Home / Forum / Mein Baby / Kinder nach trennung beim Vater lassen

Kinder nach trennung beim Vater lassen

19. Februar 2013 um 16:56

Ich weiß nicht wo ich anfangen sollen,hallo erstmal
ihr lieben Mütter, ich hoffe mir kann jemand von euch ein rat oder eine meinung dazu geben.Dankbar wäre ich
jedenfalls sehr dafür.
Die Situation ist momentan ziemlich kompliziert und sehr traurig offen gesagt.
Also ich habe mich vor kurzem von meinem Ex Freund getrennt (waren nicht verheiratet). Nun leben wir immer noch in unserer Miet- wohnung, in die wir erst vor 10 monaten eingezogen sind,ich bin auch schon fleissig auf Wohnungssuche,aber jedesmal sagt der zuständige vermieter dann,das ich nirgentswo eine wohnung finden werde,wenn ich nicht arbeite. ( War bzw. bin ja seit der ersten ss seit über 4 jahren hausfrau und mutter und somit arbeitslos). Mein Freund hat immer unseren lebensunterhalt finanziert. Er verdient mit seiner arbeit gut.
Nun bin ich auch auf der suche nach arbeit. Und da ich nun endlich arbeiten gehen möchte,nach der trennung, und da die Wohnung in der wir wohnen,sehr sehr groß ist (120 qm) und mein Ex da wohnen bleiben wird und die Kinder in der Wohnung bleiben sollen,haben wir uns nach langem überlegen entschlossen, die Kinder in der Wohnung bei ihm zu lassen. Also das alles quasi so bleibt wie es ist,nur halt das ich ausziehe aus der gemeinsamen Wohnung.
Nun redet mir aber meine Mutter seitdem ständig ein schlechtes gewissen ein und macht mir furchtbare vorwürfe deswegen. Ihre größte Angst besteht nemlich darin,das sie befürchtet, das mein Ex mir die Kinder dann wegnehmen könnte. Die hat da echt ne übertriebene Panik vor. Was sie vorallem sehr kritisiert ist,das ich vor paar tagen für das gemeinsame sorgerecht unterschrieben habe. Sie meinte das wäre mein größter Fehler
Dabei meinte er,das wäre kein unterschied, denn wenn er auf teufel komm raus,sich das alleinige sorgerecht holen wollte,wäre es egal ob ich davor das alleinige sorgerecht oder wir das gemeinsamige hätten. Nun war ich heut beim arbeitsamt und als ich der arbeitsvermittelerin erzählte, die kinder sollten bei meinem Ex bleiben, sagte sie einen Satz, der mir Tränen in die Augen trieb, sie meinte:,, Frau ....wollen sie das wirklich zulassen? und dann saß ich da und mir schoßen die tränen nur so aus den Augen. Mit dem satz traf sie mich mitten ins Herz. Aber ich meine,ich war mir doch so sicher,das es alles richtig ist, es ist nemlich so,das ich Psychische Probleme hab und im moment mit mir selbst schon ziemlich zu kämpfen hab (Depressionen) und so sehr ich mich dafür auch schäme das jetzt zu sagen,aber mich schon oft sehr überfordert fühle Auserdem gibt es doch kein zurück mehr...Das Kinder-geld haben wir nemlich auch schon auf seinen Konto überschreiben lassen usw...Ahh ich weiß im moment auch nicht was ich denken und machen soll...

Mehr lesen

19. Februar 2013 um 17:46

Hey
Also ich und mein bruder wir sind bei meinem vater aufgewachsen und aus uns ist was geworden. Da es dir selber nicht allzu gut geht, finde ich wäre das doch erstmal eine gute lösung bis du alles auf die reihe bekommen hast, auf biegen und brechen deine kinder mit zunehmen und es dir schlechter geht finde ich auch falsch.
Ich denke das du ja auch oft hin kannst und dich an allem beteiligen kannst.
Du wirst schon das richtige tun.
Denk einfach daran was für dich und deine kinder am besten ist.
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2013 um 18:07

Vielen dank erstmal
für die antworten, wegen der Frage zum alter der Kinder, meine Tochter ist 4 jahre und mein Sohn 1 und halb.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2013 um 18:23

Du machst das schon richtig!
Natürlich ist es für Außenstehende erstmal schwer zu verstehen. Auch ich könnte mir nicht vorstellen ohne mein Kind zu sein. ABER wenn es den Kindern beim Vater besser geht - und ich meine das nicht finanziell betrachtet - dann ist es richtig. Du schreibst du hast Depressionen, da weißt du selber wohl am besten, dass die Krankheit sehr schlimme Phasen haben kann. Deine Kinder werden nicht aus ihrem Umfeld rausgerissen und wenn ihr ein freundschaftliches Verhältnis habt (und es behaltet) klingt das nach einer vernünftigen Lösung.

Dass so eine Lösung gut funktionieren kann, habe ich bei meinem Schwager gesehen. Er und sein Bruder sind auch beim Vater geblieben und die Eltern haben sich immer gut verstanden, auch als neue Partner dazu kamen. Er hat ein bomben Verhältnis zu seiner Mutter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2013 um 18:32

Ich wollte noch dazu erwähnen
das mein Ex meinte, das ich die Kinder natürlich sooft ich will, besuchen konnte, sogar übernachten dürfte ich jederzeit. Ich vertraue ihm und kann nur hoffen, das er es auch ernst meint, ansonsten würde ich das sonst aufkeinenfall machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2013 um 19:15

Ich finde es ganz toll,
wenn Eltern sich auch wirklich gemeinsam Gedanken machen, was das Beste für die gemeinsamen Kinder ist.

Und sollte es wirklich so sein, dass -zumindest im Moment- die beste Entscheidung die ist, die Kinder beim Vater zu lassen, dann ist es unglaublich toll, dass Ihr das so regeln könnt!
OB es die beste Entscheidung ist, dazu möchte ich nicht so viel sagen, denn ich kenne Euch nicht, ich kann eure Situation einfach nicht beurteilen, deshalb gehe ich in meinem Beitrag einfach davon aus, dass es "das Beste" ist!

Diese Entscheidung schmerzt - natürlich!
Du bist die Mama deiner Kinder, willst für sie sorgen und bist gemeinsam mit deinem Ex zu dem Schluss gekommen "Es geht nicht!" - das ist keine Schande, auch wenn es sich gerade vielleicht so anfühlt! Im Gegenteil, es zeugt von viel Verantwortungsbewusstsein, wenn man so eine Entscheidung trifft, obwohl man seine Kinder natürlich am liebsten bei sich behalten möchte!
Deine Gefühle gerade halte ich für nicht ungewöhnlich! Ich glaube, dass es den meisten Vätern ähnlich geht wie dir, wenn die Kinder -wie sonst üblich- bei der Mutter bleiben! Denn sie lieben -wie Du!- ihre Kinder, aber oft ist es besser. (Nicht immer, aber das ist ein anderes Thema!)
Dein Ex liebt seine Kinder auch und wird sich -wenn Du ihm vertraust- bestimmt gut um Eure Kinder kümmern!
Und die Trennung mit deinem Ex bedeutet doch nicht auch gleichzeitig die Trennung von deinen Kindern! Nein, Du kannst dich erstmal darum kümmern, dein Leben in den Griff zu bekommen, es dir nach deinen Wünschen aufzubauen und dazu gehören auch deine Kinder! Triff: klare Absprachen mit deinem Ex und kümmer' dich regelmäßig um deine Kinder! Das wird zwischendurch sicher nicht immer leicht sein, aber es ist mit viel Durchhaltevermögen zu schaffen!

Alles Liebe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club