Forum / Mein Baby

Kinderstreit- wann greift ihr ein ?!

Letzte Nachricht: 29. Mai 2014 um 10:22
A
alyx_12243251
28.05.14 um 21:02

Meine Tochter ist nun etwas über zwei und immer öfter mache ich die Erfahrung, das viele Eltern eine völlig andere Einstellung und Moral haben ...

Wenn sich zwei Kids in dem alter um ein Spielzeug streiten und das alles im Rahmen geschieht gehe ich auch nicht dazwischen, sondern lasse sie das allein "ausfechten"

Aber wenn einer anfangt zu schlagen (etc pp) gehe ich als Mama dazwischen und erkläre meiner Tochter, das man nicht haut, dass man sich verbal ausdrucken kann ...

Auch heute wieder dürfte ich mir von einer Mama anhören, dass sich dich meine Tochter selber wehren muss, wenn ein älterer junge (1/2-1 Jahr) durch die gegen läuft und grundlos andere Kinder piesackt ..

Sehe ich das zu streng ?

Ist es unnormal einem Kind beizubringen, dass man sich verbal äußern kann ? Das es ohne Gewalt geht ?


Ganz liebe Grüße und mal ein hallo, da ich neu (jedenfalls hier) bin

Mehr lesen

R
regina_12295977
28.05.14 um 21:05

Nein
Ich finde das Ok wie du das angehst
Lass dir da nicht zwischen gehen
Deine Tochter muss lernen das man nicht zu hauen hat

Lg

Gefällt mir

L
laura_12441554
28.05.14 um 21:16

So bald
Meine handgreiflich werden greife ich auch ein...oder wenn sie sich anfangen gegenseitig beleidigen werfe ich eben ein "Hey!?", "Das sagt man aber nicht" ein oder ermahne sie sonst wie. Gleiches wenn sie beim streiten zu laut werden...

Gefällt mir

A
alyx_12243251
28.05.14 um 21:22


Na dann bin ich ja mal beruhgt ,,

Man bekommt ziemlich oft die Sprüche

"Das müssen sie unter sich aus machen"

An den Kopf geworfen ..

Versteh die Welt nicht .. Alle schrecken zusammen wenn die Kids irgendwelche Menschen zusammen schlagen aber finden es völlig ok, wenn ein drei jährigen rum läuft und andere Kinder schubst, kneift oder sonstiges


Gefällt mir

I
iina_12718267
28.05.14 um 21:23

Ab dann wenn sie mich braucht
bisher ist es immer ohne Körperkontakt abgelaufen

Gefällt mir

P
piotr_12845406
28.05.14 um 21:26

Ich gehe auch dazwischen bei Handgreiflichkeiten
Und sogar wenn es Streit um das Spielzeug gibt aber nur dann, wenn mein Sohn einem kleineren Kind etwas weg nimmt und sich dieses aufgrund des Altersunterschiedes nicht richtig durchsetzen kann. Andersrum genau so.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
alyx_12243251
28.05.14 um 21:28
In Antwort auf piotr_12845406

Ich gehe auch dazwischen bei Handgreiflichkeiten
Und sogar wenn es Streit um das Spielzeug gibt aber nur dann, wenn mein Sohn einem kleineren Kind etwas weg nimmt und sich dieses aufgrund des Altersunterschiedes nicht richtig durchsetzen kann. Andersrum genau so.

Ja genau
Wenn sie kleineren Kindern einfach was weg nimmt erkläre ich ihr auch, dass man sowas nicht macht ..

Auch das man vorher fragt etc pp

Meinte eher wenn's anders rum ist . Dann geh ich nicht gleich dazwischen

Lisa nimmt eigentlich keinem was einfach weg

Gefällt mir

bananana86
bananana86
28.05.14 um 21:52

Mittelweg
Dein Kind ist ja erst 2Jahre und da brauchen sie viel mehr Anleitung und Unterstützung als ältere. Wichtig ist glaube ich, dass man nicht stets daneben sitzt und alles Verhalten bewertet und Schieri spielt. Wenn mein Sohn jemanden was weg nimmt und ich nicht daneben sitze, lernt er im besten Falle die natürliche Reaktion seines gegenübers kennen (Wut, Agression, Traurigkeit, Angst). Dann kann er sein Verhalten von selbst korrigieren (Zurück geben, Entschuldigen, Trösten). Erst wenn das nicht passiert komme ich ins Spiel. Wenn er aber aggressiv wird, nehme ich ihn beiseite. Ich erkläre ihm was er falsch gemacht hat und sage kurz was er statt dessen machen kann.
Es ist wichtig für den Lernprozess aller (Täter Opfer) sich in schwierigen Situationen zu erproben und Erwachsene sollten dafür Spielraum lassen. Allerdings muss der "Täter" zu spüren bekommen, dass wir Gewalt nicht dulden und das "Opfer" lernen sich zu behaupten (bestimmtes "Nein" "Lass mich" würde oft helfen).

Gefällt mir

A
alyx_12243251
28.05.14 um 22:00
In Antwort auf bananana86

Mittelweg
Dein Kind ist ja erst 2Jahre und da brauchen sie viel mehr Anleitung und Unterstützung als ältere. Wichtig ist glaube ich, dass man nicht stets daneben sitzt und alles Verhalten bewertet und Schieri spielt. Wenn mein Sohn jemanden was weg nimmt und ich nicht daneben sitze, lernt er im besten Falle die natürliche Reaktion seines gegenübers kennen (Wut, Agression, Traurigkeit, Angst). Dann kann er sein Verhalten von selbst korrigieren (Zurück geben, Entschuldigen, Trösten). Erst wenn das nicht passiert komme ich ins Spiel. Wenn er aber aggressiv wird, nehme ich ihn beiseite. Ich erkläre ihm was er falsch gemacht hat und sage kurz was er statt dessen machen kann.
Es ist wichtig für den Lernprozess aller (Täter Opfer) sich in schwierigen Situationen zu erproben und Erwachsene sollten dafür Spielraum lassen. Allerdings muss der "Täter" zu spüren bekommen, dass wir Gewalt nicht dulden und das "Opfer" lernen sich zu behaupten (bestimmtes "Nein" "Lass mich" würde oft helfen).


Das aehe ich auch so ..

Ständig daneben sitzen geht auch schlecht und im kiga steht ja auch keiner mehr immer daneben ...

Gefällt mir

S
sheela_12831213
29.05.14 um 10:22

Kommt auf die Situation an
Wenn er sich mal mit seinen Freunden zankt, lass ich auch mal schubsen durchgehen.
Weil a) sie sich da gegenseitig nichts nehmen b) nach zwei Minuten gleich wieder selig spielen c) deren Mamas das auch so sehen

Aber auch da schreite ich ein, wenn auf den Kopf gehauen, gebissen oder so.

Bei fremden Kinder schreite ich ein, wenn die anfangen zu zanken.
Ich bin auf dem Spielplatz immer hinterher, weil mein Kleiner ein Rabauke ist und egal ob groß oder klein, sich oftmals noch mit schubsen oder Spielzeug wegnehmen durchsetzen will

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers