Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Kindesunterhalt - gibt es Obergrenzen?

Kindesunterhalt - gibt es Obergrenzen?

24. März 2014 um 22:11 Letzte Antwort: 25. März 2014 um 21:35

Huhu,

mich würde mal was interessieren...
Angenommen ein Ehepaar trennt sich, Frau nimmt die Kinder, Mann verdient sehr gut.
Gibt es dann Obergrenzen für den Kindesunterhalt, berechnet sich der anhand des Einkommens? Oder steht jedem Kind abhängig vom Alter (und unabhängig vom Einkommen des Mannes) ein fester Betrag zu? Und wie hoch wäre der dann?

Weiss das vielleicht jemand?

Tiri

Mehr lesen

24. März 2014 um 22:14

Eine Obergrenze
gibt es nicht, ab 5100 Nettoeinkommen des Unterhaltspflichtigen gibt es aber "individuelle Vereinbarungen"

Gefällt mir
24. März 2014 um 22:14

Natürlich gibt es Obergrenzen
alles aufgeführt in der Düsseldorfer Tabelle.
Die ist zwar nicht bindend, aber die Gerichte orientieren sich an dieser.

Man kann aber auch das Einkommen"bereinigen".
Wenn der Elternteil, der Unterhalt zahlen muss erhöhte Lebenskosten hat, kann er diese geltend machen.

Gefällt mir
24. März 2014 um 22:18
In Antwort auf pustefix8001

Eine Obergrenze
gibt es nicht, ab 5100 Nettoeinkommen des Unterhaltspflichtigen gibt es aber "individuelle Vereinbarungen"

Ich dachte in dem Fall
bleibt es beim höchsten Unterhalt...was dazu gelernt

Gefällt mir
24. März 2014 um 22:20
In Antwort auf liron_12506010

Ich dachte in dem Fall
bleibt es beim höchsten Unterhalt...was dazu gelernt

Zumindest
hieß es so beim Jugendamt zu mir, aber es hat mich dann doch nicht betroffen, weil mein Ex doch weniger als gedacht verdient

Gefällt mir
24. März 2014 um 22:24

Und...
... wie sieht es mit Unterhalt für die geschiedene Ehefrau aus? Wenn der Mann tatsächlich etwas über dem Spitzeneinkommen der Düsseldorfer Tabelle liegt
(hab sie mit gerade mal angeschaut), in welcher Grössenordnung ganz grob ist dann an die Ehefrau (die aufgrund der Kinder bisher nicht erwerbstätig war) Unterhalt zu leisten?
Und wird ein Arbeitseinkommen der Frau irgendwie mit einberechnet?

Sorry für die dummen Fragen - ich hab da gerade Zahlen gehört, die ich nicht ganz glauben kann...

Tiri

Gefällt mir
25. März 2014 um 8:17
In Antwort auf tirima

Und...
... wie sieht es mit Unterhalt für die geschiedene Ehefrau aus? Wenn der Mann tatsächlich etwas über dem Spitzeneinkommen der Düsseldorfer Tabelle liegt
(hab sie mit gerade mal angeschaut), in welcher Grössenordnung ganz grob ist dann an die Ehefrau (die aufgrund der Kinder bisher nicht erwerbstätig war) Unterhalt zu leisten?
Und wird ein Arbeitseinkommen der Frau irgendwie mit einberechnet?

Sorry für die dummen Fragen - ich hab da gerade Zahlen gehört, die ich nicht ganz glauben kann...

Tiri

Natürlich wird
ein Arbeitseinkommen der Frau angerechnet .Wenn sie selber Geld verdient,warum sollte dann der Mann mehr Unterhalt zahlen? Wenn sie z.b 500 verdient ,wird dies an den zu zahlenden Unterhalt den sie vom Ex Mann im Trennungsjahr bekommt angerechnet

Gefällt mir
25. März 2014 um 8:22
In Antwort auf mae_12574548

Natürlich wird
ein Arbeitseinkommen der Frau angerechnet .Wenn sie selber Geld verdient,warum sollte dann der Mann mehr Unterhalt zahlen? Wenn sie z.b 500 verdient ,wird dies an den zu zahlenden Unterhalt den sie vom Ex Mann im Trennungsjahr bekommt angerechnet

Ist es...
... realistisch, dass eine Vollzeit arbeitende Frau dann von ihrem Ex-Mann (nach der Scheidung) noch ca. 1400 Euros bekommt??
Also nur Unterhalt für sich, den für die Kinder nicht mit eingerechnet?
Ich kanns grad irgendwie nicht glauben - da bräuchte sie ja theoretisch gar nicht arbeiten gehen, und schon gar nicht Vollzeit...

Tiri

Gefällt mir
25. März 2014 um 8:30

Die Kinder...
... sind 10 und 13. Mama arbeitet inzwischen Vollzeit.
Allerdings war das Paar längere Zeit verheiratet und die Frau ist wegen der Kinder aus einer sehr vielversprechenden Position ausgeschieden.
Und der Unterhalt wird wohl nur begrenzt auf einige Jahre bezahlt.
Ich kenne die Regelung so wie du sie schreibst eigentlich auch so, deswegen war ich sehr überrascht das gestern so erzählt zu bekommen!

Tiri

Gefällt mir
25. März 2014 um 8:44


Sorry, weiß leider keine Antwort auf deine Frage.. ich hoffe allerdings, dass es bei der Sache nicht um dich/euch geht..

Gefällt mir
25. März 2014 um 8:49

Nein...
... nicht wirklich!!
Das Ganze begann wohl als friedliche Trennung und endete im Rosenkrieg. Für die Kinder bezahlt der Vater bestimmt auch freiwillig. Für sie - no way...
Genau das mit dem Lebensstandard dachte ich mir auch, als offizielle Begründung ist das ja aber abgeschafft worden meines Wissens.
Naja, wieder was dazu gelernt - *Ironieon* Scheiden lassen lohnt als Frau offensichtlich doch noch *Ironieoff*

Tiri

Gefällt mir
25. März 2014 um 8:59
In Antwort auf tirima

Ist es...
... realistisch, dass eine Vollzeit arbeitende Frau dann von ihrem Ex-Mann (nach der Scheidung) noch ca. 1400 Euros bekommt??
Also nur Unterhalt für sich, den für die Kinder nicht mit eingerechnet?
Ich kanns grad irgendwie nicht glauben - da bräuchte sie ja theoretisch gar nicht arbeiten gehen, und schon gar nicht Vollzeit...

Tiri

Das ist nicht sehr unwahrscheinlich
Wenn die Kinder schon so groß sind und sie selber Vollzeit arbeitet wird die nur im Trennungsjahr etwas bekommen.

Gefällt mir
25. März 2014 um 10:24
In Antwort auf tirima

Die Kinder...
... sind 10 und 13. Mama arbeitet inzwischen Vollzeit.
Allerdings war das Paar längere Zeit verheiratet und die Frau ist wegen der Kinder aus einer sehr vielversprechenden Position ausgeschieden.
Und der Unterhalt wird wohl nur begrenzt auf einige Jahre bezahlt.
Ich kenne die Regelung so wie du sie schreibst eigentlich auch so, deswegen war ich sehr überrascht das gestern so erzählt zu bekommen!

Tiri

Wenn,dann wird sie bei einer vollzeitstelle mit dem
Gehalt nicht viel Unterhalt bekommen

Gefällt mir
25. März 2014 um 21:35
In Antwort auf ela_11967530


Sorry, weiß leider keine Antwort auf deine Frage.. ich hoffe allerdings, dass es bei der Sache nicht um dich/euch geht..


Nene...!!
Mal davon abgesehen, dass mein Mann und ich weit weit weit weg von Ansatz eines Gedankens an eine Scheidung sind -
von so einem Verdienst träumen wir hier nur.

Und meine Wenigkeit hat leider auch keinen Vollzeitjob - ich bin leider immer noch arbeitslos, da mein ehemaliger AG mich ziemlich böse im Stich gelassen hat.
Wie siehts denn bei dir aus??

Tiri

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers