Home / Forum / Mein Baby / Kindergarten - Beginn der "Vorschule" - bin ich doof???

Kindergarten - Beginn der "Vorschule" - bin ich doof???

27. September 2012 um 21:35

Hallo,

hab da mal ne blöde Frage (ja ich weiß, gibt es nicht, gibt nur blöde Antworten ).

Also mein Mann hat heute im Kiga mitbekommen, dass ein derzeit vierjähriges Mädchen aus der Gruppe unseres Sohnes von der Mutter gezeigt bekommen hat, wie ihr Name geschrieben wird und hat das auch alleine gemacht.

Als sie die Erzieherin was deswegen gefragt hat, meinte die wohl so in etwa "Na, bis nächstes Jahr musst du das aber können, da kommt ihr ja in die Vorschule"

Bin ich bekloppt? Ey, die Kleine is 4 Jahre alt, meiner wird im Februar 4. Müssen wir jetzt uns die "Wunderkinder" ranziehen?

Ich mein, ich hab noch normal in der Schule schreiben gelernt und kann eigentlich nicht behaupten, dass aus mir nix geworden ist....

Wie steht ihr zu sowas???

Vielleicht bin ich ja auch einfach nur altmodisch drauf, dann dürft ihr mir das gerne sagen...

Die Mieze

Mehr lesen

27. September 2012 um 21:42


Häää?
Leistungsdruck im Kindergarten oder wie???
Bei uns ist es so, dass in der Vorschule schon Schwünge etc. geübt werden, als Vorbereitung für das Schreiben-Lernen in der Schule. Am Ende des Vorschuljahres wird dann ein Plakat gemalt, auf das jedes Kind seinen Namen schreibt - das klappt dann auch in der Regel so, dass auch Aussenstehende die Namen lesen können.
Aber wie gesagt - am ENDE des VS-Jahres.
Hat dein Mann vielleicht was falsch verstanden? Wenn nicht, würd ich da vielleicht nochmal nachfragen, wie das gemeint war...

Tiri

Gefällt mir

27. September 2012 um 21:49
In Antwort auf tirima


Häää?
Leistungsdruck im Kindergarten oder wie???
Bei uns ist es so, dass in der Vorschule schon Schwünge etc. geübt werden, als Vorbereitung für das Schreiben-Lernen in der Schule. Am Ende des Vorschuljahres wird dann ein Plakat gemalt, auf das jedes Kind seinen Namen schreibt - das klappt dann auch in der Regel so, dass auch Aussenstehende die Namen lesen können.
Aber wie gesagt - am ENDE des VS-Jahres.
Hat dein Mann vielleicht was falsch verstanden? Wenn nicht, würd ich da vielleicht nochmal nachfragen, wie das gemeint war...

Tiri

Aber
das VS-Jahr ist doch erst zwischen 5 und 6 oder?

Glaub nicht, dass er das falsch verstanden hat.

Die Erzieherin hat mir erst vor zwei Tagen gesagt, ich soll mit meinem Sohn (wie gesagt, noch nicht mal vier Jahre alt!) doch mal bitte mehr Würfelspiele machen, weil er ja die Augenzahlen mindestens bis zur vier schon zählen können muss nächstes Jahr

Gefällt mir

27. September 2012 um 22:04
In Antwort auf daskaetzchen

Aber
das VS-Jahr ist doch erst zwischen 5 und 6 oder?

Glaub nicht, dass er das falsch verstanden hat.

Die Erzieherin hat mir erst vor zwei Tagen gesagt, ich soll mit meinem Sohn (wie gesagt, noch nicht mal vier Jahre alt!) doch mal bitte mehr Würfelspiele machen, weil er ja die Augenzahlen mindestens bis zur vier schon zählen können muss nächstes Jahr

...
Hi du,

genau das meine ich - das Vorschuljahr beginnt für unsere Kinder erst nächstes Jahr, und erst Ende des VS-Jahres wird bei uns im Kiga der eigene Name geschrieben.
Also noch zwei Jahre Zeit das zu lernen und nicht mehr eines, wie dein Mann es mitgehört hat - so wird es bei uns gehandhabt.
Was das Zählen angeht, geb ich der Erzieherin aber recht. Mit 4,5 Jahren, die dein Kleiner Ende des Kiga-Jahres hat, sollte es m.E. kein Problem mehr sein bis vier zu zählen. Und sobald du ihm das zwei-drei-Mal vormachst und er Interesse daran hat, wird er das können, kein Thema. Das geht schnell.
In dem Punkt finde ich es gut, dass die Erzieherin dir Tips gibt, wo du deinem Sohn gezielt was gutes tun kannst - sofern sie euch nicht unter Druck setzt, sondern es wirklich als guter Rat geäussert wurde!

Tiri

Gefällt mir

27. September 2012 um 22:11
In Antwort auf tirima

...
Hi du,

genau das meine ich - das Vorschuljahr beginnt für unsere Kinder erst nächstes Jahr, und erst Ende des VS-Jahres wird bei uns im Kiga der eigene Name geschrieben.
Also noch zwei Jahre Zeit das zu lernen und nicht mehr eines, wie dein Mann es mitgehört hat - so wird es bei uns gehandhabt.
Was das Zählen angeht, geb ich der Erzieherin aber recht. Mit 4,5 Jahren, die dein Kleiner Ende des Kiga-Jahres hat, sollte es m.E. kein Problem mehr sein bis vier zu zählen. Und sobald du ihm das zwei-drei-Mal vormachst und er Interesse daran hat, wird er das können, kein Thema. Das geht schnell.
In dem Punkt finde ich es gut, dass die Erzieherin dir Tips gibt, wo du deinem Sohn gezielt was gutes tun kannst - sofern sie euch nicht unter Druck setzt, sondern es wirklich als guter Rat geäussert wurde!

Tiri

Wenn er will
- aber nur dann - zählt er jetzt schon bis 14! und zwar ganz alleine und ohne dass ich ihn dazu zwinge...

Gefällt mir

27. September 2012 um 23:20
In Antwort auf daskaetzchen

Wenn er will
- aber nur dann - zählt er jetzt schon bis 14! und zwar ganz alleine und ohne dass ich ihn dazu zwinge...


Was wollen die denn dann??
Dass er ihnen auf Befehl was vorzählt oder wie?
Son Käse...
Und man kann und sollte kein Kind dazu zwingen etwas zu lernen!!! Man kann ihnen spielerisch was nahebringen - aber wenn sie keine Lust haben mitzuspielen oder sich eben einfach nicht für das entsprechende Thema interessieren, macht es keinen Sinn.
Wenn du weisst dass er es kann, und zwar wesentlich mehr als die Erzieherinnen "erwarten" - lass sie reden.

Tiri

Gefällt mir

28. September 2012 um 9:18


Hey Padma,

was ist denn "simultane Mengenerfassung"?
Könntest du das mal erklären, bin Laie...
Ist damit zählen-können gemeint (z.B. Kind bekommt ein paar Gumminbärchen und kann sagen wieviele es sind)?
Das ist ja nochmal ein himmelweiter Unterschied dazu, dass ein Kind die Wörter eins-zwei-drei usw. in der richtigen Reihenfolge "aufsagt"...

Tiri

Gefällt mir

28. September 2012 um 20:55


Hi du,

Danke dir für die Infos... Ich finde so ein Hintergrundwissen immer sehr sehr hilfreich!
Bist du Erzieherin oder sonstwie "vom Fach"?
Speziell die Geschichte mit der Mengenerfassung wirft schon ein anderes Licht auf Dinge, die man zuhause mit seinen Kindern spielerisch tut (mein Kind liebt es Gummibärchen zu zählen...). Dann müsste ein Schultest, in dem ein Kind gebeten wird bis 20 zu zählen (ist hier Usus, soweit ich das gehört habe), eigentlich ja auch eher wenig aussagekräftig sein, oder? - Eben weil er "nur" was über die Memorierfähigkeit und nicht über das Mengenverständnis aussagt...?
Und bitte versteh mich nicht falsch - ich bin keine Mama die ihr Kind fördern will aus eigenem Ehrgeiz o.ä. Wenn überhaupt Förderung, dann spielerisch und zu Themen die das Kind gerade interessieren. Ich glaube mein Post weiter unten kam da etwas anders an...

Lg,

Tiri

Gefällt mir

29. September 2012 um 5:58

Hihi
da muss ich glatt schmunzeln. Echt witzig wie manche so drauf sind.
Was ich so sehe ist es für das Kind nicht schlecht wenn es in der 1. Klasse den Namen malen kann. Ich bin päd. Hilfs- und Pflegekraft in einer 1. DFKlasse, das ist eine Klasse für Kinder mit körperlichen Behinderungen. Die Lehrkraft hat das gleich am 1. Schultag versucht wer wohl seinen Namen schreiben kann und verlangt das nun auch bei jedem Arbeitsblatt dass sie den Kindern austeilt.

Mein Sohn ist 4 und manchmal möchte er beim Malen, dass ich ihm verschiedene Wörter aufschreibe die er dann abmalen kann. Nächstes Jahr werde ich ihm dann auch zeigen wie er seinen Namen malen kann um seine Kunstwerke selbst zu beschriften.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen