Home / Forum / Mein Baby / Kindergeld für Kindsmutter?

Kindergeld für Kindsmutter?

16. Juli 2012 um 19:11

Ich hab da wieder mal eine Frage

Also, wenn man im Studium ein Kind bekommt, dann müssen die Eltern ja keinen Unterhalt mehr für die Kindsmutter bezahlen.

Aber so lang sich die Kindsmutter noch in ihrer Erstausbildung befindet und keine 25 Jahre ist, besteht doch für sie selbst noch ein Anspruch auf Kindergeld.

Das haben bisher die unterhaltzahlenden Eltern bekommen.

Was ist nun mit diesem Geld?
Bekommt es nun die Kindsmutter direkt ausbezahlt oder geht es weiterhin an die Eltern?

Mehr lesen

16. Juli 2012 um 19:18

Ich dachte,
die Eltern bekommen Kindergeld, damit sie ihr Kind versorgen/unterstützen können.

Warum sollten sie es behalten dürfen, wenn sie keinen Unterhalt mehr zahlen müssen?

Wenn sie verpflichtet sind Unterhalt zu zahlen, dann können sie es sich doch anrechnen lassen und müssen dann weniger aus der eigenen Tasche zahlen.

Aber wenn sie nicht mehr zahlen (müssen)?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2012 um 19:32
In Antwort auf anat_12516808

Ich dachte,
die Eltern bekommen Kindergeld, damit sie ihr Kind versorgen/unterstützen können.

Warum sollten sie es behalten dürfen, wenn sie keinen Unterhalt mehr zahlen müssen?

Wenn sie verpflichtet sind Unterhalt zu zahlen, dann können sie es sich doch anrechnen lassen und müssen dann weniger aus der eigenen Tasche zahlen.

Aber wenn sie nicht mehr zahlen (müssen)?


Kann doch nicht sein, dass sich die Eltern der KM dann das Geld in die Tasche stecken können, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2012 um 19:43
In Antwort auf anat_12516808


Kann doch nicht sein, dass sich die Eltern der KM dann das Geld in die Tasche stecken können, oder?


*schieb*

sorry, bin gerade total neugierig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2012 um 22:25

Also
Die option besteht definitiv, denn auch ich habe meinen kindergeldantrag fuer die letzten 3 jahre hier liegen. Es gibt bei der kindergeldkasse ein gesondertes Formular : fragebogen zum vater des kindeskind oder ähnlich ..

Ich werde den Antrag in den nächsten Wochen wegschicken und warte gespannt auf Antwort!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2012 um 22:45

Wir haben einfach
die kontodaten geändert
War das einfachste alles andere war zumindest damals recht umständlich....
Aber eigentlich müßten deine eltern dir das schon länger auszahlen wenn du nicht daheim wohnst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2012 um 7:56

Die Kindsmutter
lebt mit ihrem Freund zusammen (etwa 200km von ihren Eltern entfernt)

Es ist wohl so, dass die Eltern, wenn sie noch Unterhalt zahlen müssen, das Kindergeld für sich behalten und anrechnen lassen können. Dadurch wird dann der Betrag gemindert, den sie an Unterhalt zahlen müssen.

Ich hatte nun erfahren, dass der Unterhaltsanspruch der KM gegenüber ihren Eltern nicht mehr bestehen wird, wenn sie ein Kind bekommt.

Vorher dachte ich,dass sich da nichts ändert wegen Erstausbildung und so, aber in einem Rechtsforum wurde ich darauf hingewiesen, dass dann angeblich kein Anspruch mehr besteht.

Nun ja. Aber da wohl noch ein Kindergeldanspruch besteht und es ja auch eigentlich so ist, dass wenn dieser besteht man auch einen Anspruch auf Unterhalt hat, bin ich ziemlich neugierig, was es damit auf sich hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2012 um 9:28

Können
die Eltern etwa sagen: "Nö, du kriegst das Kindergeld nicht, auch wenn wir keinen Unterhalt mehr zahlen" ??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook