Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies

Kinder über eingeschränkte/behinderte Kinder aufklären ?!

8. April 2013 um 12:53 Letzte Antwort: 8. April 2013 um 20:54

Hallo,

ich mache mir derzeit einige gedanken um dieses Thema.

Mein Sohn wird ab August in eine heilpädagogische Kleingruppe in einen Integrationskindergarten gehen.

In der Gruppe werden noch 5 andere Kinder sein, alle diese Kinder sind eben besondere Kinder.
Kinder mit Down-Syndrom, Kinder mit geistigen Einschränkungen etc.

Mein Sohn hat zum Glück eine sehr offene Art und ich schätze ihn wirklich so ein, das es ihm völlig egal ist ob das Kind mit dem er spielt eine Einschränkung hat oder nicht.

ich würde ihn dennoch gerne an das Thema heranführen...
weiß aber nicht wie?! Möchte ihn eben ein wenig sensibilisieren...

Wie soll ich ihm erklären warum er dort ist

Oder meint ihr ich sollte lieber gar nichts sagen?

Er kommt wie gesagt im August dorthin und wird im November 4 jahre alt.

lg nina + levi

Mehr lesen

8. April 2013 um 13:05

Ich glaube ich würde gar nichts sagen
Wenn man das thmeatisiert und groß erklärt, wirds doch erst etwas Ungewöhliches.
Es sind Kinder, wie alle Kinder. Gerade bei so Kleinen, denke ich, ist das alles noch unkompliziert.

Lass ihn erstmal dahin gehen. Wenn er Fragen stellt, dann kannst es ihm ja erklären.

I

Gefällt mir
8. April 2013 um 13:09

Erst
Wenn er fragen hat... vorher unnötig und "dramatisiert" das ganze

Gefällt mir
8. April 2013 um 13:10

Meiner geht seit
ca. 4 Wochen in eine I-gruppe. 2 Down Kind der ein ADHS und ein Junge mit deutlichen Sprachdefiziten sind in seiner Gruppe.

Er hat noch nicht gefragt, warum die N.ele so ist, wie sie ist oder L.eon nicht richtig spricht.

Es ist also völlig normal.
Die soziale Kompetenz wächst in solchen Gruppen von selbst, denk ich.
Mach kein riesen Thema draus

Gefällt mir
8. April 2013 um 13:12

Ich seh das wie Sannie

Mein Sohn hat das Down Syndrom und geht in eine intergrative Kita, aber mit ich sag mal normalen Kindern in eine Gruppe.
Was soll ich sagen sie lieben ihn^^ er wickelt die kleinen Mädchen total um den Kleinen Finger mit seinem chamanten Grinsen wie man an meinem Avatar sehen kann^^

Er ist zwar im moment das einzige und allererste Downie Kind dort, aber ich finde es schön das er dort sogut akzeptiert wird.

Wenn er fragt erkläre es ihm, das es eben auch Menschen mit körperlichen und geistigen Einschränkungen gibt.

LG Sterillium

Gefällt mir
8. April 2013 um 14:28

Danke mädels...
sannie, deine antwort fand ich sehr gut, und hab für mich entschieden das auch so zu sehen wie du!

ich bin wirklich gespannt wie es wird!

Gefällt mir
8. April 2013 um 19:48

Sie gehen
auch anders damit um, sie sind noch nicht so Vorurteilsbeladen wie manche Erwachsene.

Wenn man Down Syndrom hört dann hat man ja leider meist doch ein bestimmtes Bild im Kopf.
Kinder eben nicht.

Gefällt mir
8. April 2013 um 20:09
In Antwort auf coral_12861868

Danke mädels...
sannie, deine antwort fand ich sehr gut, und hab für mich entschieden das auch so zu sehen wie du!

ich bin wirklich gespannt wie es wird!

Danke
Meine Tochter hat eine Freundin im Kiga, deren Bruder sitzt im Rollstuhl, hatte einen offenen Rücken und einen Wasserkopf als Baby. Er ist körperlich und geistig behindert.
Geistig aber nur gering. Er ist 7 und wie ein 3jähriger von der Sprache. Er kann sich mitteilen und versteht einen.

Er ist der glücklichste kleine Junge, den ich kenne.
Ich habe ihn noch nie weinen oder quengeln sehen, er hat ein tolles Leben.
Es war nie ein Thema. Meine Tochter wußte einfach, der S.amu.el kann nicht laufen, er ist nicht ganz gesund. Sie geht mit ihm ganz normal um.
Unser Kiga macht auch viel mit der örtlichen Behindertenwekstatt zusammen, besuchen sie, feiern Feste.
Die Kinder betrachten die Leute dort ganz normal, oft sehen sie die Einschränkungen gar nicht. Ich finde das faszinierend.

Die Welt ist so kunterbunt, wie seine Bewohner. Jeder ist anders. Behindert ist auch irgendwie doof vom begriff her. jeder Mensch ist einfach Einzigartig, das unterscheidet uns.

Mach dir keine Sorgen, ich denke, dein Sohn kann nur profitieren. Es macht ihn reicher an Erfahrung.

Gefällt mir
8. April 2013 um 20:11
In Antwort auf anna_12923776

Ich seh das wie Sannie

Mein Sohn hat das Down Syndrom und geht in eine intergrative Kita, aber mit ich sag mal normalen Kindern in eine Gruppe.
Was soll ich sagen sie lieben ihn^^ er wickelt die kleinen Mädchen total um den Kleinen Finger mit seinem chamanten Grinsen wie man an meinem Avatar sehen kann^^

Er ist zwar im moment das einzige und allererste Downie Kind dort, aber ich finde es schön das er dort sogut akzeptiert wird.

Wenn er fragt erkläre es ihm, das es eben auch Menschen mit körperlichen und geistigen Einschränkungen gibt.

LG Sterillium

Sterilium
das Lächeln deines Sohnes ist zauberhaft. Da geht einem das Herz auf.

Gefällt mir
8. April 2013 um 20:37

Das ist schlimm
aber das Mobbing hatte mit ihrer Behinderung ja nichts zu tun. Es hätte genauso gut ein anderes Kind sein können.
Das Kind war gemein zu dir, nicht die Behinderung an sich.
Das muß man trennen.

Gefällt mir
8. April 2013 um 20:40
In Antwort auf chara_12722091

Sterilium
das Lächeln deines Sohnes ist zauberhaft. Da geht einem das Herz auf.

Danke
Er weiß mittlerweile auch das ers kann, einmal die mädels charmant angelächelt schon liegen sie ihm zu Füßen *gg*

Gefällt mir
8. April 2013 um 20:54

Ja
Erklären schon, aber eben erst wenn die fragen dazu aufkommen.

Deine eltern waren da echt etwas "dämlich"...sorry

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers