Home / Forum / Mein Baby / Kindergarten kosten - zuschuss vom arbeitgeber??

Kindergarten kosten - zuschuss vom arbeitgeber??

16. Januar 2015 um 8:02

Guten Morgen! Ich will meinem Chef anstatt der anstehenden Gehaltserhöhung vorschlagen dass er mir einen Zuschuss zu den Kindergarten Kosten gibt. wir zahlen 101 pro Monat + 0,50 pro im Voraus gebuchter Stunde und 2,50 pro Mittagessen. Dazu kommen noch ein paar gequetschte für Trinken und Fotos. Alles in allem zwischen 150 - 200. Der AG darf ja den Zuschuss nur zu den tatsächlich angefallenen Kosten zahlen, aber wie macht man das bei solch großen Schwankungen? LG

Mehr lesen

16. Januar 2015 um 8:43

...
Ich meine mich erinnern zu können, das Arbeitgeber einen zuschuss von Summe X leisten kann, damit der Arbeitgeber nach der Elternzeit wieder einsteigen kann und die Kinderbetreuung gesichert ist.
Wie es jedoch ist, wenn jetzt die Mztter zum Beispiel noch zu Hause ist und das Kind mit 3 in die Kita kommt und der Vater der die ganze Zeit gearbeitet hat und der Vater bei seinem Chef einen entsprechenden Zuschuss beantragt weiß ich nicht.

Der Zuschuss ist jedenfalls Lohnsteuer frei sprich gewährt der Ched z.B 100 Zuschuss erhält man diese auch ohne jegliche Abgaben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 8:55

Guten morgen
Also der AG von meinem freund übernimmt die festen kosten
Sagen wir mal es sind 150 euro im monat. Die bekommt mein freund jeden monat unversteuert mit seinem lohn
Den Rest wie essensgeld,Ausflüge oder bastelgeld zahlen wir selbst
Ich bin schon mal froh das wir überhaupt was vom AG bekommen
Mein AG macht es zum Beispiel nicht weil er es sonst jedem AN anbieten müsste und das ist ihm zu viel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 9:13

Hallo,
soweit ich weiß und es auch unten beschrieben ist, kann der AG nur die Kosten absetzen, die für die Betreuung ansich anfallen, also weder Essensgeld, noch ausflüge noch Bastelgeld etc.

Das wären bei Euch dann wahrscheinlich die 105 Euro plus ein fester Satz an Stunden, die ihr jeden Monat bucht. (wobei ich das Modell mit gebuchten Stunden nicht kenne).

Was ich dir aber noch gerne mit auf den Weg geben möchte, ist zu überlegen, wie es nach dem Kiga weitergehen soll. Eine Gehaltserhöhung ist ja normalerweise unbefristet. Betreuungskosten nach dem Kindergarten können aber meines Wissens nicht vom AG steuerlich abgesetzt werden. Ihr solltet also gleich eine Lösung für "nach dem Kiga" finden, auch wenn das jetzt noch weit weg scheint.

Liebe Grüße Mistbesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 9:33

Hm, schwierig
der Arbeitgeberzuschuss zu den Kitakosten darf die tatsächlichen Kosten war wirklich nicht überschreiten.

Ich würde vielleicht schauen, ob es möglich ist einen bestimmten, auf jeden Fall anfallenden Betrag als Arbeitgeberzuschuss zu den Kitakosten laufen zu lassen.
Du schreibst ja, dass 101 Euro monatlich immer erst mal anfallen, wenn ich das richtig verstanden habe.

Darüber hinaus könnte man sich ja mit dem Arbeitgeber darauf verständigen, dass andere steuerfreie Vergünstigungen gewährt werden; bspw. Tankgutscheine. Solche Sachleistungen können ja bis zu einem Betrag von, ich glaube 44 Euro monatlich, gewährt werden.

Und die müssten eigentlich auch neben dem Kitazuschuss gewährt werden können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 10:29

...
es sind pro Monat 101 fixe Kosten. Praktisch für die Stammzeiten von 8.00-12.00. Alle anderen Stunden muss man kaufen, sowie das Mittagessen wenn das Kind länger als 12.00 Uhr bleibt. Die Gehaltserhöhung wären ca. 200... ist noch verhandelbar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 10:30

Dafür verdienen
wir glaube ich zu viel ... zwar ganz knapp aber dennoch :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper