Home / Forum / Mein Baby / KISS Syndrom?

KISS Syndrom?

12. September 2007 um 11:08

hallo zusammen,

sicherlich mache ich mir unnötig viele gedanken, aber lieber zu viele als zu wenig.

unser sohn davide ist mittlerweile 9 wochen alt und kam 5 wochen zu früh auf die welt. die ersten beiden wochen im krankenhaus schlief der kleine auf dem rücken. seit er nun zu hause ist, will er einfach nicht auf dem rücken schlafen. er schläft nur auf dem bauch, und wenn wir ihn im tiefschlaf auf den rücken drehen, fängt er sofort an zu weinen und wir bekommen ihn nur scher schwer wieder beruhigt.

genauso ist es, wenn er in der babyschale oder im kinderwagen liegt. er mag es einfach nicht, auf dem rücken hingelegt zu werden.

hier einige dinge, die mir an davide aufgefallen sind.

- eine asymmetrie kann ich nicht erkennen, bzw. weiss ich nicht, wie ich mir das vorstellen soll.
- beim schlafen dreht er seinen kopf meistens nur auf eine seite.
- berührt man ihn leicht mit dem finger im nacken, zuckt er zusammen.
- trinken funktioniert gut, doch manchmal spuckt er dabei.
- er schreit oft, und dabei hat er seine daumen in der faust.

was meint ihr? kann man diese symptome als das KISS-Syndrom deuten?



Mehr lesen

12. September 2007 um 12:32

Weißt du, eine Ferndiagnose...
kann man hier wie auch sonst wirklich schlecht stellen. Klar KÖNNEN das Anzeichen von KISS sein, aber MÜSSEN nicht, und mit dieser Auskunft ist dir nicht geholfen!

Um KISS festzustellen (und zwar wirklich eindeutig und zweifelsfrei), gibt es eine Röntgenaufnahme der Halswirbelsäure "nach Gutmann". Sie wird (lustigerweise) von den Kassen bezahlt. Sucht euch einen vernünftigen Orthopäden, der das macht, dann wisst ihr, woran ihr seid. Ich würde mich nicht darauf einlassen, so "auf Verdacht" mal irgendeine Therapie anzuleiern, egal ob vom Physiotherapeuten oder Osteopathen oder sonstwem.

Weitere Fragen zum Thema beantworte ich gern.

Tiny (zwei ehemalieg KISS-Kinder)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2007 um 13:11
In Antwort auf birgit_11892245

Weißt du, eine Ferndiagnose...
kann man hier wie auch sonst wirklich schlecht stellen. Klar KÖNNEN das Anzeichen von KISS sein, aber MÜSSEN nicht, und mit dieser Auskunft ist dir nicht geholfen!

Um KISS festzustellen (und zwar wirklich eindeutig und zweifelsfrei), gibt es eine Röntgenaufnahme der Halswirbelsäure "nach Gutmann". Sie wird (lustigerweise) von den Kassen bezahlt. Sucht euch einen vernünftigen Orthopäden, der das macht, dann wisst ihr, woran ihr seid. Ich würde mich nicht darauf einlassen, so "auf Verdacht" mal irgendeine Therapie anzuleiern, egal ob vom Physiotherapeuten oder Osteopathen oder sonstwem.

Weitere Fragen zum Thema beantworte ich gern.

Tiny (zwei ehemalieg KISS-Kinder)

...
das ist echt klasse von dir, dass du uns helfen möchtest. wir haben nächste woche einen termin bei einem KISS-spezialisten. der ist in villingen. dieser nimmt aber nur privatpatienten, d.h. wir müssen für diese behandlung bezahlen. und diese kostet ca. 300...

ich meine, das geld macht mir wirklich nichts aus, aber wenn du sagst, die kassen bezahlen das, dann müsste ich mal bei meiner kasse anfragen.

ach ja, und wenn der kleine schläft, dann auch nur kurz, weil er ständig pressen tut. obwohl er immer seine bäuerchen nach den mahlzeiten macht und mind. 1x am tag einen stinker in der windel hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2007 um 13:20
In Antwort auf thad_12475871

...
das ist echt klasse von dir, dass du uns helfen möchtest. wir haben nächste woche einen termin bei einem KISS-spezialisten. der ist in villingen. dieser nimmt aber nur privatpatienten, d.h. wir müssen für diese behandlung bezahlen. und diese kostet ca. 300...

ich meine, das geld macht mir wirklich nichts aus, aber wenn du sagst, die kassen bezahlen das, dann müsste ich mal bei meiner kasse anfragen.

ach ja, und wenn der kleine schläft, dann auch nur kurz, weil er ständig pressen tut. obwohl er immer seine bäuerchen nach den mahlzeiten macht und mind. 1x am tag einen stinker in der windel hat.

Nee, die Kasse...
...bezahlt die eigentliche Behandlung nicht. 300 sind aber ziemlich viel, bei uns hat's nur ca. 120 gekostet - und wir mussten das Röntgenbild mitbringen, das wir vorher in einer orthopädischen Praxis anfertigen lassen sollten. Das _Röntgenbild_ bezahlt die Kasse - das ist ja das Abartige, dass sie die Spezialdiagnose bezahlen, aber die Behandlung nicht *grübel*

Wenn ihr einen Spezialisten habt, gut. Was hat er denn für eine Ausbildung?

Tiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2007 um 13:24
In Antwort auf birgit_11892245

Nee, die Kasse...
...bezahlt die eigentliche Behandlung nicht. 300 sind aber ziemlich viel, bei uns hat's nur ca. 120 gekostet - und wir mussten das Röntgenbild mitbringen, das wir vorher in einer orthopädischen Praxis anfertigen lassen sollten. Das _Röntgenbild_ bezahlt die Kasse - das ist ja das Abartige, dass sie die Spezialdiagnose bezahlen, aber die Behandlung nicht *grübel*

Wenn ihr einen Spezialisten habt, gut. Was hat er denn für eine Ausbildung?

Tiny

....
schau mal bei http://www.kisssyndrom.de/

da haben wir den arzt aus schwenningen... laut dieser seite spezalisiert sich der arzt auf kiss-syndrom. dieser fertigt auch die röntgenbilder an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2007 um 13:36
In Antwort auf thad_12475871

....
schau mal bei http://www.kisssyndrom.de/

da haben wir den arzt aus schwenningen... laut dieser seite spezalisiert sich der arzt auf kiss-syndrom. dieser fertigt auch die röntgenbilder an.

Na dann...
wünsch ich euch, dass alles gut wird. Ich finde wichtig, dass ein Röntgenbild gemacht und ordentlich ausgewertet wird. Alles andere ist für mich Quacksalberei.

Auf der Seite, die du angibst, steht auch, dass die Voruntersuchungen einschließlich R.-Bild von der Kasse übernommen werden. Kann aber sein, dass Ihr doch zahlen müsst, wenn der private Arzt alles auf einmal macht. Naja, bei uns war der Erfolg so durchschlagend, dass sich die Investition gelohnt hat

Gruß, Tiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2007 um 13:56
In Antwort auf birgit_11892245

Na dann...
wünsch ich euch, dass alles gut wird. Ich finde wichtig, dass ein Röntgenbild gemacht und ordentlich ausgewertet wird. Alles andere ist für mich Quacksalberei.

Auf der Seite, die du angibst, steht auch, dass die Voruntersuchungen einschließlich R.-Bild von der Kasse übernommen werden. Kann aber sein, dass Ihr doch zahlen müsst, wenn der private Arzt alles auf einmal macht. Naja, bei uns war der Erfolg so durchschlagend, dass sich die Investition gelohnt hat

Gruß, Tiny

....
dank dir tiny...

wie gesagt, die anfrage läuft. und wenn ich es selber zahlen muss, wichtig ist nur, dass wir gewissheit haben.

wie war eigentlich das röntgen? haben deine kinder arg leiden müssen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2007 um 13:59
In Antwort auf thad_12475871

....
dank dir tiny...

wie gesagt, die anfrage läuft. und wenn ich es selber zahlen muss, wichtig ist nur, dass wir gewissheit haben.

wie war eigentlich das röntgen? haben deine kinder arg leiden müssen?

Ach wo...
das "Leiden" besteht darin, einen kleinen Moment festgehalten zu werden. Babys mögen das natürlich nicht, aber es tut nicht weh. (Übrigens ist es für das Röntgenbild sogar günstig, wenn der Mund offensteht, also dürfen die Kleinen ruhig protestieren). Es war sehr schnell vorbei. - Meine Große war schon 8, als KISS endlich diagnostiziert wurde und sich dadurch viele Probleme lösten. Sie hat aber freiwillig stillgehalten Der Jüngste war 8 Wochen alt. Unseren Mittleren hat's verschont.

Tiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2007 um 21:47

.......
..... hallo.....
kann dir nur empfehlen zum ortöphäden zu gehn. Bei unserer wurde es zu spät erkannt und muss jetzt bis weihnachten erstmal kg machen......
die symptome waren wie bei dir und wurden immer schlimmer! Die kleine wollte nur auf dem bauch schlafen, köpfchen meist zu der einen seite, trinken war ok aber nicht sehr gut und sie kann bis heute (12 wochen) keinen schnuller halten( IM MUND)..... und halt heulen heulen heulen!!!!
geh lieber mal los und laß es checken!!!!

Toi toi toi Kati und Laurén heute 12 wochen :amoure:

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2007 um 23:09
In Antwort auf birgit_11892245

Nee, die Kasse...
...bezahlt die eigentliche Behandlung nicht. 300 sind aber ziemlich viel, bei uns hat's nur ca. 120 gekostet - und wir mussten das Röntgenbild mitbringen, das wir vorher in einer orthopädischen Praxis anfertigen lassen sollten. Das _Röntgenbild_ bezahlt die Kasse - das ist ja das Abartige, dass sie die Spezialdiagnose bezahlen, aber die Behandlung nicht *grübel*

Wenn ihr einen Spezialisten habt, gut. Was hat er denn für eine Ausbildung?

Tiny

Mh,
frag noch mal nach und mach gegebenenfalls druck. mir wurde damals von meiner krankenkasse gesagt das bei säuglingen und kleinkinder ALLES übernommen wird.

lg
steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen