Home / Forum / Mein Baby / Kindergarten gebühr ist das unfair

Kindergarten gebühr ist das unfair

18. Februar 2010 um 17:57

Hallo
Heute haben wir unseren Sohn schonmal für einen Kindergartenplatz angemeldet.
Wenn er dort im nächsten Jahr hinkann wird dieser Platz aufgrund des Einkommens meines Manns 244 Euro ohne Essen kosten.
Eine Bekannte die Hartz IV bezieht, die Miete bezahlt bekommt und ca 300 Euro im Supermarkt verdient, bekommt den Platz kostenlos.
Ich finde das irgendwie unfair.
Wenn ich im nächsten Jahr auf geringfügier Basis arbeite, arbeite ich im Grunde genommen fast für nur für den KITA Platz.
Achja reich sind wir nicht, es handelt sich um ein ganz normales Durchschnittseinkommen.

Mehr lesen

18. Februar 2010 um 18:02

......
Oh, bitte nicht schon wieder eine Hartz 4 Gerechtigkeitsdisskussion

(PS: Ich bekomme keine Hartz 4 )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2010 um 18:07

Stimmt schon
Aber braucht ihr denn überhaupt einen KITA Platz? Reicht nicht ein nomaler Kiga aus? Oder ein halber KITA Platz nur bis 14 Uhr anstatt bis 16 oder 17 Uhr? Das macht schon einiges aus und kostet dann viel weniger. Da du sagst das du nur auf 400 Euro basis arbeiten gehen willst brauchst du doch eigentlich keinen KITA Platz oder? Die sind ja eher dafür da wenn beide Elternteile voll arbeiten gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2010 um 18:13
In Antwort auf trixi136

Stimmt schon
Aber braucht ihr denn überhaupt einen KITA Platz? Reicht nicht ein nomaler Kiga aus? Oder ein halber KITA Platz nur bis 14 Uhr anstatt bis 16 oder 17 Uhr? Das macht schon einiges aus und kostet dann viel weniger. Da du sagst das du nur auf 400 Euro basis arbeiten gehen willst brauchst du doch eigentlich keinen KITA Platz oder? Die sind ja eher dafür da wenn beide Elternteile voll arbeiten gehen.

Es ist ein normaler Kindergarten
Die Zeit wäre von 8-14 Uhr und dann ohne Essen.
Ne von Hartz IV wollen wir ganz gewiss nicht leben und auch wenn ich erstmal geringfügig arbeiten gehe, muss ja der Kleine irgendwo bleiben.
Ich finde es trotzdem unfair, Arbeit muss sich wieder lohnen.
Ich habe das Gefühl unser Staat will geradezu das die Frauen zuhause hocken und nicht arbeiten gehen.
Da müsste hierzulande anders geregelt werden mit den Kindergarten Plätzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2010 um 18:15

@Honigkrümel
Definiere hoch, laut der dortigen Tabelle ist alles was netto mit 1600 Euro ist mit Höchsatz zu löhnen, sprich 244 Euro.
Ist bestimmt auch von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2010 um 18:15

...
Das kommt noch dazu. Das ist fast der Höchstsatz den man zahlen kann und das auch nur bei nem Kind unter 3. Vielleicht hast du ja ne andere Ansicht zu Durchschnittseinkommen oder Gutverdiener.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2010 um 18:21
In Antwort auf trixi136

...
Das kommt noch dazu. Das ist fast der Höchstsatz den man zahlen kann und das auch nur bei nem Kind unter 3. Vielleicht hast du ja ne andere Ansicht zu Durchschnittseinkommen oder Gutverdiener.

@Trixie
Unser Sohn wird dann 3 Jahre alt sein wenn er dort hinkommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2010 um 18:25

Bei uns ebenfalls
dabei ist meine schon über 3Jahre und geht in den KiGa mit Essen zahlen wir 170 im Monat,ist nen 35Std.Platz am Block.Wenn meine kleine dies Jahr in den KiGa käme,sie wäre dann unter drei müßte ich zwar nur einen KiGabeitrag zahlen aber dafür den höchsten der berechnet wird bei 35Std.unter 3 dann wären wir bei knapp 200 + 2 mal 55 Essensgeld und dabei bin ich noch nicht mal wieder am arbeiten das berechnet sich alles nur vom Bruttilohn meines Mannes,find das schon recht krass,aber so ist das eben!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2010 um 18:37

Tja....
ihr seid doch selber schuld (Ironie).

Was geht ihr auch arbeiten?

Was meinst du warum unser Außenminister so platt gemacht wird? Weil er sagt, dass es nicht sein kann, dass die arbeitende Bevölkerung alles trägt und selber kaum was hat.

Und damit die Regierung schön weiterschröpfen kann, muss Herr Außenminister richtig platt gemacht werden, damit das nicht die große Runde macht.

Also ehrlich... dass du sauer bist kann ich nicht verstehen (und wieder Ironie...).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2010 um 18:44

Also,
ich denke, dass deine Bekannte nichts zahlen muss, weil sie unter dem Mindesteinkommen liegt!? Und da die Gebühren ja leider einkommensabhängig sind zahlen die halt nichts.

Mich selber beunruhigt das Thema momentan auch. WIr haben einen Platz ab 01.08.2010.Mein Mann und ich gehen arbeiten (ich wieder seit Juli 2009) und das EInkommen für DIESES Ki-Ga-Jahr wird ja wohl vom Verdienst des Vorjahres berechnet. Soweit so gut. Dadurch, dass ich da nur anteilig gearbeitet habe, wird das nicht ganz so hoch sein. Aber nächstes Jahr wird dann heftig. DENN dann wird ja das Einkommen von diesem Jahr zu grunde gelegt. WIr planen aber derzeit das 2. Baby und wenn es bald klappt wäre ich nächstes Jahr zu Hause. Das Elterngeld würden wir auf 2 Jahre aufteilen. So wie bei unserer Tochter auch. Das heißt: wesentlich weniger Einkommen, aber viel viel mehr Belastung durch den KiGa-Platz. Und dann auch noch ein zweites Kind... Könnte es aber auch nicht verkraften, mein Kind schon nach einem Jahr Elternzeit "alleine" zu lassen... Mann mann. ich habe finanziell echt Sorgen wegen eines 2. Kindes. Und das, obwohl wir beide arbeiten. Aber ich bin nun mal schon fast 35 Jahre alt, der Herzenswunsch nach dem Baby ist sehr groß und die Zeit rennt einem ja auch irgendwie davon...

LG
Sabbelchen mit Lilia Amina *07.09.2007

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2010 um 18:46

Wir zahlen 490 essen

Ach und Höchsatz ist von Stadt zu Stadt anders

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2010 um 18:48
In Antwort auf mami211107

Wir zahlen 490 essen

Ach und Höchsatz ist von Stadt zu Stadt anders

Und dann
soll man noch arbeiten gehen?

Das wird bei Steuerklasse 5 aber eher ein Hobby

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2010 um 19:51

Ihr habt
aber mehr Geld zur Verfügung, und wenn du nächstes Jahr weniger verdienst, dann kannst du doch einen neuen Antrag beim JA stellen und dann wird der Kitaplatz auch günstiger.

Ich weiß jetzt nicht wirklich wo das Problem ist.

Bei uns ist es auch so, dass wir nach dem Jahr berechnet wurden wo ich Elterngeld bekommen habe, dass war sogar der Vorschlag vom JA. Da ich jetzt ja wieder mehr verdiene muss ich mich natürlich neu berechnen lassen. und dann wird es bei mir auch teurer.

Ich finde es eher unfair, dass es von Bundesland zu Bundesland bzw. von Komune zu Komune schon sehr unterschiedlich ist. Es gibt Orte, da zahlt man generell nicht und das ist unfair!

Das ist das was ich dazu zu sagen habe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2010 um 20:11
In Antwort auf mami211107

Wir zahlen 490 essen

Ach und Höchsatz ist von Stadt zu Stadt anders

Das soll heißen 490 euro plus Essen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2010 um 20:23

Fair ist das nicht
finde ich auch.
Aber dennoch kann man den Kindern von Hartz IV-Empfängern nicht verweigern nen Kindergartenplatz zu bekommen. Schließlich hat jedes Kind ein Anrecht auf einen Kindergartenplatz und das finde ich auch sinnvoll. Und von Hartz IV kann man sicher keine 244 Euro bezahlen.
Wenn man aber unter einem bestimmten Einkommen liegt, kann man aber Zuschüsse beantragen. Scheint aber ja auf Euch nicht zuzutreffen.
Allerdings finde ich den Kindergartenplatz ganz schön teuer bei Euch. Bei uns kostet ein Kirppenplatz für 1-3jährigen "nur" 192 Euro, Kindergartenplätze 109 Euro. Aber die Gebühren sind ja in ganz Deutschland unterschiedlich. Glück haben diejenigen, die in den wenigen Bundesländern wohnen, wo die Kindergartenplätze komplett umsonst sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2010 um 22:15

Ja klar
ergeht euch mal alle in eure "alle sind gleich" träumereien
apropos
wenn doch alle so gleich sind warum geben wir 30% des geldes was wir verdienen in form von einkommenssteuer wieder ab und andere nichts oder einen weit darunter leigenden prozentsatz?
na na na?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2010 um 23:14

Wenn
deine Bekannte hartz4 und Wohngeld bekommt, dann wird sie keine 300 Euro dazuverdienen können. Das wird gegen gerechnet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 2:53

Mhh,
ist schon ne komische Sache:

Also ob ein H4er keine Zeit hätte sich selbst um die Kinder zu kümmern. Die wenigsten nutzen das doch um arbeiten gehen zu können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 6:59

Na..dannlebenwir nicht in dem selben RLP
Meine Tochter ist fast 2,5 und ich muss trotzdem Kindergartengebühren zahlen.
2010 - August - 2 Jährige haben rechtlichen Anspruch auf Kiga Platz
2011 - August - 1 Jährige haben rechtlichen Anspruch auf Kiga Platz
und erst ab dann braucht man nicht zu zahlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 7:23

.
Sollche sätze wie:"warum geh ich überhaupt noch arbeiten" etc. Sind dämlich. Ja dann lasst es.
Als ob viele arbeitnehmer nicht trotzdem nur nen hungerlohn bekommen würden, selbst wenn hartz iv nicht erhöht bzw. gesenkt würde.
Und beim " in-himmel-loben" von herrn westerwelle wurde wohl aisgeblendet, dass er, außer den hartz iv satz zu senken, nicht viel für die arbeitende bevölkerung tun will, damit sie mehr einkommen bezieht als ein arbeitsloser.
Oder moment mal.. Hat er nicht die steuern für hotelbesitzer gesenkt? muahaha
Herrlich!
@ mandelauge: danke, schön gesagt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 8:57

Boah, bei manchen Antworten...
...geht mir echt der Arsch hoch. Jeder Hartz4 Empfänger wird hier über einen Kamm geschert aber es gibt nun mal in Deutschland sehr viele Menschen die nur Aufstocker sind!!! Die bekommen einfach nur den minimalen Betrage zur Sicherung ihres Lebensunterhalts.

Ja, und ich gehöre dazu. Ich schäme mich nicht, meine Arbeitgeber sollte sich schämen, da ich ja mit dem Einkommen als Alleinerziehende Mutter nicht Leben könnte.
Und nein, wir bekommen ganz sicher nichts in den Arsch gesteckt. Da wird alles Angerechnet was es anzurechnen gibt. Auf Urlaubs und Weihnachtsgeld brauche ich mich nie freuen. Das wandert dann eh alles zum Amt. Also, seid froh wenn ihr nicht von denen Leben müsst.

"Eine Bekannte die Hartz IV bezieht, die Miete bezahlt bekommt und ca 300 Euro im Supermarkt verdient, bekommt den Platz kostenlos:"

Meinste etwa sie darf die 300 Euro behalten??? 165 Euro sind anrechnungsfrei!!!!!


"Wenn ich im nächsten Jahr auf geringfügier Basis arbeite, arbeite ich im Grunde genommen fast für nur für den KITA Platz"

Dann arbeite doch einfach Teilzeit.

Lg Kristin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 9:31

Wieso unfair
ihr habt ein Einkommen. Die Frau das aus dem Supermarkt, hat sie noch einen Partner mit Einkommen? Nein? Würde sie den Krippenplatz selbst bezahlen, was wäre denn dann noch übrig? Das kann man einfach so nicht vergleichen.

Seid froh, dass ihr einen Platz bekommen habt. Hier wiird das unter 3 Jahren meist nichts. Und da ich nach einem Jahr wieder arbeiten will, kommt die Kleine in eine private Kindertagesstätte. Das kostet etwas doppelt so viel wie ein Krippenplatz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 10:26

.
Alles außer elterngeld wird angerechnet! Wie oft denn noch?
Und die stadtwerke nachzahlung bekommt man soweit ich weiss nur als darlehen bezahlt. Wird in raten dann vom regelsatz abgezogen.
Und wenn hartz iv so toll ist, dann los!
Ich zumindest bin froh, dass ich darauf nicht angewiesen bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 10:42

.
Kindergeld wird angerechnet, unterhaltsvorschuss wird angerechnet. Erzähl DU mir bitte nix!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 10:51


genau so siehts aus!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 10:55


genau so siehts aus!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 10:57


du musst aber die einkünfte wieder draufrechnen, also die 514 EUR oder?
also bleiben nach abzug der miete und nebenkosten noch 842,94 EUR?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 10:58

.
Huch doppelt. War an mikesch mein posting

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 11:03

.
Das einkommen wird vom regelsatz abgezogen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 11:04

Das meine ich nämlich auch
Was kann denn der Hilfeempfänger denn dafür, dass die AG so beschissene Löhne zahlen?

LG
steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 11:06
In Antwort auf vanna_12725624

Das meine ich nämlich auch
Was kann denn der Hilfeempfänger denn dafür, dass die AG so beschissene Löhne zahlen?

LG
steffi

Oh
bitte ein "denn" weg denken...danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 11:10
In Antwort auf kittylitter8

.
Das einkommen wird vom regelsatz abgezogen!

.
Hä? Wie plus kindergeld und unterhaltsvorschuss? Ist doch gar nicht wahr! Das wird abgezogen. Komplett! Die hat das geld nicht zusätzlich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 11:13


Hell yeah!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 11:15


wartet mal
die frage ist doch die ob unterhalt und kindergeld zusätzlich zum errechneten Hartz auf dem Konto der Person auftauchen oder nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 11:18

Aber mal zurück zum Thema
gut wäre in meinen augen wenn für alle der Kiga-Platz kostenfrei (excl.essensgeld, das kann ja bis zu einem bestimmten einkommen wegfallen) und für mütter die arbeiten müssen (oder wollen) der krippenplatz ebenfalls kostenfrei wäre
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 11:19


Hell yeah!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 11:23


Watt für andere stellen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 11:34

Leider kann ich
nicht denen die uns statt momentan 30% des erarbeiteten einkommens in form von Einkommenssteuer lieber 50% wegnehmen wollen meine stimme geben, nur damit ich 300 EUR für einen KiGaplatz spare
das rechnet sich irgendwie nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 11:48

Mh
wenn mein Mann heute abend in Frankfurt landet hat er seit Montag eine 60h-Woche gearbeitet. Davon gehen roundabout 30% weg für die einkommenssteuer, das sollte genug sein
die Meßlatte "unterm Strich bleibt noch genug für ein gutes Leben" halte ich für blöd da jeder ein individuelles kostenvolumen für "gutes leben" hat und ich diese grenze doch bitte nicht auch noch eu-reglementiert wissen will
also zahle ich lieber den Kiga und setze die kosten von der steuer ab

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 14:24

Am Besten wäre es,
wenn wir alle (damit meine ich alle arbeitende Bürger in Dtl.) kündigen würden und uns Arbeitslos melden würden.... Da würde die Regierung aber mal doof aus der Wäsche gucken. Aber anscheinend brauchen die mal eine Schock, der sie von ihrem hohen Ross runterholt.
Ich weiß - ein nicht realisierbarer Vorschlag, aber die MÜSSEN doch was ändern, sonst geht die arbeitende Bevölkerung bald auf die Barrikaden.

ES KANN DOCH WIRKLICH NICHT SEIN, DASS DIE DIE ARBEITEN WOLLEN TEILWEISE WENIGER HABEN, ALS DIE DIE DAHEIM BLEIBEN! Die müssen ja die Kinderbetreuung in Anspruch nehmen und sie müssen täglich in die Arbeit fahren - d.h. sie haben eigentlich noch weniger!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 15:34

.
Ach so, dann wären die arbeiter mit ihrem hungerlohn zufrieden und würden sich nicht mehr über das wenige geld das sie haben beschweren, wenn den leistungsempfängern das geld gekürzt wird? Interessant..
Also ich wär ja dafür nach oben zu denken und die löhne anzuheben, statt nach unten und das sozialgeld zu kürzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 19:14


Ich habe nie geschrieben, dass Hartz IV nach unten angepasst werden soll.

Vielmehr sollten sich die Politiker darum bemühen, dass Gehaltserhöhungen, die von den Gewerkschaften etc. verlangt werden auch mal von den Arbeitgebern akzeptiert und durchgeführt werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen