Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Kindergeld - wollen die mich verar***en?!

Kindergeld - wollen die mich verar***en?!

5. Mai 2010 um 15:01 Letzte Antwort: 5. Mai 2010 um 16:29

aaaalso....

ich denke ich werde jetzt erst mal mit vielen vorurteilen und fiesen kommentaren konfrontiert werden.... hoffe jetzt wird nicht wieder rum gezickt, aber ich hab ne wichtige frage!

mein kleiner sohn war ein "unfall" der mir passiert ist als ich im ausland gearbeitet habe. wo sich der erzeuger aufhält weiss ich nicht. wir haben keinerlei kontakt und ich kann nicht mal sagen, in welchem land er sich gerade befindet... er hat kein interesse an ben, und ich habe auch kein interesse daran, das die beiden mit einander zu tun haben (der kerl ist ein riesiges ar***loch, wenn ich das jetzt erklären würde, wäre das hier ein roman).

ich lebe mit meinem freund zusammen, er liebt ben wie sein eigenes kind und möchte auch irgendwann offiziell die vaterschaft anerkennen (was momentan noch nicht geht, da ich bafög beziehe und er sonst für mich unterhaltspflichtig wäre).

auf dem kindergeld-antrag habe ich die angaben zum kindsvater frei gelassen, da ich ja noch nicht mal weiss, wo sich der erzeuger aufhält. meinen freund will ich nicht rein schreiben, wer weiss was da sonst noch kommt vom bafög-amt... mittlerweile arbeiten ja fast alle ämter zusammen...

jetzt sagen die von der kindergeldkasse aber, das ich den vater angeben muss, sonst gäbe es kein kindergeld. das ganze zieht sich jetzt schon seit anfang märz...
ich habe auch beim standesamt keinen vater angegeben, beim elterngeld nicht, nirgends war das ein problem... nur bei denen!

was soll ich jetzt tun?
stimmt es, das ich einen vater angeben MUSS um kindergeld zu beziehen?
und wenn ja, sollte ich den erzeuger angeben, also nur den namen, ohne adresse?
oder meinen freund?

ich versteh das alles nicht, was soll denn mit anderen allein erziehenden sein? bekommt man in deutschland nur kindergeld für ein kind mit vater?

danke für eure (hoffentlich vorurteilsfreien) antworten...

lg
julia

Mehr lesen

5. Mai 2010 um 15:25

Ich glaube
schon das du einen Vater bzw.den Erzeuger eintragen lassen mußt.Mein Mann und ich waren damals noch nicht verheiratet und ich mußte ihn auch mit eintragen,der Antrag kam sogar nochmal zurück weil er dort nicht unterschrieben hatte
Ich würde deinen Freund da eventeull erstmal raus lassen,da er nicht der leibliche Vater ist weiß ich nicht wie die Konsequenzen für ihn sind falls ihr euch mal trennt,wenn du verstehst wie ich das meine
Ruf doch dort mal an und schildere denen das,normalerweise müßten sie es ja dann schon so hinnehmen.

LG

Gefällt mir
5. Mai 2010 um 15:56

Naja
im antrag steht "angaben zum 2. elternteil sofern dieser mit ihnen in einem gemeinsamen haushalt lebt" - tut er aber ja nicht!!!! ich hab da also einfach nen strich hin gemacht. der antrag kam dann zurück mit einem schreiben, in dem stand "die nochmals beigefügten vordrucke sind noch vom anderen elternteil zu unterschreiben, sofern er mit ihnen im gemeinsamen haushalt lebt." schon wieder...

da hab ich bei denen angerufen und gesagt, das ich nicht weiss wer der vater ist. darauf hin die frau: "wir brauchen aber namen, ansonsten muss der antrag abgelehnt werden!"

der hintergrund bei der sache ist, das ich nicht will, das der erzeuger irgendwo erscheint. sein name soll nirgends bekannt sein, niemand soll ihn mit ben in verbindung bringen. denn ich weiss das er irgendwann nach deutschland kommen wird und dann ansprüche stellen wird, nur um mich zu verletzen.
ich habe aufgrund dessen auch bereits auf unterhaltsvorschuss verzichtet. jetzt noch auf kindergeld verzichten kann ich nicht!

mein jetziger freund ist der vater von ben, egal ob wir uns trennen oder nicht. er wird immer für ihn da sein hat er gesagt, denn immerhin hat er auch eine bindung zu ben! er war die gesamte schwangerschaft bei mir, er war bei der geburt dabei, er liebt den kleinen und kümmert sich toll um ihn.
allerdings weiss ich nicht wie das ist, wenn ich seinen namen dort rein schreibe. wenn er für ben unterhaltspflichtig wäre, wäre das für ihn kein problem. aber wenn er für mich dadurch noch unterhaltspflichtig wäre, dann würde ja mein bafög weg fallen... oder hat das eine mit dem anderen nichts zu tun?

auf jeden fall bin ich echt verzweifelt...

Gefällt mir
5. Mai 2010 um 16:01

Also
müsste er nur für mich zahlen wenn wir verheiratet sind? ich würde trotzdem weiter bafög bekommen, auch wenn er ben anerkennt?

es würde uns allen schon viel bedeuten wenn er ihn anerkennen könnte, denn irgendwie wäre er auch abgesichert und hätte rechte was den kleinen angeht...

Gefällt mir
5. Mai 2010 um 16:05

Aber
die frage ist ja, ob das bafög-amt mir nicht nen strick daraus dreht wenn ich auf den betreuungsunterhalt verzichte

Gefällt mir
5. Mai 2010 um 16:15

Oh super
dankeschön, das hilft mir echt weiter!

bist du vom fach was das angeht? hast ja echt ahnung... ich steig bei sowas immer schlecht durch!

Gefällt mir
5. Mai 2010 um 16:16

Echt
du hast extra angerufen? das ist aber lieb von dir...

dankeschön

Gefällt mir
5. Mai 2010 um 16:17

Na dann
wünsch ich ihr auch noch viel glück...

blöde bürokratie...

auf jeden fall vielen dank für die hilfe!

Gefällt mir
5. Mai 2010 um 16:29

Naja
wir leben ja eh zusammen und kommen für alles was ben angeht, gemeinsam auf. daher bräuchte ich gar keinen unterhalt von ihm.
ich bzw. wir können nur nicht uf men komplettes bafög verzichten, denn soooooooo viel verdient er jetzt auch nicht.

am wichtigsten ist mir, das er abgesichert ist und ben gegenüber alle rechte hat. und das der erzeuger keinerlei chancen hat, ansprüche zu stellen! denn er hat ben zwa gezeugt, aber mein freund ist jetzt immer für ihn da und somit für mich bens "richtiger" papa...

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers