Forum / Mein Baby

Kinderarzt Was ist euch WICHTIG???

Letzte Nachricht: 28. Juni 2008 um 14:06
L
lupe_12052803
27.06.08 um 15:15

Also ich bin jetzt mittlerweile schon beim 3. Kia.
Der 1. war mir zu inkompetent, der 2. zu unfreundlich bzw. sie.
Und die jetzige ist irgendiwe so ein Ding dazwischen.
Ich kann ja nicht schon wieder wechseln, dass wäre dann schon der 4. Arzt in 5 1/2 Monaten.

Was ist euch wichtig, also wie er/sie mit euren Kleinen umgeht oder wie was erklärt wird oder oder oder...?
Auf was achtet ihr besonders?

Muß ich jetz fragen, denn langsam denke ich, ich wäre so wählerisch oder ich spinn langsam, wenn es um meinen kleinen Wurm geht

Lg mausezahn

Mehr lesen

O
olalla_12503649
27.06.08 um 15:21

Mir ist wichtig
- dass der arzt sich zeit für uns nimmt
- genau weiss, was er macht und es mir auch erklärt
- mir auch hilfestellungen geben kann
- ich ihm vertrauen kann
- fachkompetenz
- schnelle terminvermittlung

so an zweiter stelle würd ich wichtig finden dass,
- mellina sich bei ihm wohlfühlt (klar bei ner impfung fühlt sich niemand wohl, ich mein eher sympathie zum arzt)
- die sprechstundenhilfen nett sind
- die wartezeit nicht 50 jahre dauert
- er nicht sooo geizig mit rezepten ist. (ein kia meiner bekannten schreibt sogar fenestil auf )

hmm mehr fällt mir net ein, hab glück mit meinem, ausser mit den rezepten rückt er net so schnell raus
vlg

Gefällt mir

L
lupe_12052803
27.06.08 um 16:20

Schieb
brauch unbedingt noch ein paar Erfahrungen

Nicht das ich wieder wechsle, nur weil ich das alles zu eng sehe

Gefällt mir

L
lupe_12052803
28.06.08 um 7:40

So nochmal hoch damit
Hat noch jemand eine meinung dazu?

Waren schon sehr gute Antworten dabei, so ungefähr habe ich auch immer versucht zu urteilen, aber wie sieht es zb. mit Fragen aus bzw. wie weit sollte der Arzt auf die Fragen, die ich habe, eingehen?

Lg

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

B
bailee_12131217
28.06.08 um 9:47

Hallo
Also mir ist das wichtigste beim Kinderarzt, daß er sich Zeit für seine kleinen Patienten nimmt und nicht hoppla hopp macht und fertig!
Da haben wir einen guten Kinderarzt, er redet viel mit den Eltern, untersucht die Kinder gründlich, vor jedem Impfen wird ordentlich abgehört ob das Kind nicht verschleimt ist,...

Nur einen Nachteil hat er, daß man manchmal auch eine Stunde trotz Termin im Wartezimmer sitzt, beim kleinen kam ich immer innerhalb von 10 Minuten dran, aber bei meinen beiden großen kams schon vor das wir eine Stunde warten mußten, aber diese nimm ich gerne in kauf, weil ich ja weiß warum man solange warten muß, nimmt der Doc sich sehr viel Zeit für die Kinder, so entstehen eben wartezeiten!

Lg Sandra

Gefällt mir

L
lupe_12052803
28.06.08 um 13:40

Alsooo...
Freundlichkeit ist mir nämlich auch sehr wichtig und die hab ich irgendwie bei den letzen beiden Kiä vermißt.

Ich glaub, dann muß ich wohl schon wieder wechseln.
Möcht doch einfach nur, dass man nett zu meinem Kleinen ist und trotzdem alles konkret und ausführlich beantworten kann. Das kann doch nicht so schwer sein

Ach ich weiß auch nicht. Find man muß sich schon wohl fühlen beim Arzt, sonst geh ich nicht mehr hin.
Mach ich ja bei meinen Ärzten auch so, warum sollte es mein Kleiner dann schlechter haben als ich, oder?

Lg

Gefällt mir

B
bindy_11854559
28.06.08 um 14:06

Also ich bin der größte fan von meinem kinderarzt
es ist zwar immer brechend voll, aber er nimmt sich immer viel zeit für den kleinen und auch für uns. er ist immer freundlich und mit herz dabei. ich hatte übers wochendende mal den verdacht dass mein sohn an authismus leidet, weil er immer seinen kopf irgendwo gegen geschlagen hat. ich war in den zwei tagen in diversen krankenhäusern und hab von verschiedenen ärzten immer wieder gesagt bekommen, dass mein sohn kerngesund ist. (wir hatten da noch kein auto, deshalb sind wir nachts um 3 im strömenden regen ins kkh gelaufen, so sehr hab ich mir das eingeredet) aber erst als wir am montag dann beim kinderarzt waren konnte er mich beruhigen. ich denke mal das ist auch etwas was sich nach der zeit erst aufbaut, ich vertraue ihm zu 100 %. wichtig ist, dass man sich aufgehoben, ernst genommen fühlt und dass man dem arzt vetraut, was natürlich nicht so einfach ist, schließlich gibt man die gesundheit seines eigenen kindes in seine/ihre hände.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers