Home / Forum / Mein Baby / Kindergeburtstagseinladung - muss mal etwas Dampf ablassen

Kindergeburtstagseinladung - muss mal etwas Dampf ablassen

7. Juni um 12:28

Eigentlich ist es ja nichts gravierendes, aber mich beschäftigt es gerade ziemlich, weil ich einfach sauer bin
Vor einer Woche kam eine Whatsapp-Nachricht von einer anderen Mama aus dem Kindergarten, dass ihre Tochter am Pfingstsonntag Geburtstag feiern würde und meine jüngere und meine ältere Tochter eingeladen wären. Das Mädchen geht bei der jüngeren Tochter in die Kindergartengruppe, die beiden spielen viel zusammen und sie war bisher auf jedem Geburtstag von meiner jüngeren und bei fast jedem Geburtstag von meiner älteren. Das war jetzt das erste mal dass von ihr eine Einladung kam und meine beiden Mädels freuten sich sehr, denn bisher war auch das Mädchen schon öfters bei uns zum spielen gewesen, aber immer wenn meine Töchter sagten, dass sie auch gerne mal bei dem Mädchen spielen würden, sagte deren Mutter, das ginge gerade nicht, aber sie würde Bescheid geben wenn es mal ginge. Ich schrieb dann direkt zurück, dass das passen würde und die beiden sich schon sehr freuen, woraufhin dann am nächsten Tag eine Nachricht kam, dass der Termin noch mal verschoben werden müsste. Ich schrieb zurück das sei kein Problem, sie, die Kindergartenmama, solle sich einfach melden wenn der neue Termin steht. Gestern kam dann eine Whatsapp-Nachricht, dass der Geburtstag jetzt am 15.6. auf einem Ponyhof gefeiert wird. Ich habe das meine Töchtern gleich erzählt und die beiden haben sich natürlich kaputt gefreut, weil sie gerade total im Pferdefieber sind. Als ich dann die Nachricht öffnete, um zu antworten dass das gut passt und die beiden kommen, sah ich dass die Nachricht noch weiter ging: ob die ältere denn könnte? Die Kinderzahl hätte reduziert werden müssen. Auf meine Rückfrage, ob die jüngere denn nicht eingeladen wäre, kam dann: nein, man hätte die Kinderzahl reduzieren müssen, die jüngere könne ja mal so zum spielen kommen. Ich war erst mal baff, weil ich das sehr unfair gegenüber meiner jüngeren Tochter finde, die ja eigentlich davon ausgeht, dass das Mädchen ihre beste Freundin ist (sonst hat sie fast nur Jungs zum spielen) und sich ja auch schon so gefreut hat. Wie soll sie verstehen, dass jetzt nur ihre große Schwester eingeladen ist? Ich habe das der Mutter dann auch so geschrieben, aber bislang noch keine Antwort. Ich bin gerade einfach sauer, wie man sich da so wenig Kopf machen kann, was das für die Kinder bedeutet.
Was meint ihr? Mache ich da aus einer Mücke einen Elefanten? Ich bin mir noch unschlüssig wie ich das meinen Töchtern vermitteln soll

Mehr lesen

7. Juni um 13:34

Nein, ich finde sowas geht gar nicht.
Klar muss man immer schauen, dass es nicht zu viele werden, aber das überlege ich mir doch vorher! 
Ich fände es auch gemein dann ein Kind nicht hinzulassen wenn es vorher eingeladen war. 
Evtl als Kompromiss anbieten dass du mitkommst als Aufsicht falls es darum geht? 
Aber grundsätzlich finde ich das ziemlich sch... von der Mutter 

9 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. Juni um 13:36

So, Entwarnung: eben kam die Nachricht, dass die andere Mutter da nochmal drüber nachgedacht hat und jetzt auch meine jüngere Tochter eingeladen ist. Dann lösche ich das ganze hier gleich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni um 13:40
In Antwort auf kichererbsin

Nein, ich finde sowas geht gar nicht.
Klar muss man immer schauen, dass es nicht zu viele werden, aber das überlege ich mir doch vorher! 
Ich fände es auch gemein dann ein Kind nicht hinzulassen wenn es vorher eingeladen war. 
Evtl als Kompromiss anbieten dass du mitkommst als Aufsicht falls es darum geht? 
Aber grundsätzlich finde ich das ziemlich sch... von der Mutter 

Volle Zustimmung. Zum Glück hat es sich eben gelöst
Als Mama geht einem da halt erst mal der Puls hoch, wenn man seine Kinder unfair behandelt fühlt.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni um 14:26

Boah, da wäre ich auch ausgerastet. Sowas geht nicht. Man ladet Kinder nicht wieder aus. Allein, dass die da drüber nachgedacht hat das zu machen und so auch geschrieben hat, würde mich richtig wütend machen. Aber nun gut, sie scheint ja selber gemerkt zu haben, dass die Idee mal gar nicht geht.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni um 14:50
In Antwort auf juppiduh

Eigentlich ist es ja nichts gravierendes, aber mich beschäftigt es gerade ziemlich, weil ich einfach sauer bin 
Vor einer Woche kam eine Whatsapp-Nachricht von einer anderen Mama aus dem Kindergarten, dass ihre Tochter am Pfingstsonntag Geburtstag feiern würde und meine jüngere  und meine ältere Tochter eingeladen wären. Das Mädchen geht bei der jüngeren Tochter in die Kindergartengruppe, die beiden spielen viel zusammen und sie war bisher auf jedem Geburtstag von meiner jüngeren und bei fast jedem Geburtstag von meiner älteren. Das war jetzt das erste mal dass von ihr eine Einladung kam und meine beiden Mädels freuten sich sehr, denn bisher war auch das Mädchen schon öfters bei uns zum spielen gewesen, aber immer wenn meine Töchter sagten, dass sie auch gerne mal bei dem Mädchen spielen würden, sagte deren Mutter, das ginge gerade nicht, aber sie würde Bescheid geben wenn es mal ginge. Ich schrieb dann direkt zurück, dass das passen würde und die beiden sich schon sehr freuen, woraufhin dann am nächsten Tag eine Nachricht kam, dass der Termin noch mal verschoben werden müsste. Ich schrieb zurück das sei kein Problem, sie, die Kindergartenmama, solle sich einfach melden wenn der neue Termin steht. Gestern kam dann eine Whatsapp-Nachricht, dass der Geburtstag jetzt am 15.6. auf einem Ponyhof gefeiert wird. Ich habe das meine Töchtern gleich erzählt und die beiden haben sich natürlich kaputt gefreut, weil sie gerade total im Pferdefieber sind. Als ich dann die Nachricht öffnete, um zu antworten dass das gut passt und die beiden kommen, sah ich dass die Nachricht noch weiter ging: ob die ältere denn könnte? Die Kinderzahl hätte reduziert werden müssen. Auf meine Rückfrage, ob die jüngere denn nicht eingeladen wäre, kam dann: nein, man hätte die Kinderzahl reduzieren müssen, die jüngere könne ja mal so zum spielen kommen. Ich war erst mal baff, weil ich das sehr unfair gegenüber meiner jüngeren Tochter finde, die ja eigentlich davon ausgeht, dass das Mädchen ihre beste Freundin ist (sonst hat sie fast nur Jungs zum spielen) und sich ja auch schon so gefreut hat. Wie soll sie verstehen, dass jetzt nur ihre große Schwester eingeladen ist? Ich habe das der Mutter dann auch so geschrieben, aber bislang noch keine Antwort. Ich bin gerade einfach sauer, wie man sich da so wenig Kopf machen kann, was das für die Kinder bedeutet.
Was meint ihr? Mache ich da aus einer Mücke einen Elefanten? Ich bin mir noch unschlüssig wie ich das meinen Töchtern vermitteln soll

Das ist hochgradig asozial. Unglaublich. Soetwas klärt man vorher ab, nicht wenn die Einladungen bereits rausgeschickt wurden! An deiner Stelle würde ich ganz dreisst Tochter nr. 2 mitschicken, ihren "Geldbetrag" bezahlen und dass dann als Geschenk verbuchen. 
In deinen Schuhen möchte ich grad nicht stecken. Für was auch immer du dich entscheidest, die Kinder sind die Verlierer. Das ist echt ne heftige Aktion.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni um 16:43
In Antwort auf juppiduh

Eigentlich ist es ja nichts gravierendes, aber mich beschäftigt es gerade ziemlich, weil ich einfach sauer bin 
Vor einer Woche kam eine Whatsapp-Nachricht von einer anderen Mama aus dem Kindergarten, dass ihre Tochter am Pfingstsonntag Geburtstag feiern würde und meine jüngere  und meine ältere Tochter eingeladen wären. Das Mädchen geht bei der jüngeren Tochter in die Kindergartengruppe, die beiden spielen viel zusammen und sie war bisher auf jedem Geburtstag von meiner jüngeren und bei fast jedem Geburtstag von meiner älteren. Das war jetzt das erste mal dass von ihr eine Einladung kam und meine beiden Mädels freuten sich sehr, denn bisher war auch das Mädchen schon öfters bei uns zum spielen gewesen, aber immer wenn meine Töchter sagten, dass sie auch gerne mal bei dem Mädchen spielen würden, sagte deren Mutter, das ginge gerade nicht, aber sie würde Bescheid geben wenn es mal ginge. Ich schrieb dann direkt zurück, dass das passen würde und die beiden sich schon sehr freuen, woraufhin dann am nächsten Tag eine Nachricht kam, dass der Termin noch mal verschoben werden müsste. Ich schrieb zurück das sei kein Problem, sie, die Kindergartenmama, solle sich einfach melden wenn der neue Termin steht. Gestern kam dann eine Whatsapp-Nachricht, dass der Geburtstag jetzt am 15.6. auf einem Ponyhof gefeiert wird. Ich habe das meine Töchtern gleich erzählt und die beiden haben sich natürlich kaputt gefreut, weil sie gerade total im Pferdefieber sind. Als ich dann die Nachricht öffnete, um zu antworten dass das gut passt und die beiden kommen, sah ich dass die Nachricht noch weiter ging: ob die ältere denn könnte? Die Kinderzahl hätte reduziert werden müssen. Auf meine Rückfrage, ob die jüngere denn nicht eingeladen wäre, kam dann: nein, man hätte die Kinderzahl reduzieren müssen, die jüngere könne ja mal so zum spielen kommen. Ich war erst mal baff, weil ich das sehr unfair gegenüber meiner jüngeren Tochter finde, die ja eigentlich davon ausgeht, dass das Mädchen ihre beste Freundin ist (sonst hat sie fast nur Jungs zum spielen) und sich ja auch schon so gefreut hat. Wie soll sie verstehen, dass jetzt nur ihre große Schwester eingeladen ist? Ich habe das der Mutter dann auch so geschrieben, aber bislang noch keine Antwort. Ich bin gerade einfach sauer, wie man sich da so wenig Kopf machen kann, was das für die Kinder bedeutet.
Was meint ihr? Mache ich da aus einer Mücke einen Elefanten? Ich bin mir noch unschlüssig wie ich das meinen Töchtern vermitteln soll

Die Mutter hätte sich vorher Gedanken machen sollen.
Besteht die Möglichkeit, dass du mit der kleinen beim Ponyhof reiten gehst während des Geb?
Als kleine widergutmachung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni um 16:44
In Antwort auf juppiduh

So, Entwarnung: eben kam die Nachricht, dass die andere Mutter da nochmal drüber nachgedacht hat und jetzt auch meine jüngere Tochter eingeladen ist. Dann lösche ich das ganze hier gleich.

SUPER!
Viel Spaß beim Geb

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni um 17:02
In Antwort auf kichererbsin

Nein, ich finde sowas geht gar nicht.
Klar muss man immer schauen, dass es nicht zu viele werden, aber das überlege ich mir doch vorher! 
Ich fände es auch gemein dann ein Kind nicht hinzulassen wenn es vorher eingeladen war. 
Evtl als Kompromiss anbieten dass du mitkommst als Aufsicht falls es darum geht? 
Aber grundsätzlich finde ich das ziemlich sch... von der Mutter 

wann vorher?  erst wäre es nur eine Party gewesen... jetzt PonyHof

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni um 17:03
In Antwort auf cherokeerose2

Die Mutter hätte sich vorher Gedanken machen sollen.
Besteht die Möglichkeit, dass du mit der kleinen beim Ponyhof reiten gehst während des Geb?
Als kleine widergutmachung

ich verstehe das mit dem vorher nicht!!!

PonyHof ist immerhin teurerals ne Party....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni um 17:10

Du kannst aber nicht einem Kind sagen, dass es eingeladen ist und sich TAGELANG darauf freuen lassen und dann sagen: Ach nööö das wird zu teuer.
Dann klärt man das VORHER ab ehe man einläd. Wenn man weiß was es kostet ,entscheidet man wer eingeladen wird.
Oder aber man sagt der Ponyhof geht nicht, da es zu teuer wird, aber niemals landet man Kinder wieder aus. Die freuen sich riesig auf sowas. Ist vergleichbar als wenn du sagst in zwei Tagen kommt das Christkind und dann sagst du: Ach nee kommt doch  nicht zu uns, aber zu den Nachbarn geht es

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni um 22:07
In Antwort auf pustew

Du kannst aber nicht einem Kind sagen, dass es eingeladen ist und sich TAGELANG darauf freuen lassen und dann sagen: Ach nööö das wird zu teuer.
Dann klärt man das VORHER ab ehe man einläd. Wenn man weiß was es kostet ,entscheidet man wer eingeladen wird.
Oder aber man sagt der Ponyhof geht nicht, da es zu teuer wird, aber niemals landet man Kinder wieder aus. Die freuen sich riesig auf sowas. Ist vergleichbar als wenn du sagst in zwei Tagen kommt das Christkind und dann sagst du: Ach nee kommt doch  nicht zu uns, aber zu den Nachbarn geht es

Ganz und gar meine Meinung. Und das Problem wäre halt auch gewesen dass die große Schwester hingehen darf und die kleine, die ursprünglich ja auch eingeladen war, nicht.
Aber gut, hat sich ja zum Glück geklärt und jetzt dürfen sich meine beiden Mädels auf die Party freuen und wir haben heute Nachmittag auch schon ein Geschenk gekauft      
Grund war wohl tatsächlich das Finanzielle. Ich habe vorhin mit der Kindergartenmama telefoniert und ihr auch angeboten, mich finanziell zu beteiligen, was sie aber nicht wollte.                                                                                       

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen