiter mit der Zeit gehen und nicht an ihren Gewohnheiten klammern.

Grenzen setzen ja....aber nicht bei jedem bisschen. Klar ist es einfacher das kleine in den Laufstall zu setzen wenn es zum 10 mal zb das buch ausm regal nimmt. Dann erklärt man es nunmal 20 mal, bis es das versteht. Es will doch nur seine Welt entdecken und nicht nur Mamis nerven strapazieren. Jedenfalls nicht im ersten jahr behaupte ich jetzt mal.

Schon mal daran gedacht das manche kinder nen bock kriegen wenn sie ihren willen nich kriegen, weil es ihnen so vorgelebt wurde?? Wenn gleich losgemeckert wurde oder in den laufstall gesteckt wurde, weil es nich nach Eurem Willen lief. Ihr solltet euch lieber mal die mühe machen zu erklären statt rumzubocken.

Und lest mal RICHTIG und denkt darüber nach bevor ihr losmeckert. Echt nervend das ständige genörgel.


lg
SUNRIS3 + Nina 15 monate alt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 11:20

Zunächst einmal
gehen mir diesen absoluten do und don'ts total gegen den Strich! Jedes Kind ist anders und entwickelt sich anders.

Wenn ich ein Kind habe, welche zufrieden in seinem Bett schläft, gern alleine spielt und zudem noch gern im Laufstall sitzt (und jaaa, es gibt Kinder, die mögen diese "Begrenzung" einfach - selbiges wie beim Pucken), dann werde ich einen Teufel und dies krampfhaft ändern wollen - wofür denn auch

Desweiteren sollte man hier auch einfach mal hinsichtlich des Alters unterscheiden. Für ein Baby ist Bedürfnisbefriedigung absolut wichtig und richtig, aber spätestens wenn sie ins Kleinkindalter kommen, und hier die ach so schöne Trotzphase, dann ist Holland in Not!

Wenn die "Bedürfnisse" eines Kindes darin liegen, Eltern und andere Kinder zu schlagen (und jaaa, das kommt!), eigenes und fremdes Eigentum zu zerstören und sich so gut wie permanent über sämtliche Regeln hinwegzusetzen, geehört das dannn allen Ernstes noch zu einer "Bedürfnisbefriedigung"

Um vielleicht auch noch auf die Überschrift einzugehen, die mir mehr als seltsam erscheint:
Kinder dressieren - nein!
Kinder erziehen - ja, ja und nochmals ja!

lg
Stefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 11:28

...
Fast immer bekommt man indirekt zu lesen : Dein Kind ist lieb dann muss du es nicht machen. Meiner ist anders und ... (beliebige Ausrede bitte einfügen).

Ich sage es aus Erfahrung. Meine Tochter hat nach der Geburt nur geschrien während andere Kinder auf der Kinderstation friedlich geschlümmert haben . Sie wurde per KS geholt, wegen Geubrtstillstand. Die ersten Wochen waren zwar hart, aber ich habe immer behauptet mein Kind ist pflegeleicht und....
sie wurde zu einem pflegeleichtem Kind.

Vieles ist auch Einstellungssache und das was zu Hause abläuft. Euer Baby sieht das und nimmt sich ein Beispiel davon.

Das Baby braucht vor allem viiiiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeel Liebe und Zuneigung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 11:46
In Antwort auf rani_12241163

...
Sagt mal, könnt ihr nicht richtig lesen oder wollt ihr es nicht verstehen was olga meint??

klar soll kein kind am Herd rumspielen und klar muss man da schimpfen. Aber man muss nich schimpfen wenn die kleinen sich nen buch ausm regal greifen oder sowas. Dann erklärt man das denen und stellt womöglich ein Kinderbuch mit ins Regal. Da freuen die sich drüber und lassen die anderen stehen.
Kleine Babys müssen auch nich allein einschlafen....oder gar das man sie dann schreien lässt. Sie haben einfach Angst und brauchen in den ersten Monaten die Nähe. Manche setzen sich oder lassen sich von der Umwelt unter Druck setzen, dass die kleinen sobald wie möglich allein einschlafen oder sich doch in den schlaf schreien sollen.

HÖRT AUF EUREN INSTINKT und nicht auf das was omis etc einem erzählen wie es zu sein hat. Früher ist früher.Früher hatte alles seine Norm wie es zu laufen hat. Früher wurden Frauen mit nem kurzen Rock gleich als leichtes Mädchen abgestempelt oder früher hatte die Frau hinterm Herd ihren Platz und HEUTE ist das anders. Und so auch mit der Erziehung...da könnten die ruhig auch mal weiter mit der Zeit gehen und nicht an ihren Gewohnheiten klammern.

Grenzen setzen ja....aber nicht bei jedem bisschen. Klar ist es einfacher das kleine in den Laufstall zu setzen wenn es zum 10 mal zb das buch ausm regal nimmt. Dann erklärt man es nunmal 20 mal, bis es das versteht. Es will doch nur seine Welt entdecken und nicht nur Mamis nerven strapazieren. Jedenfalls nicht im ersten jahr behaupte ich jetzt mal.

Schon mal daran gedacht das manche kinder nen bock kriegen wenn sie ihren willen nich kriegen, weil es ihnen so vorgelebt wurde?? Wenn gleich losgemeckert wurde oder in den laufstall gesteckt wurde, weil es nich nach Eurem Willen lief. Ihr solltet euch lieber mal die mühe machen zu erklären statt rumzubocken.

Und lest mal RICHTIG und denkt darüber nach bevor ihr losmeckert. Echt nervend das ständige genörgel.


lg
SUNRIS3 + Nina 15 monate alt

@sunris3
Wir sprechen uns dann noch mal in einem Jahr wieder...

Nein, ich meckere nicht bei jedem Schei$, ich lasse ihn sich in bestimmten Grenzen frei entfalten, wir schlagen ihn nicht und wir schreien auch nicht. Dennoch verhalten sich 99% aller Kinder ab einem bestimmten Alter einfach so. Sie bauen Frust auf, eben weil man ihnen etwas verbietet und sie kennen nicht den Unterschied ob es nun ein "gutes" Verbieten im Sinne von den heißen Herd nicht anfassen oder eben ein Buch aus dem Regal zu räumen. Sie sind gefrustet, entdecken und wollen ihren Willen durchsetzen und sind oftmals nicht in der Lage mit diesem Frust umzugehen. Hieraus resultiert in überwiegendem Maße der "Bock" und nicht, weil es ihnen vorgelebt wurde.

"Dann erklärt man das denen und stellt womöglich ein Kinderbuch mit ins Regal. Da freuen die sich drüber und lassen die anderen stehen."
"Klar ist es einfacher das kleine in den Laufstall zu setzen wenn es zum 10 mal zb das buch ausm regal nimmt. Dann erklärt man es nunmal 20 mal, bis es das versteht."
Schöne heile Welt...wie gesagt, wir sprechen uns in einem Jahr wieder. Zwischenzeitlich kannst du ja mal ins Erziehungsforum schauen und lesen, was dich so erwartet...

Und wieso verstehen hier einige den Thread angeblich nicht?? In vielen Punkten gebe ich Olga durchaus Recht, aber einige finde ich einfach daneben.

lg
Stefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 11:52
In Antwort auf nava_12555905

...
Fast immer bekommt man indirekt zu lesen : Dein Kind ist lieb dann muss du es nicht machen. Meiner ist anders und ... (beliebige Ausrede bitte einfügen).

Ich sage es aus Erfahrung. Meine Tochter hat nach der Geburt nur geschrien während andere Kinder auf der Kinderstation friedlich geschlümmert haben . Sie wurde per KS geholt, wegen Geubrtstillstand. Die ersten Wochen waren zwar hart, aber ich habe immer behauptet mein Kind ist pflegeleicht und....
sie wurde zu einem pflegeleichtem Kind.

Vieles ist auch Einstellungssache und das was zu Hause abläuft. Euer Baby sieht das und nimmt sich ein Beispiel davon.

Das Baby braucht vor allem viiiiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeel Liebe und Zuneigung.

@studentine
spätestens bei dem zweiten Kind wirst du merken, es *gibt* diese Unterschiede einfach!

Mein erster Sohn hat immer gut in seinem Bett geschlafen, schläft wunderbar alleine ein, kann sich aber kein Stück allein beschäftigen. Laufstall ist mehr ein Gefängnis als alles andere. Das Stillen hat von Anfang an nicht geklappt.

Mein zweiter Sohn ist sehr ausgeglichen, kann sehr gut alleine spielen, liebt den Laufstall, tat sich aber eine ganze Zeit lang mit dem Einschlafen schwer (selbst wenn ich ihn den Schlaf gestillt habe) und schläft nach wie vor bei uns im Bett. Ich stille ihn jetzt seit einem Jahr.

So unterschiedlich kanns einfach sein. Jede Mehrfachmutter kann davon ein Lied singen...Um so mehr bin ich der Meinung, dass es kein vorgedrucktes Muster gibt.

Und mal ehrlich: Wenn es um so ein Thema geht, wird immer fleißig mit dem Instinkt argumentiert. Nur wenn eure Ansichten über den Instinkt letztlich auch nur einem vorgegebenen Muster entsprichen, was daran dann bitteschön noch "Instinkt"???

lg
Stefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 11:58

Ich sollt mich ausklinken...
mein Sohn (2,5 Jahre) hat gerade sein halbes Zimmer auseinander genommen. Liegt wohl daran, dass ichs ihm irgendwann vorgelebt habe...

Wirklich, manche Aussagen hier klingen für mich wie Spott und Hohn in dieser momentanen Phase. Dabei weiß ich gar nicht, was ich euch wünschen soll? Sollt ihr eines besseren belehrt werden in ein/zwei Jahren? Ja, doch, ich glaube schon...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 12:07

...
ich vermute mal, sie meint nur die....die sagen das ihr kind sich mit 2 monaten nich allein beschäftigt und sowas. es gibt doch dauernd solche threads. Sie meint es halt auf ihre Beispiele von oben bezogen....vermute ich mal.


meine eltern wollten auch das ich meine kleine schreien lasse sonst würde sie mir später aufm kopf rumhampeln. so ein quatsch. hab denen gesagt das sie einen grund haben wird weshalb sie schreit und bei mir sein will und gut war. wenn meine kleine jetzt rumschreit wenn sie ihren willen nicht bekommt, dann lasse ich sie schreien. in diesem alter ist es auch angebracht. aber nicht bei babys.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 12:27

...
@ kratzamkopp: war dein zimmer auseinander nehmen und vorleben auf meinem satz bezogen?? wenn ja würd ich gern wissen was du daran nich verstehst. bitte richtig lesen und nich irgendwas darein interpretieren.

Ich beziehe das auch nur auf Babys bwz. kleinkinder bis zum gewissen Alter. Wenn wir gleich losmeckern weil uns nich gefällt das sie ( mein beispiel) nen buch ausm schrank nehmen, anstatt es zu erklären....werden sie genauso handeln wenn wir nich machen/zulassen was sie grad wollen. sie imitiren doch nur was wir ihnen lehren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 12:29

Zu einseitig
zunächst mal: der text ist im grunde genommen richtig! diese dressur-einstellung, v.a. bei ganz kleinen babies, finde ich auch ganz schrecklich. mein sohn ist jetzt 9 monate alt. er hat lange nur bei mir im bett geschlafen, wurde
gestillt, wann immer er wollte, musste nicht schreien und einen laufstall kennt er auch nicht. soweit, so gut. nun ist er aber in eine alter, wo er sich einiges angewöhnt, das mit dem hier angesprochenen "laissez-faire"-konzept nicht vereinbar ist:
er zieht mir permanent an den haaren, beißt mich beim stillen, haut mich mit gegenständen. schreit schrill, wenn er mal fünf minuten nicht 100 prozent aufmerksamkeit bekommt, z.b. weil ich ein wichtiges telefonat erledigen muss. außerdem ist das mit dem bei-mir-schlafen auch nicht mehr so einfach, da ich mein eigenes bett nicht ringsrum mit einem bettgitter versehen möchte. ihn an sein bettchen zu gewöhnen, ihn vor gefahren zu beschützen und ihm beizubringen, dass es auch grenzen gibt, dass er z.b. mama auch wehtun kann, finde ich sehr wichtig! wie soll das sonst später werden, wenn er anderen kindern auch ständig wehtut? es gibt grenzen, die soll es auch geben und da muss man auch mal nein sagen. DAS HAT NICHTS MIT DRESSUR ZU TUN!

Ich musste mein Erziehungsmuster jedenfalls gehörig überdenken, aber deshalb bin ich noch lange nicht autoritär geworden oder liebe mein kind nicht mehr.

also bitte nicht so einseitig denken...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 12:40
In Antwort auf rani_12241163

...
@ kratzamkopp: war dein zimmer auseinander nehmen und vorleben auf meinem satz bezogen?? wenn ja würd ich gern wissen was du daran nich verstehst. bitte richtig lesen und nich irgendwas darein interpretieren.

Ich beziehe das auch nur auf Babys bwz. kleinkinder bis zum gewissen Alter. Wenn wir gleich losmeckern weil uns nich gefällt das sie ( mein beispiel) nen buch ausm schrank nehmen, anstatt es zu erklären....werden sie genauso handeln wenn wir nich machen/zulassen was sie grad wollen. sie imitiren doch nur was wir ihnen lehren.

Dann noch einmal
mein Sohn hat sein momentanes Verhalten DEFINITIV nicht von mir/uns! Ich habe ihm diese Wutausbrüche ganz sicher nicht beigebracht. Er schlägt uns wenn er wütend ist, wir haben ihn noch nie geschlagen. Also woher hat er das bitteschön, wenn doch alles immer angeblich nur vorgelebt ist???

Und glaub mir eines, die Erklärung doch jetzt bitteschön das Buch nicht aus dem Schrank zu nehmen, ist in dieser Phase geradezu eine Einladung es eben doch zu machen. 20 mal erklären, dass er es nicht machen soll? Schraubs auf 100 hoch, dann kommen wir der Realität näher. Oder aber er ist zwischenzeitlich eingeschlafen, weils ihm zu mühsam wurde *lach*. Und - bytheway - nein, ich sage es ihm nicht 20 mal. Ich sage ihm nett und freundlich er soll es nicht machen, beim zweiten mal werde ich deutlicher und ein drittes mal gibt es bei uns nicht.

Aber, wie du schon sagst, bei Babies ist das was anderes. Nur schreibt Olga hier eindeutig von "Kinder" und "erziehen". Das hat für mich nicht wirklich was mit Babyalter zu tun.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 13:05

@burkhi
es kommt - wie immer eigentlich - einfach aufs Kind an.

Mein Kleiner ist jetzt 11 Monate, außer, dass er mir in die Brustwarze beißt nach dem Stillen, haben wir eigentlich keine Probleme. Der Sohn einer Freundin war wirklich ein Vorzeigekind. Hat wahnsinnig gut gehört, nie gebockt, toll allein gespielt, war sehr ausgeglichen. Das ganze hat sich erst jetzt, mit fast drei Jahren, schlagartig geändert. Ich hatte zeitweilig das Gefühl, ich kenne ich nicht wieder.

*Wo* ich ansetze, ist mir meistens klar, nämlich da wo die Grenze des anderen anfängt und dies unabhängig vom Alter des Kindes. Schwierig ist es nur das *wie*.

lg
Stefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 13:53

Erziehung muss sein
Erziehung bei Kindern muss sein und ist wichtig. Die Kid's wollen und brauchen Grenzen.
Bei Babys macht Erziehung aber keinen Sinn! Im ersten Jahr ist das vegebene Liebesmüh. Danach siehts schon anders aus.
Leider bedeutet Erziehung immer auch Konsequenz und daran hapert es heutzutage. "Ungezogene" Kinder sind immer das Produkt ihrer Eltern.
Das ist wie bei Hunden, das Monster hängt immer am anderen Ende der Leine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 14:03
In Antwort auf edwena_12060596

Erziehung muss sein
Erziehung bei Kindern muss sein und ist wichtig. Die Kid's wollen und brauchen Grenzen.
Bei Babys macht Erziehung aber keinen Sinn! Im ersten Jahr ist das vegebene Liebesmüh. Danach siehts schon anders aus.
Leider bedeutet Erziehung immer auch Konsequenz und daran hapert es heutzutage. "Ungezogene" Kinder sind immer das Produkt ihrer Eltern.
Das ist wie bei Hunden, das Monster hängt immer am anderen Ende der Leine.

...Ähhmm..
Es gibt kein falsches Verhalten von den Kleinen, stattdessen sollte man sich mal sein eigenes Verhalten anschauen ---> und woher kommt diese schlechte Verhalten??? doch nicht etwas aufgrund eines Magels an Erziehung .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 14:04

@ chrissi
wer lesen kann ist klar im Vorteil.

ich habe nie gesagt das sie nicht erzogen werden sollen. meine kleine hat jetzt ihre phase erreicht wo sie anfängt das zu tun, was sie nicht soll...und wobei sie auch weiß das sie das nicht darf. zB mich kratzen. Dann kriegt sie von mir auch was zu hören und das man sowas nicht macht. und wenn sie dann noch nich hört gibts auch mal was auf die finger.

Und ich glaube nicht, das olga den text auf alle kinder in allen altersklassen bezogen hat.

ihr interpretiert da viel zeugs rein, was da gar nich steht. sie hat nich geschrieben das wir 2 jährige machen lassen sollen, wie sie lust haben.

und was heißt hier liebevolle gequatsche.... hast du deinem kind noch nie versucht was zu erklären als es grad mal ein jahr alt war?? Hast es immer gleich bestraft oder was? ich glaub ja wohl nich. Falls es dir entgangen ist, hatte dein kind garantiert auch mal phasen wo es was ausprobiert hat, weil es neugierig war und nicht weil es dich unbedingt ärgern wollte. Hast es dann immer gleich angepflaumt oder was?

und wenn du das ..wie du es nennst" hysterische mama gerede" nich mehr hören kannst...dann les hier nich mit und kümmer dich um das was dich interessiert anstatt hier beleidigende Kommentare von dir zu geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 14:08

Wenn alle ihre Kinder richtig erziehen würden,
gäbe es wohlmöglich in Deutschland weniger Kinderfeindlichkeit.
Aber vielleicht hast du ja auch gar keine Kinder oder ein gerade erst Neugeborenes.
Dann wirst du deine Meinung schon noch ändern.

Klar stimmt es, dass ausgeglichene Eltern die Ruhe auf ihre Kinder übertragen und diese dann auch nicht so oft gemaßregelt werden müssen.
Andererseits gibt es auch lebhaftere und ruhigere Kinder.

Die sehr sehr lebhafte Tochter meiner Freundin hat neulich meinem Mann die Hose aufmachen wollen. Einfach so, um ihn zu ärgern. Mit gerade mal 4 Jahren!!!
Da half ein : "nein nein nein, das darfst du nicht. wir wollen etwas anderes spielen" nicht mehr.Sie ließ nicht locker und fand das witzig.
Und wenn Nachbarskinder mit ihren Matschschuhen + Mama zu uns kommen und der Junior samt Schuhen auf unserem Sofa rumturnt, würde ich von der Mama auch ein paar klare Worte erwarten. Genauso, wenn die Kleinen mit Schokoladenfingern das Licht an und ausknipsen und die Tapete verschmieren.
So was würde mein Sohn mit seinen nicht mal 3 Jahren nicht machen.
Viele Mütter sind auch einfach zu faul zum Erziehen.
Ist ja auch einfacher, nachzugeben, als ein sich auf dem Boden wälzendes Ungeheuer zappelnd nach Hause zu tragen
Und nach neustest Forschungsergebnissen sind auch 3-4 Monatsbabies durchaus in der Lage, zu erkennen, dass sie zwar alleine im Bett liegen, Mama aber in der Nähe ist , auch wenn sie sie nicht sehen.

@Olgaka24:
Also den Satz: Überdenkt mal Eure Erziehungsmuster
finde ich ziemlich frech. Du kennst doch keine einzige Mama hier. Würde einfach mal behaupten, dass alle hier ihre Kinder lieben.Und dass du hier Maßstäbe legst, was für deren Kinder nun richtig oder falsch ist, ist mehr als nur überheblich.
Woher nimmst du deine Weisheiten?
Wissenschaft? Erfahrung?

Außerdem würde ich dir gleich mal den neusten SPIEGEL-Artikel empfehlen:
Wieviel Mutter braucht das Kind?

Sehr aufschlussreich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 14:14
In Antwort auf edwena_12060596

Erziehung muss sein
Erziehung bei Kindern muss sein und ist wichtig. Die Kid's wollen und brauchen Grenzen.
Bei Babys macht Erziehung aber keinen Sinn! Im ersten Jahr ist das vegebene Liebesmüh. Danach siehts schon anders aus.
Leider bedeutet Erziehung immer auch Konsequenz und daran hapert es heutzutage. "Ungezogene" Kinder sind immer das Produkt ihrer Eltern.
Das ist wie bei Hunden, das Monster hängt immer am anderen Ende der Leine.

Im ersten jahr...
doch, auch im ersten jahr bringt erziehung schon was! meine tochter ist 11,5 monate und weiss genau, was NEIN ist bzw heisst. wir sind aber auch superkonsequent...handy, tel, pc usw anfassen gibts da nicht. auch an der stereoanlage oder am herd hat sie nix zu suchen. wenn sie zb am tisch steht und dort das tel liegt, schüttelt sie den kopf....das funktioniert auch bei steckdosen, dem ofen und so.
ich denke, wenn man sowas zuerst erlaubt (um dem kind alle freiheiten zu lassen, kann man das später nur schwer wieder abgewöhnen).

guter spruch mit dem monster ist echt bei manchen sehr treffend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 14:14
In Antwort auf rani_12241163

@ chrissi
wer lesen kann ist klar im Vorteil.

ich habe nie gesagt das sie nicht erzogen werden sollen. meine kleine hat jetzt ihre phase erreicht wo sie anfängt das zu tun, was sie nicht soll...und wobei sie auch weiß das sie das nicht darf. zB mich kratzen. Dann kriegt sie von mir auch was zu hören und das man sowas nicht macht. und wenn sie dann noch nich hört gibts auch mal was auf die finger.

Und ich glaube nicht, das olga den text auf alle kinder in allen altersklassen bezogen hat.

ihr interpretiert da viel zeugs rein, was da gar nich steht. sie hat nich geschrieben das wir 2 jährige machen lassen sollen, wie sie lust haben.

und was heißt hier liebevolle gequatsche.... hast du deinem kind noch nie versucht was zu erklären als es grad mal ein jahr alt war?? Hast es immer gleich bestraft oder was? ich glaub ja wohl nich. Falls es dir entgangen ist, hatte dein kind garantiert auch mal phasen wo es was ausprobiert hat, weil es neugierig war und nicht weil es dich unbedingt ärgern wollte. Hast es dann immer gleich angepflaumt oder was?

und wenn du das ..wie du es nennst" hysterische mama gerede" nich mehr hören kannst...dann les hier nich mit und kümmer dich um das was dich interessiert anstatt hier beleidigende Kommentare von dir zu geben.

Hab das aber auch so verstanden
Da steht "Babys/Kinder"

Aber der ganze Thread ist echt ne Frechheit!

Wie kann man nur so einen Blödsinn verzapfen?
Hysterisch finde ich es nun nicht, aber beleidigend den anderen Müttern gegenüber finde ich den ganzen Olga-Artikel, weil sie so tut, als wäre sie die Einzige, die die Weisheit mit Löffeln gefressen hätte und alle anderen Mütter würden ihre Kinder mit Ohrringen traktieren, schreien lassen und nur sie hätte das richtige Rezept!??

@Sunrise: Bist du Olga24?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 14:24

@ olgaka24
ähm, wie kommst du eigentlich auf die idee, das babys rein und ohne falsches verhalten auf die Welt kommen? Das "böse" ist angeboren und wenn wann sie einfach so lassen würde und keine Grenzen ect. bekommen würden, würde man sie mehr Schaden als anders rum!!! natürlich ist das A und O bei der ganzen Sache, das sie ganz viel Liebe bekommen. Dennoch brauchen sie Grenzen und müssen erzogen werden. Weil sie eben nicht Fehlerlos auf die Welt kommen.

Vielleicht werden viele meine meinung nicht teilen aber ich bin überzeugte Christin und glaube was ihn der Bibel steht. Und dort sagt Gott, das die Kinder schon von Geburt an "sündig" sind und das sie Erziehung brauchen.

Ich bin aber auf keinen Fall jemand, der sein baby schreien lässt und so.
Ich denke einfach, das Kinder regeln/erziehung brauchen aber wir als Eltern eben Vorbilder sind und am besten lernen sie, wenn wir mit guten Beispiel voran gehen.

LG
Elena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 14:59

Schade...
...das sich manche persönlich angegriffen fühlen und alles auf die Waagschale legen. Das oben sind lediglich Beispiele, womit ich nicht sagen will, das es jeder so macht...

Für die die Angst um mein Sexleben haben, keine Angst ich habe eins, und dafür brauch ich nicht unbedingt das Bett

Antiautoritäre erziehung heißt nicht das ein Kind alles machen darf...
# Definition
Für die antiautoritäre Erziehung ist die Vorstellung von der Selbstregulierung des Kindes, im Sinne von Selbstbestimmung, Handlungs- und Entscheidungsfreiheit, von zentraler Bedeutung. Gleichzeitig ist die Zurücknahme des Bestimmungsrechts des Erziehers über das Kind wichtig. Nach dieser Konzeption ergreift der Erzieher die Partei des Kindes, er setzt sich für die Entfaltung der Kräfte des Kindes und für die Befriedigung seiner Bedürfnisse ein. Die antiautoritäre Erziehung lehnt insbesonders zwanghafte, einengende und Trieb unterdrückende Formen der Erziehung ab. Stattdessen bemüht sie sich um eine lustbejahende, Gefühle, Verstand und Aktivitäten unterstützende pädagogische Praxis.

Die antiautoritäre Erziehung kann als eine Theorie, als eine Methode und als eine Bewegung verstanden werden. Sie hat sich im Zusammenhang mit der antiautoritären Studentenbewegung zum Ende der 60er Jahre entwickelt."


Mir ging es hier eigentlich darum das mehr auf die Bedürfnisse der Kleinen eingegangen wird, das man aus den sturen Erziehungsmuster ausbricht und seinem Herz und Instinkt vertraut...
Leider verstehen mich hier einige nicht (oder wollen nicht verstehen?), finde es auch schade das ich persönlich angegriffen werde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 15:01

..
Erziehung muss sein"
Gesendet von tqlerin am 2 März um 13:53


Erziehung bei Kindern muss sein und ist wichtig. Die Kid's wollen und brauchen Grenzen.
Bei Babys macht Erziehung aber keinen Sinn! Im ersten Jahr ist das vegebene Liebesmüh. Danach siehts schon anders aus.
Leider bedeutet Erziehung immer auch Konsequenz und daran hapert es heutzutage. "Ungezogene" Kinder sind immer das Produkt ihrer Eltern.
Das ist wie bei Hunden, das Monster hängt immer am anderen Ende der Leine.



GUT GESAGT !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 16:09

Will damit
nur sagen, das Kinder nicht "böse sein"* lernen müssen, sondern das sie es von anfang an können. Klar, ein kleines Baby macht auch nichts um mich zu ärgern oder so, da bin ich deiner Meinung. Aber es vergehen ein paar Monate und zack, kann das Kind auch anders


*damit Meine ich z.B. schlagen, streiten,provozieren, frech sein ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 16:12

Ich habe
mein Erziehungsmuster überdacht.
... und bleibe dabei.

Die antiautoritäre Erziehung, wie sie in den 60er Jahren angewandt wurde, hatte lange nicht den guten Erfolg, den man sich davon versprach. Die Methode ist überholt und wurde von neueren Erziehungsmethoden abgelöst.

Und NATÜRLICH muss ein Kind Sozialverhalten erst lernen!
Selbst Affen müssen das. Obwohl bei denen wohl noch mehr durch Instinkte gesteuert ist als bei uns Menschen.


Liebe Olgaka, ich verstehe deinen Text zwangsläufig als Kritik, weil viele Adjektive, die du benutzt gar nichts anderes zulassen. "isoliert", "abgeschoben", "ignoriert"
Du formulierst nicht wertfrei und sachlich, sondern beschreibst den Erziehungsstil vieler Mütter hier ganz klar abwertend.
Da musst du einfach damit rechnen, angegriffen zu werden.

Sorry, ist nunmal so.

LG Flauschi+Michel+Lene

P.S.: Lies mal "Herr der Fliegen" von William Golding

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 16:54

Das hängt wohl vom kind ab
was mein sohn momentan abzieht, machen vielleicht auch nicht alle kinder in seinem alter. es wäre mir auch lieber, ich müsste nicht "eingreifen". habe aber keine lust, ihm zu erlauben, mir wehzutun, weil "andere" meinen, in seinem alter wäre er für erzieherische maßnahmen zu klein. dann habe ich ein gutes gewissen, aber keine haare mehr auf dem kopf

deshalb glaube ich aber noch lange nicht, dass er mir mit absicht wehtut! er will eben spielen und muss lernen, dass das spiel grenzen hat, die da liegen, wo er anderen oder sich selbst weh tut.

was hier übrigens als antiautoritär definiert wurde, ist nichts anderes als laisser (oder laissez-) faire (= machen lassen oder lasst machen) und das würde bedeuten, ich lasse mein kind grundsätzlich alles tun was es will, also auch an den herd fassen oder mit messern spielen.
antiautoritär bedeutet verzicht auf strafen und wahrung des respekts gegenüber dem kind, nicht aber ein grundsätzliches gewähren-lassen, egal was das kind tut.

und zu der diskussion bzgl. "vorleben": ich habe meinem sohn noch nie wehgetan, habe ihm sein verhalten also auch nicht vorgelebt. er meint es nicht böse und dennoch kommt es aus ihm. er versteht es wie gesagt einfach noch nicht, dass es nicht richtig ist und das muss ich ihm zeigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 16:58

...
@ flauschi:

hää...sie bringts doch nur aufm Punkt. Wie soll man ignorieren oder isoliert anders ausdrücken?? das wird nun mal so genannt.... und sie spricht doch niemanden persönlich an. verstehe nicht wie das so viele mißverstehen können. und es ist nun mal wirklich so, das viele Babys im eignen zimmer bleiben müssen, weil sie schreien. ( was ich nich richtig finde bis zum bestimmten Alter) Jedoch kommt sowas immer wieder vor. Egal ob das hier eine mami oder 100 Mamis so machen...es passiert.

Und seht doch nicht immer alles gleich auf euch bezogen.... bald kommt es noch so weit das ihr der Meinung seid, das sie ein Komma zu viel gesetzt hat.


Mensch Mädels...sie hat doch extra geschrieben das der Text keine Kritik sein soll...sondern nur manche ( die 5 wochen alte Babys schreien lassen) zum Nachdenken anregen soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 17:13
In Antwort auf rani_12241163

...
@ flauschi:

hää...sie bringts doch nur aufm Punkt. Wie soll man ignorieren oder isoliert anders ausdrücken?? das wird nun mal so genannt.... und sie spricht doch niemanden persönlich an. verstehe nicht wie das so viele mißverstehen können. und es ist nun mal wirklich so, das viele Babys im eignen zimmer bleiben müssen, weil sie schreien. ( was ich nich richtig finde bis zum bestimmten Alter) Jedoch kommt sowas immer wieder vor. Egal ob das hier eine mami oder 100 Mamis so machen...es passiert.

Und seht doch nicht immer alles gleich auf euch bezogen.... bald kommt es noch so weit das ihr der Meinung seid, das sie ein Komma zu viel gesetzt hat.


Mensch Mädels...sie hat doch extra geschrieben das der Text keine Kritik sein soll...sondern nur manche ( die 5 wochen alte Babys schreien lassen) zum Nachdenken anregen soll.

@sunris322
Naja, man kann seine Meinung schon etwas neutraler verpacken. Es reicht manchmal schon, wenn man nicht "ihr solltet" sondern "ich würde" schreibt.

Weißt du, ich wende bei meinen Kindern auch lieber sanfte Methoden an, aber manchmal geht es bei meinem 2,5 Jahre alte "Großen" wirklich nur noch unter Androhung von Strafe. Nachdem ich vorher Diskussion, Belohnungsprinzip und Ablenkung ausprobiert habe.

Und ich gehe einfach davon aus, dass die Mütter in diesem Forum alle versuchen, es so richtig wie möglich zu machen. Deshalb tauchen doch die ganzen Erziehungsfragen immer wieder auf. Dahinter steckt oft Verzweiflung.
Wie soll man denn dann reagieren, wenn so ein "erhobener Zeigefinger" auftaucht und mit Worten, die ich schon genannt habe, indirekt sagt: "Ihr tut euren Kindern ganz schlimme Dinge an."?

Deshalb meine ich, dass Olga einfach mit solchen Reaktionen rechnen muss.

LG Flauschi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 17:26
In Antwort auf svana_12919543

@sunris322
Naja, man kann seine Meinung schon etwas neutraler verpacken. Es reicht manchmal schon, wenn man nicht "ihr solltet" sondern "ich würde" schreibt.

Weißt du, ich wende bei meinen Kindern auch lieber sanfte Methoden an, aber manchmal geht es bei meinem 2,5 Jahre alte "Großen" wirklich nur noch unter Androhung von Strafe. Nachdem ich vorher Diskussion, Belohnungsprinzip und Ablenkung ausprobiert habe.

Und ich gehe einfach davon aus, dass die Mütter in diesem Forum alle versuchen, es so richtig wie möglich zu machen. Deshalb tauchen doch die ganzen Erziehungsfragen immer wieder auf. Dahinter steckt oft Verzweiflung.
Wie soll man denn dann reagieren, wenn so ein "erhobener Zeigefinger" auftaucht und mit Worten, die ich schon genannt habe, indirekt sagt: "Ihr tut euren Kindern ganz schlimme Dinge an."?

Deshalb meine ich, dass Olga einfach mit solchen Reaktionen rechnen muss.

LG Flauschi

@ flauschi
ja...meine tochter is jetzt auch 15 monate alt und hat angefangen dinge anzustellen wo sie weiß das sie das nich darf und trotzdem macht. da is es ja ok, streng zu reagieren. Wenn bewusst böse gehandelt wird.

Aber nich bei kleinen...die nich mal wissen, was sie da überhaupt machen. Und ich glaube auch, das olga das so meint und sich nur schlecht ausgedrückt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 17:30

Na klar
jetzt wird hier wieder herumgezickt! sie hat doch eigntlich recht! wenn euch ihr beitrag nich passt, dann überlest es einfach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 17:36
In Antwort auf rani_12241163

@ flauschi
ja...meine tochter is jetzt auch 15 monate alt und hat angefangen dinge anzustellen wo sie weiß das sie das nich darf und trotzdem macht. da is es ja ok, streng zu reagieren. Wenn bewusst böse gehandelt wird.

Aber nich bei kleinen...die nich mal wissen, was sie da überhaupt machen. Und ich glaube auch, das olga das so meint und sich nur schlecht ausgedrückt hat.

Ja
Wenn sie es wirklich nur auf Babys bezogen hat, sehe ich es genauso. Babys handeln rein instinktiv, und ihre Bedürfnisse müssen gestillt werden.
Aber so steht's halt nicht in ihrem Beitrag. Überschrieben hat sie alles mit "Babys/KINDER".

Habe ich mich denn nun selbst so unglücklich ausgedrückt? Ich dachte eigentlich schon, deutlich gemacht zu haben, dass es vielleicht an der Schreibweise liegt, wenn böse Antworten kommen.

LG Flauschi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 18:38
In Antwort auf emma_12252617

Na klar
jetzt wird hier wieder herumgezickt! sie hat doch eigntlich recht! wenn euch ihr beitrag nich passt, dann überlest es einfach.

Ja, sicher
deshalb bin ich auch in einem Forum um etwas NICHT zu lesen...

Und: Kann man hier eigentlich nichts mehr schreiben, ohne dass ständig jemand mit diesem Zicken-Vorwurf kommt

Ist ja schön, wenn hier alle so herrlich auf Harmonie bedacht sind, aber dafür muss ich doch kein Forum besuchen?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 20:46

@ kratzamkopp
dann reg dich nich so künstlich auf und rede nicht so abwertend von nicht so gut erzogenen Kindern. wie sagtest du noch gleich dazu..." verweichlichte rotzlöffel" und so ne Dinge.Sorry, aber wie alt bist du denn das du dich so verhälst?? entweder du drückst dich ordentlich aus und vertretest deine Meinung und wenn du das nicht auf die Reihe kriegst, lass es doch einfach sein.Es geht auch anders.

Du hast gesagt dich nervt dieses Thema...dann überspring es, dann brauchst dich nich aufregen.

Und das is keine Moralpredigt oder was jetzt kommt...sondern nur meine Meinung das es auch freundlicher geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 20:55
In Antwort auf rani_12241163

@ kratzamkopp
dann reg dich nich so künstlich auf und rede nicht so abwertend von nicht so gut erzogenen Kindern. wie sagtest du noch gleich dazu..." verweichlichte rotzlöffel" und so ne Dinge.Sorry, aber wie alt bist du denn das du dich so verhälst?? entweder du drückst dich ordentlich aus und vertretest deine Meinung und wenn du das nicht auf die Reihe kriegst, lass es doch einfach sein.Es geht auch anders.

Du hast gesagt dich nervt dieses Thema...dann überspring es, dann brauchst dich nich aufregen.

Und das is keine Moralpredigt oder was jetzt kommt...sondern nur meine Meinung das es auch freundlicher geht.

Sorry an kratzamkopp
gut...ich hab dich grad mit der chrissi irgendwas verwechselt. Großes Sorry. Finde halt nich, das diese so abwertend reden sollte. Wirklich sorry dafür.


und zum Beitrag von dir von vormittags an mich....

das is keine Heile Welt....das nennt man Geduld. Wenn ich weiß das Nina mich nicht mit Absicht ärgern will, dann erkläre ich es ihr eben dauernd. Sobald ich merke das sie es mit Absicht macht....werde ich auch konsequent wenn sie kein Nein akzeptiert. Aber habe ich schon ein paar Mal erwähnt.

Und wirklich sorry fürs unberechtigte meckern an dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 22:27

Ich habe jetzt
nicht mehr alle antworten im kopf. aber hier mal MEINE PERSÖNLICHE meinung:

Babys/Kinder "müssen"
-alleine einschlafen
babys nicht, denke mal, da brauche ich geduld.
kinder, finde ich schon, denn ab 1 jahr ist es kleinkind und zum eltern sein gehört auch der egoismus irgendwann mal feierabend zu machen und die füße hoch zu legen.

-allein im Bett schlafen
auch das finde ich ab einem gewissen alter ok, denn dafür kauf man ja kinderzimmer

-durchschlafen
naja, mache ich als erwachsene noch nicht

-möglichst früh Beikost bekommen
da kann man drüber streiten. es gibt kinder (ich habe vier im bekanntenkreis) die werden halt von nix anderem mehr richtig satt.

-immer brav sein
naja, das denke ich ist ein witz, denn brav und brav ist ansichtssache

-sich alleine beschäftigen
finde ich auch ab einem gewissen alter ok, denn auch eine mama muß mal zum wc, duschen, kochen oder irgenwas machen
-einen Rythmus haben (schlafen, essen)
klar, den muß irgendwann jeder haben

-hübsch Aussehen (am besten mit Ohrringen)
mal abgesehen von den ohringen, was auch ein thema für sich ist, trägt dein kind "lumpen"? es ist doch jedem selber überlassen, was das kind an hat und was nicht

-leise sein
naja, kommt drauf an wie man das aus legt
--------------------------------------------

Babys/Kinder "dürfen"
-nicht alles antatschen
doch, ich lasse mein kind an die gesicherte steckdose, geb ihr noch einen schraubenzieher, damit es wirklich schnell geht. klar darf sie alles, damit man bloß niemanden besuchen kann, der nicht für einen tag die ganze wohung kindersicher macht.
natürlich räumt sie alle schränke aus, ich habe nichst anderes zu tun und finde es lustig

-sich nicht frei in ihrer Entwicklung empfahlten
also sich frei entfalten, mh klar, was kann schon passieren wenn man alles zu läßt und nichst verbietet??
sie haben nur blaue flecke, ständig platzwunden und verbringen die halbe zeit ihres lebens im krankenhaus.
ein hochauf die freie und selbständige entfaltung!

-nicht verwöhnt werden
doch, aber nicht so, das sie später auch kein nein akzeptieren.

-nicht lange gestillt werden
mal dran gedacht, das es doch noch mütter auf der welt gibt, die nicht stillen können oder aus gesundheitichen gründen können????
----------------------------------------
Babys/Kinder "werden"
-schreien gelassen
ja, solche moment gab es, und sorry aber JEDE mama hat mal einen moment wo es ihr zu viel wird. und dann lieber mal ein wenig schreien, als schlimmeres.

-ignoriert
wie meinst du das??? weil ich versuche meinem kind zu lernen, das man nachts schläft und nicht spielt? weil mein kind nicht das zu essen bekommt, was es möchte?

-ausgeschlossen/isoliert (z.B. Laufstall, eigenes Zimmer)
wie bist du zum wc gegangen? oder hast geduscht? wie hängst du deine wäsche auf???
ich denke nicht, dass meiner tochter geschadet hat, dass sie einen laufstall hatte.sie spielt sehr gerne(!!!!) in ihrem zimmer und ich bekomme zu hören "mama geh"

-schon früh abgegeben/abgeschoben
sorry, das es eltern gibt, die arbeiten gehen müssen/wollen warum auch immer.
tschuldigung auch von den eltern, die gerne noch mann und frau sind trotz kind.
--------------------------------
zu dem rest nur so viel, dass man auch auf die bedürfnisse hören kann, wenn man all diese bösen fehler macht um selber nicht auf der strecke zu bleiben.
wenn wir sie nicht erziehen, was denkst du wie die welt dann in ein paar jahren aus sieht?? woher sollen sie richtig und falsch lernen? wissen was gut und böse ist????
sie verhalten sich so, wie wir es ihnen vorleben, das stimmt, aber ich denke mal, da wir alle regeln in unserem leben gelernt haben, sollten wir sie weiter geben.

sie nicht zerren?ich denke mal ein paar jahre weiter: ich lass sie trinken, rauchen,drogen nehmen und und und?? man echt, das kann nicht dein ernst sein??

ich hoffe nur du wirst schnell merken, dass kinder regeln brauchen. und die genauso wie doll wie liebe, nähe und fürsorge.

ich hoffe, man kann stellenweise die ironie in meinen worten lesen.

lg
steffi, die sich gerade gedanken macht, ob sie überhaupt ein kind hätte bekommen sollen
mit jana *13.04.2006 der nichts geschadet hat, was ich bissher mit ihr "gemacht" habe.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 22:59
In Antwort auf jillie_12715837

Ich habe jetzt
nicht mehr alle antworten im kopf. aber hier mal MEINE PERSÖNLICHE meinung:

Babys/Kinder "müssen"
-alleine einschlafen
babys nicht, denke mal, da brauche ich geduld.
kinder, finde ich schon, denn ab 1 jahr ist es kleinkind und zum eltern sein gehört auch der egoismus irgendwann mal feierabend zu machen und die füße hoch zu legen.

-allein im Bett schlafen
auch das finde ich ab einem gewissen alter ok, denn dafür kauf man ja kinderzimmer

-durchschlafen
naja, mache ich als erwachsene noch nicht

-möglichst früh Beikost bekommen
da kann man drüber streiten. es gibt kinder (ich habe vier im bekanntenkreis) die werden halt von nix anderem mehr richtig satt.

-immer brav sein
naja, das denke ich ist ein witz, denn brav und brav ist ansichtssache

-sich alleine beschäftigen
finde ich auch ab einem gewissen alter ok, denn auch eine mama muß mal zum wc, duschen, kochen oder irgenwas machen
-einen Rythmus haben (schlafen, essen)
klar, den muß irgendwann jeder haben

-hübsch Aussehen (am besten mit Ohrringen)
mal abgesehen von den ohringen, was auch ein thema für sich ist, trägt dein kind "lumpen"? es ist doch jedem selber überlassen, was das kind an hat und was nicht

-leise sein
naja, kommt drauf an wie man das aus legt
--------------------------------------------

Babys/Kinder "dürfen"
-nicht alles antatschen
doch, ich lasse mein kind an die gesicherte steckdose, geb ihr noch einen schraubenzieher, damit es wirklich schnell geht. klar darf sie alles, damit man bloß niemanden besuchen kann, der nicht für einen tag die ganze wohung kindersicher macht.
natürlich räumt sie alle schränke aus, ich habe nichst anderes zu tun und finde es lustig

-sich nicht frei in ihrer Entwicklung empfahlten
also sich frei entfalten, mh klar, was kann schon passieren wenn man alles zu läßt und nichst verbietet??
sie haben nur blaue flecke, ständig platzwunden und verbringen die halbe zeit ihres lebens im krankenhaus.
ein hochauf die freie und selbständige entfaltung!

-nicht verwöhnt werden
doch, aber nicht so, das sie später auch kein nein akzeptieren.

-nicht lange gestillt werden
mal dran gedacht, das es doch noch mütter auf der welt gibt, die nicht stillen können oder aus gesundheitichen gründen können????
----------------------------------------
Babys/Kinder "werden"
-schreien gelassen
ja, solche moment gab es, und sorry aber JEDE mama hat mal einen moment wo es ihr zu viel wird. und dann lieber mal ein wenig schreien, als schlimmeres.

-ignoriert
wie meinst du das??? weil ich versuche meinem kind zu lernen, das man nachts schläft und nicht spielt? weil mein kind nicht das zu essen bekommt, was es möchte?

-ausgeschlossen/isoliert (z.B. Laufstall, eigenes Zimmer)
wie bist du zum wc gegangen? oder hast geduscht? wie hängst du deine wäsche auf???
ich denke nicht, dass meiner tochter geschadet hat, dass sie einen laufstall hatte.sie spielt sehr gerne(!!!!) in ihrem zimmer und ich bekomme zu hören "mama geh"

-schon früh abgegeben/abgeschoben
sorry, das es eltern gibt, die arbeiten gehen müssen/wollen warum auch immer.
tschuldigung auch von den eltern, die gerne noch mann und frau sind trotz kind.
--------------------------------
zu dem rest nur so viel, dass man auch auf die bedürfnisse hören kann, wenn man all diese bösen fehler macht um selber nicht auf der strecke zu bleiben.
wenn wir sie nicht erziehen, was denkst du wie die welt dann in ein paar jahren aus sieht?? woher sollen sie richtig und falsch lernen? wissen was gut und böse ist????
sie verhalten sich so, wie wir es ihnen vorleben, das stimmt, aber ich denke mal, da wir alle regeln in unserem leben gelernt haben, sollten wir sie weiter geben.

sie nicht zerren?ich denke mal ein paar jahre weiter: ich lass sie trinken, rauchen,drogen nehmen und und und?? man echt, das kann nicht dein ernst sein??

ich hoffe nur du wirst schnell merken, dass kinder regeln brauchen. und die genauso wie doll wie liebe, nähe und fürsorge.

ich hoffe, man kann stellenweise die ironie in meinen worten lesen.

lg
steffi, die sich gerade gedanken macht, ob sie überhaupt ein kind hätte bekommen sollen
mit jana *13.04.2006 der nichts geschadet hat, was ich bissher mit ihr "gemacht" habe.


Ich hätte es nicht besser audgedrückt
Du sprichst mir aus der Seele, danke ronja1977

Gruß von noch einer "egoistischen" Mama

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 23:05
In Antwort auf ili_12957961

Ich hätte es nicht besser audgedrückt
Du sprichst mir aus der Seele, danke ronja1977

Gruß von noch einer "egoistischen" Mama

@sandra33
bitte schön, ich wollte nix schreiben, weil mir langsam solche threads auf den geist gehen.

konnte dann aber meine finger nicht bändigen.
(bin eben auch nicht erzogen worden )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 23:12
In Antwort auf celianoelle

@ olgaka24
ähm, wie kommst du eigentlich auf die idee, das babys rein und ohne falsches verhalten auf die Welt kommen? Das "böse" ist angeboren und wenn wann sie einfach so lassen würde und keine Grenzen ect. bekommen würden, würde man sie mehr Schaden als anders rum!!! natürlich ist das A und O bei der ganzen Sache, das sie ganz viel Liebe bekommen. Dennoch brauchen sie Grenzen und müssen erzogen werden. Weil sie eben nicht Fehlerlos auf die Welt kommen.

Vielleicht werden viele meine meinung nicht teilen aber ich bin überzeugte Christin und glaube was ihn der Bibel steht. Und dort sagt Gott, das die Kinder schon von Geburt an "sündig" sind und das sie Erziehung brauchen.

Ich bin aber auf keinen Fall jemand, der sein baby schreien lässt und so.
Ich denke einfach, das Kinder regeln/erziehung brauchen aber wir als Eltern eben Vorbilder sind und am besten lernen sie, wenn wir mit guten Beispiel voran gehen.

LG
Elena


ELENA:
Vielleicht werden viele meine meinung nicht teilen aber ich bin überzeugte Christin und glaube was ihn der Bibel steht. Und dort sagt Gott, das die Kinder schon von Geburt an "sündig" sind und das sie Erziehung brauchen

DU TICKST DOCH NICHT RICHTIG ODER????
WENN DEIN KIND ETWAS KAPUTTMACHT ODER EIN SCHLIMMES WORT SAGT DENKST DU DANN DER TEUFEL SPRICHT AUS IHM?????
KINDER BRAUCHEN VORBILDER AN DENEN SIE SICH ORIENTIEREN KÖNNEN UND NICHT JEMANDEN DER IHNEN DIE SÜNDE AUSTREIBT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

*KOPFSCHÜTTEL*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2008 um 10:47

...
ok....ich schreibe jetzt ein letztes Mal. Dann sage ich zu solchen Themen nichts mehr. Und ich habe auch kein Buch gelesen oder sowas, wo ich mich an irgendwelche Regeln klammern könnte. Nein, hab ich nicht und werd ich nicht.

Aber hier finde ich das die Threaderöffnerin falsch verstanden wurde und das ihr da so reagiert ist echt mal unfair.
Und das so viele übertreiben....von wegen, darf ich nich auf klo gehen und son zeugs. Warum macht ihr mehr aus dem Text als die geschrieben hat.

@ ulmerspatz : wer sagt, das du nicht zur Toilette gehen oder dir Essen machen darfst.Steht das irgendwo? Klar muss da das kleine eben mal warten. Hat hier jemand was anderes behauptet??? Viele übertreiben hier völlig.

Und das du deiner Maus mit 4 wochen beigebracht hast nachts nicht zu spielen sondern zu schlafen, bezweifle ich. Eher hat sie den Rhytmus von allein auf die Reihe bekommen. Als meine Tochter so klein war dachte ich auch hin und wieder das sie dies oder jenes verstanden hat. Jetzt ( sie ist 15 monate alt) weiß ich das das nur Zufall war.

Mit ignorieren und schreienlassen ist doch nur gemeint das manche die Kleinen wirklich mal 3 Stunden durchschreien lassen oder wenn sie was angestellt haben 1,2 stunden nicht beachtet werden als Strafe. Und zum früh abgeschoben werden....ich denke das bezieht sich auf solche, die ihre kinder alle paar Tage oder jedes Wochenende an omi, opi etc. abgeben um Party machen zu gehen und so leben wollen wie es vor dem Kind war. Solche Threads gabs hier doch auch schon. Warum übertreibt ihr und sagt dann sowas wie.... ich habe mein Baby mit 6 Monaten zur Oma "abgeschoben". Wer hat hier gesagt, das es schlimm ist, es mal ab und zu abzugeben??? NIEMAND. Den Schuh zieht ihr Euch nämlich selbst an.

-nicht lange gestillt werden

?? hat sie da geschrieben das Frauen die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr stillen, böse oder egoistisch sind?? NEIN
Oder das Frauen die das nicht so lang aushalten zu stillen, egoistisch sind? NEIN
Das bezieht sich doch nur darauf, wenn die Gesellschaft zu einer Frau, die sich entschieden hat ihr kind mit 6monaten oder 1 jahr oder sowas noch zu stillen, sagt, das sie nich normal sei und so ne Sachen.


möglichst früh Beikost bekommen

ich habe nina 5 monate vollgestillt und mit 7 monaten war sie dann abgestillt. ich kann gar nicht zählen wie oft ich von anderen gehört habe....kriegt sie immer noch keinen Brei?? Das stillen fand ich auch als echt belastend und einschränkend....ABER ich bin Allergikerin und hoffe das es was bei Nina bringt, das sie nicht so schlimm mit Allergien erwischt wird.
Widerrum wollen manche ihren Kleinen schon mit 2 monaten beikost geben?? wieso? Die Organe sind noch nicht voll ausgereift, also is es bestimmt auch nicht sooo gesund. Wenn sie nich stillen wollen/können, gibts ja noch die Flaschenmilch.


-sich nicht frei in ihrer Entwicklung entfalten

viele Babys dürfen doch echt nur ihr Spielzeug anfassen und ansonsten lieber nichts. Dauernd hören sie ein Nein. Und bei zu vielen Neins können sie ihre Welt nicht entdecken und somit nicht frei entfalten. Sie wollen nunmal testen wie sich der Brei anfühlt (heiß,kalt,glitschig) oder was passiert wenn ein Blatt Papier zerrissen wird und so ne Sachen.
Das machen sie doch nicht um euch zu ärgern...sie lernen.Man muss eben unterscheiden ob es aus Neugier geschieht oder aus Frechheit.
Und ja...wenn sie was anstellen muss sehr wohl ein Nein erfolgen oder mal was auf die Finger. Hat sie irgendwo geschrieben das es nicht erlaubt sei???? NEIN, hat sie nicht.


Und Olgaka....wenn ich etwas falsch verstanden habe...korrigiere mich. Aber ich verstehe den Text so...und das alles halb so schlimm ist....als das was manche aus dem Text machen.


Und ich hoffe das Einige von Euch sehen, das sie den Text falsch interpretiert haben und Olga nur zum Nachdenken anregen wollte.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2008 um 11:31
In Antwort auf rani_12241163

...
ok....ich schreibe jetzt ein letztes Mal. Dann sage ich zu solchen Themen nichts mehr. Und ich habe auch kein Buch gelesen oder sowas, wo ich mich an irgendwelche Regeln klammern könnte. Nein, hab ich nicht und werd ich nicht.

Aber hier finde ich das die Threaderöffnerin falsch verstanden wurde und das ihr da so reagiert ist echt mal unfair.
Und das so viele übertreiben....von wegen, darf ich nich auf klo gehen und son zeugs. Warum macht ihr mehr aus dem Text als die geschrieben hat.

@ ulmerspatz : wer sagt, das du nicht zur Toilette gehen oder dir Essen machen darfst.Steht das irgendwo? Klar muss da das kleine eben mal warten. Hat hier jemand was anderes behauptet??? Viele übertreiben hier völlig.

Und das du deiner Maus mit 4 wochen beigebracht hast nachts nicht zu spielen sondern zu schlafen, bezweifle ich. Eher hat sie den Rhytmus von allein auf die Reihe bekommen. Als meine Tochter so klein war dachte ich auch hin und wieder das sie dies oder jenes verstanden hat. Jetzt ( sie ist 15 monate alt) weiß ich das das nur Zufall war.

Mit ignorieren und schreienlassen ist doch nur gemeint das manche die Kleinen wirklich mal 3 Stunden durchschreien lassen oder wenn sie was angestellt haben 1,2 stunden nicht beachtet werden als Strafe. Und zum früh abgeschoben werden....ich denke das bezieht sich auf solche, die ihre kinder alle paar Tage oder jedes Wochenende an omi, opi etc. abgeben um Party machen zu gehen und so leben wollen wie es vor dem Kind war. Solche Threads gabs hier doch auch schon. Warum übertreibt ihr und sagt dann sowas wie.... ich habe mein Baby mit 6 Monaten zur Oma "abgeschoben". Wer hat hier gesagt, das es schlimm ist, es mal ab und zu abzugeben??? NIEMAND. Den Schuh zieht ihr Euch nämlich selbst an.

-nicht lange gestillt werden

?? hat sie da geschrieben das Frauen die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr stillen, böse oder egoistisch sind?? NEIN
Oder das Frauen die das nicht so lang aushalten zu stillen, egoistisch sind? NEIN
Das bezieht sich doch nur darauf, wenn die Gesellschaft zu einer Frau, die sich entschieden hat ihr kind mit 6monaten oder 1 jahr oder sowas noch zu stillen, sagt, das sie nich normal sei und so ne Sachen.


möglichst früh Beikost bekommen

ich habe nina 5 monate vollgestillt und mit 7 monaten war sie dann abgestillt. ich kann gar nicht zählen wie oft ich von anderen gehört habe....kriegt sie immer noch keinen Brei?? Das stillen fand ich auch als echt belastend und einschränkend....ABER ich bin Allergikerin und hoffe das es was bei Nina bringt, das sie nicht so schlimm mit Allergien erwischt wird.
Widerrum wollen manche ihren Kleinen schon mit 2 monaten beikost geben?? wieso? Die Organe sind noch nicht voll ausgereift, also is es bestimmt auch nicht sooo gesund. Wenn sie nich stillen wollen/können, gibts ja noch die Flaschenmilch.


-sich nicht frei in ihrer Entwicklung entfalten

viele Babys dürfen doch echt nur ihr Spielzeug anfassen und ansonsten lieber nichts. Dauernd hören sie ein Nein. Und bei zu vielen Neins können sie ihre Welt nicht entdecken und somit nicht frei entfalten. Sie wollen nunmal testen wie sich der Brei anfühlt (heiß,kalt,glitschig) oder was passiert wenn ein Blatt Papier zerrissen wird und so ne Sachen.
Das machen sie doch nicht um euch zu ärgern...sie lernen.Man muss eben unterscheiden ob es aus Neugier geschieht oder aus Frechheit.
Und ja...wenn sie was anstellen muss sehr wohl ein Nein erfolgen oder mal was auf die Finger. Hat sie irgendwo geschrieben das es nicht erlaubt sei???? NEIN, hat sie nicht.


Und Olgaka....wenn ich etwas falsch verstanden habe...korrigiere mich. Aber ich verstehe den Text so...und das alles halb so schlimm ist....als das was manche aus dem Text machen.


Und ich hoffe das Einige von Euch sehen, das sie den Text falsch interpretiert haben und Olga nur zum Nachdenken anregen wollte.

lg

DANKE
Du hast es verstanden was ich gemeint habe.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2008 um 11:56

@sunris
Das ist mal ein richtig guter Beitrag zu Olgaka`s Thread,ergänzend für die,die verstanden haben,erklärend für jene,die nicht verstanden haben,nicht verstehen wollen oder sich hier rechtfertigen warum nur

Dem gibt es nicht mehr hinzuzufügen,lieben Dank also!

Eines frage ich mich allerdings doch:Wie kommen Menschen auf die Idee,dass ihre Kinder lernen "sich auch mal" selbst zu beschäftigen wenn man ihnen frühmöglichst (körperliche) Aufmerksamkeit entzieht?Wie kommen Menschen auf die Idee,ihre Kindern "schlafen zu lehren" indem sie frühmöglichst ausquartiert werden?Und warum muss all dies so FRÜH stattfinden?Natürlich braucht man als Mutter/Vater/Paar auch Zeit für sich,aber muss es auf Biegen und Brechen schon nach wenigen Wochen der Fall sein?!

Nachdenkliche Grüsse

Kris

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram